· 

Langeoog ist wirklich eine Insel fürs Leben {Werbung ohne Auftrag}

Langeoog ist eine Insel fürs Leben
Langeoog ist eine Insel fürs Leben

Langeoog war in diesem Jahr die dritte ostfriesische Insel für mich. Nach Spiekeroog im Januar, Borkum im März haben wir im Mai eine sehr schöne Woche auf der Insel fürs Leben verbringen können. Anlass war ein runder Geburtstag, den wir fröhlich und gesellig dort mitfeiern durften.

 

Das Wetter war mehrheitlich gut, Ihr seht's an den Fotos. Wir hatten viel Sonne und blauen Himmel. Ein deutlicher Unterschied zu meinem letzten (und ersten) Besuch auf Langeoog: damals war ich anlässlich des Weinwinters auf der Insel, habe aber auch seinerzeit diesen Aufenthalt sehr genossen.

Langeoog, die Insel

Wasserturm bei Nacht auf Langeoog
Wasserturm bei Nacht auf Langeoog

Langeoog heißt zwar «Lange Insel», zeichnet sich aber vor allem durch seine kurzen Wege aus. Das Inseldorf ist kompakt und übersichtlich (und bietet dennoch viel!), der Strand und das Wattenmeer ist nie wirklich fern, die Insellandschaft lässt sich zu Fuß oder mit dem Rad entdecken.

 

Fast zwei Drittel der Fläche von Langeoog gehören seit 2009 zum Nationalpark Wattenmeer. Der Artenreichtum ist riesig, es gibt zahlreiche Vogelarten, Robben und Meeresgetier und natürlich die typischen kleinen Wattbewohner. Auch die Landschaft ist vielfältig – nicht nur Sand und Meer bietet die Insel, es gibt auch Dünen und Salzwiesen.

 

Wie auf den meisten Inseln so ist es auch auf Langeoog: die Zeit geht hier langsamer. Wie leise es ist (sieht man vom Brausen des Windes und dem Meeresrauschen einmal ab), das fällt uns immer auf. Durch die Tage haben wir uns ganz gemütlich treiben lassen, nichts muss, vieles kann – aber immer mit der Ruhe! 

 

Musikalisch waren wir auch, wir haben ein Konzert des Langeooger Shanty Chores besucht und der Gatte war mit einigen anderen bei einer Inselspezialität: jeden Dienstagabend in der Saison ist Dünensingen. Das Dünensingen findet von Ende April bis Mitte Oktober im Dünental unterhalb  des Wasserturms statt.

 

Immer noch nicht geschafft habe ich es, den  1908/1909 erbauten Wasserturm zu besteigen. Dran vorbeigefahren oder gelaufen bin ich etliche Male, aus der Ferne gesehen habe ich ihn. Oben war ich immer noch nicht auf dem Langeooger Wahrzeichen. Aber wieso gibt es diesen Turm überhaupt? Langeoog verfügt doch über eine Süßwasserversorgung.  Wie die «Süßwasserlinse» vom Regen gespeist wird habe ich Euch ja schon einmal erklärt.

 

Die Erklärung sind die Touristen. Zu Beginn des 20. Jahrhunderts besuchten immer mehr Menschen die Insel. Das blieb nicht ohne Folgen für die Wasserver- und entsorgung: Trinkwasserbrunnen versalzten, die Abwasserentsorgung begann zu stinken. Und so wurde 1908 der beschlossen, ein neues Wasserver- und Entsorgungssystem zu bauen. Hierzu gehörte auch der Wasserturm, der für den benötigten Druck im geplanten Wasserleitungssystem sorgen sollte.

Barrierefrei Reisen auf Langeoog

Barrierefrei Reisen nach Langeoog
Barrierefrei Reisen nach Langeoog

Da viele Bereiche auf Langeoog barrierefrei gestaltet sind und sich daher problemlos mit Gehhilfe oder Rollstuhl (und auch Kinder- oder Bollerwagen) erreichen lassen, sind auch Personen mit Handicap auf der Insel wunderbar mobil.

 

Die Anreise erfolgt per Fähre  von Bensersiel nach Langeoog. Wir haben am Fähranleger in Bensersiel unser Gepäck (und Fahrrad bzw. Handbike) im Fährhaus an der Gepäckannahme aufgegeben.

