Beispiele für Kooperationen

Teezeremonie im Toornhuus auf Borkum {Werbung}

Teezeremonie im Toornhuus auf Borkum {Werbung}
Teezeremonie im Toornhuus auf Borkum {Werbung}

Eine weitere Aktivität bei unserem Borkum Aufenthalt war eine Borkumer Teezeremonie im Toornhuus. Und, wenn Ihr die Chance zur Teilnahme habt: 

 

Dieses sehr kurzweilige und kulinarische Stück Ostfriesische Tradition jeden Mittwoch um 14.30 Uhr solltet Ihr Euch nicht entgehen lassen.

 

Durch die ostfriesische Teezeremonie begleitete uns der Türmer des alten Leuchtturms, Gottfried Sauer. Wir hatten den Eindruck, besonders willkommene Gäste zu sein; so hatte der Türmer extra für den Garten eine Rampe zur Überbrückung der zwei Stufen an der Haustür des Toornhuuses besorgt und uns einen geeigneten Platz an einem Tisch für die Teezeremonie reserviert.

Herzlichen Dank dafür!

 

Begrüßt hat uns Gottfried Sauer auf friesisch oder besser gesagt, auf Borkumer platt. Wichtig zu wissen, so hat er uns erzählt ist es, das friesisch tatsächlich eine eigene Sprache ist die mit dem niederländischen verwandt ist. Wegen der intensiven Beziehungen von Borkum zum niederländischen Festland wird auch heute noch teilweise Niederländisch auf der Insel gesprochen.

 

Moin ist der Universal Gruß überall und jederzeit in Ostfriesland. Man kann ihn zu allen Tageszeiten verwenden. Das liegt daran, dass Moin nicht etwa von morgen kommt, sondern vom Wort moi. Es bedeutet angenehm, gut, schön. Mit anderen Worten, wenn man Moin moin sagt, sagt man schön schön und nicht etwa guten Morgen.

mehr lesen 1 Kommentare

Borkum - Insel mit Hochseeklima {Werbung}

Borkum - Insel mit Hochseeklima
Borkum - Insel mit Hochseeklima

Ende März hat es uns in diesem Jahr wieder einmal auf eine ostfriesische Insel gezogen. Und nach Spiekeroog, Langeoog und Wangerooge sollte es mal etwas Neues sein. Daher waren wir für zwei Wochen auf Borkum zu Gast. Ruhe, Seeluft, gemischtes Wetter, leckerer Fisch – wir haben uns auf der Insel mit Hochseeklima wohlgefühlt und uns gut erholt.

 

Wir haben viel frische Luft getankt, aber ein wenig Geschichte und Kultur haben wir ebenfalls auf der Insel genossen. So haben wir das Heimatmuseum Dykhus Borkum besucht und waren zur ostfriesischen Tee-Zeremonie im Toornhus.

 

mehr lesen 1 Kommentare

Besuch im Heimatmuseum Dykhus Borkum {Werbung}

Besuch im Heimatmuseum Dykhus Borkum
Besuch im Heimatmuseum Dykhus Borkum

Ende März hat es uns in diesem Jahr wieder einmal auf eine ostfriesische Insel gezogen. Und nach Spiekeroog, Langeoog und Wangerooge sollte es mal etwas Neues sein. Daher waren wir für zwei Wochen auf Borkum zu Gast. Ruhe, Seeluft, gemischtes Wetter, leckerer Fisch – wir haben uns auf der Insel mit Hochseeklima wohlgefühlt und uns gut erholt.

 

Natürlich haben wir auch das Borkumer Heimatmuseum Dykhus besichtigt. Das  Heimatmuseum hat zwischen 25000 und 28 000 Besuchern im Jahr. Es wird ganz und gar ehrenamtlich von den Mitgliedern des Borkumer Heimatvereins e. V. finanziert und betrieben.

 

Wir waren dort zu einer Führung. Diese begann pünktlich um 15 Uhr wie an jedem Montag. Durch das Haus führte uns Elke Ulsamer, selbst keine gebürtige Borkumerin, sondern erst mit 14 Jahren als Tochter des Postmeisters nach Borkum zugezogen. Das tut allerdings ihrer Leidenschaft für die Borkumer Geschichte keinen Abbruch. Sehr lebendig und anschaulich mit viel Ausflügen auch zu weiteren Themen hat sie uns in gut eineinhalb Stunden in die Borkumer Geschichte eingeführt.
 

