Hinweise für die erste große Reise

Schmetterlingshaus Krefeld Zoo
Schmetterlingshaus Krefeld Zoo

"Twenty years from now you will be more disappointed by the things that you didn't do than by the ones you did do. So throw off the bowlines. Sail away from the safe harbor. Catch the trade winds in your sails. Explore. Dream. Discover."

 

Mark Twain

 

 

Aus gegebenem Anlass (Huhu… Gruß nach München!) gibt es heute Hinweise für die erste große Reise.

 

Allerdings sind die zusammengestellten Tipps durchaus auch bei späteren Reisen noch zu gebrauchen. Daher hoffe ich doch, alle Leserinnen und Leser profitieren davon, dass ich einmal einige Hinweise zusammengestellt habe.

 

(und falls die Englisch-Kenntnisse [noch] nicht reichen:
In 20 Jahren wirst du die Dinge mehr bedauern, die du nicht getan hast, als deine Taten. Also mach die Leinen los, verlasse den sicheren Hafen. Fang die Passatwinde mit deinen Segeln. Erforsche. Träume. Entdecke.)

16 Tipps für die Reise

Schmetterlingshaus Krefeld Zoo
Schmetterlingshaus Krefeld Zoo

Wenn du aus dem Flugzeug steigst, gibt es ganz sicher schon eine ganze Menge, die du über dein Ziel gehört, gelesen und gesehen hast. Schließlich hast du ja schon lange im Internet recherchiert, mit Leuten gesprochen, zahlreiche Reiseführer und Bücher darüber gelesen.

 

Das kann aber manchmal auch zu Missverständnissen führen oder aus anderen Gründen nicht von Vorteil sein. So kann es dir passieren, dass die Flut an Informationen dich eher daran hindert, neue Erfahrungen zu sammeln und für alle Möglichkeiten deines Reiselandes sensibel zu sein. Um dir deine große Reise in die Welt etwas leichter zu machen, habe ich eine Liste mit 16 Reisetipps erstellt:

 

1. Starte mit dem Reisen so jung wie möglich und höre nicht auf damit. Es sind deine Träume und du willst sie erleben!

 

2. Reise mit offenen Augen und erwarte nicht dass alle Dinge so sind wie Zuhause. Jedes Land hat seine eigene Kultur, in der die Menschen auch anders leben als du es vielleicht gewöhnt bist. Eine ganz wichtige Reiseregel: akzeptieren, was ist. Die eigenen Werte zu Haus lassen.

 

3. Sei offen für neue Dinge und lerne von anderen Kulturen. Vermeide es, voreingenommen gegenüber deinen Gesprächspartnern zu sein. Zeige dein besonderes Interesse indem du fragst „Das ist aber interessant... erzähl mir mehr davon.“

 

4. Respekt: achte die Einheimischen und ihre Gepflogenheiten! Eine Party zu feiern und Spaß zu haben ist völlig in Ordnung. Denk aber daran, dass die Werte und Vorstellungen der Menschen oft anders sind als du es von Zuhause gewöhnt bist. Lerne bei Einladungen oder Angeboten auch mal freundlich und höflich „nein“ zu sagen.

 

5. Beklage dich niemals, dass die Menschen eines Landes, das du besuchst, kein Englisch, Französisch oder Deutsch sprechen. Lerne lieber die wichtigsten Grundbegriffe der lokalen Sprachen und verwende sie so oft wie möglich. Es ist der beste Weg, um Respekt zu zeigen, Barrieren abzubauen und interessante Gespräche zu beginnen.

 

6. Versuche, solange es geht an einem Ort zu bleiben, tauche dabei in das alltägliche Leben ein, lasse alles in Ruhe auf dich wirken. Die Welt ist einfach zu groß um alles an einem Tag zu sehen. Wenn du den Ort aber gar nicht magst, an dem du gerade bist, dann wechsle ganz schnell die Richtung!

