· 

Reiseroute Australien: Roadtrip im Südosten

Reiseroute Australien: Roadtrip im Südosten
Reiseroute Australien: Roadtrip im Südosten

Für 6 Wochen planen wir eine Rundreise durch den Südosten des australischen Kontinents. Dieses Mal ist es also ein anderes Land, ein anderer Kontinent. Immerhin 22 Jahre nach unserer ersten Australienreise geht es wieder einmal nach Down under.

 

Und dieses Mal werden wir neues entdecken auf unserer Reiseroute in Australien, bei unserem Roadtrip im Südosten; die von der ersten Reise bereits bekannten Ziele lassen wir aus.

 

Wir fliegen ab und bis Sydney. Gebucht haben wir auch alle Unterkünfte auf unserer Reiseroute für Australien, anderenfalls wäre das Reisen mit dem Rollstuhl doch ein recht großes Abenteuer. In Sydney sind wir zu Beginn und Ende der Reise, alles Weitere kommt jetzt beim Feinschliff des Roadtrip im Südosten Australiens.

Australien: das ist unsere Route!

Achtung: editiert am 02.02.2020:

Wir haben uns angesichts der Australien Buschfeuer 2020 die Frage gestellt, Reisen oder stornieren? Inzwischen haben wir sie für uns beantwortet und ja, wir werden reisen, haben allerdings unsere Route ein wenig angepasst.

Sydney bis Lake Albert

Sydney Opera House - Tourism Australia
Sydney Opera House - Tourism Australia

Wir starten unsere Reiseroute Australien für den Roadtrip im Südosten in Sydney. Es ist nicht nur die größte Stadt Australiens, es liegt unmittelbar am Meer und es gibt einige berühmte Sehenswürdigkeiten, z. B. die Oper von Sydney. Hier gibt es jeden Mittag eine barrierefreie Führung, das habe ich schon herausgefunden. Und der Bondi Coastal Walk soll ebenfalls sehr schön sein.

 

Von hier geht es auf unserem Roadtrip weiter nach Westen in die Blue Mountains, genauer nach Katoomba. Die Blue Mountains liegen nur etwa 100 Kilometer westlich der City. Die Felsformation Three Sisters in Katoomba ist ein beliebter Ausgangspunkt für Ausflüge. Zumindest überwiegend barrierefrei soll Scenic World sein – wir werden sehen! Leider ist die Zig Zag Railway seit den Buschbränden 2013 nicht mehr in Betrieb. Auf dem Programm steht auch allgemeines Sightseeing, z. B. am Govetts Leap lookout. Dieser ist aktuell allerdings wegen der anhaltenden Buschbrände geschlossen, das werden wir erst kurzfristig vor Ort entscheiden können.

 

Und dann starten wir mit dem Roadtrip in das australische Outback, über Cobar mit den – leider im Rollstuhl nicht erreichbaren – bedeutenden Felsmalereien der Aborigines in New South Wales und Broken Hill, Capital of the Outback und Station des Indian Pacific, geht es zur Flinders Range mit dem Ikara-Flinders Ranges National Park. In Broken Hill würden wir gern die Astronomie Show The Sky Tonight besuchen, drückt uns die Daumen, dass es klappt.

 

Schließlich steht mit Adelaide wieder eine Großstadt auf unserem Programm der geplanten Reiseroute für Australien bevor es mit der Fähre weiter geht nach Kangaroo Island. In Adelaide soll das Migration Museum sehenswert und zumindest teilweise barrierefrei sein. Kangaroo Island, die drittgrößte Insel Australiens, ist ein wahres Naturparadies. Pinguine, Kängurus, Leuchttürme oder beeindruckende Felsformationen machen einen Besuch dieser Insel zu einem einmaligen Erlebnis." bzw.

 

Für zwei Tage geht es in die Adelaide Hills, das dortige Weinbaugebiet und vielleicht auch das nördlich gelegene Barossa Valley zu besuchen. Und dann ab ans Meer, nach Lake Albert.

Touren in den Blue Mountains*

Touren in Sydney*

Lake Albert bis Sydney

De Bortoli Yarra Valley Estate, Victoria - Tourism Australia Copyright
De Bortoli Yarra Valley Estate, Victoria - Tourism Australia Copyright

Von Kangaroo Island Lake Albert geht es mit unserem Roadtrip im Südosten Australiens weiter nach Mount Gambier mit seinen vulkanischen Maarseen (wie in der Eifel?).

