Blog-Archiv (immer die letzten 100 Beiträge)

Nochmals 11 Ausflugs- und Reisetipps in Deutschland

Nochmal 11 Ausflugs- und Reisetipps in Deutschland
Nochmal 11 Ausflugs- und Reisetipps in Deutschland

Schon Anfang 2018 hatte ich mir gedacht, ich fasse es einmal zusammen, was wir in Deutschland so entdeckt haben an Zielen für Ausflüge oder Reisen. Denn tatsächlich finden wir hier zu Hause Traditionen, Architektur, Bräuche und fesselnde Geschichte(n). Im vergangenen Jahr habe ich dann unter dem Aspekt der Ausflüge zu Corona-Zeiten noch einmal einiges für Euch zusammen gestellt.

 

Und auch in 2021 ist es ja nun so, dass viele von uns nicht verreisen, zumindest nicht in die Ferne – nein, wir bleiben im Lande. Wenn auch Ihr neue Ecken in Deutschland entdecken möchtet, dann habe ich nochmal 11 Ausflugs- und Reisetipps in Deutschland, Tipps für wunderschöne Ausflugsziele in Deutschland – für zahlreiche Ecken, wenn auch nicht für jedes Bundesland.

 

Übrigens: Links, die mit einem * gekennzeichnet sind, sind Affiliate Links oder Werbelinks. Entweder bekomme ich bei einem Kauf nach einem Klick auf einen solchen Link eine Provision oder ich habe einen Betrag für die Veröffentlichung des Links bekommen. Meine Meinung bleibt davon immer unbeeinflusst. Ich verlinke ausschließlich Produkte und Seiten, von denen ich selbst überzeugt bin.

NRW

Take a stroll and see Düsseldorf in a day

MediaHarbor
MediaHarbor

Nochmal 11 Ausflugs- und Reisetipps in Deutschland wäre ja nun nicht komplett ohne unsere Heimatstadt. Daher starten wir mit einem Stadtspaziergang, bei dem Ihr schon eine ganze Menge von Düsseldorf zu sehen bekommt. Der Beitrag ist auf Englisch, das liegt daran, dass ich diesen damals für ein europaweites Treffen überlegt hatte. 

 

Ich hatte diesen Spaziergang durch die Stadt vorbereitet, um alten und neuen Freunden an einem Tag einige Teile Düsseldorfs zu zeigen. Los geht es vor dem Apollo-Theater und entlang des Rheins nach Süden zum Medien Hafen.

 

Trotz aller Innovationen ist die Hafenatmosphäre überall spürbar. Der ehemalige Industriehafen verdankt seinen Namen Medien Hafen der dichten Konzentration von Fernseh- und Radiosendern, Werbe- und Fernsehagenturen, Designer, digitale Medien usw. ihren Sitz im Hafen. Der Neue Zollhof von Frank O. Gehry besteht aus drei Gebäudekomplexen und wirkt wie eine gigantische Skulptur aus verschiedenen Materialien.

 

Weiter geht es entlang des Rheinufers, durch die Altstadt und über die Kö bis zum beschaulichen Stadtteil Kaiserswerth - aber das lest selbst nach! Viel Vergnügen auf Eurer Tour durch das Dorf an der Düssel.

Spaziergang durch Düsseldorf - ohne aus dem Haus zu gehen

Spaziergang durch Düsseldorf
Spaziergang durch Düsseldorf

Besondere Zeiten haben wir, ganz ohne Frage. Das Coronavirus hat unser aller Leben gehörig umgekrempelt,, wir arbeiten zu Hause, machen keine Restaurantbesuche, das Kino ist geschlossen - zum Glück dürfen wir aber ja noch aus dem Haus, nicht nur zum Einkaufen, sogar für eine Radtour oder Joggingrunde, einen Spaziergang in der Mittagssonne.

 

Ich habe mal geschaut, ob und wie ich mir die Welt bei den Ausflugs- und Reisetipps in Deutschland auch virtuell per Webcam ins Haus holen kann. Begonnen habe ich im Dorf an der Düssel, also zu Hause. Spannend ist es schon, jetzt auch einmal zu schauen, wie es rundherum in unserem Wohnort aussieht. Klar, leer ist es, damit war zu rechnen – so Menschen- und verkehrsfrei hatte ich es mir allerdings doch nicht vorgestellt. Und zwischendrin, da habe ich sogar noch virtuell einen Stopp in Düsseldorfer Museen einlegen können. Aber schaut doch einfach mal selbst!

