Peanutbutter Cookies

Erdnussbutter ist ein Brotaufstrich, dessen Hauptbestandteil gemahlene Erdnüsse sind. Besonders in den USA ist er beliebt. Und es gibt die Peanutbutter nicht nur mit Jelly auf dem Brot, nein super lecker sind zum Beispiel Reese's Peanut Butter Cups, flache Schokoladentiegel mit einer Erdnussbutterfüllung. Und dann gibt es - eine Verlockung in Coffeeshops oder auch am Nachmittag an der Rezeption etlicher unserer Hotels als süße Kleinigkeit zum Kaffee: Peanutbutter Cookies. Ich habe ein wenig experimentiert, und hier sind sie, die wunderbar mürben Cookies zum Nachbacken.

Peanutbutter Cookies

1 1/4 Tassen Mehl

3/4 TL Natron

1/4 TL Fleur de Sel

1/2 Tasse Butter

1/2 Tasse Erdnussbutter (crunchy)

1/2 Tasse Zucker

1/2 Tasse Rohrzucker

1 Ei

1/2 Vanilleschote

 

Mehl mit Natron und Salz mischen.

 

Butter so lange rühren, bis sich kleine Spitzen bilden. Erdnussbutter, Zucker und Rohrzucker hinzufügen und noch einmal sehr gut durchrühren. Dann Ei und Vanillemark kräftig einarbeiten.

 

Mehlgemisch hinzufügen und rasch zu einem kompakten Teig kneten. Mit zwei Teelöffeln kleine Nocken aus dem Teig formen, auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech setzen. Mit einer Gabel leicht flach drücken.

 

Ca. 10 Minuten bei 190°C backen, für etwa eine Minute auf dem heißen Blech ruhen lassen und dann auf ein Auskühlgitter legen.

... und wenn das noch nicht genug ist: hier gibt es das Rezept für Peanutbutter-Schokoladen-Muffins.