 

Dann fahren wir via Warrnambool über die Küstenstraße der Great Ocean Road (gegen den Strom – Danke, Christina!). In Warrnambool übernachten wir im Open Air Museum Flagstaff Hill im historischen Leuchtturmwärterhaus und werden uns am Abend sicher die viel gelobte Sound and Light Show ansehen.

 

Von Annik, die auf MissesBackpack bloggt,  stammt der Tipp, das Wildlife Watching nicht zu vergessen. Von der Great Ocean Road kann man einen kurzen Abstecher Richtung Otway Lighthouse machen. Dabei ist nicht der älteste Leuchtturm Australiens das Ziel, sondern tatsächlich der Weg. Die Straße ist von unzähligen Eukalyptusbäumen gesäumt, in denen es nur so vor Koalabären wimmelt. Meistens chillen die niedlichen Racker in den Astgabeln, manchmal snacken sie auch die Blättchen von den Bäumen. Annik findet es absolut spitze, so einfach und unkompliziert Koalas in ihrem natürlichen Lebensraum zu beobachten. Ein Fleckchen zum kurzen Anhalten findet sich übrigens meistens direkt am Straßenrand. 


U
nd dann geht es auf nach Melbourne. Melbourne ist nicht nur die zweitgrößte Stadt von Australien, bekannt für viel Kultur, Musik und ganz viel Sport, sondern auch ein Hotspot für Streetart - auch dies ein Tipp von Annik. Melbourne ist eine ihrer absoluten Lieblingsstädte. Das Meer vor der Haustüre, Pinguine in St. Kilda, jede Menge gemütliche Cafes und hippe Shops. Neben der Hosier Lane lohnt sich in Sachen Streetart ein Besuch der Blender Lane und der Ecke Queen/ Franklin Street.

 

Ein paar Tage verbringen wir im Weinbaugebiet des Yarra Valley, um dann im Süden von Gippsland wieder an die australische Küste im Südosten zu fahren.

 

Kurz bevor wir den Bundesstaat Victoria verlassen kommen wir noch im Croajingolong National Park vorbei. Weiter geht es dann nach Albury am Murray River direkt an der Grenze zu Victoria, hier gibt es Schaufelraddampferfahrten, ein sehenswertes Kunstmuseum und ein hübsches Städtchen. Wir fahren nach zwei Nächten weiter  zum Conjola-Nationalpark.

 

Nach ein paar Tagen in Wollongong geht es vor dem Heimflug als Abschluss unserer Reiseroute für  Australien bei unserem Roadtrip zurück nach Sydney. Hier steht dann u. a. auch die Fähre nach Manly (Danke, Karin!) auf unserem Programm.

Touren in Melbourne*

Informationen, Barrierefreiheit, Telefonieren, Maut, eVisitor

Booking.com

eVisitor (subclass 651)

Das eVisitor Visum ist eine elektronische Einreisegenehmigung für touristische oder geschäftliche Besuche nach Australien mit einer Aufenthaltsdauer von bis zu drei Monaten. Wenn Ihr einen eVisitor-berechtigten Reisepass besitzt, können Ihr das Visum im Internet beantragen. Das gilt für Passinhaber aus über 30 europäischen Ländern, einschließlich aller EU Mitgliedstaaten, sowie Andorra, Island, Liechtenstein, Monaco, Norwegen, San Marino, Schweiz und Vatikanstadt. Ein eVisitor online Antrag ist gebührenfrei.

 

Um einen online Antrag zu stellen oder weitere Informationen zu den Merkmalen oder Bedingungen dieses Visums zu erfahren, könnt Ihr Euch auf der Seite der Botschaft informieren (in deutscher Sprache) oder gleich auf die Antragsseite des Department of Home Affairs zum  eVisitor (subclass 651) wechseln.

 

Unsere Erfahrungen waren positiv, Anträge gestellt und nach knapp 20 Minuten waren die Bewilligungen da.

Telefonieren

Unbegrenzte Anrufe und SMS in 15 Länder, darunter Deutschland
Unbegrenzte Anrufe und SMS in 15 Länder, darunter Deutschland

In Australien gibt es Aldi. Und auch hier verkaufen die Läden prepaid Sim Karten. Spannend für uns als Touristen: so können wir den Kontakt nach Hause halten und müssen nicht auf Gespräche, SMS, Kurznachrichten oder auch das Surfen im Internet verzichten. Daher werden wir uns nach der Ankunft das L Value Pack für Au$ 25 leisten. Dafür bekommen wir

  • Unbegrenzte Anrufe, SMS und MMS innerhalb Australiens
  • Unbegrenzte Anrufe und SMS in 15 Länder, darunter – besonders wichtig – Deutschland
  • 14 GB  Daten

Und wo wir in Sydney den nächsten Aldi finden, das können wir hier nachschauen.

