6 Fragen an ...

www.zypresseunterwegs.de Blog Feed

6 Fragen an Timo und Adina von mobilista.eu - Das Rollstuhl-Reiseblog (Sa, 18 Jul 2020)
>> mehr lesen

6 Fragen an Sabine von Ferngeweht (Sun, 28 Jun 2020)
>> mehr lesen

6 Fragen an Felix und Julia von Secluded Time (Fri, 22 May 2020)
>> mehr lesen

6 Fragen an Thomas und Ines von www.gindeslebens.com (Sat, 18 Apr 2020)
>> mehr lesen

6 Fragen an Gina und Marcus von 2 on the go – Reisen, besser spät als nie (Sat, 22 Feb 2020)
>> mehr lesen

6 Fragen an Anja von DasfliegendeKlassenzimmer.org (Fri, 07 Feb 2020)
>> mehr lesen

6 Fragen an Ina von Genussbummler.de (Sun, 12 Jan 2020)
>> mehr lesen

6 Fragen an Janett von Teilzeitreisender.de (Sat, 14 Dec 2019)
>> mehr lesen

6 Fragen an Liane von diereiseule.com (Fri, 06 Sep 2019)
>> mehr lesen

6 Fragen an Tanja von vielweib.de (Sat, 17 Aug 2019)
>> mehr lesen

6 Fragen an Tanja von taklyontour.de (Sun, 28 Jul 2019)
>> mehr lesen

6 Fragen an Peggy von travellicious.de (Fri, 12 Jul 2019)
>> mehr lesen

6 Fragen an Kim von wheeliewanderlust.de (Sat, 29 Jun 2019)
>> mehr lesen

6 Fragen an Marina von www.ms-welltravel.de (Sat, 08 Jun 2019)
>> mehr lesen

Warum gibt es diesen Blog eigentlich? (Tue, 21 Jul 2015)
>> mehr lesen

Welche Reiseerfahrungen ich nicht gebraucht hätte (Thu, 09 Jul 2015)
>> mehr lesen

Welche Auswirkungen hätte es auf Dein Leben, wenn es ab morgen kein Internet mehr geben würde? (Tue, 12 Aug 2014)
>> mehr lesen

Erfahrungen mit dem Rollstuhl zu Haus und unterwegs (Wed, 26 Mar 2014)
>> mehr lesen

Glücksorte im Tölzer Land mit Tegernsee und Schliersee und mein Gespräch mit Katja Wegener

Glücksorte im Tölzer Land. Mit Tegernsee und Schliersee von  Katja Wegener
Glücksorte im Tölzer Land. Mit Tegernsee und Schliersee von Katja Wegener

Reiseführer kennen wir. Klar gehören sie für uns bei der Reisevorbereitung unbedingt immer dazu. Am liebsten als guter "old school" Reiseführer in ordentlicher Buchform. Daneben etabliert sich inzwischen aber auch eine spannende Form von Reisebegleitern, die mit der traditionellen Struktur und dem Aufbau des Reiseführers brechen: kein Einleitungskapitel mit Geschichte und Klima, kein Aufbau nach vorher festgelegten Routen und keine Draufgabe mit einer A-Z Aufzählung von allem, was sonst nicht in die Gliederung passt.

 

Nein, die Bücher, die ich meine, sind bunt, persönlich und ganz bewusst auch sehr subjektiv. Eben so, wie Katja Wegener ihre „Glücksorte im Tölzer Land mit Tegernsee und Schliersee“* als Favoriten in der Region ausgewählt hat. Ist hier für jeden etwas dabei? Ich habe mir den Reiseführer daraufhin einmal angesehen und auch mit Katja Wegener darüber gesprochen. Lest doch einfach mal rein!

Ich habe vom Droste Verlag ein Rezensionsexemplar des Buches erhalten. Vielen Dank dafür.

Das hier ist meine persönliche Meinung.

Glücksorte im Tölzer Land. mit Tegernsee und Schliersee von Katja Wegener

Glücksorte im Tölzer Land. Mit Tegernsee und Schlierseevon  Katja Wegener (C) Droste Verlag
Glücksorte im Tölzer Land. Mit Tegernsee und Schlierseevon Katja Wegener (C) Droste Verlag

Katja Wegener hat für „Glücksorte im Tölzer Land mit Tegernsee und Schliersee“* ihre 80 Favoriten in der authentischen und traditionellen Region ausgewählt. Dabei findet sie immer wieder das Glück zwischen Isar und Inn am Alpenrand. Jeder Glücksort ist einzigartig und charmant, es mischen sich Klassiker mischen sich mit unentdeckten Perlen. Die Mischung ist bunt, für jeden ist etwas dabei. Farbenfrohe Wiesen, blaue oder tiefgrüne Seen, Wasserfälle und Berge mit atemberaubenden Panoramablicken locken ebenso wie gemütliche Biergärten, süße Cafés und eine Kaffeerösterei, Museen und originelle Geschäfte.

 

Es geht mit Alpakas zum Frühstück, ab in  den Schokoladen-Himmel oder auch zum nützlich-kreativem Knödelseminar. Wir werden auf den Spuren vom Bullen von Tölz oder Thomas Mann durch die Region geführt, in Bayrischzell gibt es einen Spaziergang auf den Spuren der Abendserie "Frühling".  Viele der von ihr beschriebenen Glücksorte haben auch wir schon besucht, so etwa den Sylvensteinstausee oder den Wallberg, die Naturkäserei Tegernseer Land und die Destillerie Slyrs.

  

Damit der Reiseführer auch in der Praxis vor Ort nützlich ist, helfen Fotos und eine Übersichtskarte. Nicht nur Adressen und Öffnungszeiten findet man, auch Tipps zur Anreise mit dem ÖPNV helfen bei der Planung von Besuchen an einzelnen oder mehreren der Glücksorte.

 

Glücksorte im Tölzer Land mit Tegernsee und Schliersee

von Katja Wegener
168 Seiten
ISBN 978-3-7700-2356-1
1. Auflage August 2022

Die Autorin: Katja Wegener

Die Autorin Katja Wegener (C) Katja Wegener
Die Autorin Katja Wegener (C) Katja Wegener

Katja Wegener zeichnen Neugier, Reiselust und Freude am Erleben aus. Ihre Kindheit verbrachte sie auf  Sardinien, das hat ihr die Augen für die Schönheiten der Welt geöffnet. Heute schreibt sie kompetent und mit viel Herzblut für ihr online Magazin WellSpa-Portal, als Buchautorin oder als freie Reisejournalistin für unterschiedliche Print- und Onlinemedien. 

 

Ihre große Erfahrung im Wellness- und Gesundheitstourismus spiegelt sich in ihren  Tätigkeiten wider. Typisch für sie ist es, dass sie ihre Leser*innen an die schönsten Plätze der Welt mitnimmt. Immer finden sich Tipps für eine Auszeit mit Genussfaktor und genussvoll entspannte Reisen mit der nötigen Portion Wellness.

 

Meinen Fragen hat sie sich bereitwillig gestellt – aber das könnt Ihr hier selbst nachlesen. Herzlichen Dank an Katja Wegener für Informationen, Amüsantes und den netten Kontakt!

Katja Wegener im Gespräch

Glücksorte im Tölzer Land. Mit Tegernsee und Schlierseevon  Katja Wegener (C) Droste Verlag
Glücksorte im Tölzer Land. Mit Tegernsee und Schlierseevon Katja Wegener (C) Droste Verlag

Wie kamst Du dazu, an Stelle eines „klassischen“ Reiseführers ein Buch über 80 Orte im Tölzer Land zu schreiben, an denen man Glück auf ganz verschiedene Art erleben kann?

 

Auch wenn es „nur“ meine Wahlheimat ist, so fühle ich mich doch seit Jahren in Bad Tölz heimisch. Ich darf dort leben, wo viele Menschen ihren Urlaub verbringen. Was ich gut verstehen kann, denn es gibt hier neben faszinierend schöner Natur, unglaublich netten Menschen auch regional inspirierte Geschichten die einfach glücklich machen.

