Wein und Weinbau

Weinanbau in Kanada: Weingüter im Okanagan Valley {Werbung}

Weinanbau in Kanada: Weingüter im Okanagan Valley
Weinanbau in Kanada: Weingüter im Okanagan Valley

Wein aus Kanada, aus dem Okanagan Valley? Die sind bei uns (noch?) ziemlich unbekannt und das, obwohl dort durchaus Weltklasse-Weine produziert werden. Die  Region wird auch als das "Napa des Nordens" bezeichnet.

 

Die durchaus abwechslungsreiche Landschaft zieht sich von der Osoyoos-Wüste im Süden über die Weingärten rund um den Okanagan-See bis zu den mehr als 3000 Meter hohen Gipfeln der Monashee-Berge. Obst wird hier angebaut und in den letzten Jahren eben auch zunehmend Wein. Trotz der nördlichen Lage am 49. Breitengrad sind die Sommer heiß und trocken und die Winter mild. Der Okanagan-See sorgt im Hochsommer für Abkühlung in der Nacht. Im Herbst und Winter dagegen wirkt er wie ein Wärmespeicher, was den Obstplantagen und vor allem den Weinreben zu Gute kommt. Der Wein allerdings wird kaum nach Europa exportiert. Das liegt an den ohnehin schon hohen Preisen der kanadischen Weine (unter 10 € bekommt man keine Flasche) und an den hohen Einfuhrzöllen in Europa.

 

Auf unserem Weg von Vancouver Island in die kanadischen Rockies haben wir für ein paar Tage in Kelowna Halt gemacht und dort auch einige Weingüter besucht. Mögt Ihr uns begleiten?

mehr lesen

Weinprobe bei Ludwig von Kapff in Bremen {Werbung}

Weinprobe bei Ludwig von Kapff
Weinprobe bei Ludwig von Kapff

Zypresse und der Wein - eine alte Geschichte, das kennt Ihr als regelmäßige Leser ja schon. Ich kann eigentlich nie nein sagen, wenn es um Wein geht. Und wenn mich ein Weinhändler, nein das älteste Bremer Weinhandelsunternehmen zu einer professionell geführten Weinprobe einlädt? Da bin ich doch wohl die richtige Adressatin oder etwa nicht?

 

Und so kam es, das der Gatte und ich uns im trüben Novembergrau auf den Weg nach Bremen zu Ludwig von Kapff gemacht haben. Dort und in acht weiteren Weinfachgeschäften in Bremen, Hamburg, Hannover und Umgebung sowie online verkauft man seit 1692 Weine und Spirituosen aus aller Welt.

mehr lesen

Weinwinter auf Langeoog {enthält Werbung}

Dünenhotel Strandeck
Dünenhotel Strandeck

Ihr wisst es ja schon, ich war im Januar für ein paar Tage auf der ostfriesischen Insel Langeoog. Über einige meiner Erlebnisse (überwinternde Strandkörbe, Süßwasserlinsen und auch den Winter auf der Insel) hatte ich auch damals schon, also recht zeitnah, berichtet. Heute möchte ich Euch etwas zum Anlass meines Aufenthaltes auf Langeoog verraten.

 

Ein Besuch auf Langeoog im Winter ist ein ganz anderes Erlebnis als im Sommer – aber nicht weniger reizvoll. Wer im Winter Langeoog einen Besuch abstattet, hat viel Ruhe und die Gelegenheit, nach innen zu horchen, einmal ganz bei sich selbst zu sein, die Natur, den Strand und das Meer viel intensiver zu genießen als es in den Sommermonaten möglich ist.

 

Genießen ist auch das Stichwort gewesen für Maike und Michael Recktenwald. Die alteingesessenen Langeooger Gastgeber dachten sich nämlich „Warum nicht einmal während unseres Winters Winzer auf die Insel einladen, kulinarischen Genuss und Weingenuss miteinander verbinden?“. Und so entstand der Langeooger WeinWinter. Er verbindet Neugier, Spaß Kennenlernen, Freude, gutes Essen und Wein. Also eigentlich Weinkultur „at its best“: genießen, probieren, staunen, Menschen kennenlernen und gemeinsam feiern.

mehr lesen

Weinanbau in Neuseeland: Weingüter in Blenheim {enthält Werbung}

Wein im Anbaugebiet Marlborough
Wein im Anbaugebiet Marlborough

Der Weinbau in Neuseeland hat eine noch junge Geschichte, doch sich mit den Weinsorten Sauvignon Blanc, Pinot Noir und Chardonnay sich der Weinbau den Platz als acht-wichtigste Exportbranche des Landes gesichert.

