· 

10 mal per Krimi nach Frankreich reisen

10 mal per Krimi nach Frankreich reisen
10 mal per Krimi nach Frankreich reisen

In diesem Jahr läuft ja nun nicht alles so, wie wir es uns vorstellen oder geplant haben. Ein echter Fall von Blaise Pascals Spruch:

 

Wenn du Gott zum Lachen bringen willst, erzähle ihm von deinen Plänen.

 

Ich hab mich daher mal daran gemacht, zusammenzustellen, wie man im Kopf, beim Lesen reisen kann. Und dazu habe ich mir eine leichte Lektüre ausgesucht: Krimis und Thriller. (Ja, ich weiß, es gibt auch klassische Literatur, mit der man viel über Frankreich erfährt. Aber die Zeiten sind, siehe oben, im Moment schon ungewöhnlich und kräftezehrend genug.)

 

Von der Küste und den Stränden der Bretagne bis zu den Bergen der Pyrenäen reicht meine ganz und gar subjektive Zusammenstellung. Erstaunt habe ich festgestellt, das viele der von mir vorgestellten Krimiautoren aus Deutschland kommen. Auch sie lassen sich offenbar gern von den Landschaften Frankreichs und, in einigen Fällen, ihrer neuen (Teilzeit-)Heimat inspirieren. 

 

Also lasst euch heute von mir nach Frankreich „entführen“. Ich wünsche euch spannende Lesestunden mit den Frankreich-Krimis!

 

Die Links im nachfolgenden Text, die mit einem * gekennzeichnet sind, sind Affiliate Links oder Werbelinks. Hier bekomme ich bei einem Kauf nach einem Klick auf einen solchen Link eine kleine Provision, die mir hilft, meinen Blog für Euch weiterhin zu betreiben.

Bretagne

Bretonische Spezialitäten: Kommissar Dupins neunter Fall von Jean-Luc Bannalec*

Bretonische Spezialitäten: Kommissar Dupins neunter Fall von Jean-Luc Bannalec

 

Klar darf er nicht fehlen, der auch aus der Fernsehserie bekannte Kommisar Dupin. In diesem Fall muss er, den ersten schönen Sommertagen im Juni zum Trotz, in Saint-Malo ein Polizeiseminar besuchen, es geht um die engere Zusammenarbeit zwischen den bretonischen Départements.


Als Dupin in einer Pause durch die Markthallen der Altstadt schlendert, ereignet sich unmittelbar vor seinen Augen ein Mord. Die Täterin flieht. Sie ist die Schwester des Opfers, beide Frauen sind berühmte Küchenchefinnen der Region. Schnell stellt sich heraus: Das war bloß der Anfang einer heimtückischen Mordserie. Gemeinsam mit den Kommissaren der anderen Départements ermittelt Dupin in einem Wettlauf gegen die Zeit. In der Austernstadt Cancale, im Seebad Dinard und in den Restaurants Saint-Malos stoßen sie dabei auf Familiengeheimnisse, tragische Verwerfungen und unglaubliche Geschichten.

Elsass - Grand Est

Elsässer Intrigen von Jean Jacques Laurent*

Elsässer Intrigen von Jean Jacques Laurent

 

Jules Gabin wird befördert und nach Colmar versetzt. Dort nimmt ihn sein Chef, Capitaine Debré, direkt mit zum ersten Fall: In einem Hotelzimmer wurde eine tote Prostituierte gefunden, ein Tötungsdelikt kann nicht ausgeschlossen werden. Für Debré ist die Lage klar: Der Geschäftsmann, der das Zimmer mietete, ist der Täter. Gabin bezweifelt dies, denn das zeitgleiche Verschwinden des ehemaligen Innenministers Eric Duval kommt ihm reichlich merkwürdig vor. Da gibt es doch bestimmt eine Verbindung.

Normandie

Nächte des Schweigens von Michel Bussi*

Nächte des Schweigens von Michel Bussi

 

Bei einer Marine-Veranstaltung in Rouen wird ein Matrose getötet – unter den Augen von Millionen von Zuschauern. Kommissar Gustave Paturel und seine Kollegin Colette, seit 30 Jahren ein eingespieltes Team, stehen vor dem schwersten Fall ihrer Karriere. Der Mörder konnte unerkannt entkommen. Gibt es womöglich eine Verbindung zwischen dem Toten und dem geheimen Schatz, nach dem in den Wassern der Seine gesucht wird? Alles deutet darauf hin, dass durch die Vorfälle ein Skandal vertuscht werden soll, und schon bald beginnt ein Wettlauf mit der Zeit auf der Suche nach dem geheimnisvollen Mörder.