 

Wenn ich, in mir unbekannten Ecken unterwegs bin, freue ich mich immer über besondere Tipps und Einblicke. So sollen auch die Glücksorte rund um Bad Tölz sein. Inspirationen der anderen Art eine Region näher zu erforschen. Wenn ich reise, dann am liebsten im Slowtravel-Modus und auf genussvolle Art. Genau diese Aspekte findet man in den Glücksorten. Mal auf dem Berg, am Wasser, im Museum oder Café und wenn es außergewöhnlich werden soll auch gerne mal aus luftiger Höhe.

 

Wenn jemand das erste Mal in diese schöne Ecke Bayerns kommt, was sollte er sich unbedingt anschauen und erleben?

 

Das ist eine schwierige Frage und kommt ganz sicher auf die Vorlieben des Einzelnen an. Hier ist für jeden, von Natur über Kultur, Genuss bis Kreativität das passende dabei. Mein Tipp: schau Dir den Tegernsee wie auch Bad Tölz von oben an. So gibt es viele Punkte, ob Wallberg oder Kalvarienberg, Herzogstand oder Heißluftballon, bei denen sich Bergmomente mit Seenliebe kombinieren lassen. Genau das, was das Tölzer Land mit Tegernsee und Schliersee zusammen so einzigartig schön macht.

 

Nach welchen Kriterien hast Du Deine „Glücksorte“ ausgewählt, gab es einige, ohne die das Buch nicht komplett wäre und wie viele der Orte sind Deine ganz persönlichen Tipps und warum?

 

Für mich erzeugen Glücksorte beim Besuch ein besonderes Gefühl. Oft kann ich es nicht mit Worten beschreiben, ich fühle mich einfach wohl und genieße es dort zu sein. So ist die Sammlung, die ganz sicher noch nicht vollständig ist, entstanden. Alle beschriebenen Orte sind ganz persönliche Tipps meinerseits und so ist es enorm schwer einen Platz zu benennen, ohne den der Reiseführer nicht vollständig wäre. Fakt aber ist auch, ich könnte ohne Probleme noch einen zweiten Teil der Glücksorte am Tegernsee und Bad Tölz schreiben. Es gibt noch so viel außergewöhnlich Schönes, was ich gerne eingefügt hätte, doch leider fehlte der Platz.

 

 

(c) Katja Wegener
(c) Katja Wegener

Verrätst Du drei deiner Lieblingsorte? Wo trifft man Dich mit Sicherheit an?

 

Ich bin ein Bergkind und liebe das Wasser. So trifft man mich regelmäßig draußen hoch oben auf einem Berg oder am See an. Frische Energie sammele ich fast täglich bei einem Spaziergang an der türkisfarbenen Isar.

 

Mit Rollstuhl sind nicht alle Glücksorte, die Du nennst, für uns erreichbar. Aber welches Naturschauspiel und Landschaftserlebnis würdest Du uns unbedingt ans Herz legen? Gibt es einen besonderen Höhepunkt in der Natur, den wir auch per Rollstuhl gut erreichen und genießen können?

 

Mit der Herzogstandbahn gelangt man barrierefrei bis hinauf zum Herzogstandhaus. Hier oben ist der Kaiserschmarrn fast Pflichtprogramm. Genuss und Panorama für jeden zu erleben.

 

Was zeichnet für Dich den Genuss im Tölzer Land aus? Was ist Dein kulinarischer Sieger?

 

In der Naturkäserei Tegernsee wird als Genossenschaft ausschließlich Milch der Region vor Ort verarbeitet. Regionalität trifft Geschmack. Ein Konzept, welches sich auch durch das gesamte „Macht Sinn“ in Holzkirchen zieht. Wie in einem kleinen Supermarkt finden sich hier regionale Produkte, die auch zu köstlichen Mittagsspeisen verarbeitet werden. Ein Besuch lohnt.

 

Wenn es abends etwas gehobener aber sich nicht abgehoben werden darf, dann steht das Bio Landhotel Moarwirt in Hechenberg auf dem grünen Sterneplan.

 

 

(C) Katja Wegener
(C) Katja Wegener

Wenn jemand keine Zeit hat, länger zu verweilen, weil er vielleicht auf der Durchreise ist und nur wenige Stunden Zeit hat. Was wären Deine Tipps für einen Quickie im Tölzer Land?

 

Geht es ums Tölzer Land dann bitte unbedingt auf den Kalvarienberg, um einen wunderschönen Überblick auf die Stadt mit der Isar bis hinein ins Karwendelgebirge zu genießen. Im Anschluss ein köstliches Frühstück im Café im Süden verspeisen und am Kochelsee entlang über den Kesselberg zum Walchensee fahren. Die Gondel der Herzogstandbahn führt hoch hinauf auf den Lieblingsberg von König Ludwig II. Dies, wie bereits erwähnt, barrierefrei.

 

Der Tegernsee lässt sich perfekt vom Wallberg aus erleben. Am besten macht man vorab im Biergarten des Gut Kaltenberg einen kurzen Stopp auf der gegenüberliegenden Seeseite und betrachtet Berg und See von unten. Für eine Mittagspause eignet sich die große Sonnenterrasse der Destillerie Slyrs am Schliersee, nachdem man, dank des Markus Wasmeier Freilichtmuseum in das historische Landleben der Region eingetaucht ist.

 

Zum Schluss noch einmal ganz persönlich: Was ist Dein liebstes Reiseziel (neben der Entdeckung Deiner Heimat …)?

 

Ich habe das große Glück gehabt, meine Kindheit auf Sardinien verbringen zu dürfen. Ein Ort, den ich mit sehr viel verbinde und daher liebe. Aber auch Südtirol zieht mich immer wieder in seinen Bann. Die Mischung aus Bergen, Klima und einer ganz besonderen Herzlichkeit der Menschen lässt es zu einem regelmäßigen Reiseziel für mich werden. Was mich immer besonders freut, die Regionen, die ich am meisten mag, darf ich auch beruflich regelmäßig für Magazine und Bücher genauer unter die Lupe nehmen.

 

Was nervt Dich auf Reisen? Ist bei Dir auf Reisen schon einmal etwas so richtig schiefgegangen?

 

Ich bin in der glücklichen Lage, dass ich auf Reisen noch nie etwas erlebt habe, was richtig schiefgegangen ist. Sollte ich jetzt auf Holz klopfen, denn weder habe ich ein Verkehrsmittel verpasst, noch stand ich vor verschlossenen Türen oder musste dramatische Szenen erleben. Es liegt vielleicht auch ein bisschen daran, dass ich versuche echte Hotspots und Menschenmassen zu meiden. Ich bin größtenteils ganz bewusst antizyklisch unterwegs, was viele positive Aspekte mit sich bringt. Denn weder Stress noch Hektik mag ich auf meinen Reisen. Ich genieße, erlebe und fotografiere gerne die Regionen und das geht für mich entspannt am besten.

 

Mehr zum Thema Bayern findet Ihr auch hier:

www.zypresseunterwegs.de Blog Feed

Glücksorte im Tölzer Land mit Tegernsee und Schliersee und mein Gespräch mit Katja Wegener (Fri, 14 Oct 2022)
>> mehr lesen

Frankenwein rund um Würzburg (Sun, 22 Aug 2021)
>> mehr lesen

{ROUND UP} 8 Roadtrips in Deutschland (Sun, 18 Apr 2021)
>> mehr lesen

Nochmals 11 Ausflugs- und Reisetipps in Deutschland (Mon, 01 Mar 2021)
>> mehr lesen

Reiseführer Franken und Mainfranken mit Bamberg (Sun, 17 Jan 2021)
>> mehr lesen

Meine 19 Ausflugs- und Reisetipps in Deutschland (Tue, 18 Aug 2020)
>> mehr lesen

Destilleriebesichtigung bei Slyrs am Schliersee (Thu, 17 Oct 2019)
>> mehr lesen

Mal eben kurz nach Regensburg (Sat, 11 Aug 2018)
>> mehr lesen

Von Kelheim zum Kloster Weltenburg - der Donaudurchbruch {Werbung ohne Auftrag} (Fri, 08 Sep 2017)
>> mehr lesen

Buchheim Museum der Phantasie in Bernried {Werbung ohne Auftrag} (Sun, 02 Jul 2017)
>> mehr lesen

Organisierte Aktivitäten* rund um den Tegernsee

1 Kommentare

Südtirol und Gardasee - dem Frühling entgegen

Südtirol und Gardasee - dem Frühling entgegen
Südtirol und Gardasee - dem Frühling entgegen

 Ja, ich weiß, ich bin spät dran mit diesem Bericht. Es ist schon wieder so lang her.

