Einkaufsliste für eine Selbstversorger bzw. Selbstfahrer Safari in Südafrika

Blick auf das Restcamp Lower Sabie im Kruger Nationalpark
Blick auf das Restcamp Lower Sabie im Kruger Nationalpark

Unsere Südafrika-Reise im September ist noch im Planungsstadium - obwohl Flüge gebucht sind und die Unterkünfte in den Nationalparks bereits gebucht und bestätigt sind. Bei den Vorbereitungen und Planungen fiel mir dann auch unsere Einkaufsliste für eine Selbstversorger-Safari in Südafrika der früheren Reisen in die Hände.

 

Wer in den Nationalparks reist hat natürlich in den großen Camps die Möglichkeit, die dortigen Restaurants und die kleinen Shops zu nutzen. Groß, vielseitig und günstig ist deren Angebot zwar nicht. Dennoch: die Unterkünfte haben eine Küchenzeile, zumeist mit Kühlschrank, 2-Platten-Kocher und Spüle sowie den wichtigsten Küchenutensilien. Und es gibt immer einen Grill. Damit ist es kein Problem, sich täglich mit schmackhaften Mahlzeiten zu versorgen.

 

Wir genießen auf unseren Reisen durchaus die „Selbstversorgung“. Und wenn man am frühen Morgen oder auch tagsüber auf Pirschfahrt im Park unterwegs ist braucht man in jedem Fall Proviant im Auto - mindestens also Wasser und kleine Snacks. Und im Auto ist durchaus wörtlich zu nehmen: da man unterwegs nicht aussteigen darf bzw. nur an gekennzeichneten Plätzen, bitte nichts in den Kofferraum packen. Da käme man im Zweifel ja nicht dran. Und wenn man lange ein Löwenrudel beobachtet ist ein kühles Getränk nicht zu verachten.

 

diebischer Affe im Kruger Nationalpark
diebischer Affe im Kruger Nationalpark

Zum Genießen von Busch, Tierleben und schönen Landschaften braucht es einfach noch ein wenig mehr. Natürlich kann man unterwegs an manchen Picknickspots oder in Camps essen gehen, aber zum Beispiel ein Frühstück im Busch gehört für uns zu den vielen tollen Erlebnissen bei einer Selbstfahrer-Autosafari einfach dazu.

 

Die Zusammenstellung einer Einkaufsliste (und die Mengen) hängt natürlich vom eigenen Geschmack und der Personenzahl ab. Wichtig ist auch bei der Planung zu beachten, was hält sich, wann und wo kann man frische Lebensmittel nachkaufen. Hilfreich (und zeitsparend) ist eine Einkaufsliste auf jeden Fall. Man will im Urlaub natürlich nicht nur lecker essen, auch Kerzen, Alufolie oder ein paar Gewürze dürfen einfach nicht fehlen.

 

Manches bringen wir von zu Hause mit - einfach weil wir festgestellt haben, dass etliches in den Selbstversorgerunterkünften fehlt oder nicht richtig funktioniert (wo gibt es schon mal scharfe Messer?) und das einiges einfach praktisch ist. Ach ja... auf der Liste findet ihr auch spezielles, etwa Luftpumpe und Rollstuhl-Werkzeug oder die Füllung für meinen Fotografen Beanbag*.

 

* Ein Beanbag ist ein kleines, mit verschiedensten Materialien, meist jedoch mit getrockneten Bohnen oder anderen Hülsenfrüchten gefülltes Stoff- oder Ledersäckchen. Fotografen verwenden Beanbags als Ersatz für ein Fotostativ bei langen Belichtungszeiten.

 

Was wir so einpacken für unsere Safari hatte ich ja vor einiger Zeit einmal aufgeschrieben, auch einen pdf-Download dazu könnt Ihr hier finden.  Auf unsere Einkaufsliste für eine Selbstfahrer oder Selbstversorger Safari in Südafrika gehört...