Paris - Île-de-France

Es geht noch ein Zug von der Gare du Nord von Fred Vargas

Es geht noch ein Zug von der Gare du Nord von Fred Vargas

 

Fred Vargas ist der Künstlername der französischen Schriftstellerin Frédérique Audoin-Rouzeau. Ihre Hauptperson der Pariser Krimiserie ist Jean-Baptiste Adamsberg, Kommissar im 13. Arrondissement in Paris, der mit erstaunlicher Langsamkeit seine Fälle durch Intuition löst.

 

Im ersten Band der Serie erscheinen auf Pariser Bürgersteigen über Nacht mysteriöse blaue Kreidekreise, darin ein ganz banaler Gegenstand. Keiner hat den Zeichner je gesehen, niemand nimmt die Sache ernst – niemand außer Adamsberg. Und eines Nachts geschieht, was er befürchtet hat: Es liegt ein toter Mensch im Kreis.

Commissaire Le Floch und der Brunnen der Toten von Jean-François Parot*

Commissaire Le Floch und der Brunnen der Toten von Jean-François Parot

 

Hier geht es nicht nur nach Paris, nein gleichzeitig nimmt euch dieses Buch mit auf eine Zeitreise. Commissaire Nicolas Le Floch soll in diesem Band der Serie über das Paris des 18. Jahrhunderts im Auftrag des Polizeipräfekten einen heiklen Fall aufklären: Der ältere der beiden Söhne des Grafen de Ruissec ist in seinem Zimmer tot aufgefunden worden. Neben ihm liegen eine Pistole und ein Abschiedsbrief. Die Leiche des Selbstmörders sieht seltsam aufgebläht und entstellt aus. Dennoch geht der Vater von einem Selbstmord aus. Die Mutter des Verstorbenen ist jedoch anderer Meinung als ihr Mann und will unbedingt den Commissaire sprechen, und zwar heimlich in einem Kloster. Unmittelbar vor dem Treffen findet sie in einem geheimnisvollen Brunnen ihr Ende.

Provence - Provence-Alpes-Côte d’Azur

Verhängnisvolles Calès: Ein Provence-Krimi mit Capitaine Roger Blanc von Cay Rademacher*

Verhängnisvolles Calès: Ein Provence-Krimi mit Capitaine Roger Blanc von Cay Rademacher

 

Winter in der Provence, die Tage sind klar, aber kalt. Und Capitaine Roger Blanc wird in die Grotten von Calès gerufen: ein düsteres Tal mit zahlreichen Höhlen, in denen vor Jahrhunderten Menschen lebten. Eine Archäologin ist dort auf ein Skelett gestoßen – allerdings ist es keine uralte Leiche, denn im Stirnknochen befindet sich das Einschussloch einer Kugel. Noch bevor Blanc mit den Ermittlungen richtig beginnen kann, wird er zu einem Notfall gerufen. In der Burg La Barben ist während einer Hoch­­zeitsfeier die neunjährige Noëlle verschwunden. Es kann zwar ein Verdächtiger verhaftet werden, der aber leugnet, das Mädchen entführt zu haben. Die Kleine bleibt unauffindbar.

 

Bald stellt sich heraus, dass die Leiche aus den Grotten die verschollene Großmutter Noëlles ist. Und auch Noëlles Mutter ist bereits tot. So beginnt Blanc nach einem Täter zu fahnden, der offenbar seit Jahrzehnten die Frauen dieser Familie heimsucht. Dafür gräbt er sich tief in deren finstere Vergangenheit ein – und entdeckt, dass auf der Burg an jenem Abend viele weitere Menschen ein Motiv gehabt haben könnten, die kleine Noëlle für immer verschwinden zu lassen.

 

Cay Rademacher ist Journalist und Schriftsteller. Er lebt seit einigen Jahren mit seiner Familie in der Provence.