 

Über Ostern waren wir, zum ersten Mal seit Beginn der Corona-Pandemie, wieder einmal auf Reisen im Ausland. Was stand an? Ein verschobenes Treffen mit Freunden in Südtirol nachholen und im Anschluss noch ein paar Tage Frühling in der Nähe des Gardasees genießen. Wir hatten Zeit eingeplant für Erholung, Chillen, nette Gespräche, Genuss, Wein. Und wir hatten uns überlegt, es ruhig anzugehen, nicht zu lange Strecken bei An- und Abreise im Auto zu verbringen. Und natürlich hatten wir nach einer so langen Reisepause echtes "Reisefieber", waren gespannt, aufgeregt und schon früh voller Vorfreude!

 

Allgemeine Informationen und Nützliches zum Reisen mit Rollstuhl in Italien, Südtirol und am Lago di Garda habe ich für Euch zusammengestellt.

 

Unsere An- und Abreise, den Aufenthalt, Verkostungen und Restaurantbesuche haben wir selbst organisiert und bezahlt. Wegen Ortsnennung und Verlinkung aber: WERBUNG - unbeauftragt und unbezahlt!

Südtirols Überetsch

Abendstimmung auf dem Kalterner Marktplatz
Abendstimmung auf dem Kalterner Marktplatz

Südtirol mit der Landeshauptstadt Bozen ist die nördlichste Provinz Italiens und bildet zusammen mit der Provinz Trient die autonome Region Trentino-Südtirol. Seit Anfang der 70er Jahre des letzten Jahrhunderts genießt Südtirol umfassende Selbstverwaltungsrechte.

 

Historisch gewachsen ist Südtirol an den deutschen Sprach- und Kulturraum gebunden und hat eine ausgeprägte Regionalkultur. Das merkt man zuallererst natürlich an der Sprache:  über 62 % der Südtiroler sprechen Deutsch, nur etwa 23 % Italienisch. Daneben werden verschiedene andere Sprachen gesprochen, zum Beispiel ladinisch.

 

Südtirol zählt zu den wohlhabendsten Gebieten Italiens und der EU. Dafür ausschlaggebend ist vor allem der Dienstleistungsbereich mit Handel, Verkehr und Tourismus. Südtirol ist ein kleines, aber facettenreiches Weinanbaugebiet und von relativ milden klimatischen Bedingungen geprägt.

 

Südtirol liegt in den Alpen, klar. Geprägt wird es darüber hinaus durch die in Nord-Süd-Richtung verlaufende Brenner-Transitroute, die Deutschland und Österreich mit Italien verbindet. München ist nur etwa 180 km nördlich von Bozen entfernt, im Süden liegt Mailand etwa 200 km weg. Uns führte die Reise mit Rollstuhl in das Etschtal, genauer südlich von Bozen in den Überetsch. Er ist das bedeutendste Weinbaugebiet Südtirols.

 

Und der Überetsch? Hier liegen die netten Orte leicht erhöht über dem Tal in der Hügellandschaft direkt an der Südtiroler Weinstraße. Sie sind geprägt vom angenehmen Klima und den zahlreichen Sonnenstunden. Als Draufgabe gibt es Seen, die zum Baden und Umwandern einladen. Wir waren am größten und wärmsten Badesee Südtirols, dem Kalterer See. Rund um den See dreht sich alles um Genuss und Wein: Weinhänge und Obstbäume prägen das mediterrane Landschaftsbild, zahlreiche Weingüter, Kellereien und Restaurants laden ein.

Reiseführer und Barrierefreiheit Südtirol

Reiseführer Südtirol (C) Michael Müller Verlag
Reiseführer Südtirol (C) Michael Müller Verlag

Was gehört für uns bei der Reisevorbereitung unbedingt immer dazu? Richtig, ein guter "old school" Reiseführer in ordentlicher Buchform. Natürlich nutzen wir auch das WWW, Instagram, zahlreiche Blogs oder Reiseforen – aber an einer traditionellen Grundlage zum Stöbern, Nachschlagen und aufs Reisen Lust machen, da kommen wir nicht vorbei.

 

Der Reiseführer Reiseführer Südtirol von Florian und Sibylle Fritz hat 48 Detailkarten und eine herausnehmbare Karte im Maßstab 1:250.000 von Südtirol. Das hilft bei der Orientierung. Nicht fehlen dürfen, das ist klar, praktische Tipps von A bis Z. Außerdem findet ihr Wanderungen und Touren in Südtirol. So kann man beeindruckende Natur, zahlreiche Sehenswürdigkeiten, hautnah erleben.

 

Wir fanden den Reiseführer Südtirol aus dem Michael Müller Verlag handlich, praktisch und übersichtlich. Man merkt es ihm auf nahezu jeder Seite an: Die beiden Autoren sind Kenner und lieben Südtirol. Der Reiseführer Südtirol ist deshalb ein toller Begleiter für eine Reise, bei der Ihr nicht nur faulenzen wollt, sondern bei der Ihr Euch genauso mit Geschichte und Kultur beschäftigen wollt, wie auch nicht vor größeren oder kleineren Wegen zu Fuß oder mit dem Fahrrad zurückschreckt.

 

Barrierefrei Reisen in Südtirol

  • Südtirol für alle oder auch Alto adige per tutti ist das wohl umfassendste Informationsportal für Reisen mit Rollstuhl, also möglichst barrierefreien Urlaub in Südtirol. Hier findet man barrierefreie Hotels in Südtirol, aber natürlich auch Restaurants, Museen und Sehenswürdigkeiten, Seilbahnen, Schwimmbäder sowie die Südtirol Bahn und barrierefreie Wanderungen
  • Barrierefreie Wandervorschläge in Südtirol 
  • Der Südtirol-Wanderführer kann kostenlos in Bozen abgeholt oder innerhalb Italiens auch per Post versandt werden, auf der verlinkten Seite gibt es einen Link zur Online-Ausgabe des Wanderführers
  • Die Initiative „5 Sensi“ hat gemeinsam mit dem Tourismusverein Kaltern und der Lebenshilfe Südtirol 15 geeignete Ausflugsmöglichkeiten entdeckt. Der Wanderführer "Kaltern barrierefrei" ist im Tourismusverein Kaltern/Südtirol, sowie im Hotel Masatsch in Oberplanitzing erhältlich
Wie man als Behinderter die Einfahrt in die ZTL in Italien beantragt
Wie man als Behinderter die Einfahrt in die ZTL in Italien beantragt

Was das Parken mit Behindertenausweis angeht, so hat es Ende 2121 eine Veränderung der rechtlichen Regeln in Italien gegeben. Sind alle ausgewiesenen Behindertenparkplätze belegt, kann ein Auto mit entsprechender Kennzeichnung seither auch auf den mit der Farbe Blau eigentlich als kostenpflichtig markierten Parkplätzen kostenfrei parken.

 

Fast alle historischen Städte Italiens sind im Zentrum eine sogenannte "Zona traffico limitato" (ZTL). Diese Bereiche sind als Fahrverbotszonen bzw. Zonen mit Verkehrsbeschränkung ausgewiesen. Sie betreffen in vielen Fällen die historischen Stadtzentren, die auf diese Weise vom Verkehr weitgehend verschont bleiben sollen. Zudem ist die Ausweisung dieser Zonen vielfach auch aus Gründen des Umweltschutzes und der Luftreinhaltung veranlasst.