Nützliches für die Selbstversorger-Safari

Terrasse mit Möbeln, Grill und Ausblick (im Agulhas Nationalpark)
Terrasse mit Möbeln, Grill und Ausblick (im Agulhas Nationalpark)

wo kauft man in Südafrika ein?

weil es nicht überall Brot gibt backen wir Roosterkoek auf dem Grill (Rezeptlink beim Klick aufs Bild)
weil es nicht überall Brot gibt backen wir Roosterkoek auf dem Grill (Rezeptlink beim Klick aufs Bild)

Es gibt in Südafrika große und gut sortierte Supermärkte, bei denen man ohne Probleme alles bekommt, was auf unserer Einkaufsliste für eine für eine Selbstfahrer oder Selbstversorger Safari steht. Wir haben schon bei Spar, Pick 'n Pay oder Checkers eingekauft und eigentlich immer alles gefunden, was wir gesucht haben. Besondere Delikatessen, Bio-Produkte und auch verschiedene leckere Fertiggerichte gibt es bei Woolworth.

 

Achtung: nicht überall gibt es am Wochenende (vor allem Sonntag) Alkohol zu kaufen, nicht jeder Supermarkt hat eine entsprechende Abteilung (und selbst wenn der Supermarkt sonntags geöffnet ist: die Alkoholabteilung ist abgesperrt). Spezialisiert sind die sogenannten Liqor Stores, die man auch überall findet. Das Angebot in den Restcamps ist beschränkt und teurer, man kommt aber klar...

Einkaufsliste für eine Selbstversorger-Safari

immer gehört zu den Unterkünften ein Grill
immer gehört zu den Unterkünften ein Grill

  • Alufolie
  • Anzünder für den Grill
  • Biltong
  • Brot
  • Butter
  • Chips
  • Eier
  • Fertigsalatsoße
  • Frischhaltefolie
  • Frischobst/-gemüse/Salat (da ist die Auswahl in den Restcamps nach wie vor eher traurig)
  • Füllung für Beanbag (statt eines Stativs setze ich beim Fotografieren aus dem Auto heraus einen selbstgenähten Beanbag ein - der braucht Bohnen als Füllung)
  • Getränke
  • Grillfleisch (kann man sowohl in Supermärkten als auch bei Fleischern kaufen. Sinnvoll ist es, sich das Fleisch portionsweise vakuumieren zu lassen, dann hält es länger)
  • Holzkohle oder Feuerholz
  • Joghurt
  • Käse
  • Kekse
  • Kerzen
  • Klopapier (als Notfallrolle)
  • Küchenpapier
  • Marmelade
  • Fertiggerichte (wir nehmen immer einige quasi als Notlösung mit)
  • Mehl (da es unterwegs selten vernünftiges Brot gibt backen wir gelegentlich Roosterkoek - also brauchen wir Vollkornmehl)
  • Milch (hier haben sich 0,5 l Tetrapack H-Milch als praktisch erwiesen)
  • Müllbeutel
  • Müsli
  • Müsli-Riegel
  • Nudeln
  • Nüsse
  • Öl
  • Papierservietten
  • Repellent Peaceful Sleep
  • Salz / Pfeffer / Grillgewürz
  • Schokolade
  • Spülmittel und Waschmittel (Reisewaschpaste)
  • Suppen (Tütensuppen für mal eben zwischendurch)
  • Tee (und für die Kaffeetrinker: Kaffee)
  • Trockenhefe (siehe oben beim Mehl...)
  • Trockenobst
  • Wasser (pro Person und Woche etwa 12 Liter) - kleine Wasserflaschen (kann man einfrieren und als Kälteakkus verwenden) und 5-Liter-Kanister
  • Wein
  • Wurst/Schinken
  • Zucker

 

Und was steht auf Eurer Einkaufsliste für eine Selbstfahrer oder Selbstversorger Safari

in Südafrika, was fehlt Euch, was gehört noch dazu?

Schreibt es doch bitte in die Kommentare, ich werde es dann in die Download-Liste

(und den Text oben) einfügen.

Einkaufsliste zum Download

Und falls Ihr die Liste lieber klassisch auf Papier hättet: hier ist sie als pdf-Dokument zum Download.

Download
Einkaufsliste für eine Selbstversorger-Safari
Zypresseunterwegs_Einkaufsliste.pdf
Adobe Acrobat Dokument 200.6 KB

Übrigens: wenn Ihr auf einen der oben erscheinenden Produktlinks klickt werdet Ihr zu Amazon weitergeleitet. Wenn Ihr dann noch kauft erhalte ich von Amazon dafür eine kleine Provision.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0