Reise-Packliste: ohne geht gar nichts {Blogparade} {Werbung ohne Auftrag}

Reise-Packliste: ohne geht gar nichts
Reise-Packliste: ohne geht gar nichts

Gina und Marcus on the go veranstalten eine Blogparade. Es geht um die Packliste und die Dinge, die bei den beiden und anderen Reisebloggern immer dabei sein müssen.

 

Klar, die haben wir auch. Und eine Liste sowieso (ich perfektioniere meine Listen, für nahezu alle Lebenslagen...) Jedenfalls haben Gina und Marcus nach unseren genialen Tipps für die Packliste gefragt. Und natürlich bin ich dabei, mit diesem Beitrag über die Sachen, ohne die für uns auf Reisen nichts geht!

 

Es gibt hier auf dem Blog die ein oder andere spezialisierte Pack- und Einkaufsliste (findet Ihr unten bei "mehr Packlisten" übersichtlich zusammengestellt). Und mit den notwendigen Selbstverständlichkeiten (Pässe, Kreditkarten, Medikamente etc.) will ich Euch in diesem Beitrag auch nicht behelligen. Aber es gibt sechs Utensilien, die müssen immer mit, ohne die geht gar nichts.

 

Links, die mit einem * gekennzeichnet sind, sind Affiliate Links oder Werbelinks. Hier bekomme ich bei einem Kauf nach einem Klick auf einen solchen Link eine Provision, dein Kaufpreis wird davon aber nicht beeinflusst.

1. Werk- und Flickzeug für den Rollstuhl

Werk- und Flickzeug für den Rollstuhl
Werk- und Flickzeug für den Rollstuhl

Etwas ganz spezielles findet sich in unserem Reisegepäck: das Werk- und Flickzeug für den Rollstuhl. Denn mal ganz ehrlich: nichts wäre doch blöder, als mit einem defekten Rollstuhl irgendwo festzusitzen.

 

Schon klar, die meisten von Euch werden darüber noch nie nachgedacht haben. Aber so ist es nun einmal: auch der beste Rolli kann kaputt gehen. In nachhaltiger Erinnerung ist mir eine Griechenlandreise geblieben. Im Mai ging es über der Peloponnes und auch nach Athen. Und ich weiß nicht wieso, aber wir haben zum Teil zwei,drei Male am Tag platte Reifen flicken müssen. Offenbar waren irgendwelche dornigen Gewächse auf der Erde, das Ausweichen nicht wirklich möglich. In Piräus haben wir dann in einem Sanitätsfachgeschäft, die Schläuche bestanden praktisch nur noch aus Flicken, nach neuen Schläuchen gefragt. Die wollte man uns gern bestellen und in etwa sechs Wochen liefern... Tatsächlich gekauft haben wir dann neue Schläuche in einem Zweiradgeschäft - und diese für den Rest der Reise nicht mehr benötigt.

2. Reservebrillen

Reservebrillen
Reservebrillen

Was wohl jeder Linsen- oder Brillenträger kennt: ohne Sehkraftverstärker ist man aufgeschmissen. Wir tragen beide Brille und das schon gefühlt ewig. Bei mir geht es noch, was die Dioptrien angeht; der Gatte hat da schon höhere Werte aufzuweisen. Also gehören bei uns Reservebrillen unbedingt ins Reisegepäck. Das bedeutet eine Brille auf der Nase, eine Brille im Handgepäck und zusätzlich für mich auch noch mindestens eine der Sehstärke angepasste Sonnenbrille. Da schleppt man schon einiges mit sich herum.

3. eBook Reader

eBook Reader
eBook Reader

Wir gehören zur lesenden Gruppe von Reisenden. Nicht nur im Alltag, nein auch unterwegs, im Urlaub und auf Reisen begleitet uns Lesestoff. Ohne wäre ich gar nicht glücklich. Ich bin eine Leseratte, buchstabensüchtig.

 

Und nein, unsere Urlaube sind nicht langweilig; ich denke auch, wir bekommen eine Menge mit von Natur, Tieren, Land, Leuten, Kultur, Politik... aber für uns gehört LESEN unbedingt zum Urlaub. Und ich bin ein Schnellleser (man könnte auch sagen Bücherfresser), daher ist ein Buch am Tag (und in der Nacht) gern mal ausgelesen. Von daher oute ich mich als Vielleser im Urlaub: bei drei Wochen in Südafrika dürfen es gern mal so 15 - 20 Titel sein.

 

Seit inzwischen fast acht Jahren sind wir absolut begeisterte Besitzer von eBook-Readern (und froh, dass seither unsere Gewichtsgrenze beim Gepäck nicht mehr ernstlich gefährdet ist - habe ich doch tatsächlich schon einmal ein Paket mit Büchern aus dem Urlaub nach Hause gesandt).