 

Es gilt ein generelles Einfahrtsverbot in die Zona traffico limitato für nichtberechtigte Kraftfahrzeuge. Hierzu gehören grundsätzlich alle Fahrzeuge von Personen, die nicht innerhalb dieser Zone ansässig sind, also z.B. auch die Fahrzeuge ausländischer Touristen. Bei Einfahrt in eine ZTL werden in Städten mit Videoüberwachung sämtliche Kfz-Kennzeichen durch das Kamerasystem erfasst und registriert. Anschließend wird mittels eines elektronischen Datenabgleichs überprüft, ob für diese Kennzeichen Ausnahmegenehmigungen zum Befahren der ZTL bestehen. Ist dies nicht der Fall, wird gegen nichtberechtigte Kraftfahrzeughalter ein (teures!) Bußgeldverfahren eingeleitet. Eventuell bestehende Ausnahmen vom generellen Einfahrtsverbot werden durch Zusatzzeichen angezeigt.

 

Wir haben vor einigen Jahren in Bologna Bekanntschaft mit dieser Regelung gemacht. Mein Kampf mit der Stadtverwaltung um ein gut 200 Euro teures Knöllchen, inklusive Zahlung und Rückzahlung des Betrages, weil die deutsche Bürokratie italienische Bußgelder vollstreckt, hat damals fast ein Dreivierteljahr gedauert. Deshalb geht es jetzt nach dem Motto Vorsicht ist besser als Nachsicht und ich stelle im Vorfeld einer Reise mit Rollstuhl nach Italien Anträge auf Einfahrt in alle möglichen ZTLs. Wie das geht habe ich Euch vor einiger Zeit schon einmal aufgeschrieben.

Aktivitäten in Südtirol*

Gardasee

Unterwegs entlang des Gardasees
Unterwegs entlang des Gardasees

Der Gardasee oder Lago di Garda ist der größte See Italiens. Seinen Namen verdankt er der Gemeinde Garda am Ostufer. In der letzten Eiszeit wurde er durch einen Seitenast des Etschgletschers geformt. Das nördliche Ufer des Sees ist von Zweitausendern der Gardaseeberge wie dem Monte Baldo umsäumt; das südliche Ufer liegt bereits in der norditalienischen Po-Ebene. Das Klima rund um den See ist mit einer Jahresdurchschnittstemperatur zwischen 13 und 15 °C sub-mediterran, mit heißen Sommern und niederschlagsarmen, milden Wintern.

 

Rund um den Gardasee prägen Zypressen, Oleander, Zedern, Olivenbäume und Palmen das Erscheinungsbild. An den Hängen gedeihen Agaven, Opuntien und Kapernsträucher. Berühmt ist der Gardasee für seine Orangerien, in denen früher Zitronen und Orangen angebaut wurden, von denen heute aber nur noch wenige bewirtschaftet sind.

 

Der Gardasee ist ein beliebtes Reiseziel mit zahlreichen Hotels, Pensionen, Ferienwohnungen und Campingplätzen. 2018 gab es 24 Millionen Übernachtungen. In der Nähe des Sees befinden sich bekannte Weinbaugebiete: von hier kommen Lugana, Bardolino, Soave und Valpolicella. Unser Ziel aufder Reise mit Rollstuhl nach Italien an den Lago di Garda war ein kleines Hotel, gelegen zwischen Salo und Brescia. Salo liegt in einer schmalen Bucht am südwestlichen Gardasee. Es ist auch heute weniger touristisch und hat sich eine seine authentische Atmosphäre bewahrt. Brescia ist rund 30 Kilometer vom südwestlichen Gardasee entfernt.

Reiseführer und Barrierefreiheit Gardasee

Reiseführer Gardasee (C) Michael Müller Verlag
Reiseführer Gardasee (C) Michael Müller Verlag

Klar, dass wir unsere Reise vorbereiten. Das tun wir wie immer natürlich mit einem Reiseführer, der uns später auch an den Lago di Garda begleiten wird.

 

Der Reiseführer Gardasee von Eberhard Fohrer aus dem Michael Müller Verlag  bietet jede Menge Anregungen für einen gelungenen Individualurlaub, vor allem die zahlreichen Genusstipps im Umland des Sees, ja, die werden wir ganz sicher einem persönlichen Test unterziehen. Er ist soeben in der 10. Auflage mit 352 Seiten, vielen Farbfotos und Karten erschienen. Das hilft bei der Orientierung. Außerdem findet ihr im Buch 8 Wanderungen am Gardasee mit den dazugehörenden GPS-Daten. Diesen Teil verantwortet im übrigen Florian Fritz (den kennt Ihr bereits vom Südtirol Reiseführer). So kann man beeindruckende Natur, Berge und See, zahlreiche Sehenswürdigkeiten, hautnah erleben.

 

Haben wir unseren Begleiter für eine Reise, bei der Raum für eigene Entdeckungen bleibt und man dennoch gut informiert ist, gefunden? Er ist ein toller Begleiter für eine individuelle Entdeckungsreise, bei der man dennoch gut informiert ist. Und die zahlreichen Genusstipps im Umland des Sees, ja, die wollten wir einem persönlichen Test unterziehen.

Barrierefrei Reisen am und um den Gardasee

Auch hier habe ich nach spezifischen Informationen zu einem barrierefreien Urlaub ohne Hindernisse gesucht. Leider gibt es nicht allzu viele Hinweise zum Urlaub mit Rollstuhl, hierzu etwas zu finden, ist nicht ganz ohne. Auf folgende Angebote bin ich noch gestoßen:

  • Die allgemeinen Tourismusseiten bieten leider wenig bis keine Informationen zur Barrierefreiheit
  • Speziell für Rollstuhlfahrer könnten diese Informationen interessant sein
    • Segeln ohne Barrieren auf der “Arché”. Dank spezieller Rampen ist das Boot auch für Rollstuhlfahrer geeignet. Ein Skipper und ein Matrose stehen bei der Betreuung Personen zur Verfügung. Auf Wunsch werden auch Segelerlebnisse an Bord der Jolle Hansa 303 organisiert, ein Boot mit zwei Plätzen, das für Personen mit Behinderungen geeignet ist.
    • Kitesurfen ohne Barrieren, mit  Kitelehrern und spezifischen Sportgeräten bietet der Kite Verein Alto Garda Menschen mit motorischer Beeinträchtigung an.
    • Behinderte mit 100 % Behinderung und ihre Begleiter können direkt in die Seilbahn Malcesine Monte Baldo einsteigen und die Schlange vermeiden – außerdem ist die Fahrkarte und mit einem Parkausweis für Behinderte das Parken in der Tiefgarage der Seilbahn für sie gratis.
    • Der Besuch der Isola del Garda mit einem Rollstuhl (nicht jedoch einem E-Rollstuhl) ist möglich. Für die Bootsfahrt gibt es Stufen für den Zugang zum Boot, die Bootsfahrer stehen bereit, um Menschen mit Behinderungen zu helfen. Auf der Insel sind leider zwei Terrassen der Gärten nicht  zugänglich, aber von der oberen Terrasse aus einsehbar. Besucher werden gebeten, bei der Buchung auf besondere Bedürfnisse hinzuweisen. Auf der Insel gibt es behindertengerechte Toiletten.

was tun am Gardasee*

1 Kommentare

Alessandra Dorigato - a modo mio Lieblingsgerichte und Küchengeschichten aus Italien

Alessandra Dorigato a modo mio Lieblingsgerichte und Küchengeschichten aus Italien
Alessandra Dorigato a modo mio Lieblingsgerichte und Küchengeschichten aus Italien

Corona hat unseren Alltag, unser gesamtes Leben den letzten beiden Jahren bestimmt und durcheinander gebracht. Nicht nur für uns ist es seit unserer Reise in Australien im Jahr 2020 nicht wirklich was gewesen mit dem Reisen. Aber jetzt sind wir gerade zurück vom ersten Auslandsaufenthalt: Wir waren in Italien, in Südtirol und am Gardasee.

