· 

Meine kulinarischen Souvenirs und Lieblingsgerichte aus aller Welt

Meine kulinarischen Souvenirs und Lieblingsgerichte aus aller Welt
Meine kulinarischen Souvenirs und Lieblingsgerichte aus aller Welt

Ina findet das Thema rund um die kulinarischen Souvenirs und Lieblingsgerichte aus aller Welt so interessant und möchte deshalb mehr über kulinarische Reisemitbringsel erfahren. Was haben wir kulinarisches von unseren Reisen mitgebracht? Welche Gerichte, auf Reisen kennengelernt, gehören mittlerweile zu unseren Lieblingsgerichten? Und Rezepte von unterwegs, die möchte sie auch noch erfahren.

 

Und so geht es hier auf dem Blog mal wieder um Genuss, um Kalorien, um Leckereien unterwegs. Dies ist mein Beitrag zu Inas Blogparade.

Reisesouvenirs

Nudelmaschine auf afrikanischer Tischdecke
Nudelmaschine auf afrikanischer Tischdecke

Kaum oder allenfalls auf den zweiten Blick als Reisesouvenirs zu erkennen sind zahlreiche nützliche Dinge, die wir auf Reisen gekauft und mit nach Haus gebracht haben.

  • Oft im Gebrauch ist die Nudelmaschine, noch ohne jegliche Italienischkenntnisse vor gut 30 Jahren auf einem Markt im Ort San Felice Circeo im Latium erstanden. Das war unser erster gemeinsamer Urlaub – und offenbar waren wir zuversichtlich, dass die noch junge Beziehung eine gemeinsame Anschaffung wert sei. So ist es dann ja auch!
  • Unseren Terrassentisch ziert eine italienische Tischdecke mit Oliven und in kräftigen Farben auf Leinen gedruckt, sie wechselt sich ab mit einer südafrikanischen Tischdecke in kräftigen Blau-Rot-Orangetönen mit Perlhühnern, die ich auf dem Greenmarket Square erhandelt habe (zu einem besonders günstigen Preis, weil das Gegenstück gleicher Farbe, aber mit Elefanten, seinen Weg zum Berliner Teil der Familie fand und die Händler schon dabei waren, alles zu verpacken).

Und einiges, was wir früher (und heute) von Reisen mitbringen, ist längst „vernichtet“: seien es die tropischen Früchte, am Abreisetag nach drei Monaten Backpacking quer über den indischen Subkontinent auf dem Markt in Colombo erstanden, als Handgepäck in den Flieger gebracht und gemeinsam mit der Studenten-WG zu einem leckeren Obstsalat verarbeitet, Gewürze auf orientalischen Basaren erschnuppert und erstanden, Kisten voller Wein oder Flaschen goldgrün schimmernden Olivenöls.

Südafrikas Küche

Bobotie ist eines der bekanntesten Gerichte Südafrikas
Bobotie ist eines der bekanntesten Gerichte Südafrikas

Besonders angetan hat es uns die Küche Südafrikas... nein, das wundert Euch jetzt ganz sicher nicht, oder? Deshalb findet Ihr hier auf meiner Seite auch etliche Rezepte.

  • Bobotie ist eines der bekanntesten Gerichte Südafrikas. Der kapmalaiische Hackfleischauflauf gilt als eine typische Spezialität. Das gewürzte Fleisch wird mit einer Milchkruste überbacken und dann serviert. Ähnlich wie bei einem Curry isst man dazu Chutney. Bobotie bekommt man fast überall in Südafrika, es schmeckt immer wieder anders und neu – wahrscheinlich hat jede Köchin ihr Geheimrezept.
  • BoerePap Mein Rezept ist quasi die "Luxus"-Variante: mit zusätzlichen Leckereien aufgepeppt und zudem mit Käse im Ofen überbacken. Gekocht hab ich es zum ersten Mal gemeinsam mit einer südafrikanischen Freundin im Camp Bitterpan im Kgalagadi Transfrontier National Park – mit anschliessendem Grillen unter Ranger Bewachung und mit Löwengebrüll unterm Sternenhimmel – eine tolle Erinnerung. Wir finden’s aber auch zu Haus eine prima Alternative zu dem ewigen Brot beim Grillen...
  • Melktert Ein Dessert findet sich auf praktisch jeder südafrikanischen Speisekarte: Melktert oder Milchtorte. Melktert wurde von den holländischen Milchfarmern, die sich am Kap der Guten Hoffnung niederließen, eingeführt. Die Cape Malay bereicherten das Rezept um den Zimt, genau wie die Regenbogen-Nation ein kultureller Schmelztiegel ist. Lecker ist die Kombination von einem wunderbaren krümeligen Mürbeteig mit der köstlich, saftigen Milchcreme.
  • Südafrikanischer Bananensalat Das Rezept haben wir nicht, wie man erwarten könnte, von einer Südafrika-Reise mitgebracht, nein, es stammt von einer unserer Nachbarinnen. Sie hat uns damit  beim Straßenfest vor einigen Jahren überrascht – nachdem wir sie und ihren Mann zu einer Südafrika-Reise überredet hatten. Seither ist dieser Salat von nachbarschaftlichen Grillfesten nicht mehr wegzudenken.