Madame le Commissaire und die Frau ohne Gedächtnis: Ein Provence-Krimi von Pierre Martin*

Madame le Commissaire und die Frau ohne Gedächtnis: Ein Provence-Krimi von Pierre Martin

 

Pierre Martin ist das Pseudonym eines deutschen Schriftstellers. Die Reihe mit der taffen Isabelle Bonnet ist witzig, flott geschrieben und unterhaltsam. Es sind gute Laune machende Urlaubskrimis mit viel südfranzösischem Charme.

 

Im beschaulichen Fragolin in der Provence kehrt nach dem dramatischen Tod von Bürgermeister Thierry langsam wieder der Alltag ein. Für »Madame le Commissaire« Isabelle Bonnet gibt es nichts zu tun, also dreht sie ihre morgendlichen Joggingrunden durch die Lavendelfelder, fährt zum Baden ans azurblaue Meer oder trifft sich mit Clodine auf einen Café au Lait. Doch dann läuft Isabelles treuem Assistenten Apollinaire eine verwirrte junge Frau vors Auto, die offensichtlich verletzt ist: Die Nordafrikanerin kann sich an nichts erinnern, das vor dem Beinahe-Unfall passiert ist, nicht einmal an ihren Namen.

Düstere Provence von Pierre Lagrange*

Düstere Provence von Pierre Lagrange

 

Eine Mordserie erschüttert die Provence. Drei Männer sind bereits tot: ein Bankier, ein Priester und ein Restaurant-Besitzer. Sie alle haben vor 25 Jahren gegen Louis Rey ausgesagt. Jetzt kommt der ehemalige Gangsterboss aus dem Gefängnis. Und er rächt sich. Als Albin Leclerc die Ermittlungen aufnimmt, glaubt er noch, dass seine privaten Probleme seine einzigen wären. Doch schon bald wird es ernst für den Commissaire. Denn er ist der vierte Mann, den der Gangster beseitigen will.

 

Pierre Lagrange ist das Pseudonym eines bekannten deutschen Autoren von Krimis und Thrillern. In der Gegend von Avignon führte seine Mutter ein kleines Hotel auf einem alten Landgut, das berühmt für seine provenzalische Küche war.

Pyrenäen - L'Occitanie

Nacht von Bernard Minier*

Nacht von Bernard Minier

 

Bernard Minier ist endlich mal wieder ein französischer Kriminalschriftsteller. Er ist in den Ausläufern der Pyrenäen aufgewachsen. Für seine Thriller wurde er mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet.

 

Bei einem Mordopfer auf einer norwegischen Ölplattform tauchen Fotos auf, die direkt zu Kommissar Martin Servaz in die Pyrenäen und nach Toulouse führen. Fotos, die nur einer dort hinterlegt haben kann: Julian Hirtmann, ein hochintelligenter Serienkiller, seit Jahren auf der Flucht.


Zeitgleich mit ihm verschwand damals Servazʼ große Liebe Marianne, längst ist der Kommissar von ihrem Tod überzeugt. Nun hat der Serienkiller offenbar beschlossen, ein neues Spiel mit Kommissar Servas zu spielen. Erst setzt Hirtmann den Kommissar auf die Spur eines Jungen, der sein Sohn sein könnte – nur um ihn dann vor eine unmögliche Wahl zu stellen.

 

 

Weitere Lesetipps, die besten Frankreich-Krimis findet Ihr im übrigen auch auf der Seite von Atout France.

 

 

Touren in Frankreich*

Hier findet Ihr noch mehr Blogbeiträge aus Frankreich

www.zypresseunterwegs.de Blog Feed

10 mal per Krimi nach Frankreich reisen (Sa, 05 Sep 2020)
>> mehr lesen

Zwischenstopp in Nîmes (Wed, 14 Feb 2018)
>> mehr lesen

Weinprobe bei Ludwig von Kapff in Bremen {Werbung} (Mon, 20 Nov 2017)
>> mehr lesen

Französischer Senf aus dem Burgund: Besuch bei Fallot {Werbung ohne Auftrag} (Sun, 08 Oct 2017)
>> mehr lesen

Spanien- unsere Reiseroute im September (Tue, 27 Jun 2017)
>> mehr lesen

Auf nach Carcassonne (Wed, 06 Jul 2016)
>> mehr lesen

Avignon - Brücke und mehr (Fri, 20 May 2016)
>> mehr lesen

Kommentar schreiben

Kommentare: 0