 

Und quasi zur Erinnerung an den Urlaub gibt es zum Glück Gerichte und Köstlichkeiten, die versetzen uns auch zu Haus in die allerbeste Italienstimmung! Ein tolles Kochbuch dazu ist Alessandra Dorigatos "a modo mio" - Lieblingsgerichte und Küchengeschichten aus Italien.

 

Leckeres Essen hat gerade im Lockdown erheblich dazu beigetragen, alle im Haushalt bei Laune zu halten und sie nicht nur zu versorgen. Gemeinsames Essen ist schöner Alltag geworden und gibt uns eine Tagesstruktur. Dabei verlangt jeden Tag etwas anderes zu kochen, von uns allen ganz schön viel Kreativität. Unsere Lieblingsrezepte zum Kochen und Backen in Corona-Zeiten hatte ich für Euch schon zwei Mal zusammengestellt:

Ich habe vom Raetia Verlag ein Rezensionsexemplar des Kochbuchs erhalten. Vielen Dank dafür. Das hier ist meine persönliche Meinung.

Die Autorin: Alessandra Dorigato

Alessandra Dorigato © Anna Stöcher
Alessandra Dorigato © Anna Stöcher

Das Kochbuch, welches uns zurück nach Italien "beamt" ist Alessandra Dorigatos "a modo mio" - Lieblingsgerichte und Küchengeschichten aus Italien.

 

Alessandra Dorigato ist in der Lombardei und im Trentino aufgewachsen – bei zwei großartigen Köchinnen: ihrer Mamma (=Mutter) und ihrer Nonna (=Großmutter). Seit mehr als 20 Jahren lebt sie mit ihrem Mann und ihren zwei Kindern allerdings in Wien. Hier schreibt sie eine wöchentliche Food-Kolumne für die Tageszeitung Der Standard, kocht  jeden Monat als Gast bei Studio 2 im österreichischen TV-Sender ORF 2 und daneben bloggt sie auf ihrem Foodblog A Modo Mio: Dort findet man Küche aus den verschiedenen Regionen Italiens und der einfachen, italienischen, traditionellen Küche. Klasse finde ich immer die spannenden, amüsanten und wissenswerten Geschichten, die damit verbunden sind.  Die meisten ihrer Rezepte sind Alltagsrezepte mit wenig Aufwand und einfach erhältlichen Zutaten.

 

Und übrigens: Alessandra Dorigato veranstaltet in Wien auch Pasta-Workshops. Dabei lernt Ihr nicht nur etwas über die italienische Küche, Ihr erlebt auch ein wenig Dolce Vita.

Alessandra Dorigato: a modo mio - Lieblingsgerichte und Küchengeschichten aus Italien

Alessandra Dorigato a modo mio Lieblingsgerichte und Küchengeschichten aus Italien  (C) Raetia
Alessandra Dorigato a modo mio Lieblingsgerichte und Küchengeschichten aus Italien (C) Raetia

„A modo mio“, das heißt übersetzt "auf meine Art“.  Und tatsächlich, Alessandra Dorigato zeigt uns in ihrem Kochbuch "a modo mio" - Lieblingsgerichte und Küchengeschichten aus Italien eine original italienische Küche ohne Schnickschnack, oft vegetarisch für den gesunden Alltag.

 

Wir bekommen beim Lesen und Nchkochen nicht nur Lust auf Urlaubsküche, es gibt auch jede Menge Tipps und Tricks, z. B.  für perfekte Pasta, ein schlotziges Risotto oder selbstgebackenes Brot. Und damit wir auch alles nutzen, was wir einkaufen (oder im eigenen Garten ernten) gibt es auch Rezepte für die Vorratskammer.

 

Ich kannte sie schon aus dem Blog von Alessandra Dorigato, die Anekdoten über die vorgestellten Gerichte.  Die Erinnerungen an die gemütlichen und fröhlichen Kocherlebnisse mit Nonna Nina und Mamma Maria, die Geschichten, die beim Gemüseputzen erzählt wurden, die das Kochbuch so besonders und sehr persönlich machen.

 

Mein Fazit: Ich freue mich sehr über diesen schön und liebevoll gestalteten Zuwachs in unserem Kochbuchregal. Alessandra Dorigato hat auf ihre ganz eigene Art ein attraktives, persönliches und vor allem auch wochentagstaugliches Kochbuch verfasst. Die kreativen und gleichzeitig gut nach kochbaren Rezepte, die jede Speise in etwas Besonderes verwandeln, haben mich zu neuen Gerichten auf unserem Speiseplan angeregt - neue Erlebnisse italienischer Küche auf unserem Tisch lassen uns dann künftig noch öfter von "bella Italia" träumen!

 

Alessandra Dorigato

a modo mio

Lieblingsgerichte und Küchengeschichten aus Italien

248 Seiten

Pasta alla Norma aus dem Kochbuch von Alessandra Dorigato

Pasta alla Norma aus dem Kochbuch von Alessandra Dorigato (C) Alessandra Dorigato
Pasta alla Norma aus dem Kochbuch von Alessandra Dorigato (C) Alessandra Dorigato

Und so wird im Kochbuch von Alessandra Dorigato "a modo mio" - Lieblingsgerichte und Küchengeschichten aus Italien Pasta alla Norma erklärt und gekocht:

 

Auf Sizilien wird erzählt, dass die Erfinderin dieses Gerichtes Donna Saridda D’Urso aus Catania war. An einem Abend im Jahr 1920 waren einige Prominente aus der Stadt in ihrem Haus eingeladen, darunter Schauspieler, Journalisten, Dichter und der Regisseur und Schriftsteller Nino Martoglio, der weithin als Feinschmecker bekannt war. Als Donna Saridda ihre selbstgemachte Pasta mit der Soße aus frischen Tomaten und Melanzani auftischte und Martoglio probierte, soll er ausgerufen haben: „Donna Saridda, chista é ‘na vera Norma!“ Frau Saridda, dies ist eine echte „Norma“! Alle waren sich einig, dass dieses Gericht wie Vincenzo Bellinis berühmte Oper ein wahres Meisterwerk ist. Hier kommt das Rezept:

 

für die Soße

2 kleine Auberginen

Salz

400 g stückige Tomaten aus der Dose

frisches Basilikum

2 Knoblauchzehen

Olivenöl

 

Außerdem

320 g Penne, Busiate oder eine andere pasta corta

reichlich Pflanzenöl zum Frittieren

200 g gesalzener Schafsricotta

 

Auberginen in ca. 1½ cm große Würfel schneiden. Die Auberginen mit reichlich Salz bestreuen und etwa 30 Minuten in einem Sieb abtropfen lassen (das Salz entzieht das Wasser). Vor dem Braten mit Küchenpapier trocken tupfen. Tomaten, Basilikum und geschälte Knoblauchzehen auf niedriger Flamme ca. 20 Minuten zugedeckt köcheln lassen. Vom Herd nehmen, die Knoblauchzehen entfernen und die Soße durch ein Sieb passieren. Die Tomatensoße weitere 15 Minuten köcheln lassen, bis sie cremig eingedickt ist. Salzen und mit frischen Basilikumblättern und einem kleinen Schuss Olivenöl aromatisieren.

 

Reichlich Wasser zum Kochen bringen, salzen und die Nudeln darin bissfest kochen.

 

Währenddessen Auberginenwürfel in reichlich heißem Öl goldbraun frittieren, herausnehmen und auf Küchenpapier legen. Ein paar Esslöffel Nudelwasser in die Tomatensoße einrühren.

 

Nudeln abseihen, mit der Soße vermengen und auf Tellern mit den Auberginenwürfeln und reichlich geriebenem Ricotta anmachen. Mit einem Schuss Olivenöl und ein paar frischen Basilikumblättern garnieren.

 

*Pasta corta heißen die kurzen, kleinen Pastasorten wie Farfalle, Fusilli oder Cravattine. Die italienische Küche bietet hier eine Vielfalt an passenden und fantasievollen Formen für jeden Geschmack und jede Sauce.