 

Mit rund 79 % der gesamten Weinproduktion und knapp 24 ha Anbaufläche ist die Region Marlborough rund um Blenheim das größte Weinanbaugebiet Neuseelands. Marlborough liegt im Nordosten der Südinsel Neuseelands. Die langgezogene Bergkette im Westen sorgt für einen natürlichen Regenschutz (durchschnittlich nur 652 mm Niederschlag) und macht das Gebiet zu einem der sonnigsten (über 2400 Sonnenstunden im Jahr) und wärmsten (höchste gemessene Temperatur lag bei 36 C, die niedrigste bei  −8 C) in Neuseeland. Vorteilhaft ist auch die Lage direkt am Meer. Sonnige, nicht zu heiße Tage und durch die abendlichen Seebrisen kühlere Nächte schaffen das ideale Klima für eine langsame Reifeperiode der Trauben. 

 

Was lag also näher, als uns hier vor unserem Wechsel auf die Nordinsel einmal aufzumachen, die Vielfalt von Marlboroughs Weingütern und ihrer Weine zu entdecken?

mehr lesen

Auf den Spuren des Weins in Franschhoek

Definitiv liebe ich Wein. Meine Familie ist eine ganz und gar typische Weintrinkerfamilie: Vater und Mutter hatten immer Wein im Haus, abends gab es ein Gläschen (oder auch zwei...), meine Schwester ist Weintrinkerin... und die Nichte hat inzwischen auch begonnen, Gefallen am Wein zu finden.

 

Klar war also: auch bei der diesjährigen Reise durch Südafrika würde der Wein einen eigenen Programmpunkt bekommen. Dieses Mal, nach einem Besuch auf Yonder Hill im Jahr 2012, hat uns die Route nach Franschhoek geführt.

 

Leider waren wir am Montag nach dem Franschhoek uncorked Festival da. Das Festival ist eine alljährlich stattfindende Veranstaltung, bei der die Winzer ihre Keller öffnen, es gibt Weinverkostungen, leckeres Essen, kulturelles Programm und das Leben brummt im sonst fast beschaulichen und etwas "poshen" Franschhoek. Leider bedeutete dies auch: nicht alle Winzer hatten am Montag geöffnet, meine vorab akribisch geplante Route mussten wir daher ein wenig verkürzen.

 

An einem nicht wirklich schönen Tag - es war kühl, feucht, Wolken hingen tief im Tal - machten wir uns also auf, den Spuren des Weins zu folgen.

mehr lesen

Südafrika und der Wein

Yonder Hill
Yonder Hill

Bei unseren häufigen Südafrika Aufenthalten wird es niemanden wundern: auch der südafrikanische Wein steht bei mir (der Gatte trinkt keinen oder kaum Alkohol - böse Zungen munkeln, ich hätte ihn nur geheiratet, damit ich immer einen Fahrer dabei habe...) hoch in Kurs.

 

Abends beim Braai gibt es (natürlich) ein Glas Wein für mich. Sind wir in Kapstadt muss mindestens ein Ausflug in das Weinanbaugebiet eingeplant werden. Das Gebiet um Stellenbosch und Paarl ist das Zentrum des Weinbaus am Kap. Dabei verlagert sich das Zentrum des Weinbaus in Südafrika zunehmend in Richtung der kühleren Einflüsse der False Bay und der Universitätsstadt Stellenbosch:

 

„Die alles in allem besten Weine kommen von Weingütern, die um die für südliche Meeresbrisen

von der False Bay offene Stadt Stellenbosch oder so hoch in den Bergen liegen,

dass sich die Höhe und der kühle Wind auswirken. Die eindrucksvollen Helderberg Mountains

nord-östlich von Somerset West bilden in der Weingeographie der Gegend einen wichtigen Faktor

und auf ihrer Westflanke befinden sich viele strebsame Weinerzeuger.“

(Hugh Johnson/Jancis Robinson, Der Weinatlas)

 

Zuletzt haben wir 2012 ein Weingut am Kap besucht. Das Yonder Hill ESTATE ist eines der kleinsten Weingüter an der berühmten Wein Route R44 zwischen Somerset-West und Stellenbosch. Es gehört Frikkie Naudé und seiner Familie, einem recht bekannten südafrikanischen Rugby Spieler. An den Hängen des Helderberg werden auf ca. 13 Hektar werden hier unter hervorragenden klimatischen Bedingungen seit 1993 unter dem Namen Yonder Hill Rotweine angebaut. Die Rebsorten Cabernet Sauvignon, Merlot, Cabernet Franc, Petit Verdot und Shiraz werden auf dem Weingut verarbeitet und die Weine lagern lange in französischen Eiche-Fässern bis zur optimalen Reife.