Küche rund ums Mittelmeer

Coq au Vin - meine erste bewusste Begegnung mit der französischen Küche
Coq au Vin - meine erste bewusste Begegnung mit der französischen Küche

Wenn wir in Europa schauen, dann ist die Küche rund ums Mittelmeer unser Favorit. Und auch dazu findet Ihr etliche Rezepte

  • Brokkolipasta Zu diesem Rezept inspiriert hat mich ein Video-Blog des Südafrika Korrespondenten der ARD. Dieser berichtete nämlich, der weltbeste Pasta Koch lebe und arbeite in Kapstadt. Nun ja. Tatsächlich handelte es sich um den Sieger eines Wettbewerbs eines Pastaproduzenten, beteiligt waren 24 Köche aus aller Welt.
  • Pasta alla Norma haben wir auf Sizilien kennengelernt. Im Original stammt sie aus Catania, ein tolles vegetarisches, mediterranes Geschmackserlebnis. Überliefert ist, dass ein sizilianischer Schriftsteller und Dichter so von dem Gericht beeindruckt war, dass er es mit der Norma verglich, der berühmten Oper des Komponisten Vincenzo Bellini aus Catania. Seitdem trägt dieses köstliche Gericht den Namen Pasta alla Norma.
  • Pflaumen und Datteln im Speck Inzwischen ein beliebter „Klassiker“ sind die spanisch inspirierten Pflaumen und Datteln im Speck. Sie lassen sich gut vorbereiten und sind aus dem Backofen auch nicht so fett wie ihre Verwandten, die in der Pfanne gebraten werden.
  • Coq au Vin Ein uraltes Brigitte-Sammelrezept aus den 70er/80er Jahren des letzten Jahrhunderts – das ist meine erste bewusste Begegnung mit der französischen Küche. Und aus dieser Begegnung ist eine lange Freundschaft geworden: man sieht es dem Rezept an, immer wieder wird es hervorgekramt, wird danach gekocht. Eselsohrig, fleckig und ein wenig vergilbt ist das Rezept geworden. Inzwischen habe ich das Rezept abgeändert, bin selbst „kreativ am Herd“ geworden – aber in den Grundzügen ist es immer noch das bewährte, alte Rezept. Wollt Ihr es einmal testen?
  • Spanischer Kartoffelsalat ist  perfekt für einen Tapas-Abend. Man findet ihn in Spanien auf jeder Speisekarte und meiner kommt sogar (wichtig bei warmem Sommerwetter!) ohne Mayonnaise aus.
  • Tarta de Santiago Die Spanische Mandeltorte ist ein beliebtes spanisches Dessert. Der Kuchen heißt, weil er typisch für die Stadt Santiago de Compostela ist, „Tarta de Santiago“ und ist ein traditionelles Biskuitgebäck, locker und mit ausgeprägtem Mandelaroma.

Rezepte aus dem Rest der Welt

Chicken Tikka Masala - ein Currygericht aus marinierten Hähnchenfleischstücken in einer würzigen Tomatensoße
Chicken Tikka Masala - ein Currygericht aus marinierten Hähnchenfleischstücken in einer würzigen Tomatensoße

Und Rezepte aus dem Rest der Welt, die finden sich ebenfalls

  • Chicken Tikka Masala wird in indischen Restaurants in Europa und den USA oft angeboten. Dabei handelt es sich um ein Currygericht aus marinierten Hähnchenfleischstücken in einer würzigen Tomatensoße. Wie viele andere habe ich es lange für ein indisches Gericht gehalten, habe inzwischen aber gelernt: es gehört zur englischen Küche.
  • Colaschwein oder pulled Pork nach Barbara von scrap-impulse. Was hat das hier eigentlich zu suchen? Ganz einfach, das ist ein typisch amerikanisches Gericht.
  • Peanutbutter Cookies und Chocolate Chip Cookies: Ihr merkt, wir bleiben in Amerika. Erdnussbutter ist ein Brotaufstrich, dessen Hauptbestandteil gemahlene Erdnüsse sind. Und es gibt die Peanutbutter nicht nur mit Jelly auf dem Brot, nein super lecker sind zum Beispiel Reese's Peanut Butter Cups, flache Schokoladentiegel mit einer Erdnussbutterfüllung. Und dann gibt es – eine Verlockung in Coffeeshops oder auch am Nachmittag an der Rezeption etlicher unserer Hotels als süße Kleinigkeit zum Kaffee: Peanutbutter Cookies. Ich habe ein wenig experimentiert und hier sind sie, die wunderbar mürben Cookies zum Nachbacken. Sie sind wahrscheinlich einige Tage haltbar – das erleben sie allerdings bei uns nie.

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    ina@genussbummler.de (Sonntag, 05 Mai 2019 16:24)

    Liebe Ulrike,
    vielen Dank, dass du an meiner Blogparade teilgenommen hast. Das ist eine wirklich tolle Zusammenstellung von Rezepten. Da werde ich mit Sicherheit das eine oder andere mal ausprobiere. Bobotie liebe ich auch sehr, und mach es immer wieder gerne, und das Colaschwein steht schon lange auf meiner Ausprobieren-Liste.
    LG Ina