· 

Melbourne - die zweitgrößte Stadt Australiens

Melbourne - die zweitgrößte Stadt Australiens
Melbourne - die zweitgrößte Stadt Australiens

Nach der Great Ocean Road ging es über Melbourne weiter. Hier verbrachten wir ein paar Tage, bevor wir in das Weinbaugebiet des Yarra River weiterfuhren.

 

Melbourne ist die Hauptstadt des Bundesstaates Victoria und mit 4,3 Millionen Einwohnern nach Sydney die zweitgrößte Stadt Australiens. Das wichtigste wirtschaftliche, kulturelle und politische Zentrum war im Gegensatz zu anderen Siedlungen im Südosten Australiens nie eine Strafkolonie, sondern wurde von Anfang an als Wohngebiet mit breiten Straßen und weitläufigen Parks geplant. Die Stadt liegt am Yarra River nahe dessen Mündung in die Port-Phillip-Bucht und ist die südlichste Millionenstadt der Welt.

 

Wir haben die australische Metropole im März 2020 noch vor ihrem ersten Corona-bedingten Lockdown erlebt. Aber auch bei unserem Besuch war schon eine gewisse Verunsicherung zu spüren: Hygienemaßnahmen in Restaurants und Imbissen, ausverkaufte Handdesinfektionsmittel, Hamsterkäufe bei Toilettenpapier, Hinweise auf Handschuhe und Mund-Nasen-Schutz.

 

Aber immerhin: wir konnten uns ungehindert und frei in der Stadt bewegen, die Einschränkungen, mit denen die Bewohner*Innen inzwischen zum zweiten Mal leben müssen, die haben wir nicht mitbekommen.


Exkurs: wie geht Australien mit der Corona Pandemie um?

Eines vorweg: wer hier bei uns zu Hause in Deutschland von einem Lockdown redet, der sollte sich einmal die viel strengeren Regeln im deutlich dünner besiedelten Australien ansehen. Das ist ein wirklicher Lockdown, wir hingegen hatten und haben demgegenüber noch zahlreiche Möglichkeiten, uns außer Haus zu bewegen, Menschen zu treffen, den Alltag mit Einschränkungen zu leben.

 

Wie also sah/sieht es in Melbourne aus?

 

New South Wales (NSW) und South Australia (SA) haben ihre Grenzen zu Victoria vorübergehend geschlossen, um die Ausbreitung des Coronavirus (COVID-19) einzudämmen. Die Menschen in Melbourne müssen zu Hause bleiben und dürfen nur zum Einkaufen, zum Sport, zur Arbeit oder für Pflege- und Arztbesuche ihr Haus verlassen. Dabei sind sie auf einen Radius von 5 km beschränkt. Besuche bei der Familie und Freunden sind dadurch kaum möglich. Die Verwendung von Mund-Nasen-Schutz ist in ganz Victoria obligatorisch. Die meisten Menschen halten sich an die Einschränkungen.

 

Auch in Australien ist die Situation in Alten- und Pflegeheimen besonders angespannt. Von den Fällen in Melbourne lassen sich ein gutes Drittel auf Altenheime und auf Mitarbeiter des Gesundheitswesens zurückführen. Ebenfalls schwierig ist der Lockdown für Kinder. Für den Kindergartenbesuch benötigen die Eltern eine offizielle Erlaubnis zur Anwesenheit im Büro für ihre Arbeit. Zudem sind auch die Spielplätze geschlossen. Ein weiterer Punkt, an dem die Auswirkungen der Corona-Krise deutlich spürbar sind ist die Versorgung mit Lebensmitteln. Viele Lebensmittel werden aus anderen Teilen Australiens importiert, das hat natürlich zu Preissteigerungen geführt. Die Polizei, die deutlich mehr unterwegs ist als normalerweise, ahndet Verstöße gegen die Lockdown-Regeln sehr hart. So liegt das Bußgeld bei einem verbotenen Besuch in einem anderen Haushalt für jede beteiligte Person bei 4.500 AUD.