Screenshot zur Nutzung unserer Aldi Sim Karte
Screenshot zur Nutzung unserer Aldi Sim Karte

*editiert am 25.03.2020

 

Zurückgekehrt aus Australien ganz kurz nur: Die Nutzung der Aldi SIM Karte war wirklich easy peasy und hat sich auf jeden Fall gelohnt! Von uns daher eine unbedingte Empfehlung!

Maut

In Australien gilt die Mautpflicht für alle Fahrzeuge vor allem in den Ballungsgebieten um große Städte wie Sydney, Brisbane, Melbourne. Auch bei der Bezahlung gibt es für Autofahrer einiges zu beachten. Die Mautpflicht gilt für alle Fahrzeuge. Der Preis gestaltet sich je nach Fahrzeugkategorie und nach Straßenabschnitt.

 

Und die Mautgebühren sind nicht ohne, z. B.

  • in Victoria / Melbourne kostet der EastLink im PKW bis zu über 6 AU$, der CityLink sogar mehr als 9 AU$
  • in Sydney ist die M1 mit mehr als 15 AU$ die teuerste Strecke, die Harbour Bridge/Tunnel Verbindung dagegen mit AU$ 4 richtig preiswert

Alle Mautgebühren müssen 48 Stunden vor oder nach der Nutzung der Mautstraße gezahlt werden, sie können ausschließlich elektronisch bzw. per Telefon und nicht bar bezahlt werden. Dazu solltet Ihr folgende Informationen bereithalten:

  • Fahrzeugmarke
  • Modell und Farbe
  • Kennzeichen
  • Kreditkartendaten
  • Reisetermin

Alternativ kann man sich vorher beim jeweiligen Anbieter registrieren. Die tatsächliche Mautnutzung wird im Nachhinein von der Kreditkarte abgebucht. Dann gibt es wohl auch noch eine App von Linkt, über die man die Mautgebühren in Australien begleichen kann.

Reiseführer zu Australien*

Australien - Der Osten Reiseführer Michael Müller Verlag: Individuell reisen mit vielen praktischen Tipps
Australien - Der Osten Reiseführer Michael Müller Verlag: Individuell reisen mit vielen praktischen Tipps

Neben zahlreichen Webseiten, Blogs und Reiseberichten haben wir uns inzwischen natürlich auch in verschiedenen Reiseführern über unsere Route in Australiens Südosten informiert. Hilfreich fanden wir diese beiden (auch wenn für unsere Route leider South Australia fehlt) :


Unsere Australien Reise organisieren und bezahlen wir selbst. Nicht nur deshalb bleiben Meinung und Bewertung wie immer meine ganz persönliche.

 

Übrigens: wenn Ihr auf  die Produktlinks* oben klickt werdet Ihr zu Amazon, Booking.com  bzw. GetYourGuide weitergeleitet. Wenn Ihr dann noch kauft oder bucht erhalte ich dafür eine Provision ohne das Ihr mehr bezahlen müsst.

Mehr Australien gibt es hier

www.zypresseunterwegs.de Blog Feed

Australien: Blue Mountains
>> mehr lesen

Adelaide Hills: Autos, Wein und deutsche Siedler
>> mehr lesen

Australisches Outback: Ikara Flinders Ranges National Park
>> mehr lesen

Australien Buschfeuer 2020: Reisen oder stornieren?
>> mehr lesen

Reiseroute Australien: Roadtrip im Südosten
>> mehr lesen

Reiseführer Australien und ein Gespräch mit Armin Tima
>> mehr lesen

Australien: Mietwagen für Menschen mit Behinderung
>> mehr lesen

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Beate (Thursday, 19 December 2019 18:09)

    Hach, wie schön! Da werden Erinnerungen an unsere Tour von 2006 wach. Wir haben sooo viel gesehen und erlebt, aber Tipps kann und will ich wie bereits geschrieben nicht geben; schließlich ist das Ganze schon 13 Jahre her. Wenn sie sich nicht sehr verändert haben, werden Euch jedoch z. B. Adelaide und Kangaroo Island gut gefallen.

    In Sydney und den Blue Mountains waren wir sogar noch früher, genauer: 1985 - und waren begeistert von der Stadt und dem Gebirge. Total schrecklich, was die Buschbrände dort nun schon seit Wochen anrichten. Ich hoffe und bete, dass dieser Alptraum bald vorüber sein wird, und dass sich die Natur möglichst schnell erholt. Dann könnt auch Ihr sie wieder genießen.
    LG Beate