Das etwa 300 Jahre alte Inselhaus wurde vom Walfangkapitän Weyert Bot erbaut. Dies erkennt man auch heute noch an der teilweise für die damalige Zeit recht kostspieligen Einrichtung, die zum Glück erhalten ist. Es ist ein Haus, in dem Mensch und Tier unter einem Dach gelebt haben. Damit ist es recht groß und bietet auch Raum für wechselnde Sonderausstellungen, aktuell eine zum Thema Seevermessung.

mehr lesen 0 Kommentare

Saal Digital: Wandbild im Test {Werbung}

Saal-Digital hatte mir angeboten, ein Wandbild von einem meiner Fotos testweise herstellen zu lassen. Und da ich schon mit Fotobüchern von Saal-Digital gute Erfahrungen gemacht hatte, was lag da näher, als dieses Angebot auch zu nutzen?

 

Die Firma Saal-Digital Fotoservice GmbH stellte mir einen Gutscheincode im Wert von 50,00 € für den Test zur Verfügung. Der Beitrag gibt meine persönliche Meinung zu dem von mir gestalteten und mir gelieferten Wandbild wieder.

mehr lesen 0 Kommentare

Fettnäpfchenführer Japan {Werbung ohne Bezahlung}

Fettnäpfchenführer Japan: Die Axt im Chrysanthemenwald
Fettnäpfchenführer Japan: Die Axt im Chrysanthemenwald

Jede*r hat schon mal von Manga, Sushi und jungen Damen in Maid-Kostümen gehört. Auch durch Naturkatastrophen, Olympische Spiele und moderne Technologien hat Japan weltweite Bekanntheit erlangt. Doch wie ist das Inselland im Pazifischen Ozean wirklich? Und vor Allem, was solltet Ihr besser nicht sagen oder tun?

mehr lesen 0 Kommentare

Fettnäpfchenführer Kanada {Werbung ohne Bezahlung}

Fettnäpfchenführer Kanada: Wenn's im Land der Weite eng wird
Fettnäpfchenführer Kanada: Wenn's im Land der Weite eng wird

Im letzten September und Oktober waren wir in Kanada, das wisst Ihr ja schon. Wettermäßig war die Reise nicht so toll, auch darüber hatte ich schon geschrieben. Und sonst so? Wie hat es uns gefallen, was ist uns aufgefallen?

 

Ich stelle fest, diese Fragen habe ich Euch noch nicht wirklich beantwortet. Das Resümee ist dann wohl ein Thema für einen neuen Blogbeitrag. Was mir allerdings sofort in den Kopf kommt ist der Vergleich Kanadas mit seinem südlichen Nachbarland, mit den USA.

 

Oh weh, gleich ein ganz großer Fauxpas. Das ist etwas, das die Kanadier gar nicht mögen, wenn man sie mit den Amerikanern vergleicht. Gut, dass wir darüber vor Ort mit niemandem gesprochen haben, der erste Schritt in ein riesiges Fettnäpfchen wäre uns sicher gewesen.

 

mehr lesen 0 Kommentare

Wangerooge hat auch eine Feuerwehr {Werbung}

Wangerooge hat auch eine Feuerwehr {Werbung}
Wangerooge hat auch eine Feuerwehr {Werbung}

Über Mittsommer 2018 hatte ich die Gelegenheit, mit Wangerooge eine weitere der ostfriesischen Inseln zu erkunden. 

 

Weil ich spannend finde, auch einmal etwas vom „normalen“ Leben auf einer Insel zu erfahren, weil mich die Feuerwehr beruflich schon seit Jahren begleitet und ich einige Berichte über die Einsätze der Wangerooger Freiwilligen Feuerwehr gelesen hatte, habe ich mich ganz besonders gefreut, an einem Nachmittag das Feuerwehrhaus besichtigen zu können.

 

Dass sich Arne Diers zudem die Zeit genommen hat, mit mir über die Feuerwehr im allgemeinen, das Ehrenamt auf Wangerooge zu sprechen und über einige Besonderheiten zu berichten war sozusagen das „Sahnehäubchen“.  Er selbst ist im zivilen Beruf Tischler und in dritter Generation bei der Freiwilligen Feuerwehr, hält also die Familientradition aufrecht.