Frühling am Kloster Kamp

Kloster Kamp
Kloster Kamp

Einen frühlingshaften Brückentag haben wir genutzt und haben einen Ausflug zum Kloster Kamp am Niederrhein gemacht. Räder ins Auto, Getränke, Schokolade und Kamera in den Rucksack - und schon ging es los. Wir hatten Glück mit dem Wetter, es war meist sonnig, die Luft war mild und wir konnten gut durch die Gartenanlagen spazieren. Nochmal 11 Ausflugs- und Reisetipps in Deutschland

 

Kloster Kamp ist ein 1123 gegründetes Kloster in / bei Kamp-Lintfort am Niederrhein. Es war das erste Zisterzienserkloster im damaligen deutschsprachigen Raum. Die Klosteranlage liegt auf einem Hügel (Kamper Berg). Zum Klostergelände gehört der um 1990 wiederhergestellte Terrassengarten von 1740. Mit der Wiederherstellung wurde der Versuch unternommen, die verbliebenen Fleckchen barocker Gartenbaukunst an ihrem traditionellen Ort wieder in ein geschlossenes Bild zu integrieren. Die Gartenanlage wurde 2004/2005 als herausragendes Beispiel in die Straße der Gartenkunst zwischen Rhein und Maas aufgenommen.

Ein Besuch im LVR-Freilichtmuseum Kommern

Huhn auf der Strasse im Museumsdorf Kommern
LVR-Freilichtmuseum Kommern

Das Museum in Kommern ist mit seinem 95 ha großen Gelände eines der größten Freilichtmuseen in Europa. Man braucht also schon ein wenig Zeit, für einen Überblick über die Baudenkmäler mindestens zwei Stunden. Das Schöne am Museum? Im LVR- Freilichtmuseum Kommern kann man mit allen Sinnen erleben, wie früher im Rheinland gelebt und gearbeitet wurde.

 

Aktuell gibt es dort 79 historische Gebäude aus der ehemaligen preußischen Rheinprovinz. Bauernhöfe, Wind- und Wassermühlen, Werkstätten, Gemeinschaftsbauten wie Schul- und Backhaus, Tanzsaal und Kapelle stehen beispielhaft für das Bauen, Wohnen und Wirtschaften der Landbevölkerung seit dem Ende des 15. Jahrhunderts. Die Baudenkmale sind eingebettet in eine Museumslandschaft mit Äckern, Bauerngärten und Obstwiesen. Daneben sind auch Menschen vor Ort, die alles erklären und zeigen.

Eine Stunde in.... Münster/Westfalen

Prinzipalmarkt in Münster
Münster in Westfalen

Münster darf bei meinen 11 Ausflugs- und Reisetipps in Deutschland nicht fehlen. Die Universitätsstadt hält ihre Geschichte lebendig. Häuser, Kirchen und Plätze in der restaurierten Altstadt schaffen eine Kulisse, die jeden Münster-Besuch zum Erlebnis macht. Vom Prinzipalmarkt aus kann man in kurzer Zeit einige der wichtigsten Sehenswürdigkeiten Münsters bequem zu Fuß erreichen.

Mein Rundgang startete genau dort: Münsters Prinzipalmarkt ist ein Stück lebendige Stadtgeschichte. Er erzählt vom Mittelalter, der Hanse und den alten Kaufmannsfamilien, die hier zum Teil immer noch ihren Geschäften nachgehen. Der Platz mit den charakteristischen Giebelhäusern und Bogengängen ist das traditionsreiche wirtschaftliche und politische Zentrum Münsters. Auch zahlreiche exklusive Geschäfte und Gastronomiebetriebe haben hier ihre Adresse. Auf dem Prinzipalmarkt spielt sich ein großer Teil von Münsters Stadtleben ab: hier werden Staatsgäste empfangen und Feste gefeiert, hier wird flaniert und das Leben genossen.

Niedersachsen

Eine Stunde in Wolfenbüttel

Blumenladen in Wolfenbüttel
Blumenladen in Wolfenbüttel

Da habe ich Euch zuletzt unter anderem mit meiner Stippvisite in Braunschweig den Mund wässrig gemacht als ich über einen ziemlich nassen Stadtrundgang durch Braunschweig und meinen Besuch im neu eröffneten Herzog Anton Ulrich-Museum berichtet habe. Vor ein paar Jahren sind wir schon einmal in der Nachbarschaft gewesen, genauer gesagt in Wolfenbüttel.

 

Bevor es zu einer Familienfeier ging, blieb uns damals ein wenig Zeit für eine Runde in der historischen Residenzstadt Wolfenbüttel mit Sehenswürdigkeiten wie Residenzschloss, weltberühmter Herzog August Bibliothek mit Lessinghaus und einer historischen Altstadt mit über 600 Fachwerkhäusern.