 

Inzwischen beginnt eine leichte Lockerung der Regeln in Melbourne, so etwa

  • kann man einen Freund oder ein Familienmitglied bis zu 2 Stunden im Freien treffen, auf dem Land können sich bis zu fünf Personen aus maximal zwei Haushalten im Freien treffen und
  • können Alleinlebende oder Alleinerziehende mit einer Person eine „Blase“ bilden, das bedeutet, diese Person darf Hausbesuche machen

In den sogenannten COVID normal Status wird Victoria erst wechseln, wenn im Bundesstaat 28 Tage lang keine neuen und keine aktiven Fälle und in anderen Bundesstaaten keine besorgniserregenden Ausbrüche vorliegen.


Queen Victoria Markt

Queen-Victoria-Markt
Queen-Victoria-Markt

Der Queen Victoria Markt  ist eines der großen touristischen Ziele in Melbourne und mit rund sieben Hektar einer der größten Freiluftmärkte der südlichen Hemisphäre.

Der Markt bietet eine große Vielfalt an Früchten und Gemüsen an. Fleisch, Geflügel und Meeresfrüchte sind genau so vertreten wie Feinkost und Delikatessen. Darüber hinaus gibt es auch Kleidung, Schuhe, Schmuck, Kunsthandwerk.

 

Wir sind ausführlich über den Markt gebummelt. Das Angebot hat uns wirklich gefallen. Weniger der non-food-Teil des Marktes (das war uns dann doch zu viel Schnickschnack und billiger Tand), aber der Lebensmittelteil war wirklich beeindruckend sortiert. Es gab praktisch nichts, was man nicht hätte kaufen können. So bunt, vielfältig und voller leckerer Gerüche. Zwischendurch gibt es immer wieder Möglichkeiten für einen Kaffee, ein kühles Getränk und natürlich auch einen schmackhaften Imbiss. Ein Besuch lohnt sich auf jeden Fall!

 

Der Markt ist an jedem Wochentag von 6:00 Uhr früh bis 15:00 Uhr, außer montags und mittwochs, bzw. Samstag und Sonntag bis 16:00 Uhr geöffnet. In den Sommermonaten gibt es mittwochabends einen Nacht-Markt, auf dem man nicht nur lecker essen, gemütlich bummeln, sondern auch Live-Unterhaltung genießen kann. Im Moment findet dieser allerdings Coronabedingt nicht statt.

State Library of Victoria

State Library Victoria
State Library Victoria

Nach dem Markt sind wir weiter gewandert zur Staatsbibliothek von Victoria – ja, irgendwie hatten wir es in Südaustralien mit den Bibliotheken. Die State Library of Victoria in Melbourne wurde ab 1854 im viktorianischen Stil erbaut. Sie ist seit 1856 mit damals 3846 Büchern der Öffentlichkeit zugänglich. Heute hat sie einen Bestand von über 2 Millionen Büchern und 16.000 Zeitschriften. Zu den Highlights der Sammlung gehören neben den Tagebüchern der Stadtgründer die Schriften des englischen Kapitäns, Seefahrers, Kartografen und Entdeckers James Cook und aus dem 19. Jahrhundert die Originalrüstung von Ned Kelly, Australiens berühmtestem Bushranger.

 

Aber wir waren weniger zum Lesen, sondern mehr der Architektur wegen hier. Es hatte uns gelockt, uns den Domed Reading Room, der 2003 in LaTrobe Reading Room umbenannt wurde, anzusehen. Der 1913 eröffnete prächtige achteckige Lesesaal ist sechs Stockwerke hoch und bietet Platz für zahllose Bücher und Leser*Innen an seinen Schreibtischen. Die Kuppel war nach Fertigstellung die größte der Welt.

 

Ich kann Euch einen Besuch nur empfehlen. Nicht nur ist der La Trobe-Lesesaal ein ruhiger Ort zum Lernen, Lesen, einfach mal Abschalten vom Trubel der Großstadt. Es gibt selbstverständlich ein kostenloses und leistungsfähiges WLAN und zahlreiche Besucher*Innen saßen an den von den typischen grünen Glaslichtschirmen beleuchteten Lesetischen auf den originalen, antiken Stühlen aus Eiche. 

 

Der La Trobe-Lesesaal kann zu Fuß über Treppen oder barrierefrei  mit verschiedenen Aufzügen erreicht werden. Aufzüge fahren zu den Kuppelgalerien. Eine Aussichtsplattform auf Ebene 6 bietet einen fantastischen Panoramablick auf die Kuppel und den unten liegenden Lesesaal.

