· 

Bei den Pinguinen am Stony Point in Betty's Bay

Pinguine am Stony Point in Bettys Bay
Pinguine am Stony Point in Bettys Bay

Pinguine? Ja die leben doch in der Antarktis, oder? Ja, auch – aber nicht nur. Neben Löwen, Zebras, Giraffen gehören auch die niedlichen kleinen Frackträger zu den Tieren, die man in Südafrika in freier Wildbahn sehen kann. An verschiedenen Stränden des Western Cape leben Brillenpinguine. Ganz bekannt ist und in jedem Reiseführer erwähnt wird die Pinguin-Kolonie am Boulder’s Beach in Simons Town.

 

Wir haben 2016 eine andere Pinguin-Kolonie besucht, nämlich die am Stony Point in Betty’s Bay. Und ziemlich genau drei Jahre später waren wir im September 2019 ein weiteres Mal in Betty’s Bay, um die Pinguine zu besuchen.

 

Sie liegt quasi am Weg, wenn man entlang der Küstenstraße am Indischen Ozeans östlich von Kapstadt unterwegs ist. Das Stony Point Nature Reserve ist ein Naturschutzgebiet an der Küste, in dem die Vögel aktiv geschützt werden. Der kleine Naturpark ist zwar nicht so überlaufen wie Simons Town, in diesem Jahr allerdings fanden wir es doch recht voll, ja sogar einige Reisegruppen waren vor Ort bei den Pinguinen am Stony Point in Betty's Bay. Trotzdem konnten wir noch in Ruhe den Meerestieren zusehen. Aber die Zeiten, in denen Stony Point ein „Geheim“tipp war, die sind wohl alle Male vorbei.

Stony Point Nature Reserve

 Brillenpinguin
Brillenpinguin

Das Stony Point Nature Reserve befindet sich in Betty’s Bay und beherbergt eine Kolonie afrikanischer Pinguine. Stony Point bietet die Möglichkeit, die Pinguine aus nächster Nähe zu beobachten. Man kann die Tiere bei ihren täglichen Aktivitäten in ihrem natürlichen Lebensraum betrachten.

 

Ebenfalls im Naturschutzgebiet leben drei Arten von Kormoranen; der gekrönte Kormoran, der Kapkormoran und der Bankkormoran, verschiedene Möwen und ebenso sind Dassies auf den umliegenden Felsen zu sehen.

 

Die Kolonie der Pinguine am Stony Point in Betty's Bay

befindet sich auf dem Gelände der alten Walfangstation Waaygat, in der Anfang bis Mitte des 20. Jahrhunderts Walfleisch verarbeitet wurde. Überreste des Maschinenparks und der Infrastruktur für diese seit langem nicht mehr existierende Industrie sind noch zu sehen.

Blick auf Stony Point Nature Reserve
Blick auf Stony Point Nature Reserve

Es gibt einen recht großen Parkplatz neben der Bootsrampe beim Naturschutzgebiet an der Kolonie der Pinguine am Stony Point in Betty's Bay. Einige Tafeln mit Informationen und Bildern zu Pinguinen, ihrem Schutz und ihren Lebensgewohnheiten weisen den Weg zum Naturschutzgebiet. Und auf der Bootsrampe sahen wir sie dann auch schon, die ersten Pinguine. Gesellig stand ein Grüppchen dort herum und bestaunte die Menschen, die zu Besuch gekommen waren.

 

Durch das Naturschutzgebiet geht es weiter über einen Holzplankenweg, quasi über den Pinguinen durch ihr Zuhause. Am Anfang des Weges gibt es ein Kassenhäuschen. Hier kann / muss man seinen Eintritt bezahlen.

 

Die Brillenpinguine haben hier in Südafrika ein Gelände besiedelt, in dem sie sehr gut brüten können: Es gibt Sträucher, Felsen und Mulden, wo sie sich relativ ungestört sind. Einige brüten sogar direkt am Zaun liegend. Sie sind kein bisschen ängstlich und lassen sich ganz nah beobachten. Eine Wohngemeinschaft haben sie mit zahlreichen Dassies (Klippschliefern), auch die sind hier wenig scheu und lassen sich fotografieren.

Brillenpinguine (Spheniscus demersus)

Brillenpinguin am Stony Point
Brillenpinguin am Stony Point

Interessante Fakten über Brillenpinguine (Spheniscus demersus)

  • Nur noch etwa 20.000 wilde Brillenpinguine gab es 2016 im südlichen Afrika
  • Brillenpinguine findet man in Südafrika, Angola, Mosambik und Namibia
  • Die Tierart wird von der International Union for Conservation (IUCN) vor allem wegen der Fischerei als gefährdet eingestuft, sie stehen daher unter strengem Naturschutz
  • Brillenpinguine brüten in flachen Vertiefungen, die sie ausscharren oder sie legen ihre Eier in Erdhöhlen, die sie mit Holzstücken und Federn auspolstern
  • Ein Gelege besteht aus zwei Eiern
  • Pinguine werden zwischen 60 bis 70 cm groß und zwischen 2 ½ bis 3 kg schwer
  • Brillenpinguine können bis zu 20 Jahre alt werden

Aktivitäten an der Gardenroute*

Barrierefreiheit und weitere Informationen

Holzbohlenwege erschliessen Stony Point
Holzbohlenwege erschliessen Stony Point

Stony Point Nature Reserve ist inzwischen praktisch barrierefrei.  Es gibt ausgewiesenen Behindertenparkplätze, eine Rampe hinunter zu den Toiletten und dem kleinen Restaurant. Man kann im Grunde das gesamte Geländeder Pinguinkolonie am Stony Point in Betty's Bay

besuchen, auch wenn es am Anfang ein wenig holperig ist (da benötigt ein Rollstuhlfahrer eben mal Unterstützung). Später kann man ganz bequem von Holzbohlenwegen aus alles in Ruhe betrachten. Alles in allem: durchaus rollstuhlfreundlich und in jedem Fall einen Besuch wert, wenn man in relativer Ruhe frei lebende Pinguine in Südafrika besuchen möchte.

