Beef Stew frei nach Jamie Oliver

Beef Stew frei nach Jamie Oliver
Beef Stew frei nach Jamie Oliver

Im Original stammt dieses Rezept von Jamie Oliver, es ist eines der winterlichen Lieblingsgerichte seiner Frau. Zu Beginn habe ich es noch exakt nachgekocht, inzwischen bin ich freier geworden und wandle es locker ab – je nach Kühlschrank, Gemüsehändler usw.

 

Es ist ein wunderbares Schmorgericht und gut auch für viele Gäste vorzubereiten. Die meiste Arbeit bei diesem Stew ist das Putzen des Gemüses. Danach steht die Kasserolle im Ofen und kann gelegentlich umgerührt werden, macht aber keine Mühe mehr.

 

Ich bin inzwischen recht locker, was das Wurzelgemüse angeht:

  • Wenn ich die im Rezept angegebenen Gemüse nicht finde nehme ich andere. Wir hatten schon Pastinaken, Möhren, Kohlrabi, Hokkaidokürbis, Süßkartoffeln – ich denke, da kann man spielen.
  • Salbei und Rosmarin schmore ich (in einem Papiersäckchen für Tee) die gesamte Zeit mit und fische sie zum Ende heraus. So vorhanden, sind im Säckchen auch noch Zitronenzesten von etwa einer halben Zitrone.
  • Wenn man die Kartoffeln nicht schält (habe ich schon mal bei sehr kleinen und dünnschaligen Kartoffeln gemacht) wird die Soße nicht ganz so sämig.
  • Ach ja und statt Rotwein habe ich auch schon einmal das ganze mit einer Flasche Bier aufgegossen, war ebenfalls lecker.

Und ja, es ist richtig: Das Fleisch wird nicht vorher angebraten. Dazu meint Jamie Oliver nämlich:

 

„Das liegt auch daran, dass ich das Fleisch vorher nicht anbrate, obwohl es gegen alles verstößt, was man mir beigebracht hat. Ich habe das mal im Vergleich ausprobiert: einmal das Fleisch angebraten und einmal nicht. Die zweite Version schmeckte einfach besser und hatte das klarere Aroma.“

Beef Stew

Zutaten für das Beef Stew
Zutaten für das Beef Stew

Olivenöl
1 Zwiebel, geschält und gewürfelt

2-3 Knoblauchzehen, geschält und fein gehackt
1 Hand voll frische Salbeiblätter

1 Hand voll Rosmarin
800 g Schmorfleisch vom Rind, in 5 cm große Stücke geschnitten
Meersalz und frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
Mehl zum Wenden
2 Pastinaken, geschält und geviertelt
4 Möhren, geschält und in grobe Stücke geschnitten
1/2 Butternut-Kürbis, die Kerne entfernt und grob gewürfelt
1 Hand voll Topinambur, geschält und halbiert 
500 g kleine Kartoffeln
2 EL Tomatenmark
1/2 Flasche Rotwein
300 ml Gemüsebrühe

Beef Stew
Beef Stew

Den Ofen auf 160 °C vorheizen. Olivenöl in einer Kasserolle* erhitzen, die Zwiebel mit dem Knoblauch darin anschwitzen. Das Fleisch in dem mit Salz und Pfeffer gewürzten Mehl wenden und zusammen mit dem gesamten Gemüse, dem Tomatenmark, den Gewürzen, dem Wein und der Brühe in die Kasserolle füllen. Gründlich vermischen und mit reichlich frisch gemahlenem schwarzem Pfeffer und wenig Salz würzen. Zum Kochen bringen, Deckel auflegen und ab in den Ofen damit. Das Fleisch kann 3–4 Stunden brauchen, bis es weich ist. Bis zum Essen kann man das Stew bei 100 °C im Ofen warm halten.

 

Dazu schmeckt frisch aufgebackenes Baguette und ein kräftiger Wein.