 

7. Sei offen für Änderungen in deinen Reiseplänen, einige der besten Erlebnisse sind die, die zufällig passieren und die überhaupt nicht geplant waren. Sei flexibel bei der Planung, es ist oft der beste Weg um im Land herum zu kommen. Bitte um Hilfe, selbst wenn du dazu mit den Armen und Beinen wedeln und in Gebärdensprache reden musst.

 

8. Reise auch mal abseits der ausgetretenen Pfade, aber besuche natürlich auch die bekannteren Orte und hinterlasse dabei einen guten Eindruck von deiner Kultur! Lerne zuzuhören, höre auf deinen Instinkt und folge ihm wenn du dich sicher fühlst.

 

9. Versuch so zu Reisen wie es deinen finanziellen Möglichkeiten und deinem Bauchgefühl entspricht. Ignoriere dabei ruhig mal die Meinung von Anderen.

 

10. Probier auch mal das Essen von der Straße, es wird dich nicht gleich umbringen, denn es schmeckt oft viel besser als der erste Eindruck vermuten lässt. Versuche so viele verschiedene Gerichte wie möglich zu testen und Fastfood zu meiden. Und für den Fall der Fälle hilft auch eine kleine Hausapotheke in deinem Gepäck.

 

11. Handeln ist in vielen Ländern ein sehr beliebter Vorgang beim Einkaufen, aber übertreibe es nicht mit dem Feilschen, denn 1 Euro mehr oder weniger können für dich unbedeutend sein, aber eine ganze Menge für denjenigen bedeuten, mit dem du handelst.

 

12. Vergiss nicht, vor allem auch auf die einfachen Dinge zu achten.

 

13. Lachen, Lachen und Lachen. Ein Lächeln hier, ein fröhliches Winken da, es kann so schön und leicht sein auf diese Art zu Reisen. Du wirst merken, wie viele neue Freunde du gewinnst. Reise ein Stück mit ihnen und du wirst auch mit ihren Augen deine Reiseeindrücke erleben. Falls du dich mal einsam fühlst und keine anderen Reisenden in der Nähe sind dann wechsle einfach deine Unterkunft.

 

14. Reise aber auch alleine, denn so kommst du am einfachsten mit den Einheimischen in Kontakt. Lerne dabei etwas von ihnen, ihrer Kultur, Tradition, Religion.

 

15. Achte auf deinen Reisepass, Bargeld und Kreditkarten und lasse sie nicht aus den Augen. Solltest du doch einmal bestohlen werden oder andere schlimme Dinge passieren, dann bleib ruhig und besonnen und lass dir nicht den Spaß an der Reise verderben.

 

16. Wenn du dann nach langer Reise wieder nach Hause kommst, sei auf den sicher auf dich wartenden Kulturschock vorbereitet! Wenn du nach Hause kommst hast du dich verändert und auch hier wird nicht alles genau so sein wie vorher. Doch niemand kann dir nehmen, was du unterwegs erlebt hast.

 

 

Und wie bekämpft man den Nach-der-Reise-Blues? Ich finde, z. B. indem man

  • von der nächsten großen Tour träumt
  • ein Reisender in der eigenen Heimatstadt ist
  • sich in Foren oder Communities mit anderen Reisenden austauscht (oder ein eigenes Blog ;-) schreibt)
  • ein Fotobuch gestaltet
  • auf eine neue Reise spart

 

 

Gute Reise, hab' viel Spaß, erlebe tolle Dinge

- und kehr gesund und fröhlich wieder heim!

 

Ihr habt noch mehr Reisetipps, die unbedingt dazu gehören sollten? Dann schreibt sie doch bitte als Kommentar unter diesen Eintrag.

Gelegentlich möchte ich gern in der Kiste kramen und alte Blogbeiträge wieder neu einstellen - keine Sorge, ich hole nicht alle alten Schätzchen wieder vor - aber das ein oder andere Thema ist sicher wert, nicht in Vergessenheit zu geraten.