 

Es gibt auch ein kleines, einfaches Restaurant neben dem Stony Point Nature Reserve, in dem tagsüber Erfrischungen und Speisen serviert werden.

 

Eintritt

ZAR 25 für Erwachsene

ZAR 15 für Kinder

(Die Wildcard gilt hier nicht)

 

Öffnungszeiten

täglich 08:00 – 17:00 Uhr

Stony Point Nature Reserve

2411 Wallers Rd

Betty's Bay, 7141

Unterkünfte in Bettys Bay*

Booking.com

Hook Line & Sinker

Vorspeise im Hook Line & Sinker: frittierte kleine Fische mit Aioli
Vorspeise im Hook Line & Sinker: frittierte kleine Fische mit Aioli

Hook Line & Sinker in Pringle Bay ist ein kleines, familiengeführtes Fischspezialitäten-Restaurant. In dem urigen und gemütlichen Restaurant gibt es nur 6 Tische für maximal 28 Personen, reservieren ist also sehr ratsam.

 

Der frische und sehr leckere Fisch wird in der offenen Küche am offenen Holzfeuer zubereitet. Wir waren hier zu dritt an einem Abend essen und es war wirklich sehr lecker. Und übrigens: auf Fischallergiker nimmt man Rücksicht: es gibt auch Steak.

 

Das Restaurant hat eine Rampe und ist gut auch im Rollstuhl zugänglich.

 

Hook Line & Sinker

382 Crescent Street

Pringle Bay

7196

South Africa

 
Dinner im Hook LIne & Sinker
Dinner im Hook LIne & Sinker

Fynbos Enterprises

Himmlische Pizza in Pringle Bay
Himmlische Pizza in Pringle Bay

Fynbos Enterprises ist ein typisches Take Away Restaurant. Es gibt Mittag- und Abendessen, Pizza und Eis zum Mitnehmen unter einem Dach.

 

Ich habe mir hier an einem Abend eine Pizza zum Mitnehmen geholt (der Gatte hatte sich den Magen verdorben und war unpässlich). Meine Pizza Hongerbloem mit Spinat, frischen Pilzen, Feta, getrockneten Tomaten und Knoblauch war nicht nur vegetarisch, sondern extrem lecker und mit ZAR 95 (5,85 €) auch nicht teuer. Auf jeden Fall eine Empfehlung: probierts aus, wenn ihr in der Nähe seid!

 

 

 

Fynbos Enterprises

 

368 Pass Rd,

Pringle Bay, 7196083 384 7820

  • Christina hat sie auch besucht, die Pinguine von Betty's Bay
  •  Und auch im Fernsehen waren die Pinguine vom Stony Point schon, im Rahmen einer Reihe über Naturschutzprojekte in Südafrika.

* Dieser Beitrag erschien zuerst am 17.12.2016 und wurde aktuell überarbeitet, ergänzt und um einige Informationen erweitert.

Übrigens: wenn Ihr auf  die Produktlinks* oben klickt werdet Ihr zu Amazon, Booking.com  bzw. GetYourGuide weitergeleitet. Wenn Ihr dann noch kauft oder bucht erhalte ich dafür eine Provision ohne das Ihr mehr bezahlen müsst.

www.zypresseunterwegs.de Blog Feed

Südafrikas Karoo National Park
>> mehr lesen

Südafrika: Pilanesberg und Sun City
>> mehr lesen

In 13 Schritten um die Welt zum Wein und anderen Genüssen
>> mehr lesen

Südafrikas Tankwa Karoo National Park
>> mehr lesen

Wein und Gin rund um Stellenbosch
>> mehr lesen

Das Zeitz MOCAA Museum in Kapstadt
>> mehr lesen

Victoriafälle in Sambia
>> mehr lesen

Südafrika: Wein vom Northern Cape
>> mehr lesen

Die Wein & Oliven Route bei Worcester
>> mehr lesen

Gartenbummel und Weinverkostung bei Babylonstoren
>> mehr lesen

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Tina (Donnerstag, 29 Dezember 2016 22:56)

    .ich war auch mal wieder dort.Mir gefällts aber am Boulders Beach besser.Am späten Nachmittag ist dort touristisch gesehen auch kein Andrang mehr, aber die Umgebung mit den Rundfelsen und dem herrlichen Ausblick ist schöner.Eintritt haben wir weder bei dem einen noch beim anderen gezahlt.Man muss nicht zwangsläufig bis hinter die Schranke zum Bezahlen, um die Tiere zu sehen.Gruss...Tina

  • #2

    Zypresse (Sonntag, 22 Januar 2017 12:50)

    Ja, die Rundfelsen sind sehr eindrucksvoll und der Ausblick auf die Küste hat ebenfalls was am Boulders Beach. Dennoch - uns hat Stony Point gut gefallen, auch wenn ich genauso gern mal wieder in Simonstown vorbeischauen werde... Liebe Grüße ins Ländle!