State Library Victoria
328 Swanston Street
Melbourne 3000

 

Das Bibliotheksgebäude ist Coronabedingt vorübergehend geschlossen. Normale Öffnungszeiten wären:

Montag bis Donnerstag 10:00 bis 21:00 Uhr
Freitag bis Sonntag 10:00 bis 18:00 Uhr

Melbournes Chinatown

Melbournes Chinatown
Melbournes Chinatown

Und bevor wir zurückgefahren sind in unser Appartment südlich des Yarra River haben wir noch einen Blick auf eine weitere Sehenswürdigkeit Melbournes geworfen: Wir sind durch das chinesische Viertel gebummelt.

 

Fünf Tore mit geschwungenen Ziegeldächern markieren die Eingänge zu Melbournes Chinatown. 1850 mit Beginn des Goldrausches gegründet, zählt dieses Chinatown zu den ältesten weltweit. Hier erlebten wir ein wenig fernöstliches Flair, rochen die Düfte der asiatischen Küche mit ihren zahlreichen Gewürzen. Die Geschäfte bieten chinesische Waren und Lebensmittel an, häufig auch ausschließlich in für uns leider nicht zu entziffernden chinesischen Zeichen beschriftet. Überall hängen rote Laternen, die abends sicher mit den zahlreichen Neonwerbetafeln konkurrieren müssen.

Informationen und Hotel

Touren in Melbourne*

Melbourne Short Stay Apartments MP Deluxe

Blick vom Balkon unseres Apartments bei Melbourne Short Stay Apartments MP Deluxe
Blick vom Balkon unseres Apartments bei Melbourne Short Stay Apartments MP Deluxe

Übernachtet haben wir in Melbourne mal nicht im Hotel, sondern in einem hellen, geräumigen Apartment mit Schlafzimmer, Badezimmer, Küche. Natürlich barrierefrei, mit Parkhaus und Lift im Haus. Leider habe ich das Fotografieren vergessen, nur von unserem Balkon im 33. Stockwerk, da habe ich Fotos gemacht und vom Verkehr auf den Straßen unter uns sogar ein Video gedreht. Das Apartment befand sich in South Bank am Yarra River, in der Nähe gleich einige Sehenswürdigkeiten wie z. B.

  • Crown Entertainment Complex und Melbourne Convention & Exhibition Centre
  • National Gallery of Victoria (NGV)
  • Royal Botanic Gardens

Klar, das es auch unbegrenztes kostenloses WLAN gab und sich im Haus Pool & Fitnessraum fanden.

 

Melbourne Short Stay Apartments MP Deluxe

241 City Road

Southbank, Melbourne, 3006

Telefon: +61 3 82567501

Mehr Australien gibt es hier:

www.zypresseunterwegs.de Blog Feed

Melbourne - die zweitgrößte Stadt Australiens (Sa, 03 Okt 2020)
>> mehr lesen

Australien: Lake Albert und Coorong (Sat, 12 Sep 2020)
>> mehr lesen

Adelaide, australische Metropole am Saint Vincent Golf (Wed, 05 Aug 2020)
>> mehr lesen

In 13 Schritten um die Welt zum Wein und anderen Genüssen (Fri, 24 Jul 2020)
>> mehr lesen

Wein im australischen Yarra Valley und Regenwald im Yarra Ranges National Park (Tue, 07 Jul 2020)
>> mehr lesen

Australien: Blue Mountains (Sat, 13 Jun 2020)
>> mehr lesen

Adelaide Hills: Autos, Wein und deutsche Siedler (Fri, 15 May 2020)
>> mehr lesen

Australisches Outback: Ikara Flinders Ranges National Park (Fri, 08 May 2020)
>> mehr lesen

Australien Buschfeuer 2020: Reisen oder stornieren? (Sun, 02 Feb 2020)
>> mehr lesen

Reiseroute Australien: Roadtrip im Südosten (Thu, 19 Dec 2019)
>> mehr lesen

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Beate (Sonntag, 04 Oktober 2020 07:49)

    "Fotografieren vergessen" ... ??? Ich dachte, so etwas passiert nur mir. Das übrigens vorzugsweise beim Essen :-)