· 

Reiseroute Südafrika: Nationalparks und Genuss {Werbung ohne Auftrag}

Reiseroute Südafrika: Nationalparks und Genuss
Reiseroute Südafrika: Nationalparks und Genuss

Schon wieder mal Südafrika? Ja, ernsthaft, das haben wir für den deutschen Herbst 2019 geplant. Für immerhin 40 Tage geht es für uns auf eine Rundreise durch Südafrika in den Süden des afrikanischen Kontinents.

 

Und auch dieses Mal werden wir einiges Neues entdecken auf unserem Roadtrip, aber auch bekannte und bewährte Ziel wieder aufsuchen. Neu für uns sind die Victoriafälle, die Nationalparks in der Karoo, die Region am Pilanesberg.

 

Bewährt haben sich bei mehreren Besuchen die Kalahari, die Augrabies Fälle, Agulhas, das Kap und Kapstadt.

 

Wir fliegen ab und bis Johannesburg. Hier haben wir Zeit eingeplant, Freunde und Familie zu treffen. Wir hoffen, dass es mit einem umgerüsteten, für Rollstuhlfahrer zu nutzenden Selbstfahrer-Mietwagen klappen wird. Gebucht haben wir zahlreiche Nationalparkunterkünfte, in den Städten unterwegs allerdings auch das ein oder andere Hotel bzw. B&B.

 

Neugierig sind wir auf Sambia und Zimbabwe an den Viktoriafällen. Wir haben in Livingstone ein B&B reserviert und beabsichtigen, mit einem Mietwagen auf eigene Faust die Fälle und vielleicht auch ein wenig den Nationalpark zu erkunden.

Südafrika: das ist unsere Route!

Johannesburg - Victoria Falls - Johannesburg

Da waren wir jetzt schon so oft im Süden Afrikas, aber die Victoriafälle haben wir noch nicht gesehen. Das soll sich in diesem Jahr ändern. Praktisch gleich nach unserer Landung in Johannesburg steigen wir um und fliegen weiter nach Sambia, in die Stadt Livingstone. Hier bleiben wir ein paar Tage, um die Fälle zu bestaunen.

 

Der erste Europäer, der die Victoriafälle mit eigenen Augen sah, war der schottische Arzt, Missionar und Afrikareisende David Livingstone. Nachdem er im Jahre 1851 Berichte über diesen Wasserfall gehört hatte, landete er1855 auf der kleinen Insel, die direkt an der Kante liegt, über die sich der Sambesi in die Tiefe stürzt und die heute den Namen Livingstone-Insel trägt. Beeindruckt beschrieb er den Wasserfall als „das schönste, das er in Afrika je zu Gesicht bekam“, und nannte ihn Victoria Falls, zu Ehren der damaligen britischen Königin Victoria.

 

Bekannt wurde der Ausspruch „Doctor Livingstone, I presume?“ („Doktor Livingstone, nehme ich an“). Gesagt haben soll dies Henry Morton Stanley. Als nämlich von  Livingstone seit seinem Aufbruch zu einer Forschungsreise in das Gebiet der ostafrikanischen Seen 1866 kein Lebenszeichen mehr gab, machte sich Stanley auf den Weg, ihn zu suchen - und fand ihn auch..

 

Die einheimischen Kololo nennen den Wasserfall hingegen donnernder Rauch oder besser Mosi-oa-Tunya. Der Name rühr vom Sprühnebel her, der von den Fällen in bis zu 300 m Höhe aufsteigen kann und dann noch in bis zu 30 km Entfernung zu sehen ist.

Johannesburg - Pilanesberg - Kalahari - Augrabies Falls - Tankwa Karoo - Worcester

vor dem Sturm im Kgalagadi-Transfrontier-Nationalpark
vor dem Sturm im Kgalagadi-Transfrontier-Nationalpark

Zurückgekehrt nach Johannesburg übernehmen wir einen Mietwagen und machen uns auf zu unserem Roadtrip durch Südafrika im Jahr 2019. Die erste Etappe führt uns von 

Johannesburg 150 Kilometer nordwestlich in den Pilanesberg Nationalpark. Der Malaria-freie Park liegt rund um den 1687 Meter hohen, erloschenen Vulkan Pilanesberg in der Nähe von Sun City. Über 7.000 Tiere wurden aus anderen Nationalparks hierher umgesiedelt.

 

Von hier geht es dann weiter in Richtung Kalahari. Mit einer Zwischenübernachtung in Vryburg fahren wir nach Upington. Dort treffen wir Freunde und fahren gemeinsam weiter in den Kgalagadi-Transfrontier-Nationalpark. Der rund 38.000 km² große Park ist bekannt für seine Löwen, da sie im Gegensatz zu denen im Krüger-Nationalpark von Tuberkulose verschont sind und daher gesund und zahlreich vorkommen.

 

Leider war es schwierig, obwohl wir fast ein Jahr im Voraus buchen wollten, einen längeren Aufenthalt im Park zu reservieren. Von hier aus reisen wir gemeinsam daher weiter für einige Tage in den Augrabies Falls National Park. Der zweite Wasserfall für unsere Reise, der Augrabies-Wasserfall, stürzt hier auf bis zu 150 Meter Breite 56 m in die Tiefe.

 

Hier trennen wir uns von den Freunden (die wir aber später erneut treffen werden) und fahren zunächst allein auf der Rundreise durch Südafrika weiter in die Tankwa Karoo. Der Tankwa Karoo National Park liegt in einem der trockensten Bereiche der Karoo mit 80 mm jährlicher Niederschlagsmenge. Allerdings reicht diese geringe Menge aus, um im südafrikanischen Frühjahr nach den Winterregen manche Teile des Parks mit einem Teppich blühender Sukkulenten zu überziehen.