 

Dieser Beitrag wurde erstmals am 28.08.2013 veröffentlicht und ist für die Neu-Veröffentlichung nur hinsichtlich der Links aktualisiert worden.

Kommentar schreiben

Kommentare: 6
  • #1

    Beate (Donnerstag, 29 August 2013 12:12)

    Eine großartige Zusammenstellung (nicht nur) für Erstreisende, die ich in allen Punkten gerne unterschreibe!
    Wobei mir auch nach vielen Jahren des Reisens die Punkte 3 und 13 immer noch die Wichtigsten sind; quasi das O und L des Reisens: Offen sein für alles ... und Lächeln!
    Gute Reise an alle, die unterwegs sind und /oder gerade aufbrechen!!!

  • #2

    Beate (Donnerstag, 29 August 2013 12:27)

    P.S. Was mir noch am Herzen liegt: klar, dass man beim Reisen Herz UND Verstand einsetzen soll; letzteren vor allem auch beim Kauf von Souvenirs. Hier daher eine vom IFAW (International Fund for Animal Welfare) herausgegebene Liste der 13 Dinge, die man auf keinen Fall kaufen sollte:
    1. Schnitzereien, Armbänder und andere Gegenstände aus Elfenbein
    2. Gürtel, Stiefel, Handtaschen, Geldbörsen und andere Produkte aus der Haut exotischer Tierarten wie Alligatoren, Krokodile, Eidechsen und Schlangen
    3. Armbänder und andere Gegenstände aus Elefantenhaar
    4. Exotische Vögel
    5. Lebende Reptilien
    6. Korallen und Schalen der Großen Fechterschnecke
    7. Produkte aus exotischem Holz. Der Lebensraumverlust in Wäldern mit altem Baumbestand ist verheerend für Wildtiere. Leichtes Holz stammt normalerweise von schnell wachsenden Baumarten und ist wahrscheinlich in Ordnung. Schweres und dichtes Holz hingegen kommt von langsam wachsenden Bäumen, die geschützt werden müssen.
    8. Schildkrötenpanzer
    9. Accessoires, in denen Stachelschweinborsten verarbeitet sind
    10. Produkte von Tigern wie Tigerknochenwein, Zähne oder Felle
    11. Traditionelle Medizin, die Rhinozeroshorn, Bärengalle oder andere Tierteile enthält
    12. Vogeleier oder –Nester
    13. Schals oder andere Produkte aus Shahtoosh-Wolle.

  • #3

    zypresse (Donnerstag, 29 August 2013 12:51)

    Danke für diese achtsame Ergänzung, liebe Beate!

  • #4

    Heidi Schlicht (Dienstag, 01 Oktober 2013 15:55)

    Liebe Ulli,

    Ich kann immer nur wieder sagen, DU BIST WUNDERBAR. Es ist toll, was Du so alles fuer Reisen vorschlaegst und beschreibst. Man koennte meinen, man sei selber dabei gewesen.

    Alles Gute und viele Gruesse aus Suedafrika
    Heidi

  • #5

    Evy (Sonntag, 21 September 2014 16:48)

    Ich finde die Tips gut gedacht und sie wirken mit Esprit geschrieben. Aber durch das viele 'nicht' wirken sie ein bisschen lehrerhaft. Das hier noch verstärkt durch die Du-Form :-) Für mich ist es zB. schwer zu handeln. Du unterstellst dem Leser, dass er vlt. ungerecht feilt und nicht an den Händler denkt :-)

    Optisch finde ich das zusammenspiel aus weißer und oragener Schrift auf schwarzem Hintergrund gut! Aber die Fotos und die Einrückenen machen den Text sehr unruhig und ein bisschen unübersichtlich. Mehr Klarheit wäre gut :-)

  • #6

    zypresse (Sonntag, 21 September 2014 17:08)

    Danke für deine Hinweise, Evy - mir gefällt es, wie es ist.