Alle Blogbeiträge des Jahres 2012

... eine Seefahrt, die ist lustig...

Webeleinenstek auf Slip
Webeleinenstek auf Slip

Unser Törn mit dem Bungalowboot auf der Havel in Brandenburg startet bald. In der vergangenen Woche erhielten wir Informationen von unserem Charterer. Das ist sehr fürsorglich gedacht und ist in jedem Fall auch sehr hilfreich. So haben wir nun Infos zum Revier, Anfahrtsbeschreibung, Inventarliste sowie Bedienungsanleitung, damit wir uns schon mal mit der Bedienung des Schiffes vertraut machen können. Und, da wir keinen Sportbootführerschein und einen Charterschein gebucht haben, darf der Gatte sich mit dessen Inhalten schon einmal vertraut machen. Die Charterscheinunterlagen sind ausgedruckt und wir lernen, denn die Inhalte werden vor Ort in einem kurzen Test abgeprüft!

 

Hier könnt ihr nachlesen, welche neuen Verkehrszeichen und welche Knoten wir erlernen und was es sonst noch Neues gibt.

Anreise nach Brandenburg

Neuruppin über den See
Neuruppin über den See

Unsere Anreise war ein wenig "verstaut", die A2 war recht dicht, vor und hinter Hannover, vor Magdeburg... so sind wir dann irgendwann einfach auf die Bundesstraßen ausgewichen und gemütlich durch die Altmark nach Brandenburg gefahren. Eine landschaftliche "Delikatesse" - und gut zu fahren (unsere Solis am Werk...). Heute haben wir den Tag mit einem Besuch in der Fontanestadt Neuruppin verbracht.

Neugierig, wie es weitergeht? ... Hier!

Neues von der Havel

Abendessen auf der Havel
Abendessen auf der Havel

Unsere ersten Skippererfahrungen und mehr sind online... Seit einigen Tage sind wir jetzt schon auf der Havel unterwegs, bekommen langsam so etwas ähnliches wie Routine im Umgang mit dem Boot und geniessen diese Reise sehr. Das Wetter verwöhnt uns, die Natur ist nah, spannend und wunderbar. Lest und schaut mehr hier!

Ende der Havelfahrt und auf nach Berlin

Fischer an der Havel
Fischer an der Havel

Neu online ist die Beschreibung der nächsten Tage auf der Havel, mit der Begegnung mit der Wasserschutzpolizei, mit Biber... und wie es weitergeht nach Berlin mit den ersten Fotos unserer Rundfahrten per Fahrrad durch die Hauptstadt. Hier zu lesen und zu sehen!

Sightseeing in der Hauptstadt

... weiter geht es mit einer kurzen Agenda der vergangenen Tage, die wir in Berlin verbracht haben (einschließlich einiger Links zu Restaurants!), lest und schaut hier.

Brandenburg-Berlin-Bericht ist fertig geschrieben...

so, nun ist auch der letzte Teil des Berichtes fertig geschrieben. Fotos fehlen noch etliche, die werde ich erst nach und nach auf flickr einstellen. Aber lesen könnt Ihr schon einmal.

 

Unser Fazit nach einer Woche mit dem Hausboot ist rundum begeistert. Es war eine traumhafte Zeit, wir hatten unglaubliches Glück mit dem Wetter, das Leben auf dem Wasser war ruhig, naturnah, entspannend, fast meditativ. Das Boot bietet alle notwendigen Annehmlichkeiten und auch Platz genug, das Befahren der Gewässer ist, nach einer anfänglichen Eingewöhnung auch mit dem Charterschein kein Problem. Wir werden eine solche Reise sicher noch einmal wiederholen und können diese Art des Reisens guten Gewissens weiterempfehlen!

 

Und zu Berlin findet Ihr einige Restauranttipps (und -links).

 

Ich freue mich auch über Gästebucheinträge!

München – ein Sommerwochenende mit Cabriowetter

... die Musik auf dem Weg nach Andechs
... die Musik auf dem Weg nach Andechs

Eine berufliche Tagung war Anlass für uns, gemeinsam für ein Sommerwochenende nach München zu fahren. Nachdem die bayrische Metropole bei unseren letzten Besuchen immer mit Regen überschüttet hatte, hofften wir für diesen Besuch auf besseres Wetter. Und wirklich: ab Donnerstag klarte es auf, der Himmel war weiß-blau, dann blau, die Sonne schien, die Temperaturen näherten sich der 30°-Marke. So konnten wir verstehen, warum München auch die nördlichste Stadt Italiens ist…

 

Lest und schaut hier und begleitet uns durch München und auf einen Ausflug zum Kloster Andechs!

Danke für dieses tolle, sonnige Münchner Wochenende!

Theatinerkirche und Feldherrnhalle
Theatinerkirche und Feldherrnhalle

Zum Abschluß des kurzen Berichtes über unsere Münchner Stippvisite muß eines einmal gesagt werden (und die Adressaten wissen, wer gemeint ist.):

 

Danke für diese tolle, aufregende, leckere Überraschung aus besonderem Anlass und zum Abschluss eines fröhlichen, geselligen und endlich einmal sonnigen Münchner Wochenendes!

