· 

6 Fragen an Janett von Teilzeitreisender.de

6 Fragen an Janett von Teilzeitreisender.de
6 Fragen an Janett von Teilzeitreisender.de

Ich möchte gern in unregelmäßigen Abständen in meinem Blog andere Blogger vorstellen. Dabei will ich (ich weiß, kaum eine völlig neue Idee – aber ich finde sie immer noch gut) auf einen Fragebogen zurückgreifen.  

 

Marcel Proust hat 1885/86 (er war damals 14 Jahre alt) in einem „confession album“ (Freundschaftsalbum) seiner Freundin Antoinette Fauré einen englischsprachigen Fragebogen ausgefüllt. Dieses Ausfüllen muss er gemocht haben – er tat es, wie berichtet wird, immer wieder begeistert.

 

Ich habe nicht ganz so viele Fragen und ich habe sie unserem gemeinsamen Hobby angepasst. Die nächste, die auf meine Nachfrage geantwortet hat und mitmacht ist Janett von Teilzeitreisender.de

Janett beim Wandern - (C) Teilzeitreisender.de
Janett beim Wandern - (C) Teilzeitreisender.de

Janett ist die Gründerin des Blogs Teilzeitreisender.de. Die Idee zum Namen „Teilzeitreisender.de“ entstand bei einem Kollegenplausch in der Mittagspause. Bis 2012 hatte Janett einen „Mischblog“ und wollte sich gerne auf ein bestimmtes Thema konzentrieren. Das Reisen war der Grund, weshalb sie angefangen hatte zu schreiben. Für sie war immer klar, dass sie nicht ausschließlich reisen will, sondern halt nur in Teilzeit.

 

Neben einer Teilzeitstelle an der Uni Düsseldorf pflegt und hegt sie deshalb ihr Blogprojekt – und hat dafür schon das eine oder andere Abenteuer erlebt.

Das sind sie, meine 6 Fragen an Janett

Janett mag den Botanischen Garten an der Düsseldorfer Uni - (C) Teilzeitreisender.de
Janett mag den Botanischen Garten an der Düsseldorfer Uni - (C) Teilzeitreisender.de

1. Hast Du ein Motto für Dein Leben, für Dein Blog, Deine  Homepage?

 

Eigentlich gibt es mehrere Mottos, die mich durchs Leben tragen. Eines ist: Leben und genieße jeden Tag als wäre es der Letzte und das zweite ist Schenke jeden Tag ein Lächeln.

 

Was den Blog angeht so ist er für mich ein Mittel meine Verrücktheit und Kreativität auszuleben. Und zu schreiben – auch wenn es mittlerweile mehr als ein Tagebuch ist …

 

2. Wo möchtest Du leben?

 

Ich glaube ich lebe dort, wo ich mich am wohlsten fühle. Für mich ist der Lebensmittelpunkt nicht eine Frage des „wo“, sondern mit „wem“. Ich brauche Menschen um mich herum, die mich glücklich machen.

 

3.   Was ist Dein Lieblingsreiseziel, wo möchtest Du gern noch (oder  wieder) hin?

 

Ich mag Lissabon, ich fahre sehr gern nach Mechelen in Belgien und ich genieße es meine alte Heimat Thüringen bei jeder Familienreise neu zu entdecken.

Koffer - (C) Teilzeitreisender.de
Koffer - (C) Teilzeitreisender.de

4. Was muss unbedingt ins Reisegepäck und was machst Du, wenn gerade dies verloren geht?


Ich glaube schon das mein Mobiltelefon der wichtigste Gegenstand im Gepäck ist. Es ist Ticket, Rechner, Telefonbuch, Navigationsgerät und Büro in einem. Als ich vor Jahren mal kein Gepäck im Urlaub hatte habe ich gemerkt wie wenig ich eigentlich brauche. Einen Rechner nehme ich nur selten mit und Schlüppis und Zahnbürste kann man überall kaufen.

 

5. Wann, wie und wo bist Du absolut, rundum glücklich und zufrieden?

 

Ich habe seit zwei Jahren einen unglaublich tollen Menschen an meiner Seite. Wenn ich mit ihm gemeinsam Zeit verbringe geht es mir gut. Und das, obwohl ich in letzter Zeit immer mehr Zipperlein habe …

 

6. Ist auf einer Deiner Reisen schon einmal etwas so richtig schiefgegangen und was hast Du daraus gemacht?

 

Eigentlich bin ich ein Glückskind in Sachen reisen. Klar habe ich mal den letzten Zug nach Sylt verpasst oder hatte auch schon mal ein dreckiges Zimmer- aber der Reisegott meint es eigentlich ganz gut mit mir. Aus jedem Pech entspringt auch die nächste Chance.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0