Kochkurse in Italien*

Mehr Rezepte findet Ihr auch hier:

www.zypresseunterwegs.de Blog Feed

Alessandra Dorigato - a modo mio Lieblingsgerichte und Küchengeschichten aus Italien (Sat, 11 Jun 2022)
>> mehr lesen

{Koch mein Rezept} Kartoffel-Lauch-Auflauf nach Petras Rezept (Fri, 28 Jan 2022)
>> mehr lesen

{Koch mein Rezept} Dutch Baby met appel, spek en stroop nach dem Rezept von Sus von CorumBlog 2.0 (Sun, 23 Jan 2022)
>> mehr lesen

{ROUND UP} Lieblingsrezepte auf Reisen um die Welt (Mon, 19 Jul 2021)
>> mehr lesen

{ROUND UP} Lieblingsrezepte aus Europa (Sun, 13 Jun 2021)
>> mehr lesen

Julia Morat Global Cooking (Sun, 30 May 2021)
>> mehr lesen

{Koch mein Rezept} Chicken Pot Pie nach Jennys Rezept (Fri, 21 May 2021)
>> mehr lesen

{Koch mein Rezept} Putenschnitzel auf Gemüse nach Petras Rezept (Fri, 19 Feb 2021)
>> mehr lesen

Wiener Wirtshausgulasch - was lange währt ... (Sat, 13 Feb 2021)
>> mehr lesen

Noch einmal: Kochen und Backen in Corona-Zeiten (Sat, 23 Jan 2021)
>> mehr lesen

0 Kommentare

Wie man als Behinderter die Einfahrt in die ZTL in Italien beantragt

Wie man als Behinderter die Einfahrt in die ZTL in Italien beantragt
Wie man als Behinderter die Einfahrt in die ZTL in Italien beantragt

Fast alle historischen Städte Italiens sind im Zentrum eine sogenannte "Zona traffico limitato" (ZTL). Diese Bereiche sind als Fahrverbotszonen bzw. Zonen mit Verkehrsbeschränkung ausgewiesen. Sie betreffen in vielen Fällen die historischen Stadtzentren, die auf diese Weise vom Verkehr weitgehend verschont bleiben sollen. Zudem ist die Ausweisung dieser Zonen vielfach auch aus Gründen des Umweltschutzes und der Luftreinhaltung veranlasst.

 

Es gilt ein generelles Einfahrtsverbot in die Zona traffico limitato für nichtberechtigte Kraftfahrzeuge. Hierzu gehören grundsätzlich alle Fahrzeuge von Personen, die nicht innerhalb dieser Zone ansässig sind, also z.B. auch die Fahrzeuge ausländischer Touristen. Bei Einfahrt in eine ZTL werden in Städten mit Videoüberwachung sämtliche Kfz-Kennzeichen durch das Kamerasystem erfasst und registriert. Anschließend wird mittels eines elektronischen Datenabgleichs überprüft, ob für diese Kennzeichen Ausnahmegenehmigungen zum Befahren der ZTL bestehen. Ist dies nicht der Fall, wird gegen nichtberechtigte Kraftfahrzeughalter ein (teures!) Bußgeldverfahren eingeleitet. Eventuell bestehende Ausnahmen vom generellen Einfahrtsverbot werden durch Zusatzzeichen angezeigt.

 

Wir haben vor einigen Jahren in Bologna Bekanntschaft mit dieser Regelung gemacht. Mein Kampf mit der Stadtverwaltung um ein gut 200 Euro teures Knöllchen, inklusive Zahlung und Rückzahlung des Betrages, weil die deutsche Bürokratie italienische Bußgelder vollstreckt, hat damals fast ein Dreivierteljahr gedauert. Deshalb geht es jetzt nach dem Motto Vorsicht ist besser als Nachsicht und ich stelle im Vorfeld einer Reise nach Italien Anträge auf Einfahrt in alle möglichen ZTLs.

Beantragung der Zufahrt zur ZTL für behinderte Menschen

Blauer EU-Parkausweis - Parkgenehmigung für Schwerbehinderte
Blauer EU-Parkausweis - Parkgenehmigung für Schwerbehinderte

Behinderte Menschen dürfen üblicherweise in die  Zona traffico limitato einfahren, man findet auch zahlreiche ausgewiesene Behindertenparkplätze in den historischen Zentren - das macht die Erkundung für außergewöhnlich Gebehinderte leichter. Also mindestens den blauen EU-Parkausweis - Parkgenehmigung für Schwerbehinderte

bereithalten und gut sichtbar auslegen!

 

Das allein reicht leider in vielen, vor allen den größeren Orten, nicht mehr. Hier muss man einige Tage zuvor eine Einfahrtgenehmigung für die ZTL beantragen. Das ist, da mehrheitlich nur in italienischer Sprache möglich, nicht ganz unkompliziert. Ich habe mich für Euch einmal durch die denkbaren Verfahren gearbeitet und gebe Euch im folgenden einige Tipps zur Antragstellung.

Formlose Beantragung der Zufahrt zur ZTL für behinderte Menschen

Parken in Gubbio
Parken in Gubbio

In manchen Städten reicht für einen Antrag auf Einfahrtgenehmigung in die Zona traffico limitato eine formlose Mail an die Stadtverwaltung oder die Stadtpolizei (= Polizia Communale) unter Beifügung der wesentlichen Unterlagen. Also startet Eure Antragstellung mit einem Scannen der wichtigsten Dokumente, nämlich

  1. Personalausweis
  2. blauer EU-Parkausweis - Parkgenehmigung für Schwerbehinderte, und zwar vordere und hintere Seite
  3. Fahrzeugschein

Eure Mail könntet Ihr etwa wie folgt formulieren:

 

Buon giorno,

per favore, chiedo il rilascio del permesso di transito ai sensi per il periodo dal (Datum des Reisebeginns) fino al (Datum des Reiseendes). Durante questo periodo sarò in vacanza a (Urlaubsort) e dintorni.

I veicoli che guido come persona disabile che ha un permesso di parcheggio corrispondente (vedi scansione in appendice) hanno i seguenti numeri di immatricolazione del veicolo (Kennzeichen des Fahrzeugs).
Allego anche una copia della mia carta d'identità e della carta di circolazione del veicolo. Dichiaro di essere a conoscenza che in caso di dichiarazioni mendaci o documenti falsificati, le sanzioni di cui all'articolo 76 del D.P.R. N. 445 dal 28 dicembre Da imporre nel 2000.

Grazie per il vostro supporto.

 

Und damit Ihr wisst, was Ihr da schreibt, hier die Übersetzung:

Guten Tag, ich bitte um die Erteilung einer Durchfahrtgenehmigung für den Zeitraum von (Reisebeginn) bis (Reiseende). In dieser Zeit mache ich Urlaub in (Reiseort) und Umgebung.  Das Fahrzeug, das ich als Schwerbehinderter fahre, der über einen entsprechenden Parkausweis (siehe Scan im Anhang) verfügt, hat folgendes Kfz-Kennzeichen (Kfz-Kennzeichen).

Außerdem füge ich eine Kopie meines Personalausweises und des Fahrzeugscheins bei.

Ich erkläre, dass mir bekannt ist, dass im Falle falscher Erklärungen oder gefälschter Dokumente die in Artikel 76 des Präsidialdekrets Nr. 445 vom 28. Dezember 2000 genannten Sanktionen verhängt werden.

Danke für Ihre Unterstützung.

Formular für die Beantragung der Zufahrt zur ZTL für behinderte Menschen

Formular für die Beantragung des Zugangs zur ZTL für Behinderte
Formular für die Beantragung des Zugangs zur ZTL für Behinderte

Manche italienische Kommunalverwaltung fordert auch ein ausgefülltes Antragsformular, damit man Euch die Genehmigung erteilt. Ich habe mich einmal mit dem Formular für die Beantragung des Zugangs zur ZTL für Behinderte am Beispiel der Kommune Brescia beschäftigt. Ihr seht das Formular nebenan.

