· 

Unser nächstes Reiseziel: Sizilien

Italien: in Bologna
Italien: in Bologna

Rolf hatte bei der Beantwortung der letzten Frage des Fragebogens „Welche Frage möchtest Du Zypresse unterwegs gern stellen?“ nachgehakt:

 

Welches ist Dein nächstes Reiseziel?

 

... und heute ist es so weit: meine Antwort auf diese Frage gibt es hier.

 

Nicht mein, nein unser nächstes Reiseziel ist wieder einmal Italien. Der Küche, des Landes, der Menschen und in meinem Fall: auch der Sprache wegen. Da ich nun schon so lange versuche, die italienische Sprache zu erlernen ist jede Reise in den Süden auch eine Möglichkeit, meine (zugegeben noch immer recht mageren) Sprachkenntnisse zu üben.

Antonio Franchi [Public domain], via Wikimedia Commons
Porträt der Anna Maria Luisa de Medici (1667-1743)

Warum will ich eigentlich Italienisch lernen?

 

È tutto ovvio, ist doch ganz klar: Italienisch ist eine der schönsten Sprachen der Welt und die italienische Kultur prägt ganz erheblich unseren Lebensstil. Wir machen unseren Kaffee mit einem italienischen Vollautomaten, gehen italienisch essen, hören italienische Musik und tragen italienische Mode. Im Urlaub fahren wir selbstverständlich nach Florenz, nach Rom und ins Alto Adige, die Emilia Romagna oder le Marche.

 

Leider ist Italienisch nicht so leicht, wie viele glauben, und eigentlich sollte ich viel fleissiger sein, Vokabeln und Grammatik pauken. Fleiß ist wie beim Erlernen einer jeden Fremdsprache die Voraussetzung für den Erfolg. Zum Glück heißt aber Italienisch lernen nicht nur, Wörter und Grammatik zu pauken. Es geht auch darum, in die Mentalität und Kultur Italiens einzutauchen und sie lieben zu lernen.

 

Italienisch ist die Sprache der Musik, der Oper, der Kunst und Kultur. Italien und seine Kultur sind seit Jahrhunderten eine wichtige Inspirationsquelle. Die europäische Kulturgeschichte haben die Italiener entscheidend geprägt, denkt nur an die Dichter Dante, Petrarca und Boccaccio, Italo Calvino oder Umberto Eco, an Botticelli , Leonardo da Vinci und Michelangelo oder Caravaggio, an Verdi, Rossini und Puccini. *editiert am 27.02.2014 Weiberfastnacht: Nicht zu vergessen Diego, der die kulinarische Weltgeschichte durch seine vorzügliche cucina marchigiana bereichert.*

 

Zudem: rund 530.000 Italiener leben in Deutschland, in Düsseldorf sind es rund 8.733. Das ist eine lange, eine alte Geschichte. Schon die zweite Frau des Kurfürsten Jan Wellem war Anna Maria Luisa de Medici, eine Tochter des Großherzogs der Toskana. Sie brachte ab 1692 nicht nur eine ganze Reihe italienischer Kaufleute in die Stadt, ihr folgten auch zahlreiche Maler, Künstler, Architekten des Barock.

 

Italienisch ist eine musikalische Sprache, die nicht nur gesprochen, sondern auch gestikuliert wird. Italienisch zu sprechen heißt immer auch ein wenig Theater zu spielen – e questo mi piacuto molto, das gefällt mir einfach gut!

Reiseführer Sizilien... zur Vorbereitung
Reiseführer Sizilien... zur Vorbereitung

Und unser nächstes Reiseziel ist nicht zuletzt deshalb Sizilien. Mit einem günstig geschnappten Flug geht es von Düsseldorf nach Catania. Ab in das Land, wo die Zitronen blühen. Was wir bislang planen könnt Ihr hier nachlesen... was wir vor Ort erleben... das wird sicher früher oder später im Blog und in einem Reisebericht auftauchen.

 

Jetzt und heute sage ich daher nur:

 

Arrivederci und Ciao, alla prossima volta!

 

Wer schon geantwortet hat und auch meine Antworten auf die Gegenfrage könnt ihr hier nachlesen. Falls jemand von Euch auch gern meine Fragen beantworten und mir eine Gegenfrage stellen möchte: nur zu, kurze Nachricht genügt! Ich freu mich drauf.

Kommentar schreiben

Kommentare: 3
  • #1

    Sonja (Donnerstag, 27 Februar 2014 12:54)

    Ich liebe es, wie Du schreibst!

    Wir haben, bis auf das letzte Jahr, drei Jahre in Folge in Italien verbracht, und es war jedes mal ein absoluter Traum.

    Letztes Jahr wollten wir etwas anderes sehen und sind nach Kroatien gefahren. Tja, genau dort ist mir der Unterschied bewusst geworden - der Urlaub macht mir leider nur halb so viel Spaß, wenn dieser kulturelle und mentale Hintergrund nicht da ist. In Kroatien hat mir dieser Hintergrund sehr oft gefehlt, auch wenn die Natur und die Umgebung natürlich trotzdem sehr attraktiv waren.

    In Sizilien waren wir noch nicht, nach deinem Beitrag rutscht die Insel bei uns aber ganz oben auf die Prio-Liste ;)

    LG, Sonja

  • #2

    Beate (Samstag, 01 März 2014 12:44)

    eine schöne Liebeserklärung an ein Land, seine Kultur, seine Sprache ...
    Sizilien wird Euch gefallen, und ich freue mich schon auf Euren Bericht und die Fotos!
    LG Mit-Faschingsmuffel Beate :-)))

  • #3

    Tina (Samstag, 01 März 2014 18:13)

    Na, da wünsche ich doch gute Reise!!
    Liebe Grüße, Tina