 

Seitdem machen die Leseratte in mir +-160 gr und Hunderte von Büchern glücklich. Das Display ist auch bei Sonne gut lesbar, die Handhabung wirklich gut und einfach, befüllt wird es mit Büchern im EPUB- (oder, weniger komfortabel zu lesen, PDF-) Format. Die Akkuhaltbarkeit, da das Display recht verbrauchsarm ist wirklich ziemlich lange.

 

Vorteile nach unserer Meinung:

  • viel leichter als zig Bücher
  • auch abends im Bett viel bequemer zu lesen als ein Buch
  • für uns als ältere Brillenträger ist auch wichtig, dass man, z. B. abends bei Ermüdung, die Schriftgröße verändern kann und ein um vieles angenehmeres Lesen hat

Lesestoff bekommen wir im Übrigen bei unserer Stadtbibliothek. Diese hat ein unglaublich umfangreiches Angebot an verschiedensten eBooks und die Entleihe ist über Internet jederzeit und weltweit möglich (und in unserem Jahresbeitrag bereits enthalten).

4. Powerbank und Ladegeräte

Powerbank und Ladegeräte
Powerbank und Ladegeräte

Das nimmt inzwischen wirklich lästige Ausmaße an: die Energieversorgung der diversen elektronischen Geräte sicher zu stellen, die auf Reisen mitgehen:

  • Ladekabel für die normale Stromversorgung und fürs Auto
  • für Smartphone, Kamera, Reader
  • Ersatzakkus für die Fotoausrüstung
  • Kabel für das Netbook
  • Powerbank

und schließlich auch noch eine externe Festplatte um die Fotos zu sichern.

5. Ziploc Tüten

Ziploc Tüten
Ziploc Tüten

Ziploc-Tüten* kommen auch immer mit. Sie sind einfach zu praktisch. Wofür wir die benötigen?

  • Für Kleinteile, die ansonsten lose in Koffer und Taschen herumgeistern würden zum einen.

  • Und in der "Küche" zum zweiten. Als bekennende Selbstversorger und leidenschaftliche Picknicker haben wir immer auch Lebensmittel dabei. Und Reste kann man gut in unterschiedlich großen Ziploc Beuteln verpacken, ganz egal ob es

    • um ein angeschnittenes Stück Käse
    • das Frühstücksmüsli
    • die angefangene Packung Kekse
    • oder vieles mehr

geht: im Beutel ist all das gut und sicher verpackt.

 

6. Pritt-Stift und Reisetagebuch

Pritt-Stift und Reisetagebuch
Pritt-Stift und Reisetagebuch

Wir planen unsere Reisen nicht nur, nein wir dokumentieren sie auch. Ich hab es schon das ein oder andere Mal geschrieben: ich sammele: Tickets, Zuckertütchen, Rechnungen... alles halt, was man an einem Reisetag so in die Finger bekommt. Und damit diese Sammlung manchmal kleiner Papierstückchen nicht verloren geht oder durcheinander gerät werden sie eingeklebt in das Reisetagebuch - dafür brauche ich einen Pritt-Stift*.

 

Kleiner Scherz am Rande: bei einer Südafrikareise habe ich mal eine Brücke verloren - diese hatte einfach nicht mehr gehalten und bei jedem Essen hob sie sich aus dem Gebiss. Das war blöd, das könnt Ihr Euch sicher vorstellen. Heimgekehrt versah mich der Zahnarzt meines Vertrauens mit dem Tipp: beim nächsten Mal einfach mit Pritt festkleben, das hält für ein paar Tage... und ist zudem ungiftig. Ich habe das zum Glück nie probieren müssen, bislang hat alles gehalten - aber ein Grund mehr, einen Pritt-Stift dabei zu haben.

 

Welche Dinge sind für Euch unentbehrlich, wenn Ihr auf Reisen geht?

Hinterlasst mir doch einfach einen Tipp in den Kommentaren unten!

mehr Packlisten

www.zypresseunterwegs.de Blog Feed

Reise-Packliste: ohne geht gar nichts {Blogparade} {Werbung ohne Auftrag}
>> mehr lesen

An was muss ich beim Planen meiner Südafrika Reise denken?
>> mehr lesen

Einkaufsliste für eine Selbstversorger bzw. Selbstfahrer Safari in Südafrika {Werbung}
>> mehr lesen

Unsere Packliste - optimiert für Selbstversorger-Safaris in Südafrika {enthält Werbung}
>> mehr lesen

Einkaufsliste für eine Hausboottour {Werbung}
>> mehr lesen

Koffer packen, fertig, los
>> mehr lesen

Kommentar schreiben

Kommentare: 12
  • #1

    Gina (Saturday, 24 February 2018 21:30)

    Liebe Ulrike,

    das Rollstuhl-Flickzeug ist natürlich sehr speziell, aber sicher sehr wichtig für euch.
    Das mit der Brillensammlung kenne ich auch. Und die Ziploc-Tüten sind wirklich sehr praktisch, so was haben wir auch dabei.