 

Unsere LangeoogCard hatten wir schon vorbestellt, wir konnten also gleich aufs Schiff nach Langeoog. Durch breite Rampen und Gangways ist das Anbordgehen kein Problem. Die Fahrgastschiffe LANGEOOG III und LANGEOOG IV sowie das Fährhaus in Bensersiel sind offiziell barrierefrei geprüft. Auch hier gilt: wer einen Schwerbehindertenausweises mit B/BN hat, kann die Begleitperson kostenfrei mitnehmen; wer auch ein Beiblatt mit gültiger Wertmarke hat, fährt ebenfalls kostenfrei.

 

Im Hafen von Langeoog sind wir umgestiegen in den roten Waggon der bereitstehenden Inselbahn. (Gut zu finden, denn außer der Signalfarbe gibt es auch eine Markierung auf dem Bahnsteig mit Symbolen für Rollstuhl und Kinderwagen.) Die Waggons sind mit breiter Automatiktür und kleiner Rampe versehen.  Am Inselbahnhof angekommen haben wir zunächst unsere Räder abgeholt; das Gepäck hatten wir frei Haus gebucht, es wurde für uns direkt in die Unterkunft transportiert.

 

Insgesamt können wir nach unserem Aufenthalt sagen, das Straßen- und Wegenetz ist   gut ausgebaut, alle Ziele konnten wir bequem zu Fuß bzw. im Rolli oder per Rad erreichen. Die Hauptrouten zu den Ausflugszielen auf Langeoog können allgemein als barrierefrei, bzw. barrierearm eingestuft werden. Barrierefreie bzw. bedingt barrierefreie Exkursionen und Führungen werden auf Langeoog von den Gäste- und Inselführern angeboten.

 

Besonders toll: falls Ihr einen Strandkorb gemietet habt, besteht die Möglichkeit, die Zuwegung durch mobile Strandmatten bis ca. 3 m vom Hauptbohlenweg zu verlängern. Dazu muss man sich nur bei der Strandkorbservice-Station im entsprechenden Strandabschnitt melden.

 

Weitere Informationen zum barrierefreien Urlaub auf Langeoog gibt es hier und in einer übersichtlichen Broschüre (Stand 2015), die Ihr im Tourismusbüro erhaltet und die ihr insbesondere auf Touren gut in der Tasche stecken haben könnt.

Unsere Ferienwohnung

Ferienwohnung Hannes Glogner im Haus Süderloog
Ferienwohnung Hannes Glogner im Haus Süderloog

Unsere Unterkunft für die Langeooger Woche befand sich im Haus Süderloog. Das Haus wurde 2012 neu gebaut und bietet vier Ferienwohnungen für zwei bis vier Personen. Die Wohnungen sind benannt nach Seenotrettungskreuzern der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger, die auf Langeoog stationiert waren und ihren Tochterbooten.

 

Wir hatten uns in der Ferienwohnung Hannes Glogner eingemietet. Sie ist barrierefrei, hat zwei Schlafzimmer, eine wirklich große Wohnküche mit Kamin,  das Bad ist groß und verfügt über eine unterfahrbare Dusche. Und da sie im Erdgeschoss des Hauses liegt, gibt es eine wunderbare Südterrasse.

 

Noch ein paar Stichworte zur Wohnung:

  • 80 m²
  • Internet
  • Geschirrspülmaschine
  • Mikrowelle
  • Kaminofen
  • Waschmaschine und Wäschetrockner im Haus

Haus Süderloog

Jakob-Pauls-Weg 9
26465 Langeoog
Telefon:04972 6331
E-Mail:info@suederloog.de

Essen auf Langeoog

Restaurant Blied

Wilderer Burger
Wilderer Burger

Das Restaurant Blied befindet sich im Nordseehotel Kröger, in der belebten Fußgängerzone auf dem Weg zum Wasserturm. Hier haben wir an einem Abend gegessen. Mein Wilderer Burger war richtig lecker. Zum Wildpatty gab es Kürbis- Apfelchutney, ein wenig Rotkohl und rote Zwiebeln, obenauf schmolz ein würziger Blauschimmelkäse. Dazu als Beilagen Süßkartoffelpommes und ein Portiönchen Coleslaw (das hätte etwas größer sein können...).

 

 

 

 

 

 

Blied – Küche und Bar

Am Wasserturm

26465 Langeoog

Telefon 04972 686-0

Fax. 04972 878

info@restaurant-blied.de

Ebbe & Flut rechts und Weinperle links

Kartoffel-Lauch-Süppchen
Kartoffel-Lauch-Süppchen

Eine echte Institution auf Langeoog war das He Tant. Inzwischen haben die Besitzer gewechselt, das Restaurant wurde umgestaltet und erstrahlt heute in einem maritimen, hellen und freundlichen Ambiente. Das Team verantwortet nicht nur eine klasse moderne und schmackhafte Küche, der Service ist auch ausgesprochen nett, freundlich und aufmerksam. Hier ist ein Essen immer eine Empfehlung wert.

