Tokyo Kitchen

... in die Suppe
... in die Suppe

Tokyo gehört zu den größten Städten der Welt und einige behaupten, sie beinhalte auch die beste Küche der Welt. Und da die Nichte sehr Japan-begeistert ist lag doch nichts näher, als einen japanischen Kochkurs zu besuchen. Was haben wir gelernt? Sehr trendige Gerichte und Zubereitungsarten wie

  • Tori no Kara age (Hähnchen mariniert und frittiert)
  • Ramen (Nudelsuppe)
  • Gyoza (Maultaschen)
Schweinebauch in der "Salzwäsche"
Schweinebauch in der "Salzwäsche"

Zu Beginn wurden wir von unserer Kursleiterin und dem "guten Geist" (der freundlichen Dame, die die Aufgabe hatte, immer hinter uns her zu räumen, abzuspülen, neues Material heran zu schaffen, Flaschen zu öffnen… kurz, all das zu tun, was in der Küche zwar getan werden muss, was aber keiner wirklich an der Küchenarbeit liebt) mit einem Aperitif empfangen. In gemütlicher Atmosphäre konnten wir entspannt plaudern und die anderen gut gelaunten Teilnehmer und Teilnehmerinnen unseres Kurses kennenlernen.

 

Unsere Kursleiterin lebt seit 1980 in Deutschland und ist in Tokyo geboren und aufgewachsen. Sie entdeckte früh ihre Leidenschaft zum Kochen. Während des Studiums in Tokyo und Mailand erfuhr sie vieles über ihre heimische und italienische Küche. Der Kochunterricht liegt ihr, das spürt man und merkt man, sehr am Herzen - sie liebt es, andere für die japanische Küche zu begeistern.

Tori no Kara age (Hähnchen mariniert und frittiert)
Tori no Kara age (Hähnchen mariniert und frittiert)

Unser Kochkurs bestand aus

  • einem Aperitif zur Begrüßung
  • dem Kochen und späteren Anrichten eines 4-Gänge-Menüs
  • Infos, Tipps und Tricks -nicht nur zur Zubereitung, auch zum Einkauf)
  • dem gemeinsames Essen der zubereteten Speisen mit passenden Weinen mit japanisch angehauchter Tischdekoration
  • und später einer Rezeptmappe zum Mitnehmen.
 Ramen (Nudelsuppe)
Ramen (Nudelsuppe)

Am längsten auf dem Herd stand die Basis für Ramen (Nudelsuppe) - diese köchelte bereits, als wir eintrafen und wurde im Verlauf des Abends immer kräftiger: alle Reste wanderten hinein und wurde leise simmernd zur Vollendung gekocht. Eine alte Küchentradition, die wir alle schon fast vergessen haben - leider zu Unrecht, wie der Geschmack der köstlichen Suppe am Ende des Abend bewies!

japanisch dekorierter Tisch
japanisch dekorierter Tisch

Unsere Gaumen kamen also  beim Kochkurs Tokyo Kitchen ganz sicher auf ihre Kosten. Am hübsch dekorierten Tisch haben wir im Anschluss an die Zubereitung nämlich unser leckeres selbst zubereitetes Menü verspeist.

 

Alles war rundum gelungen, es schmeckte vorzüglich. Die Zusammensetzung des Kurses war gelungen, alle hatten Spaß am gemeinsamen Kochen, am Kennenlernen neuer Gerichte - nahmen's nicht zu Ernst und genossen den lockeren, unbeschwerten Umgang miteinander.

いただきます