Hier kommt der aktuelle TV-Tipp für #wangerooge -Fans: „Wunderschön! Wangerooge – Insel ohne Eile www1.wdr.de/fernsehen/wund Zu sehen Sonntag, 9. August 2020, um 20.15 Uhr im WDR. Hier findet Ihr auch unter „Link-Tipps“ einen Hinweis auf meine Blogseite!

 

Die Folge bleibt ein Jahr in der Mediathek! Bei einer Wiederholung – die sehr wahrscheinlich ist – bleibt die Sendung noch einmal ein Jahr im Netz.

Alle Blogbeiträge zu Wangerooge

Ostfriesische Inseln im Vergleich

Ostfriesische Inseln im Vergleich
Ostfriesische Inseln im Vergleich

Ostfriesische Inseln im Vergleich? Ja, in der Tat, auf dieses dünne Eis begebe ich mich. In den letzten Monaten haben wir mehrere ostfriesische Inseln besucht. Seither überlege ich, werde ich gefragt: wo unterscheiden sich die Inseln?

 

Und daher gibt es hier meinen ganz persönlichen Vergleich von Borkum, Langeoog, Spiekeroog und Wangerooge.

 

Die Ostfriesischen Inseln liegen aufgereiht vor der niedersächsischen Festlandsküste. Die Inselgruppe erstreckt sich über rund 90 Kilometer Länge von West nach Ost zwischen den Mündungen von Ems und Jade beziehungsweise der Weser. Zwischen den Inseln und dem Festland befinden sich ausgedehnte Wattbereiche. Die Inselgruppe ist Teil des Nationalparks Niedersächsisches Wattenmeer. Die Ostfriesischen Inseln sind beliebte Fremdenverkehrs- und Ausflugsziele. Traditionell wird dort hauptsächlich Fischfang betrieben.  Die flächenmäßig größte ist die westlichste Insel Borkum, die weiteren bewohnten Inseln sind von West nach Ost: Juist, Norderney mit der größten Stadt auf den Inseln, Baltrum, Langeoog, Spiekeroog und Wangerooge. 

 

Zum Einprägen der Reihenfolge der Inseln hat sich im Laufe der Zeit eine Eselsbrücke eingebürgert. Jeder Anfangsbuchstabe der Wörter steht für eine der Inseln (Reihenfolge der Inseln von Ost nach West):

 

Welcher Seemann liegt bei Nacht im Bett

(Wangerooge – Spiekeroog – Langeoog – Baltrum – Norderney – Juist – Borkum)

mehr lesen 1 Kommentare

Wangerooge hat auch eine Feuerwehr

Wangerooge hat auch eine Feuerwehr {Werbung}
Wangerooge hat auch eine Feuerwehr {Werbung}

Über Mittsommer 2018 hatte ich die Gelegenheit, mit Wangerooge eine weitere der ostfriesischen Inseln zu erkunden. 

 

Weil ich spannend finde, auch einmal etwas vom „normalen“ Leben auf einer Insel zu erfahren, weil mich die Feuerwehr beruflich schon seit Jahren begleitet und ich einige Berichte über die Einsätze der Wangerooger Freiwilligen Feuerwehr gelesen hatte, habe ich mich ganz besonders gefreut, an einem Nachmittag das Feuerwehrhaus besichtigen zu können.

 

Dass sich Arne Diers zudem die Zeit genommen hat, mit mir über die Feuerwehr im allgemeinen, das Ehrenamt auf Wangerooge zu sprechen und über einige Besonderheiten zu berichten war sozusagen das „Sahnehäubchen“.  Er selbst ist im zivilen Beruf Tischler und in dritter Generation bei der Freiwilligen Feuerwehr, hält also die Familientradition aufrecht.

 

Mein herzliches Dankeschön für den interessanten und spannenden Besuch!