 

Im gleichen Haus, gleicher Eingang, aber andere Seite findet Ihr die Weinperle. Diese kannte ich schon vom Weinwinter, habe ich dort doch die Kompetenz von Winzer und Weinhändler Bernd Frech von der „Weinperle“ bei einem tollen Rumtasting damals schätzen gelernt. Schaut auf jeden Fall 'rein in die Weinperle, auf ein Glas Wein oder einen Rum, auf einen Schnack mit dem netten und vor allem fachkundigen Gastgeber!

 

Ebbe & Flut Langeoog

Barkhausenstraße 7

26465 Langeoog

+49 (0) 4972 9906977

info@ebbeundflut-langeoog.com

 

Weinperle – die Langeooger Vinothek

Barkhausenstr. 7

26465 Langeoog

0174 38 28 958

Verklicker

Jakobsmuscheln
Jakobsmuscheln

Das Restaurant Verklicker im Inselhotel Langeoog bietet maritimes Ambiente: viele Wandbilder mit Schiffen und Meeresansichten.  Zu essen gibt es leichte Snacks, Gerichte von Wald und Wiese und natürlich auch Fisch. Ebenfalls beeindruckend: die Getränkekarte mit verschiedenen Bieren, Weinen und zahlreichen Cocktails.

 

Uns hat das Essen hier gut gemundet, fotografiert habe ich leider nur unsere Vorspeisen: Onsen Ei mit grünem Spargel und Chorizo und Jakobsmuscheln – beides klein, aber sehr fein!

 

 

 

Verklicker

Barkhausenstraße 2

26465 Langeoog

Tel 04972-9119-70

E-Mail: anfrage@inselhotel-langeoog.de

Ergänzende Informationen

Broschüre mit Informationen zum barrierefreien Urlaub auf Langeoog
Broschüre mit Informationen zum barrierefreien Urlaub auf Langeoog

Weitere Berichte von mir gibt es zum Reisen nach Langeoog im Winter, zu Strandkörben, dem Weinwinter und  zu Wasserlinse und Ostfriesentee.

 

Unsere An- und Abreise, den Aufenthalt und Restaurantbesuche

haben wir selbst organisiert und bezahlt.

Das hier ist meine persönliche Meinung!

... noch mehr Langeoog gibt es hier

www.zypresseunterwegs.de Blog Feed

Langeoog ist wirklich eine Insel fürs Leben {Werbung ohne Auftrag} (Sun, 23 Jun 2019)
>> mehr lesen

Weinwinter auf Langeoog {enthält Werbung} (Fri, 22 Sep 2017)
>> mehr lesen

Ostfriesentee, Süßwasserlinsen - warum der Tee auf Langeoog besonders gut schmeckt {enthält Werbung} (Sat, 11 Mar 2017)
>> mehr lesen

Wie überwintern auf Langeoog die Strandkörbe? {Werbung} (Wed, 08 Feb 2017)
>> mehr lesen

Eine gute Idee: im Winter mal nach Langeoog {enthält Werbung} (Wed, 01 Feb 2017)
>> mehr lesen

Kommentar schreiben

Kommentare: 3
  • #1

    Nici (Sonntag, 23 Juni 2019 13:05)

    Man könnte gleich hin! Wie ich lese wart ihr auch beim Shanty Chor, aber du gehst nicht weiter darauf ein. War's gut?
    Fröhliche Grüße aus München, der Stadt für's Leben.

  • #2

    Beate (Mittwoch, 26 Juni 2019 07:19)

    "Man könnte gleich hin!" wollte ich auch schreiben ;-)
    Deine Inselberichte sind immer wieder sehr inspirierend. Fehlt nur noch eine Zusammenfassung bzw. ein "Vergleich" der Inseln von Expertin Zypresse. Oder gibt's den etwa schon?

  • #3

    Zypresse (Mittwoch, 26 Juni 2019 13:10)

    Lieber Nici, Du warst dabei, Du weißt es!
    Liebe Beate, über einen Vergleich der Inseln Borkum, Langeoog, Spiekeroog und Wangerooge habe ich auch schon nachgedacht. Mal schauen, vielleicht schreibe ich dazu mal etwas …