 

Es sind inzwischen die meisten Bilder online, hier und bei flickr und der Bericht ist ebenfalls zu Ende geschrieben. Es lohnt sich also, einmal reinzuschauen!

Dusseldorf in a day... a personal sight

Panorama durch die Brücke
Panorama durch die Brücke

In August 2012 some friends from Germany, Netherlands, Suisse, Great Britain... are coming over to meet. We know each other from SANParks forums, from Facebook, some we have met already, several times or only once, in Cologne, Utrecht, Bergen op Zoom, Dordrecht, different SANParks or elsewhere in Southafrica, some are new faces. I have prepared a walk through the city to show old and new friends some parts of Dusseldorf in a day. Come over and join us...

mehr lesen 2 Kommentare

Es ist nicht mehr lang hin...

(c) http://www.wetteronline.de
Wettertrend für die 34. KW 2012

... bis die Reise beginnt. Daher schaue ich nun immer öfter nach der Wetterlage in Südafrika. Erschreckt hatte uns der heftige Schneefall in allen südafrikanischen Provinzen zu Anfang des Monats. Aber nun, das bestätigen auch alle Freunde in Südafrika, scheint der Frühling zu beginnen. Für uns wäre dies genau zum richtigen Zeitpunkt.

mehr lesen 1 Kommentare

Wir sind wieder zurück aus Südafrika!

Leopard im Baum
Leopard im Baum

Unsere drei Wochen Urlaub im Süden Afrikas sind schon wieder vorbei... man glaubt kaum, wie die Zeit rast.

 

Via London sind wir heute wieder zu Haus eingetroffen und haben schon am Flughafen im Schiffchen ein Alt getrunken (nicht, dass uns das heimische Altbier bei den tollen südafrikanischen Weinen gefehlt hätte, aber es war zu Begrüßung dann doch sehr nett).

 

Unsere Reise war ereignisreich, wettermässig bunt und gemischt, wir haben tolle Tiersichtungen erlebt, die abwechslungsreichen Landschaften genossen, viel erlebt, nette Menschen getroffen und vorzüglich gegessen und getrunken. Mehr dazu in der nächsten Zeit, so schnell ich eben dazu komme, einen Reisebericht zu verfassen und die zahlreichen Fotos zu sichten.

 

Und was waren die Highlights?

mehr lesen 1 Kommentare

Südafrika - der Reisebericht beginnt

Waterlily - Seerose
Waterlily - Seerose

Unter dem Titel Johannesburg - Panorama Route - Ankunft und erste Tage habe ich heute begonnen, den Reisebericht über unsere diesjährige Südafrika Reise zu verfassen. Es geht langsam los... und ich verspreche, immer wenn ich die Zeit finde auch weiter daran zu schreiben.

mehr lesen 1 Kommentare

... es geht weiter in Südafrika

Three Rondavels
Three Rondavels

Der Reisebericht geht weiter, denn am nächsten Tag starteten wir nach einem guten Frühstück in Richtung Panorama Route. Auf Empfehlung unseres Gastgebers, Thomas, wegen des Wetters beginnend im Norden, bei den drei Rondavels. Danach ging es weiter zu den Bourkes Luck Potholes.

mehr lesen 0 Kommentare

Auf in den Kruger!

Willkommen im Kruger
Willkommen im Kruger

... ist der Titel des nächsten Kapitels unseres Reiseberichtes. Es geht von Hazyview in den Kruger Nationalpark und zu den ersten Tieren: Zebra, Elefanten, Krokodile, Flußpferde... und ein Leopard!

 

Hier könnt Ihr weiterlesen.

mehr lesen 0 Kommentare

Pirschfahrten im Kruger

Lichtblick
Lichtblick

Am ersten Morgen im Kruger sind wir früh aufgestanden – wir wollten endlich einmal zu den ersten gehören, die das Camp verlassen. Und es hat wirklich geklappt. Wir haben eine morgendliche Runde gedreht und an diesem Tag auch einiges gesehen. Das Wetter war bedeckt – aber ein Lichtblick: Sonnenstrahlen zwischen den Wolken war uns doch vergönnt.

 

In den folgenden Tagen sind wir täglich auf Pirschfahrt gewesen, was wir alles gesehen und erlebt haben könnt Ihr hier nachlesen.

2 Kommentare

... ein Ende und ein Anfang in Südafrika

Zebras
Zebras

Unsere Tage im Kruger gingen zu Ende, wir fuhren nach Johannesburg um dann von dort nach Port Elizabeth zu fliegen. Hier warteten neben einem neuen Auto einige Tage im Addo Elephant Nationalpark auf uns. Begleitet uns hier und hier!

mehr lesen 0 Kommentare

In Port Elisabeth in Südafrika angekommen...

