"Meine" Insel - Spiekeroog mal im Sommer

"Meine" Insel - Spiekeroog mal im Sommer erleben, das war schon recht lange mein Wunsch. Nach all den Jahren regelmäßiger Besuche auf der Insel im stillen Winter, mit geschlossenen Restaurants, nicht geöffneten Geschäften, wenigen Feriengästen wollte ich endlich mal den anderen, den sommerlichen Charakter meiner Lieblingsinsel kennenlernen. Und in diesem Jahr hat es endlich einmal geklappt.

 

Der Gatte hatte Lust auf ein wenig Nordseefeeling, mit Blick aufs Meer, mit Spaziergängen, frischer Luft und frischem Fisch. Und da ist es mir recht leicht gefallen, ihn zu überzeugen: komm, wir schauen uns Spiekeroog im Frühsommer einmal an.

Mit der Fähre "Spiekeroog II" geht es hinüber

Unsere Anreise erfolgte (dem Wunsch der meisten Vermieter auf der Insel folgend...) an einem Samstag. Zu unserem Glück gab es eine Mittagsfähre, das ersparte uns allzu frühes Aufstehen und machte es möglich, in aller Ruhe am Vormittag anzureisen.

 

In Neuharlingersiel angekommen reichte die Zeit sogar noch für den ersten frischen Fisch in der Fischereigenossenschaft - die ich Euch, auch wenn Ihr nicht auf die Fähre wartet, durchaus ans Herz legen kann: Self-Service, lecker, frisch zubereitet und im Sommer kann man sogar draußen sitzen!

 

Für mich völlig ungewohnt: eine Schlange vor dem Fahrkartenschalter, die sich bis vor das moderne Fährterminal zog. Eine Schlange beim Einsteigen und an Deck sitzen können - nun ja, wenn man, wie ich, Glück hatte und noch einen Sitzplatz ergatterte.

 

Der Gatte mit dem Rollstuhl musste unten bleiben. Der Einstieg selbst war mit Rollstuhl über die einigermaßen flachen Einstiegsborde aber kaum ein Problem - wenngleich die starke Neigung an Anfang und Ende doch eine Unterstützung für Rollstuhlfahrer erfordert. Die Toiletten, ungeeignet für Rollstuhlfahrer, sind übrigens noch ein Deck weiter unten - aber grundsätzlich sind die 45 bis 60 Minuten, die die Überfahrt dauert, wohl auch ohne WC zu überstehen.

Unsere Ferienwohnung im Löschhuus

Angekommen auf der grünen Insel führte uns der Weg in Richtung unserer Ferienwohnung. Diese befindet sich im alten Feuerwehrhaus des Inseldorfes - daher der Name "Löschhuus". Es ist vor einigen Jahren umgebaut worden, als die Feuerwehr ein neues Gebäude beziehen konnte.

 

Die beiden Erdgeschosswohnungen sind als barrierefrei ausgewiesen. Dies trifft ganz überwiegend auch zu: es gibt keine Stufen, ja noch nicht einmal hinderliche Schwellen, die Türen sind breit und das Bad ist ausreichend geräumig. An einigen kleineren Details fehlt es:

  • es gibt keinen Spiegel im Bad, der im Sitzen nutzbar ist
  • die Küche ist für einen Rollstuhlfahrer allein nicht zu nutzen: der Kühlschrank ist insgesamt zu hoch, das Geschirr befindet sich sämtlich in den Oberschränken
  • ein paar Haken in Griffhöhe für Rollstuhlfahrer wären nützlich
  • das Bad hat nur einen Haltegriff in der Dusche, dieser ist aber für Rollstuhlfahrer nutzlos, da zu hoch

- aber weil die Wohnung ohnehin eher für eine Familie (es gibt ein Doppelzimmer und ein Kinderzimmer mit Etagenbetten) gedacht ist, sollten sich diese Details in der alltäglichen Praxis lösen lassen.

 

Sonst ist die Wohnung einfach klasse. Sie liegt günstig zum Hauptstrand, aber auch zum Dorfkern. Sie ist liebevoll und wirklich umfassend ausgestattet (Backformen, Küchengeräte, Staubsauger und Bügeleisen, Spiele, Bücher für große und kleinen Leseratten...), hat zwei Terrassen nach Norden und Süden. Man kann sich hier wirklich wohl und zu Hause fühlen.

Ergänzende Informationen

Ich bin als @zypresse3 bei Instagram.

Wenn es Euch gefällt: bitte teilen!

Kommentar schreiben

Kommentare: 3
  • #1

    Beate (Freitag, 17 Juni 2016 16:13)

    Du hast es tatsächlich getan: Blog geschrieben anstatt das Deutschlandspiel geguckt ;-))
    Ich bin gespannt, was Du noch von Spiekeroog im Sommer zu erzählen hast. Bis jetzt ist die Insel im Winter mein absoluter Favorit; kann ich mir sehr gut als entspannendes Reiseziel vorstellen.
    Liebe Grüße und habt Spaß!
    Beate

  • #2

    Janine (Freitag, 17 Juni 2016 20:10)

    Klingt sehr nett und macht Lust auf mehr - auch als Familie mit Kindern. Ganz ehrlich: vorher kam mir Spiekeroog als Urlaubsziel gar nicht in den Sinn. Tolle Bilder übrigens! LG Janine

  • #3

    Zypresse (Freitag, 17 Juni 2016 21:28)

    Ja, Beate, klar hab ich's getan. Ich bin nun mal kein Fußballfan. Und der nächste Beitrag ist ebenfalls schon in Arbeit.
    Janine, in der Hauptsaison, mit Schulferien, mag ich es mir hier gar nicht vorstellen - eher schon in Herbst/Oster/Pfingstferien. Und sowieso: für Euch ist demnächst die Ostsee viel näher... ;-)