Auch im Urlaub täglich online?

WLAN WiFi
WLAN WiFi

In einer der Facebook Gruppen, in denen ich Mitglied bin, hat die Administratorin im letzten Jahr die Frage gestellt

 

Mal ehrlich: Seid Ihr eigentlich auch im Urlaub täglich online? Und wenn ja, was macht Ihr dann? Oder seid Ihr eher in dem Alter, in dem das soziale Netzwerk noch „Draußen“ hieß und man das Online-Sein zwar als praktisch, aber nicht als täglich lebensnotwendig empfindet?

 

Ich finde die Frage Klasse, hab drüber nachgedacht und finde, das Thema ist einen Blogbeitrag wert.

 

Was geht also mit mir und dem Gatten in den Urlaub? Ganz klar, das Smartphone (mit einem Roaming Paket im Tarif, das ist zwar nicht viel, hilft aber über Wi-Fi freie Orte und Zeiten hinweg). Und auch der Laptop. Mit anderen Worten: alles, was Mensch braucht, um den Anschluss an das WWW nicht zu verlieren.


Warum auf Reisen online

Und warum das alles?

  • Wir betreuen „hochbetagte“ Eltern - schon das ist ein wichtiger Grund, warum wir auch auf Reisen 24/7 erreichbar sein wollen.
  • Und zudem: ich bin selbständig und habe zum Glück eine nette Kollegin, der mich während meines Urlaubs vertritt. Trotzdem versuche ich, für meine „Kunden“ erreichbar zu bleiben. Gelegentlich schaue ich also in meine Mails und reagiere auch Anfragen.
  • Klar, den Laptop brauche ich auch, um Fotos zu sichern, vielleicht auch zu bearbeiten, schon mal erste Eindrücke zu schreiben (und im Blog zu veröffentlichen). Und in Foren oder anderen Netzwerken zu teilen, macht auch Spaß. Trotz meines Alters gehöre ich wohl eher zu den digital natives, der Generation Internet.

Wir waren allerdings auch schon in der Kalahari für 10 Tage ohne Internet und Mobilfunknetz - das ging auch. Diese Offline-Zeit habe ich auch sehr genossen!

Was mache ich auf Reisen online

USB Stecker
USB Stecker

Was mache ich online? Da wir immer allein und auf eigene Faust unterwegs sind geht es zunächst um die Planung der nächsten Tage, also das wann, wo, wie von Route, Wetter, Öffnungszeiten, allgemeinen und speziellen Informationen für Rollstuhlfahrer. Was ist aktuell los, gibt es Dinge, die man berücksichtigen sollte (Öffnungszeiten nachsehen, Route usw.). Und es wird schon mal nach Hotelbuchungen geschaut, an unsere besonderen Anforderungen erinnert (damit das rollstuhlgerechte Zimmer auch wirklich für uns bereit ist).

 

Ich bin also auch auf Reisen oft online. Klar lege ich also auch Wert auf Hotels mit freiem WLAN. Da kann ich nur sagen, dass ich angesichts der allgemein üblichen Flatrates die Politik mancher Hotels nicht verstehe, die immer noch WLAN nur stundenweise und zu astronomischen Preisen anbieten. Für mich ist das bei Buchungen ein echtes k.o. Kriterium. Doch es gibt zunehmend umfassende Alternativen: WLAN-Hotspots, die oft kostenlos oder gegen eine geringe Gebühr nutzbar sind, bei Burger- und Kaffeeketten, an Bahnhöfen oder Flughäfen. Allerdings achte ich schon darauf, dass diese Netze offen und ungeschützt sind. Ich greife nicht auf sensible Daten zu und verzichte auch auf Online-Banking. Und sonst habe ich einen Surfstick fürs Laptop mit einer prepaid-SIM-Karte mit einem 24 Stunden Tarif.

 

Und die anderen Mitglieder der Gruppe? Deren Antworten auf die gestellte Frage deckten, na klar, das gesamte Spektrum ab.

  • Das reichte von "ich bin im Urlaub offline und genieße soziale Strukturen ohne Smileys und mit vollständigen Sätzen in der Kommunikation von Angesicht zu Angesicht!"
  • bis hin zu "das Vorhandensein von freiem Wi-Fi ist ein K.O. Kriterium"
  • Ganz mehrheitlich aber nutzen die Menschen das Netz, gehen online um die Reise zu organisieren, um Mails zu checken oder auch das ein oder andere soziale Netzwerk zu besuchen.

 

Und Ihr? Seid Ihr auch im Urlaub online oder seid Ihr in den „schönsten Wochen des Jahres“ Netz-abstinent?

Nutzt Ihr das Netz, welche Geräte nehmt Ihr mit auf Reisen und welche Erfahrungen habt Ihr gemacht?

Dieser Blogbeitrag erschien zuerst am 02.04.2014 und wurde geringfügig aktualisiert und überarbeitet. Danke an Ingrid für dieses Thema.