 

Wir hatten unseren Besuch bereits von Deutschland aus geplant und uns angemeldet und so wurden wir bei unserer Ankunft bereits erwartet und sehr freundlich begrüßt. Carmen berichtete über das Weingut, über den Ableger Olyfberg, wo Oliven zur Ölgewinnung gezogen werden und stellte uns kenntnisreich und mit viel Spaß am Produkt die Weine und auch die verschiedenen Öle vor. Uns hat es gut gefallen hier, die Probe war klein und superfein – und natürlich haben wir am Ende auch eingekauft…

mehr lesen

Ein Herbst-Sonntag im Ahrtal

Weinberge an der Ahr
Weinberge an der Ahr

Ein Herbst-Sonntag im Ahrtal oder sollte ich besser schreiben ein Herbst-Sonnen-Tag im Ahrtal? Egal wie, beides trifft zu. Es war dieser wunderbare Sonntag im Oktober, an dem es diesen unglaublich klaren, strahlend blauen Himmel hatte, alle Farben leuchteten und auch die Sonne schien. Was hält uns an einem solchen Tag zu Haus? Nichts, ganz genau. Da muss man einfach raus, raus aus der Stadt, hinein in die Natur, in eine zauberhafte Landschaft.

 

Uns zog es an die Ahr, schauen, wie weit die Weinlese schon gediehen war, nachsehen, wie das Herbstlaub an Bäumen und Rebstöcken leuchtet und … vielleicht ein wenig Wein einkaufen, ein Glas Rotwein trinken, unter freiem Himmel eine Kleinigkeit essen?

 

Das Ahrtal bietet für Jeden etwas: wandern, Rad fahren, entspannen und genießen. Es gibt zauberhafte Flussauen und Steilhänge mit Weinbergen, kleine Dörfchen und mondäne Kurorte, dichte Wälder und auf Felsnasen geklebte Burgruinen. Und es liegt günstig, für uns hier im Rhein-Ruhr-Ballungsraum: nur ein kurzes Stückchen hinter Bonn kann eine kleine Genussreise beginnen.

mehr lesen

Rheingau - Auf den Spuren des Rieslings - Kloster Eberbach

Kloster Eberbach im Rheingau
Kloster Eberbach im Rheingau

Vom Schloss Johannisberg ging es bei meinem netten Umweg Richtung Frankfurt gemütlich weiter, durch die sonnigen Weinberge und auch noch ein Stückchen am Rhein entlang. Mein nächstes Ziel am Nachmittag war Kloster Eberbach. Bekannt ist es vielen von uns aus der Verfilmung von Umberto Ecos „Der Name der Rose“. Als eine der wenigen fast vollständig erhaltenen Zisterzienserabteien Europas bildete das Kloster die beeindruckende Kulisse für William von Baskervilles Ermittlungen.

 

Aber zurück in die Realität. Wenn der Rheingau dem Traum eines Dichters entsprungen sein könnte, wie einst Heinrich von Kleist formulierte, dann gilt dies für ein weiteres seiner berühmtesten Wahrzeichen, das Kloster Eberbach, nur umso mehr. Es liegt wunderbar eingeschmiegt in ein lauschiges Tal, thront über den Weinbergen und man fühlt sich sofort um mehrere Jahrhunderte zurückversetzt.

mehr lesen

Rheingau - Auf den Spuren des Rieslings - Schloss Johannisberg

Blick über den Rheingau - natürlich vom Schloss Johannisberg
Blick über den Rheingau - natürlich vom Schloss Johannisberg

Für einen Termin musste ich am letzten Wochenende nach Frankfurt. Das Wetter war gut, ich hatte ein wenig freie Zeit und so entschloss ich mich, nicht den direkten und schnellsten Weg in die Mainmetropole zu nehmen sondern stattdessen: schon am Freitag langsam und gemütlich mit dem Cabrio am Rhein entlang nach Hessen zu fahren.

 

Eine gute und sehr richtige Entscheidung. Abgefahren zur Mitte des Vormittags waren die Autobahnen staufrei, die Sonne schien, die Temperaturen waren hochsommerlich warm und ab Koblenz folgte ich dem Rhein aufwärts auf der Bundesstraße, genoss die Ausblicke auf das UNESCO Weltkulturerbe Mittelrhein, sah die Loreley, erfuhr Einblicke in große und kleine, ruhige und trubelige Orte wie St. Goarshausen, Kaub, Lorch oder Rüdesheim.

mehr lesen