· 

Lohnt für die Südafrika Reise eine Wildcard? {Werbung ohne Auftrag}

Lohnt für die Südafrika Reise eine Wildcard? {Werbung ohne Auftrag}
Lohnt für die Südafrika Reise eine Wildcard? {Werbung ohne Auftrag}

Alle Jahre wieder ist es soweit: die sogenannte Conservation fee für die südafrikanischen Nationalparks wird zum 01.11. angepasst. Auch in diesem Jahr. Grund genug für mich, meinen schon 2015 erschienenen Beitrag zur Frage, ob sich der Kauf einer Wildcard denn lohnt, zu aktualisieren.

Wildcard – was ist das?

Wildcard
Wildcard

Zunächst: was ist die Wildcard für Südafrika überhaupt? In jeden Nationalpark muss man Eintritt zahlen, die sogenannte „conservation fee“. Manchmal wird diese schon bei der Buchung der Camps berechnet und ist dann auf der Rechnung ausgewiesen, manchmal zahlt man sie erst bei der Einfahrt in den Park bzw. im ersten Camp.

 

Mit dem Kauf der Wildcard hat man ab dem Kaufdatum für 365 Tage unbeschränkten Eintritt zu den meisten Nationalparks und Naturschutzgebieten in Südafrika. Gerade wenn man längere Zeit per Mietwagen* in Südafrika unterwegs ist und dabei mehrere Parks besucht kann sich das lohnen. Genauere Informationen gibt es hier.

 

Mit einer Wildcard erhält man Zutritt zu mehr als 80 südafrikanischen National Parks. Parks wie der Addo Elephant National Park, Agulhas National Park, Kruger National Park, Mapungubwe National Park, Marakele National Park oder auch der Table Mountain National Park gehören ebenso dazu wie alle Ezemvelo KZN Wildlife Parks in KwaZuluNatal oder die Big Game Parks in Swaziland. Eine Liste aller teilnehmenden Parks und Naturschutzgebiete findet Ihr hier. 

 

Das Ticket für die Gondel am Tafelberg ist zwar nicht in der Wild Card inbegriffen, bei unserem letzten Besuch bekamen wir aber vergünstigte Tickets direkt an der Talstation der Gondel.

Welche Arten der Wild Card gibt es?

Zebras
Zebras

Für internationale Besucher gibt es die Wildcard in Südafrika als sogenannte International All Park Cluster Karte. Auch sie ist ein Jahr gültig und kann danach erneuert werden. Für

  • Alleinreisende gibt es die „Individual Membership“,
  • Paare (2 Erwachsene - gleich welchen Geschlechts) können ein „Couple Membership“ wählen und für
  • Familien die „Family Membership“ (gilt für bis zu 7 Personen, darunter maximal 2 Erwachsene).

 

Was kostet die Wildcard 2018/2019?

Rechenbeispiel: Lohnt sich die Wildcard für mich?

Die Preise kann man hier nachlesen. 

Und dann heißt es ein wenig rechnen, ob sich für unsere Südafrika Reise der Kauf einer Wildcard lohnt.

 

Nehmen wir als Beispiel unsere Reiseroute wie wir sie für den kommenden September planen. Wir reisen in verschiedene SANparks, nämlich in

  • den Kgalagadi Transfrontier Park,
  • den Augrabies National Park,
  • den Tankwa Karoo National Park,
  • den Agulahas National Park und
  • den Karoo National Park.

In jedem der Parks zahlen wir pro Tag eine Conservation Fee.

 

Hier mein Rechenbeispiel in Rand (=ZAR) für die Wildcard (Couple Membership):

Wildcard für den Kruger Nationalpark

Oder anders gerechnet: man kann auch sagen, ab 8 Tagen Kruger Nationalpark zu zweit lohnt sich die Wildcard für die Südafrikareise:

 

8 Tage * 2 Personen * 368 ZAR Conservation Fee = 5888,00 ZAR.

 

Als Alleinreisender müßte man schon 9 Tage im Kruger bleiben, damit sich die Wildcard rechnet.

 

Doch auch bei einem kürzeren Aufenthalt im Kruger Nationalpark und dem Besuch weiterer Parks, etwa an der Garden Route, kann sich die Wildcard bezahlt machen. Da müsst Ihr einfach mal kurz rechnen.

Wo kann ich eine Wildcard für Südafrika kaufen?

am Paul Kruger Gate
am Paul Kruger Gate

Die Wildcard kann man vor Ort am Gate des Nationalparks/im ersten Camp oder online vor der Reise kaufen. Bezahlt wird bar oder mit Kreditkarte. Aber Achtung: unbedingt braucht man den Reisepass, da die Karte auf eine Passnummer registriert wird. Ohne Pass kein Kauf!

 

Die Bestellung der Wildcard im Internet ist so eine Sache. Grundsätzlich erhält man die Karte dann nach 3 oder 4 Wochen mit der Post. Aber ob das immer klappt? Falls die Karte bis zum Antritt der Reise nicht vorliegt, genügt dann normalerweise in den Parks die Vorlage des „Confirmation Letters“.

 

Tatsächlich haben wir unsere erste Wildcard für Südafrika vor Ort am ersten Gate gekauft, danach einige Monate auf die grüne Karte gewartet und in der Zwischenzeit noch mit unserem Kaufbeleg innerhalb der Jahresfrist eine weitere Südafrikareise gemacht, ohne Probleme. Jetzt bringen wir die gespeicherten Daten unserer Wildcard online rechtzeitig vor der Abreise wieder auf den aktuellen Stand und nehmen zusätzlich zur Karte den aktuellen Confirmation Letter mit. Bislang hat mit der Wildcard auf unseren Südafrikareisen alles geklappt. Ein lohnender Kauf!