Ein Wochenende in Stade

Der Alte Hansehafen in Stade
Der Alte Hansehafen in Stade

Es ist eine ganze Weile her, es war noch Oktober 2015 als wir ein Wochenende in Stade verbracht haben. Und das darf bei meinen weiteren 11 Ausflugs- und Reisetipps in Deutschland nicht fehlen.

 

Es war schon dunkel, als wir Stade erreichten und das barrierefreie Hotel erreichten. Nach dem Einchecken, Koffer ausladen und Zimmer beziehen hatten wir an diesem Abend keine rechte Lust mehr auf eine Erkundung der Stadt, auf die Suche nach einem Restaurant für das Abendessen. Und so nutzten wir das kulinarische Angebot unseres Hotels. Das Essen war lecker und wurde frisch zubereitet, vom Stil her fühlten wir uns in eine amerikanische Sportsbar versetzt - zumal auf den Bildschirmen die AFL Liga flimmerte. Nach einem Bier war der Abend früh für uns vorbei. Weiter ging es dann am nächsten Morgen.

... noch mehr Deutschland-Touren*

Hessen

Ein kurzer Bummel durch die zauberhafte Fachwerkstadt Alsfeld

Rathaus in Alsfeld
Rathaus in Alsfeld

Ein beruflicher Termin führte mich kürzlich nach Thüringen. Mit dem Auto eine auch landschaftlich durchaus reizvoll zu fahrende Strecke durch Oberbergisches, Sauer-, Siegerland und durch Hessen. Quasi streift man dabei Alsfeld. Die kleine Stadt liegt im Vogelsbergkreis in Hessen, am Südwestrand des Knüllgebirges, am Westhang des Alsfelder Becken und Alsfeld liegt unmittelbar an der Bundesautobahn 5.

 

Was lag also näher, dachte ich mir,  als eine Rast vom Fahren mit einem kleinen Bummel durch den Ort Alsfeld und einem leckeren Mittagessen zu verbinden? Schließlich ist die Stadt bekannt für ihre Altstadt mit geschlossener historischer Bebauung.

Sachsen-Anhalt

Ein Nachmittag in Magdeburg

Magdeburger Dom - St. Mauritius und Katharina
Magdeburger Dom - St. Mauritius und Katharina

Auf dem Weg an die Havel, wo wir zu unserem diesjährigen BunBo-Törn starten wollten haben wir noch eine Nacht und einen Nachmittag in Magdeburg verbracht. Die Landeshauptstadt von Sachsen-Anhalt an der Elbe gelegen war bisher für uns nur eine Abfahrt von der Autobahn, eine von vielen, die wir achtlos an uns vorüberziehen ließen. Dieses Mal nun wollten wir wenigstens ein wenig von der Stadt sehen: Dom und Hundertwasser waren uns für eine kurze Nachmittags-Stippvisite empfohlen worden.

 

Nochmal 11 Ausflugs- und Reisetipps in Deutschland

Mit der Harzer Schmalspurbahn auf den Brocken

Mit der Harzer Schmalspurbahn auf den Brocken
Mit der Harzer Schmalspurbahn auf den Brocken

Könnt Ihr Euch erinnern, damals im Kindergarten? Es gab da ein beliebtes Spiel:

 

Tuff tuff tuff, die Eisenbahn,

wer will mit, der hängt sich dran.

Alleine fahren mag ich nicht,

drum nehme ich den/die … mit.

 

Der Erste geht los und spricht den Text (für jedes Kind eine Strophe), das jeweilige Kind hängt sich dann hinten dran und läuft mit. Und am Schluss laufen alle in einer großen Schlange hintereinander.

 

Und außerdem, wer freut sich nicht, wenn er sie sieht? Dazu hat man bei der Fahrt mit der Harzer Schmalspurbahn auf den Brocken ausreichend Zeit. Wir konnten Sie anschauen, diese schmucken schwarzen Dampfrösser, die mit viel Krach und Dampf in den Bahnhof einfahren. Irgendwie haben sie immer etwas von der "guten alten Zeit" und technisch faszinierend sind sie allemal.

 

Auf dem Rückweg von Berlin haben wir daher im August die Gelegenheit genutzt, einmal mit einem echten Zug unter Dampf mit der Harzer Schmalspurbahn auf den Brocken zu fahren. Das geht nämlich nicht nur in zahlreichen Eisenbahnmuseen und verschiedenen Museumszügen, das geht auch im normalen Linienverkehr mit Fahrplan im Harz.

