Kanada

Im September 2018 waren wir im Westen von Kanada. Unsere Planung drehte sich natürlich um Fragen wie wo wollen wir hin, was wollen wir sehen. Aber beim Reisen mit Rollstuhl sieht es dann doch ein wenig anders aus als viele in Blogs und Reiseberichten beschriebene Touren. Bestimmte Aktivitäten fielen für uns aus: keine Wanderungen über holprige Wege, keine Kanutouren zum Whale Watching, kein Rafting usw.

Unser Kanada Roadtrip hat mit der Landung in Vancouver begonnen und ebenfalls dort ging er mit knapp zwei Tagen Aufenthalt auch zu Ende. Ich berichte über Stanley Park und Gastown, es gibt ein paar Restauranttipps und alles natürlich barrierefrei.

Wir waren in British Columbia unterwegs zwischen Kamloops, Whistler und Vancouver. Mit einigen Fotos von unterwegs habe ich unsere schönsten Rastplätze für Euch aufgeschrieben. Und Informationen zur Barrierefreiheit gibt es ebenfalls.

Die Nationalparks in Kanada gehören sicher zu den schönsten Nationalparks der Welt. Und einiges kann man tatsächlich auch mit dem Rollstuhl besuchen. Von unseren Erfahrungen im Glacier Nationalpark möchte ich gerne berichten, nicht zuletzt, weil ich bei der Planung unserer Tour lange nach Informationen zur Barrierefreiheit gesucht habe.

Fettnäpfchenführer Kanada
Der Fettnäpfchenführer Kanada ist ein unterhaltsamer Reiseknigge. Beim Lesen erfährt man vieles über die kanadischen Umgangsformen. Auch in Kanada gibt es bestimmte Verhaltensformen, die negativ oder positiv wahrgenommen werden. Das Verständnis dort unterscheidet sich allerdings in manchen Dingen von dem, was wir hier als „gute“ oder „schlechte“ Umgangsformen bezeichnen.

Der in Alberta gelegene Jasper Nationalpark wurde 1907 gegründet und ist mit seinen 10.878 km² Fläche der größte Nationalpark in den kanadischen Rocky Mountains. Er gehört zum UNESCO Welterbe. Und einiges im Jasper Nationalpark kann man tatsächlich auch mit dem Rollstuhl besuchen.

Der Icefields Parkway ist ein 230 Kilometer langes Teilstück des Highway 93. Der Parkway gilt als eine der schönsten Fernstraßen der Welt und führt durch die Berglandschaft der kanadischen Rocky Mountains zwischen Lake Louise und Jasper. Und einiges am Weg kann man tatsächlich auch mit dem Rollstuhl besuchen.

Die Nationalparks in Kanada gehören sicher zu den schönsten Nationalparks der Welt. Und einiges kann man tatsächlich auch mit dem Rollstuhl besuchen. Von unseren Erfahrungen im Yoho Nationalpark möchte ich gerne berichten, nicht zuletzt, weil ich bei der Planung unserer Tour lange nach Informationen zur Barrierefreiheit gesucht habe.

Den Fährbetrieb im Westen Kanadas leistet BC Ferries mit Fähren in British Columbia. Auf deren Homepage findet man, in englischer Sprache, alle wesentlichen Informationen zu Fahrzeiten, Schiffen, Terminals, Buchungen und Reservierungen und auch Informationen für Menschen mit Behinderungen. Über unsere Erfahrungen auf den Fähren mit dem Rollstuhl habe ich das wichtigste aufgeschrieben.

Cathedral Grove ist der Name, unter dem der MacMillan Provincial Park auf Vancouver Island auch bekannt ist. Der 301 ha große Park liegt 16 km östlich von Port Alberni am Highway 4 auf Vancouver Island. In der südlich des Highways gelegenen Hälfte des Parks findet sich Cathedral Grove, was man auch gut im Rollstuhl besuchen kann - wenn das Wetter mitspielt.

Mehr anzeigen