· 

Spanien- unsere Reiseroute im September

Nach dem deutschen Sommer soll es für uns noch einmal losgehen. Wir planen gerade daran, mit dem Auto durch Frankreich nach Spanien zu reisen. Was heißt planen - wenn man es richtig betrachtet steht die Route. Deshalb will ich sie euch heute schon einmal vorstellen.

 

Habt Ihr noch Tipps und Hinweise für uns? Wir freuen uns, wenn Ihr uns Ratschläge mit auf den Weg gebt: Sehenswertes, schöne Orte, romantische Dörfer, Architektur-Highlights, gutes Essen, leckerer Wein oder fantastisches Olivenöl... falls ihr etwas wisst: immer her mit den Anregungen!

 

Und so sieht sie aus, die geplanten und was sie Hotels angeht auch bereits gebuchte Route für unseren Spanien Roadtrip mit Rollstuhl im September:

Spanien im September: unsere geplante Route

Düsseldorf - Lyon - Barcelona

Souvenirs in Barcelona
Souvenirs in Barcelona

Am ersten Tag haben wir eine lange Fahrt vor uns:

744 km sind es von Düsseldorf nach Lyon. Viel sehen werden wir von Lyon also wohl nicht mehr, für einen kleinen Rundgang durch die Stadt und ein nettes Abendessen sollte die Zeit hier aber auf jeden Fall ausreichen.

 

Am nächsten Tag fahren wir weiter, über französische und spanische Autobahnen bis nach Barcelona. Auch das sind wieder 654 km.

 

Heute entdeckt: es gibt die Möglichkeit, bereits vorab den Pass Bip&Go zu kaufen. Das ist ein Badge für die elektronische Maut, mit dem wir auf dem gesamten Autobahnnetz Frankreichs und Spaniens fahren können und sogar Parkplatzgebühren bezahlen können.

Ferienwohnung in Els Poblets

Am vierten Tag geht es dann rund 450 km weiter nach Els Poblets in der Provinz Alicante. Hier haben wir für eine Woche eine Ferienwohnung gemietet. Wir werden es dort ruhig angehen lassen, obwohl sicher Ausflüge in die nähere und weitere Umgebung neben Strand und Meer auf dem Programm stehen.

 

Ich will zum Beispiel unbedingt nach Valencia. In etlichen Berichten habe ich fast nur Gutes über die Stadt, die Atmosphäre und ihr besonderes Flair gelesen... davon wollen wir uns dann mit eigenen Augen überzeugen.

Andalusien: Granada und Sevilla

Weinfässer (nicht in Spanien, bei Cazes in Frankreich)
Weinfässer (nicht in Spanien, bei Cazes in Frankreich)

Tag 11 bedeutet dann Abreise nach Granada. Es sind runde 442 km.Vielleicht werden wir unterwegs noch den einen oder anderen Stopp einlegen - oder aber wir nutzen den Nachmittag des Ankunftstages schon für erste Erkundungen in Granada.

 

Und klar, ich habe auch schon Tickets für die Alhambra gekauft. Das geht online und scheint mir recht empfehlenswert. Je nach Tag und/oder Tageszeit gibt es nämlich bereits jetzt nur noch Eintrittskarten in begrenzter Zahl.

 

Und für Rollstuhlfahrer gibt es eine spezielle Route, die möglichst wenig Hindernisse haben soll - wir werden es testen. Man kann bereits auf der Plaza Nueva in einen der rollstuhlgerechten, roten Minibusse steigen und bis fast vor den Haupteingang fahren. Innen werden für Rollstuhlfahrer ggf. Sondereingänge geöffnet - man wird sich sicher nur entsprechend bemerkbar machen müssen.

 

Die Tage 13 bis 15 werden wir nach unseren guten Erfahrungen in einem Parador verbringen, genauer gesagt in Antequera, knapp 10 km weiter. Von hier aus stehen dann nicht nur Sevilla sondern vielleicht auch Ronda auf dem Programm.

 

In Sevilla ist der Alcazar ein must-see für uns - aber die Stadt soll auch sonst recht reizvoll sein. Ja und dann gibt es in Andalusien doch sicher auch Weingüter die zu einer Besichtigung und Weinprobe einladen?

Madrid - Barcelona - Nimes - Dijon

Pont du Gard
Pont du Gard

Weiter geht es in die Nachbarschaft von Madrid: zwei Nächte werden wir im Parador de Alcalá de Henares verbringen. Ob wir nach Madrid hinein fahren oder es eher ruhiger angehen lassen und "nur" vor Ort die ebenfalls nicht unattraktiven Sehenswürdigkeiten abklappern sehen wir und entscheiden das vor Ort nach Lust und Laune.

 

In drei Tagesetappen fahren wir zurück nach Hause:

  • am 18. Tag von Alcala de Henares nach Barcelona
  • am 19. Tag nach Nimes und
  • am 20. Tag nach Dijon.

Nach drei Wochen Reise durch Frankreich und Spanien kehren wir dann hoffentlich erholt, fröhlich und voller spannender Eindrücke nach Hause zurück.