 

Mit diesem Formblatt beantragt Ihr das Einfügen, Ersetzen oder Erneuern des folgenden Autokennzeichens in das EDV-System für den Zugang und Transit in den verkehrsberuhigten Zonen der Gemeinde Brescia. Wichtig: Die Durchfahrt und die Zufahrt mit dem angegebenen Fahrzeug sind nur in dem Fall erlaubt, dass die Person, die den blauen Parkausweis besitzt, befördert wird (oder selbst fährt). Diese Ausnahmegenehmigung gilt ab dem Datum der Zusendung dieses korrekt ausgefüllten, unterzeichneten und mit den erforderlichen Unterlagen versehenen Formulars und bis zum Ablaufdatum des gültigen Parkausweises für Behinderte. Natürlich auch nur, wenn Ihr alle von der Straßenverkehrsordnung sonst vorgesehenen Beschränkungen und Bedingungen einhaltet.

 

Was müsst Ihr nun eintragen? Hier steht's:

 

Il/la Sottoscritto/a = Der/Die Unterzeichnende

nato/a ... il = geboren in ... am

residente a ... cap ... in via = wohnhaft in ... Postleitzahl ... in Straße ...

titolare del contrassegno per disabili n. = Inhaber des Behindertenausweises Nummer

rilasciato in data ... dal Comune di ... e avente scadenza ... = ausgestellt am ... von der Gemeinde ... und gültig bis ...

 

In die Anlage gehören:

  1. fotocopia della carta d’identità dell’intestatario del contrassegno = Fotokopie des Personalausweises des Antragstellers
  2. fotocopia del contrassegno fronte/retro = Fotokopie der vorderen / hinteren Seite den blauen EU-Parkausweis - Parkgenehmigung für Schwerbehinderte, und zwar vordere und hintere Seite
  3. fotocopia della carta di circolazione del veicolo = Fotokopie des Fahrzeugscheins

Startet mit der Antragstellung sicherheitshalber einige Wochen vor der Reise, die italienische Bürokratie ist nicht so schnell - und manches Mal gibt es noch Rückfragen oder andere Formalitäten zu klären. Ich wünsche Euch jedenfalls viel Erfolg!

0 Kommentare

Reiseführer zu "meinen" Ostfriesischen Inseln

Reiseführer zu den Ostfriesischen Inseln
Reiseführer zu den Ostfriesischen Inseln

Anfang 2020 habe ich Euch "meine" Ostfriesischen Inseln im Vergleich vorgestellt. In dem alten Beitrag findet Ihr meinen ganz persönlichen Vergleich von Borkum, Langeoog, Spiekeroog und Wangerooge.

 

Die Ostfriesischen Inseln liegen aufgereiht vor der niedersächsischen Festlandküste. Die Inselgruppe ist Teil des Nationalparks Niedersächsisches Wattenmeer, sie sind auch und gerade jetzt beliebte Fremdenverkehrs- und Ausflugsziele.

 

Der Reise Know-How Verlag hat mir freundlicherweise Rezensionsexemplare seiner Reiseführer für Borkum, Langeoog und Spiekeroog überlassen. Ich habe sie mir angeschaut und berichte Euch, wie diese aufgebaut sind, für wen sie sich eignen und wie ich sie fand.

Ich habe vom Reise Know-How Verlag Rezensionsexemplare der Reiseführer erhalten. Vielen Dank dafür. Das hier ist meine persönliche Meinung.

Borkum

 Fründt, Hans-Jürgen (hrsg. Werner, Klaus) InselTrip Borkum  Reiseführer
Fründt, Hans-Jürgen (hrsg. Werner, Klaus) InselTrip Borkum Reiseführer

Strikt alphabetisch starte ich den Vergleich der Reiseführer mit B: Borkum ist die größte der Ostfriesischen Inseln und zählt mit rund 2,5 bis 3 Millionen Übernachtungen zu einem der beliebtesten Urlaubsziele in Deutschland. Die Insel liegt mitten im UNESCO-Weltnaturerbe Wattenmeer. Bis zum Festland sind es rund 30 km. Damit hat man hier echtes Hochseeklima. Genannt wird Borkum liebevoll „der schönste Sandhaufen der Welt“.

 

Bei unserer Reise nach Borkum hatten uns insbesondere die rund 130 Kilometer ausgebauten Radwege gereizt. So haben wir während unserer 2 Wochen auf der Insel diese mehrfach per Rad erkundet. Für die kilometerlangen Sandstrände war es noch zu kühl – jedenfalls luden sie nicht zum Sonnenbad ein. Aber einzigartige Naturlandschaften wie das Feuchtbiotop Greune Stee, das Ostland oder die weitläufige Dünenlandschaft haben wir hautnah erleben können.

 

Der Inselort bietet vom gemütlichen Fischlokal bis zum Kurkonzert, sportlichen Aktivitäten und vielem mehr alles, was das Urlauberherz begehrt. Dabei sind die Wege zum Shoppen, Schauen und zum Schlemmen durch die ganze Bandbreite der friesischen Küche nicht weit. Mit dem Verfasser bin ich mir einig: Borkum ist nicht nur ein Ziel für die Sommerferien, nein gerade im Herbst, Winter und Frühling kann man mit der richtigen Kleidung einen Strandspaziergang im Sturm oder eine Fahrradtour gegen den Wind mit guter Laune unternehmen. Damit den Reisenden genau dies gelingt, werden alle Sehenswürdigkeiten der Insel vorgestellt, vom alten und neuen Leuchtturm über das Heimatmuseum und den Wasserturm, bis zu den Aussichtsdünen und dem Nordsee-Aquarium oder dem Seenotrettungskreuzer „Hamburg“. Weil Emden mit Otto-Hus und Kunsthalle, Juist mit Kutschen und Pferdewagen, Norderney oder Groningen mit seinem Grote Markt auch nur eine Fährfahrt weit entfernt sind, gibt es hierzu ebenfalls Ausflugstipps.

 

Es gibt ebenso praktische Tipps zu Reisefragen von A bis Z, eine Jahresübersicht zu Festen und Veranstaltungen, Routenvorschläge und persönliche Tipps. Fünf Wanderungen für jedermann werden beschrieben. Für die Reiseplanung fehlen auch nicht Informationen und Links zur Anreise und zu den vielfältigen Aktivitäten.

 

Ich finde:

Der Reiseführer InselTripBorkum aus dem Reise Know-How Verlag ist der ideale Begleiter, um alle Seiten der größten ostfriesischen Insel selbstständig zu entdecken.  Hier findet sich die Antwort auf fast alle Fragen, die sich bei der Reiseplanung stellen und vor Ort ist er mit seinem Register und den praktischen Informationen eine Unterstützung für alle Tage des Urlaubs. Borkum, die westlichste der sieben Ostfriesischen Inseln, ist ein ideales Reiseziel für Naturfreunde, wegen seiner kinderfreundlichen Infrastruktur für Familien und natürlich für alle Nordseefans. Der schönste Sandhaufen der Welt ist ein hervorragender Platz für Erholung, Entspannung, Bewegung und abwechslungsreiche Entdeckungen - und damit man da nichts verpasst, heißt es: nehmt den Reiseführer mit!

 

 

ISBN: 978-3-8317-3507-5

 

144 Seiten

 

2., neu bearbeitete und aktualisierte Auflage 2022

 

zahlreiche Fotos, detaillierte Inselkarte (Faltplan zum Herausnehmen), Ortsplan, Register

Langeoog

Kullmann, Stefanie Hanewald, Roland  Langeoog  Reiseführer
Kullmann, Stefanie Hanewald, Roland Langeoog Reiseführer

Wie auf den meisten Inseln, so ist es auch auf Langeoog: Die Zeit geht hier langsamer. Wie leise es ist, das fällt uns immer auf. Durch die Tage lassen wir uns ganz gemütlich treiben, nichts muss, vieles kann – aber immer mit der Ruhe! Langeoog heißt zwar «Lange Insel», zeichnet sich aber vor allem durch seine kurzen Wege aus. Das Inseldorf ist kompakt und übersichtlich, der Strand und das Wattenmeer sind nie wirklich fern, die Insellandschaft lässt sich zu Fuß oder mit dem Rad entdecken.