 

*editiert am 18.12.2019

Weil immer mehr Feuerwehrmänner und -frauen aus beruflichen oder anderen Gründen die Insel verlassen und sich nicht  mehr genug Freiwillige finden, um die vorgeschriebene Mindeststärke von 26 Aktiven zu halten, gibt es personelle Engpässe bei der Freiwilligen Feuerwehr auf Wangerooge. Daher kann sich die von mir dargestellte Situation in den kommenden Monaten deutlich verändern: Der Rat der Gemeinde bereitet sich darauf vor, eine Pflichtfeuerwehr einzurichten. Dann könnten die Bewohner von Wangerooge zum Einsatz bei der Feuerwehr verpflichtet werden. Am 17.12.2019 beschlossen die elf Mitglieder eine entsprechende Änderung in der Gemeindesatzung.

mehr lesen 0 Kommentare

Wangerooge im Wattenmeer - Weltnaturerbe der UNESCO

Wangerooge im Wattenmeer - Weltnaturerbe der UNESCO {Werbung}
Wangerooge im Wattenmeer - Weltnaturerbe der UNESCO {Werbung}

Ihr wisst es natürlich schon, über Mittsommer hatte ich die Gelegenheit, mit Wangerooge eine weitere der ostfriesischen Inseln zu erkunden. Gemeinsam mit anderen Bloggern und Journalisten war ich zu einem Besuch übers Wochenende auf die östlichste der ostfriesischen Inseln eingeladen.

 

Seit 1986 ist das Wattenmeer vor der niedersächsischen Nordseeküste als Nationalpark geschützt. Mit der Novelle des Nationalparkgesetzes vom März 2010 wurde die Fläche auf jetzt ca. 345.000 Hektar erweitert. Damit ist das Niedersächsische Wattenmeer der zweitgrößte deutsche Nationalpark. Zudem wurde das dänisch-deutsch-niederländische Wattenmeer von der UNESCO bereits 2009 als Weltnaturerbe anerkannt. Das Nationalpark-Haus Rosenhaus auf Wangerooge bietet das ganze Jahr über natur- und inselkundliche Touren an.

mehr lesen 0 Kommentare

Thalasso auf Wangerooge

Thalasso auf Wangerooge {Werbung}
Thalasso auf Wangerooge {Werbung}

Über Mittsommer hatte ich die Gelegenheit, mit Wangerooge eine weitere der ostfriesischen Inseln zu erkunden. Gemeinsam mit anderen Bloggern und Journalisten war ich zu einem Besuch übers Wochenende auf die östlichste der ostfriesischen Inseln eingeladen. Damit steigt die Zahl der von mir erkundeten Inseln im Wattenmeer vor Niedersachsen auf drei, denn Spiekeroog und Langeoog kenne ich schon und über diese Inseln hatte ich auch in der Vergangenheit schon mehrfach berichtet.

 

Etwas, das ich bisher immer nur gedankenlos, wenn auch intensiv genossen habe, bekamen wir bei unserem Besuch auf Wangerooge dieses Mal ausführlich erklärt: die heilsame Natur des Wattenmeers, der Luft, des Jod- und Salzgehaltes, der Bewegung. Wir erfuhren vieles über die Wangerooger Thalasso-Therapiewege und den Umgang mit dem rauen Nordseeklima bei einem kurzweiligen Treffen am regnerischen Strand mit dem Thalasso-Therapeuten Armin Kubiak. Er brachte uns bei, wie man leichter am Meer seine innere Mitte finden kann.

mehr lesen 0 Kommentare

Wangerooge - Erholung ist eine Insel

Wangerooge - Erholung ist eine Insel {Werbung}
Wangerooge - Erholung ist eine Insel {Werbung}

Über Mittsommer hatte ich die Gelegenheit, mit Wangerooge eine weitere der ostfriesischen Inseln zu erkunden. Gemeinsam mit anderen Bloggern und Journalisten war ich zu einem Besuch übers Wochenende auf die östlichste der ostfriesischen Inseln eingeladen. Damit steigt die Zahl der von mir erkundeten Inseln im Wattenmeer vor Niedersachsen auf drei, denn Spiekeroog und Langeoog kenne ich schon und über diese Inseln hatte ich auch in der Vergangenheit schon mehrfach berichtet.

 

Wangerooge ist mit 7,94 Quadratkilometern Fläche die zweit kleinste bewohnte ostfriesische Insel - obwohl, wie wir gelernt haben stimmt das nicht ganz: sie gehört nämlich nicht zu Ostfriesland, sondern ist historisch Teil des friesischen Jeverlandes.

 

Aber zurück zur Insel an sich: sie ist 8,5 Kilometer lang und bis zu 2,2 Kilometer, auf Höhe des Ortes Wangerooge aber nur 1,2 Kilometer breit. Bis zum Festland sind es sieben Kilometer. Westlich von Wangerooge liegt zwei Kilometer entfernt das Ostende von Spiekeroog.

mehr lesen 0 Kommentare