· 

Geschenkideen zu Weihnachten aus meiner Küche

Leckere Geschenkideen zu Weihnachten
Leckere Geschenkideen zu Weihnachten

Selbstgemachtes schmeckt oft am besten. Spätestens in der Adventszeit beginnen wir ja alle mit dem Basteln kleiner Geschenke für all unsere Lieben. Aber auch im restlichen Jahr braucht man immer wieder Kleinigkeiten als Gastgeschenke, kleine Mitbringsel oder einfach mal so.

 

Hier findet Ihr einige Vorschläge, was Ihr noch recht schnell und ohne allzu viel Aufwand selber machen könnt – folgt einfach den Links, dann landet Ihr rasch bei meinen erprobten Rezepten! Und auch hier im Beitrag findet ihr noch den ein oder anderen Rezept-Tipp.

 

Es gibt süßes und salziges, alles schnell gemacht und hübsch verpackt ein echter Gaumenschmaus zum Hingucken.

Kräutersalz

Kräutersalz aus meiner Küche
Kräutersalz aus meiner Küche

Die Idee für selbstgemachtes Kräutersalz fand ich auf dem Blog von The Culinary Chase. Die eigene Gewürzmischung eignet sich wirklich super zum Verschenken. In kleine Gläser verpackt und nett beschriftet kann man mit dem eigenen Kräutersalz ganz leicht bei Freunden und Verwandten punkten.

 

Auch in meinem Küchenkräuterbeet stehen Thymian, Rosmarin und Salbei - mit frisch geernteten Gewürzen sollte ein Kräutersalz doch sicher machbar sein? Gesagt, getan. Ich entschied mich für eine toskanisch inspirierte Mischung aus Rosmarin und Salbei mit Meersalz. Aber das ist kein „Muss“. Bei selbst hergestelltem Gewürzsalz kann man alle möglichen, die liebsten Kräuter verwenden und was man eh nicht mag einfach weglassen.

 

Und dann noch eine Idee:

Falls Ihr noch getrocknete Pilze im Haus habt könnt ihr auch mit denen ein wunderbar duftendes Salz mischen. Einfach im Mixer sanft zerkleinern und mit dem Salz mischen. Das gibt einen herrlichen „Umami“ Geschmack an Eier und andere Speisen.

Kräuteröl

Wenn ihr gerade im Garten seid: bringt ein paar hübsche Kräuterzweige mehr mit. Diese mit einem bisschen Küchen- (oder auch Näh-) Garn zusammenbinden und in eine hübsche Flasche stecken. Dann mit einem guten Öl auffüllen und fertig ist ein hausgemachtes Kräuteröl.

 

Das Kräuteröl ist besonders zum Braten von Fleisch geeignet, auch Bratkartoffeln gibt es ein feines Kräuteraroma. Vergesst aber nicht, die Beschenkten darauf hinzuweisen, dass das Kräutersträußchen nach 2-3 Wochen entfernt (das geht dank des Garnfadens, der oben aus der Flasche herausschaut ganz einfach) und das Öl bitte kühl und dunkel gelagert werden sollte.

Rosmarinsirup

Rosmarinsirup
Rosmarinsirup

Ich liebe Rosmarin. Die Pflanze und Ihre Blüten, den Duft, das Gewürz, Rosmarinzweige im Gin oder in einem guten Öl zum Braten von Fleisch. Kein Wunder also, dass in unserem  Garten ein stattlicher Rosmarinbusch wächst und ich kaum die Finger von ihm lassen kann. Ich mag den aromatischen Geruch, der schon bei der kleinsten Berührung entweicht. Das ist für mich Sommer pur.

 

In diesem Sommer habe ich eine neue Variante gefunden,  den Duft von Rosmarin zu konservieren. Zum ersten Mal habe ich nämlich Rosmarinsirup hergestellt.  Mir schmeckt er bestens in kaltem Mineralwasser als erfrischendes Getränk. Aber auch zum Aromatisieren von Sekt oder Gin eignet er sich vorzüglich.

Bratapfelmarmelade

Bratapfelmarmelade, Advent im Glas
Bratapfelmarmelade, Advent im Glas

Winter, Advent - und was gehört dazu? Klar, der Duft von Äpfeln, Zimt und Mandeln. Das alles gibt es auch in einer Marmelade. Bratapfelmarmelade ist ein prima Mitbringsel für die Vorweihnachtszeit, lecker, schnell gemacht und einfach Adventsstimmung im Glas, finde ich.