    Vielen Dank für deinen Beitrag zu unserer Blogparade!

    Liebe Grüße
    Gina

  • #2

    Zypresse (Sunday, 25 February 2018 08:19)

    Wir waren doch gern dabei! Und spannende Dinge sind da schon zusammen gekommen, die andere Reisende so mitnehmen. Habt einen sonnigen Sonntag!

  • #3

    Beate (Monday, 26 February 2018 07:28)

    Nur zur Abrundung eine zwar stark veraltete Packliste - aber die umfangreichste, die ich jemals gesehen habe:
    http://www.daubner.de/zip/alfs_reisecheckliste.pdf

    Bitte nicht nachmachen, wenn da z. B. unter 2.7 (Am Abreisetag) steht: "Fenster und Türen zu oder kippen/sichern"!

  • #4

    Zypresse (Monday, 26 February 2018 09:12)

    Oh ja, bloß nicht. Nicht nur, dass es einer Einladung gleichkommt - auch die Versicherung wird in diesem Fall nicht zahlen!
    Und was, liebe Beate, muss außer Deinem Gatten auf jeden Fall bei Euch mit auf Reisen?

  • #5

    Beate (Tuesday, 27 February 2018 12:22)

    Also, mein Gatte muss nicht immer mit :-)
    Aber die drei T: Tagebuch, Taschenmesser, Tigerbalsam. Und was für mich noch total unentbehrlich geworden ist, das verrät ein Klick auf meinen Namen.

  • #6

    Zypresse (Tuesday, 27 February 2018 13:14)

    Total unentbehrlich - ja, irgendwie schon, fast wie angewachsen, deshalb steht es auch schon gar nicht mehr auf unserer Packliste. Aber Du hast natürlich völlig Recht! Genieße den sonnigen Tag!

  • #7

    Viola (Wednesday, 07 March 2018 22:56)

    Interessante Liste, Powerbank und Kabel sind für mich auch mit am Wichtigsten. Muss mal überlegen, was ich sonst auch immer so mitnehme ... GGf. noch ein paar Medikamente, Ibu und so - man weiß ja nie, ob man das nicht mal braucht.

  • #8

    Zypresse (Thursday, 08 March 2018 09:00)

    Klar, Viola, solche Dinge gehen auch bei uns mit - wie hatte ich geschrieben: "Und mit den notwendigen Selbstverständlichkeiten (Pässe, Kreditkarten, Medikamente etc.) will ich Euch in diesem Beitrag auch nicht behelligen."

  • #9

    Marco (Tuesday, 13 March 2018 17:20)

    Was wohl wirklich bei vielen nicht bedacht wird ist eine Ersatzbrille. Bei vielen Brillenträgern ist die Brille ja die ganze Zeit auf der Nase und man "vergisst" sie.
    Aber gibt nichts unglücklicheres als wenn man auf einer Reise ist und die Brille ist defekt oder ganz blöd, man verlegt sie einfach und kann sie nicht mehr finden...

  • #10

    Zypresse (Tuesday, 13 March 2018 22:05)

    So ist es, lieber Marco - oder wenn man die Kontaktlinsen wegen einer Bindehautreizung nicht tragen kann oder die Lesebrille wird geklaut und man kann die Delikatessen auf der Speisekarte nicht mehr lesen... da macht doch das Reisen gleich nur noch halb so viel Vergnügen!

  • #11

    Andreas (Thursday, 15 March 2018 06:44)

    Hm, schon erstaunlich auf welch einfachen Dinge ich bisher nicht gekommen bis. So ein Vorrat an Zip-Beuteln ist ja mal einfach erledigt und absolut hilfreich, wie oft hab ich mich bisher üner Kleinzeugs im Koffer ein wenig geärgert, was dort halt einfach völlig unorganisiert durch die Gegend gliegt die ganze Zeit. An eine Ersatzbrille zu denken ist als Brillenträger vermutlich essentiell, zum Glück hab ich bisher keine Probleme damit - aber eines Tages kommt das bestimmt auch noch. Powerbank ist mir bisher völlig wurscht, ich bin quasi strikter Powerbankverweigerer *g* Wenn etwas leer ist warte ich eben bis ich iwo im Hotel ankomme und lade es dort auf, bisher hat das immer ganz gut geklappt. Ich hab so etwas früher nicht gebraucht und brauche das auch heute nicht, ab und zu mal den Off-Modus einschalten ist nicht verkehrt.

  • #12

    Zypresse (Thursday, 15 March 2018 07:38)

    Mit dem Offline-Modus hast Du völlig Recht - bei unseren Aufenthalten im afrikanischen Busch ohne rasch verfügbarer Steckdose allerdings möchte ich auf die Powerbank nicht verzichten: Fotoakku leer und dann kommt der ultimative Löwe vorbei? Da würde ich mich ja noch ewig ärgern müssen...