 

Und so wiederhole ich am Schluss noch einmal meine eingangs gestellte Frage: Habt Ihr noch Tipps und Hinweise zu Sehenswertem, schönen Orten, romantischen Dörfern, Architektur-Highlights, gutem Essen, leckerem Wein oder sonst nicht auszulassenden Aktivitäten für uns?

 

Offenlegung: Wir werden die Reise nach Frankreich/spanien, Unterkunft und Verpflegung aus eigener Tasche bezahlen. Bisher ist nichts gesponsert worden. Da wir das Reiseziel, Sehenswürdigkeiten, Restaurants, Hotels usw. bewerben bzw. einen Besuch dort empfehlen, meinen nun verbraucherschützende Gerichte, wir müssten diesen Beitrag als Werbung kennzeichnen.

noch mehr zu Roadtrips

www.zypresseunterwegs.de Blog Feed

Weltreise in Bremerhaven: das Klimahaus {enthält Werbung} (Fr, 20 Okt 2017)
>> mehr lesen

Ins Unbekannte: das Deutsche Auswandererhaus in Bremerhaven {enthält Werbung} (Fr, 18 Aug 2017)
>> mehr lesen

Izu, Japan: Ein Roadtrip (Sa, 29 Jul 2017)
>> mehr lesen

Lecker und informativ: Seefischkochstudio in Bremerhaven {enthält Werbung} (So, 23 Jul 2017)
>> mehr lesen

Fantail Falls am Haast Highway in Neuseeland (So, 09 Jul 2017)
>> mehr lesen

Hoch hinaus in Bremerhaven: Aussichtsplattform Atlantic Sail City {enthält Werbung} (Mi, 05 Jul 2017)
>> mehr lesen

Kommentar schreiben

Kommentare: 4
  • #1

    Nicolas (Mittwoch, 28 Juni 2017 20:31)

    Das klingt nach einer tollen Reiseroute! Wir sind vor einigen Jahren mit dem Auto von München bis nach Barcelona gefahren und haben unterwegs Station in der Provence gemacht. Total schön! Avignon, Pont du Gard, Nîmes...
    Ich habe mal in einem Hotel in einem anderen Vorort von Madrid übernachtet und bin dann von dort mit dem ÖPNV in die Innenstadt gefahren. Das ging ziemlich fix und das Bahnnetz ist gut ausgebaut. Vielleicht überkommt es euch ja dann doch, mal auf der Plaza Major einen Kaffee zu trinken, in den Prado zu gehen oder Felipe einen Besuch abzustatten. ;-) ¡Buen viaje!

  • #2

    Zypresse (Mittwoch, 28 Juni 2017 22:10)

    Besuch bei Felipe? Och nööö, da müsste ich ja glatt ein Kostüm mitnehmen, wegen des Hofprotokolls... Danke für die Anregungen, mal schauen, was wir daraus machen werden! Lieben Gruß nach Bayern.

  • #3

    Beate (Donnerstag, 29 Juni 2017 10:22)

    … am ersten Tag von Düsseldorf nach Lyon? Da kann ich mir die Tipps für meine alte Heimat Trier und Luxemburg wohl sparen. Zudem wären die eh' ziemlich veraltet ;-)
    Gerade erst der Roadtrip Italien und bald schon wieder Spanien … wie ich Euch beneide! Aber ich freue mich auch mit Euch, denn da habt Ihr eine wunderbare Route ausgesucht. Einige Tipps rechts und links davon hätte ich auch, aber diese würden im wahrsten Sinne des Wortes zu weit führen.
    Doch Ihr kommt z. B. durch Orange, wo ihr unbedingt eine Pause einlegen solltet. Römisches Theater und Triumphbogen sind sehenswert, und auf dem Wochenmarkt könnt Ihr Euch mit "Marsch"verpflegung eindecken.
    Schade, dass Ihr das sehenswerte Toledo nicht auf dem Programm habt, aber wenn Ihr schon in der Nähe seid: Madrid und die Plaza Mayor solltet Ihr wirklich nicht auslassen. Ich würde allerdings hier nicht unbedingt einen Kaffee trinken, sondern mich in einer der Tapas-Bars der Umgebung bei einem Blanco oder Tinto durch das Angebot schlemmen.
    ¡Que aproveche!

  • #4

    Zypresse (Donnerstag, 29 Juni 2017 10:31)

    Guten Morgen Beate, heute bist Du aber spät dran... ;-)

    Ja, Trier lassen wir aus, in Luxemburg werden wir wohl nur tanken (da ist der Treibstoff so preiswert...). Und Toledo haben wir bewusst nicht auf die Route genommen: da sehr hügelig wurde uns von mehreren Seiten vom Besuch mit Rollstuhl abgeraten. Tapas stehen schon in Sevilla auf meinem Programm (http://www.sueddeutsche.de/reisefuehrer/sevilla/essentrinken) - aber vielleicht ist ja ein Vergleich in Madrid ratsam... damit ich die Qualität wirklich beurteilen kann? Ich werde das mit "meinem Fahrer" besprechen!