 

Weiter geht es dann in eines der südafrikanischen Weinanbaugebiete, nach  Worcester. Hier würden wir gern auf der Worcester Wine & Olive Route einige Weingüter besuchen und vielleicht auch die Gelegenheit nutzen, endlich einmal Babylonstoren zu besichtigen. Das Babylonstoren ist eine kapholländische Farm mit Weinbergen und Gemüsegärten, umgeben von den markanten Bergen des Drakenstein-Tals mit einem besonders gut erhaltenen Hof aus dem Jahr 1690. Ein üppiger Früchte- und Gemüsegarten versorgt nicht nur ein exzellentes Restaurant, er kann auch besichtigt werden.

Worcester - Agulhas - Betty's Bay - Kapstadt - Karoo - Johannesburg

Blick auf Tafelberg und Kapstadt
Blick auf Tafelberg und Kapstadt

Von Worcester geht es dann auf der Rundreise durch Südafrika weiter zum Kap Agulhas. Wir besuchen also den südlichsten Punkt des afrikanischen Kontinents (nein, das ist nicht das Kap der Guten Hoffnung!). Wir werden den Agulhas Nationalpark genießen.

 

Von hier fahren wir für einige Tage nach  Betty's Bay bevor wir in Kapstadt unsere Freunde wieder treffen werden. Was steht an in der Mother City? Tafelberg und Kaphalbinsel, Kirstenbosch und ganz sicher auch eine Tour zum Winetasting. Da sind wir noch nicht sicher, ob es die

Stellenbosch Wine Route wird oder ob wir mal in Kapstadt bleiben? Reserviert haben wir jedenfalls schon für ein gemeinsames Essen im La Colombe; ob wir ein weiteres der Kapstädter Spitzenrestaurants aufsuchen? Wir wissen es noch nicht.

 

Unsere Freunde fliegen ab Kapstadt nach Haus, wir hingegen haben noch ein wenig Zeit und fahren weiter in die Karoo. Im Karoo National Park, in der Halbwüstenlandschaft der Großen Karoo bei Beaufort West wollen wir ein paar Tage verbringen. Von hier führt uns unsere Reise dann mit einem Zwischenstopp in Bloemfontein zurück nach Johannesburg.

Reiseführer zu Südafrika*

Neben zahlreichen Webseiten, Blogs und Reiseberichten haben wir uns inzwischen natürlich auch in verschiedenen Reiseführern über unsere Route in Südafrika informiert. Hilfreich fanden wir diese drei:

  • Stefan Loose Reiseführer Südafrika* Das umfassend recherchierte Stefan Loose Travel Handbuch Südafrika basiert auf einer Vorlage des englischsprachigen Rough Guides. Er begleitet uns schon seit Jahren in den Süden Afrikas, ist bewährt, zuverlässig, übersichtlich und gut.
  • Südafrika - Reiseführer von Iwanowski: Individualreiseführer* Das Iwanowski-Reisehandbuch Südafrika erscheint bereits in der 23. Auflage und ist in einen landeskundlichen und einen touristischen Teil gegliedert. Der Afrika-Experte (und Reiseveranstalter) Michael Iwanowski verfügt über beachtliche Landeskenntnis.

Unsere Südafrika Reise organisieren und bezahlen wir selbst. Nicht nur deshalb bleiben Meinung und Bewertung wie immer meine ganz persönliche.

 

Übrigens: wenn Ihr auf  die Produktlinks* oben klickt werdet Ihr zu Amazon  bzw. GetYourGuide weitergeleitet. Wenn Ihr dann noch kauft oder bucht erhalte ich dafür eine kleine Provision ohne dass Ihr mehr bezahlen müsst.

Mehr Südafrika gibt es hier

www.zypresseunterwegs.de Blog Feed

Reiseroute Südafrika: Nationalparks und Genuss {Werbung ohne Auftrag}
>> mehr lesen

Südafrika Roadtrip: Padstalle unterwegs {Werbung ohne Auftrag}
>> mehr lesen

Lohnt für die Südafrika Reise eine Wildcard? {Werbung ohne Auftrag}
>> mehr lesen

Kalahari im Sturm {Werbung ohne Auftrag}
>> mehr lesen

Südafrika und der Wein
>> mehr lesen

An was muss ich beim Planen meiner Südafrika Reise denken?
>> mehr lesen

wieder einmal: Südafrika
>> mehr lesen

7 gute Gruende für Kapstadt
>> mehr lesen

Bucket List: Unsere Wunschreiseziele für 2015
>> mehr lesen

5 gute Gründe für Südafrika
>> mehr lesen

Bucket List*: Wunschreiseziele für 2014
>> mehr lesen

Kommentare

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Beate (Saturday, 26 January 2019 07:37)

    Ihr kommt auch in den PilanesbergNP. Supi! Dann grüßt bitte Grumpy von mir, den jungen Elefantenbullen, der sich so gerne mit den bösen PKWs auf seiner Straße anlegt.

  • #2

    Tanja (Tuesday, 29 January 2019 09:04)

    Liebe Zypresse,

    das sind ja tolle Reisepläne. Südafrika steht bei uns auch ganz oben auf der Wunschliste. Nachdem meine Eltern und auch mein Bruder mit Frau kürzlich da waren und gar nicht wieder aufhören zu schwärmen, sind wir auf den Geschmack gekommen. Wir wünschen euch ganz viel Spaß bei der weiteren Reiseplanung und sind sehr gespannt, was ihr berichtet.

    Liebe Grüße,
    Tanja