Limoncello

Limoncello - leicht selbst zu machen
Limoncello - leicht selbst zu machen

Bei uns gehört in der Vorweihnachtszeit - alle Jahre wieder - dazu, selbst Limoncello herzustellen. Da gibt es doch tatsächlich inzwischen Bestellungen (mit der Begründung: nachdem ich Euren selbst gemachten getrunken habe mag ich den gekauften nicht mehr… - gibt es ein schöneres Kompliment?)

 

Wenn ihr euch auch daran wagen wollt: es ist ganz leicht, benötigt allerdings ein wenig Zeit (er muss dunkel und kühl reifen), also beginnt jetzt rasch mit der Vorbereitung – dann könnt Ihr ihn noch Weihnachten verschenken.

Weihnachtsplätzchen

Plätzchen mit weisser Schokolade
Plätzchen mit weisser Schokolade

Ohne Plätzchen wäre Weihnachten nur halb so schön! Allein der Duft der Weihnachtsplätzchen im Ofen erfüllt das Haus mit Vorfreude. Besonders schön ist es natürlich, Weihnachtsplätzchen zu backen, wenn man viel Ruhe und Muße hat. Ein paar schnelle und leckere Rezepte habe ich hier zusammengefasst – dann könnt Ihr vielleicht noch etwas backen. Gutes Gelingen und lasst es Euch schmecken!

Engadiner Walnusstorte

Walnusskaramell für die Engadiner Walnusstorte
Walnusskaramell für die Engadiner Walnusstorte

Die Engadiner Walnusstorte ist unser "Weihnachtsklassiker" – ganz einfach deswegen weil schon im Rezept steht:

 

Vor dem Anschneiden mindestens vier, fünf Tage durchziehen lassen.

 

Man kann die Torte also wunderbar rechtzeitig backen und muss sich damit nicht mehr im Feiertagsstress befassen. Und man kann auch gleich zwei davon backen, der Aufwand ist nur unwesentlich höher. Ganz sicher kann man aber mit einer festlich verpackten und unglaublich leckeren Weihnachtstorte liebe Menschen glücklich machen.

und als Zugabe: Rezept für eine Brownie-Backmischung im Glas

Brownie-Backmischung im Glas
Brownie-Backmischung im Glas

Das Rezept füllt ein großes Glas (etwa ein 720 ml Sauerkirsch- oder auch Gurkenglas), natürlich könnt Ihr auch eine kleine, verschließbare Flasche nehmen (z. B. eine kleine 500 ml Glas-Smoothie-Flasche, dann evtl. nur die Hälfte der Zutaten verwenden und die Anleitung entsprechend ändern)

 

Ihr benötigt:

120 Gramm Mehl

1 Prise Salz

1 knappen Teelöffel Backpulver

100 Gramm Backkakao

80 Gramm gemahlene Mandeln oder Haselnüsse

40 Gramm brauner Zucker

80 Gramm Zucker

50 - 100 Gramm Schokoflocken oder -drops (genaue Menge je nach Platz)

 

Die Zutaten der Reihe nach in ein 720 ml Glas einfüllen. Mit dem Mehl anfangen bis zur Schokolade. Die Schichten durch kurzes Aufstoßen des Glases verdichten, ganz gerade können sie sein – ich persönlich finde etwas verschobene Schichten lebendiger anzusehen. Das Glas sollte möglichst bis zum Rand gefüllt sein, deshalb gibt es für die Schokolade keine genaue Mengenangabe.

 

Das Glas verschließen, vielleicht auch ein wenig dekorieren und folgende Anleitung dazu geben:

„Für die Brownies den Mix mit 4 verquirlten Eiern und 120 g geschmolzener Butter in eine Schüssel geben. Kurz verrühren. Den Teig in eine eingefettete Backform füllen und bei 180 Grad ca. 25 Minuten backen.“

mehr Genuss

www.zypresseunterwegs.de Blog Feed

{Koch mein Rezept} Maronensuppe mit Weißwein nach Julias Rezept
>> mehr lesen

Wo zwei Ozeane sich küsssen: Agulhas Nationalpark
>> mehr lesen

Bologna übers Wochenende
>> mehr lesen

{Koch mein Rezept} Zwetschgenstreuselkuchen ganz frei nach Britta
>> mehr lesen

In 13 Schritten um die Welt zum Wein und anderen Genüssen
>> mehr lesen

Kochen und Backen in Corona-Zeiten
>> mehr lesen

Kommentar schreiben

Kommentare: 0