 

Mein herzliches Dankeschön für den interessanten und spannenden Besuch!

mehr lesen 0 Kommentare

Weihnachtspost von der Couch direkt in den Briefkasten {Werbung}

Gar nicht so einfach, die alljährliche Suche nach den perfekten Weihnachtskarten. Aber irgendwie muss man ja seinen Liebsten Frohe Weihnachten wünschen und da sind Postkarten eigentlich wirklich schön. Also auf ins vorweihnachtliche Getümmel.

 

Ich hätte gerne eine lustige Karte, nicht zu langweilig, am besten nicht zu kitschig – da fällt schon einiges weg, was die meisten Läden so im Angebot haben. Als ich im dritten Geschäft endlich ein schönes Motiv gefunden habe, fehlt mir eine Karte – es sind nicht mehr genug da. Na gut, dann muss ich wohl doch eine Zweitwahl mitnehmen. Dann geht es an die Kasse. Hier hat sich schon eine ellenlange Schlange gebildet, weil die Kassiererin alles verpacken muss, was nicht bei 3 auf dem Weihnachtsbaum ist. Draußen hat’s angefangen zu regnen und ich wäre jetzt wirklich gerne zuhause auf dem Sofa bei einer Tasse Tee.

mehr lesen

Wale vor Vancouver Island {Werbung}

Wale vor Vancouver Island {Werbung}
Wale vor Vancouver Island {Werbung}

Whale-Watching-Touren wie diese gehören zum Standardprogramm bei Reisen in den Westen Kanadas. Zwischen Vancouver, Vancouver Island und den USA leben in den Meeresarmen das ganze Jahr über mehrere Dutzend Orcas, hinzu kommen durchziehende Gruppen weiterer Schwertwale. Damit sind hier die Chancen, die schwarz-weiß gefleckten Meeressäuger in ihrer natürlichen Umgebung zu beobachten, wirklich groß.

 

Um es vorweg zu nehmen: auch wir haben bei unserer Tour mit Eagle Wing Tours natürlich welche gesehen. Die Wendigkeit, die Eleganz der Meeresriesen hat uns gewaltig beeindruckt.

 

Aber: wir hatten so schlechtes Wetter. Es hat geregnet, es war düster grau in grau, Regenschleier trieben über das Meer und vor das Land. Ich glaube, meine Kamera ist noch nie so nass gewesen.  All das bleibt natürlich nicht ohne Folgen für die Fotos. Ich habe mich bemüht und sicher mehr bearbeitet, als es eigentlich gut wäre - nur damit ich Euch hier im Blog wenigstens ein paar Fotos zeigen kann. Aber seht mir die echt miese Qualität bitte nach!

mehr lesen 0 Kommentare

Weinanbau in Kanada: Weingüter im Okanagan Valley {Werbung}

Weinanbau in Kanada: Weingüter im Okanagan Valley
Weinanbau in Kanada: Weingüter im Okanagan Valley

Wein aus Kanada, aus dem Okanagan Valley? Die sind bei uns (noch?) ziemlich unbekannt und das, obwohl durchaus in Kanada Weingüter Weltklasse-Weine produzieren. Die  Region wird auch als das "Napa des Nordens" bezeichnet.

 

Die durchaus abwechslungsreiche Landschaft zieht sich von der Osoyoos-Wüste im Süden über die Weingärten rund um den Okanagan-See bis zu den mehr als 3000 Meter hohen Gipfeln der Monashee-Berge. Obst wird hier angebaut und in den letzten Jahren eben auch zunehmend Wein. Trotz der nördlichen Lage am 49. Breitengrad sind die Sommer heiß und trocken und die Winter mild. Der Okanagan-See sorgt im Hochsommer für Abkühlung in der Nacht. Im Herbst und Winter dagegen wirkt er wie ein Wärmespeicher, was den Obstplantagen und vor allem den Weinreben zu Gute kommt. Der Wein allerdings wird kaum nach Europa exportiert. Das liegt an den ohnehin schon hohen Preisen der kanadischen Weine (unter 10 € bekommt man keine Flasche) und an den hohen Einfuhrzöllen in Europa.

 

Auf unserem Weg von Vancouver Island in die kanadischen Rockies haben wir für ein paar Tage in Kelowna Halt gemacht und dort auch einige Weingüter besucht. Mögt Ihr uns begleiten?

mehr lesen 0 Kommentare