 

Langeoog ist Reiseziel für Familien, Naturliebhaber, Sportbegeisterte und Ruhesuchende. Die drittgrößte der ostfriesischen Inseln lockt mit 14 Kilometern feinem Sandstrand und einem umfangreichen Sport-, Kultur- und Kreativangebot und an 1.775 Stunden im Jahr scheint die Sonne.  Fast zwei Drittel der Fläche von Langeoog gehören seit 2009 zum Nationalpark Wattenmeer. Der Artenreichtum ist riesig, es gibt zahlreiche Vogelarten, Robben und Meeresgetier und natürlich die typischen kleinen Wattbewohner. Auch die Landschaft ist vielfältig – nicht nur Sand und Meer bietet die Insel, es gibt auch Dünen und Salzwiesen

 

Im Reiseführer Langeoog aus dem Reise Know-How Verlag finden wir die schönsten Orte Langeoogs. Klar findet man auch Informationen zum allwöchentlichen Dünensingen oder persönliche Tipps der Autorin. Aber es gibt auch Hinweise zu einer Wattwanderung speziell für Kinder, zu den besten Fischbrötchen oder zum Ritual des Ostfriesentees. Und bei einigen Tipps zum Thema Gastronomie kann ich der Autorin absolut zustimmen: die Weinperle ist ein wunderbarer Ort für Kostproben mit Prozenten, im Ebbe & Flut wird lecker gekocht und auch der Verklicker ist empfehlenswert. Der Seekrug ist bedauerlicherweise inzwischen geschlossen. Beschrieben werden die Aussichtsdünen und Aussichtspunkte, die bunten Buden am Hauptbad, das Infohaus „Altes Wasserwerk“, das Schiffahrtsmuseum und Seemannshus. Seit Ende März 2021 ist am Dünenübergang Hauptbad, also direkt bei den Bunten Buden die Lichtinstallation des Hamburger Künstlers Jan Philip Scheibe wieder zu sehen: In sieben Zeilen sind in den Plankenweg aus Holz die Worte „Wenn die Flut geht, sind meine Schritte die ersten im Sand“ aus transparentem Gießharz eingesetzt. Vor allem abends und nachts sind die von unten beleuchteten Buchstaben ein schöner Anblick. 

 

Natürlich enthält der Reiseführer aus dem Reise Know-How Verlag praktische Tipps zu Reisefragen von A bis Z, es gibt eine Jahresübersicht der Feste und Veranstaltungen und Routenvorschläge.

 

Ich finde:

Der Langeoog Reiseführer aus dem Reise Know-How Verlag eignet sich als handlicher Begleiter für eine Reise auf die Insel. Und das gilt, ganz egal, ob Ihr in der Nordsee baden, am Strand spazieren gehen, Muscheln suchen oder einfach nur eine Auszeit genießen wollt. Besonders wenn Ihr mit Kindern reist, aber auch wenn Ihr auf einen umweltbewussten, nachhaltigen Urlaub wert legt: hier findet Ihr Hinweise und Tipps dazu. Fragen zur Reiseplanung werden beantwortet und vor Ort ist er hilfreich für alle Tage. Langeoog ist ein ideales Reiseziel für Familien, Naturliebhaber, Sportbegeisterte und Ruhesuchende. Nehmt den Reiseführer mit und Euch entgeht nichts!

 

Stefanie Kullmann,  Roland Hanewald

Langeoog Reiseführer*

ISBN: 978-3-8317-3469-6

8., neu bearbeitete und aktualisierte Auflage 2021

300 Seiten

zahlreiche Fotos, 12 detaillierte Karten und Ortspläne, praktische Übersichtskarten im Umschlag

Spiekeroog

Spiekeroog Inselzauber
Nicole Funck; Michael Narten Spiekeroog Reiseführer

Spiekeroog ist eine weitere ostfriesische Insel im niedersächsischen Wattenmeer: Sie liegt nicht nur im Alphabet zwischen Langeoog und Wangerooge. Die Insel hat eine Fläche von 18,25 Quadratkilometer und ist etwas mehr als 5 km vom Festland entfernt. Auf Spiekeroog gibt es ein großes zusammenhängende Naturschutzgebiet, die Ostplate. Bis auf Feuerwehr- und Rettungsfahrzeuge ist die Insel autofrei und über eine Fährverbindung mit Neuharlingersiel verbunden. Gerade im Winter ist es sehr ruhig hier, man hat die Wanderwege durch die Dünen oder auch den endlosen feinen Sandstrand fast für sich alleine. Die kleine ostfriesische Insel tut gut, sie ist ein Hort der Stille und des Friedens. Autos müssen auf dem Festland bleiben und selbst Fahrräder trifft man eher selten an. Die Insel ist klein und überschaubar, alles ist bequem zu Fuß zu erreichen.


Wichtig, wenn man im Winter reist und auf der Insel mit Regen, Schnee und Wind rechnen muss: Für eine Nordseeinsel untypisch besitzt Spiekeroog einen vergleichsweise großen Baumbestand. Diese Wäldchen stellen eine Besonderheit auf den durch karge Sandböden geprägten Ostfriesischen Inseln dar; sie gaben Spiekeroog auch den Beinamen „Grüne Insel“. Grün ist sie zwar im Januar oder Februar nicht – einen gewissen Schutz bieten die Dünenwäldchen vor schlechtem Wetter aber auf jeden Fall. Wie grün die Insel wirklich ist, das habe ich erst beim Sommerbesuch erkannt. Gelegentlich hatten wir Glück und fanden im winterlichen Januar noch Reste vom orangefarbenen Sanddorn an den Büschen in den Dünen. Dafür blühen im Sommer die Heckenrosen, nicht nur im Dorf vor den Häusern, auch in den Dünen schmückten weiße, rote, pinke Blüten die halbhohen Heckenrosenbüsche. Und dazwischen Lupinen, Fingerhut in allen möglichen Farben, kleine Vergissmeinnicht, die dicht am Boden blühten – einfach nur wunderschön, die Blütenpracht.

 

Nicht nur die Natur ist sehenswert, auch das beschauliche Inseldorf mit der alten Inselkirche und den geduckten Friesenhäusern lohnt einen aufmerksamen Besuch. Informationen zu Häusern und Besonderheiten wie Altes Inselhaus oder Drifthuus, den Rosengarten steuert der Reiseführer bei. Was die Tipps zum Essen angeht: nicht nur das Capitänshaus ist einen Besuch wert, gut essen kann man auch im De Balken. Und ein Inselaufenthalt ohne einen Besuch in der Teetied? Das ist, als wär man gar nicht da gewesen.

 

Der topaktuelle Reiseführer enthält praktische Tipps zu Reisefragen von A bis Z. Im Vorspann findet Ihr eine Jahresübersicht zu Festen und Veranstaltungen, mit Routenvorschlägen und persönlichen Tipps der Autoren. Die gesondert hervorgehobenen Tipps für kinderfreundliche oder nachhaltige Angebote und Aktivitäten und die Vorschläge für besondere Spaziergänge und Radtouren über die Insel ermöglichen eine gute Reiseplanung. Ihr findet zu Eurer ersten Orientierung drei Vorschläge für die Erkundung der Insel und es gibt ebenso Orte zum Genießen und zum Verweilen.

 

Ich finde:

Der Spiekeroog Reiseführer aus dem Reise Know-How Verlag eignet sich wunderbar zum Mitnehmen auf die Insel. Er hilft Euch bei der Planung einer erholsamen und entdeckungsreichen Zeit auf der Insel, begleitet Euch in die Natur, beim Muscheln suchen, aber auch, wenn Ihr einfach nur eine Auszeit genießen wollt. Besonders wenn Ihr mit Kindern reist, findet Ihr Hinweise und Tipps. Fragen zur Reiseplanung werden beantwortet und vor Ort ist der Reiseführer hilfreich für alle Tage. Spiekeroog, die kleine ostfriesische Insel tut gut.

 

Nicole Funck, Michael Narten

Spiekeroog Reiseführer*

ISBN: 978-3-8317-3524-2

252 Seiten

1. Auflage 2022

zahlreiche Fotos, 4 Karten und Ortspläne, ausführliches Register

0 Kommentare