Unser Ausstieg in Port Elizabeth verzögerte sich und so waren wir die letzten, die von Bord gingen, das Gepäckband stand schon still und unser Gepäck war auf dem Weg zum „lost and found“. Aber wir waren am Indischen Ozean angekommen und die Sonne schien.

mehr lesen 2 Kommentare

Südafrika 2013 - Reiseplanung ist abgeschlossen!

Flagge von Südafrika
Flagge von Südafrika

Auch im Jahr 2013 zieht es uns erneut nach Südafrika. Dieses Mal soll es im Februar und März endlich wieder einmal in die Kalahari gehen.

 

Der Flug ist gebucht, die Reservierungen stehen ebenfalls.Wir freuen uns über einige altbekannte und einige neue Anlaufstellen. Besonders neugierig sind wir auf Browns Manor in Upington, was uns sehr empfohlen wurde und die Duinepos Chalets an der Westküste.

 

Insbesondere der Kgalagadi Transfrontier National Park war ein Problem bei den Buchungen. Er ist frühzeitig ausgebucht und wir waren schon fast zu spät. Wir werden also nicht in unserem Lieblingscamp Kiliekrankie übernachten können sondern mussten einige Kompromisse schliessen. Aber immerhin: es klappt!

mehr lesen 0 Kommentare

Wir verlassen den Addo NP und fahren an's Meer in Südafrika

Es hat einige Zeit gedauert, aber heute bin ich endlich wieder einmal dazu gekommen, an unserem Reisebericht aus Südafrika weiter zu schreiben. In den letzten Wochen gab es viel anders zu erledigen, zu erleben, auch die Arbeit beanspruchte meine Zeit... so ist es nun mal.

 

Aber es geht weiter und ich berichte von einem kalten Morgen im Addo mit großen und kleinen Tieren und es gibt erste Neuigkeiten vom Meer: es ging nämich weiter in den Garden Route National Park. Gestartet sind wir in der Sektion Tsitsikamma. Das Besondere hier: die Lage unmittelbar am Meer, das stete Tosen und Brausen des Ozeans, die Luft erfüllt von Gischt.

 

Weiterlesen und vor allem: Fotos anschauen könnt ihr hier und hier.

mehr lesen 0 Kommentare

Südafrika: Vom Meer in die Kleine Karoo

Strausse in der Kleinen Karoo
Strausse in der Kleinen Karoo

Der Reisebericht geht weiter, nicht so rasch wie gewünscht - aber doch stetig und mit eiserner Entschlossenheit!

 

So könnt Ihr uns jetzt im Tsitsikamma Teil des Gardenroute Nationalparks begleiten, mit uns nach Knysna fahren, einen Schreck mit uns teilen ... bei dem Besuch einer modernen Shopping-Mall in der Innenstadt knackte es verdächtig im Rollstuhl....

 

Von Knysna geht es weiter in die Kleine Karoo, wo ein wunderbares Guesthouse, ein leckeres Essen, der Besuch einer Straussenfarm und ein weiterer Schreck auf uns warteten.

 

Kommt Ihr mit? Dann lest und schaut hier und hier!

mehr lesen 0 Kommentare

Ein weihnachtlicher Kochkurs im Advent

Kochen zu Weihnachten
Kochen zu Weihnachten

Es weihnachtet sehr! Und was steht uns bevor? Klar, die genuss- und kalorienreichsten Tage des Jahres. Natürlich möchten wir, dass es für die ganze Familie etwas Besonders wird. Zu sechst gemeinsam haben wir daher einen Kochkurs am zweiten Adventssonntag gebucht. Das Motto war „Stressfrei für Weihnachten kochen“ und tatsächlich bekamen wir Kochrezepte, um himmlische Gerichte zu zaubern. Wir haben einen zauberhaften Vorgeschmack auf das Fest erhalten und einen geselligen Abend bei Wein und Co genossen.

mehr lesen 0 Kommentare

Zum südlichsten Punkt Afrikas, zur Walker Bay und nach Kapstadt

Sonnenuntergang bei Agulhas
Sonnenuntergang bei Agulhas

Ein wenig geht es weiter mit dem Reisebericht. Ihr könnt uns auf dem Weg zum Südzipfel Afrikas begleiten.

 

Wegen des getauschten Autos konnte es sich der Gatte auf dem Rücksitz gemütlich machen (und erst einmal weiterschlafen) – das eingewechselte Auto war ein regulärer Schaltwagen ohne eine behindertengerechte Umrüstung und so war klar: ab jetzt lag die Fahraufgabe bei den Damen.

 

Es ging zunächst erneut über die Outeniqua-Berge in Richtung N2 und dann weiter nach Westen. Ein kurzer Stopp in Heidelberg unterbrach die Fahrt. Einkaufen für den Abend und das Frühstück war angesagt, denn die nächste Nacht wollten wir wieder in einer Selbstversorger-Unterkunft im Agulhas Nationalpark verbringen.

mehr lesen 0 Kommentare