Bremen und Bremerhaven

Weltreise in Bremerhaven: das Klimahaus

Das Klimahaus in Bremerhaven
Das Klimahaus in Bremerhaven

Wir waren ja vor einiger Zeit in Bremerhaven. Von frischem Fisch habe ich schon berichtet, von weiten Ausblicken oder vom Auswandern konntet ihr lesen. Heute wiederum nehmen wir Euch mit auf eine Weltreise in Bremerhaven. Einmal rund um den Globus geht es nämlich im Klimahaus.

 

Im Klimahaus habt ihr die Möglichkeit mehrere Stationen, die Ausstellungsbereiche Reise, Perspektiven und Chancen, zu entdecken. Auch wenn es an unserem Besuchstag besonders quirlig zuging (es war einer der letzten Ferientage, rund 1500 Kinder waren im Klimahaus unterwegs) fanden wir sie wirklich spannend, unsrer „Reise“ entlang des 8° Längengrades 34´, auf dem sich auch das Klimahaus Bremerhaven befindet. In jedem Land begrüßt euch eine andere Familie oder Person. Von dem jeweiligen Landsmann, der jeweiligen Landsfrau erfahrt ihr mehr über den jeweiligen Ort, die Kultur und natürlich das Klima. Es gibt jede Menge interaktive Exponate, Filme und Audiobeiträge. Sie erläutern kleinen und großen Besuchern auf spielerische und unterhaltsame Weise die durch die klimatischen Veränderungen hervorgerufenen Probleme jedes Etappenortes. So erfuhren wir z. B. die Erosion auf Sardinien, die extreme Dürre im Niger oder das Abschmelzen des ewigen Eises in der Antarktis.

 

Im Mittelpunkt steht dabei stets das Erleben. Ihr könnt alles anfassen, riechen und die Klimaveränderungen auf der Haut spüren. An einer Station „schrumpft“ ihr beispielsweise auf die Größe einer Ameise. Wer will, kann durch kleine Gänge krabbeln und noch viel mehr entdecken.

Hier findet Ihr noch mehr Blogbeiträge aus Deutschland:

www.zypresseunterwegs.de Blog Feed

Nochmals 11 Ausflugs- und Reisetipps in Deutschland (Mo, 01 Mär 2021)
>> mehr lesen

Fettnäpfchenführer Köln (Fri, 05 Feb 2021)
>> mehr lesen

Reiseführer Franken und Mainfranken mit Bamberg (Sun, 17 Jan 2021)
>> mehr lesen

Meine 19 Ausflugs- und Reisetipps in Deutschland (Tue, 18 Aug 2020)
>> mehr lesen

In 13 Schritten um die Welt zum Wein und anderen Genüssen (Fri, 24 Jul 2020)
>> mehr lesen

Barrierefrei Wandern am Kermeter im Nationalpark Eifel (Sat, 20 Jun 2020)
>> mehr lesen

Spaziergang durch Düsseldorf - ohne aus dem Haus zu gehen (Thu, 09 Apr 2020)
>> mehr lesen

Ostfriesische Inseln im Vergleich (Sun, 16 Feb 2020)
>> mehr lesen

Destilleriebesichtigung bei Slyrs am Schliersee (Thu, 17 Oct 2019)
>> mehr lesen

Mal selbst einen A320 fliegen - ohne abzuheben. JetSim in Berlin (Sat, 06 Jul 2019)
>> mehr lesen

0 Kommentare

{Koch mein Rezept} Putenschnitzel auf Gemüse nach Petras Rezept

{Koch mein Rezept} Putenschnitzel auf Gemüse nach Petras Rezept
{Koch mein Rezept} Putenschnitzel auf Gemüse nach Petras Rezept

Volker von Volker mampft führt das Bloggerevent unter dem Motto „Koch mein Rezept – Foodblogs neu entdeckt“ in die nächste Runde. Weil es immer soviel Spaß macht bin ich gerne wieder dabei.

 

Diese Bloggeraktion hat mich schon auf zahlreiche leckere Rezepte und neue Blogs gebracht. Schön finde ich an dieser Aktion auch, dass ich mir etwas Zeit nehmen muss, um den mir zugelosten Blog kennenzulernen und Euch diesen gleich vorstellen zu können. Genau darum geht es bei der Aktion „Koch mein Rezept“.

 

Wie läuft es genau? Alle Teilnehmer*Innen bekommen einmal alle 2 Monate einem anderen Blog zugelost, ein wenig wie beim Wichteln zu Weihnachten. Vom Blog sucht man sich selber ein Rezept aus. Welches ist völlig egal. Ob es das Neuste oder das Älteste ist, ob gebacken oder gekocht wird,  oder oder. Dazu wird der geloste Blog vorgestellt.

Blogger Aktion "Koch mein Rezept - der große Rezepttausch" von @volkermampft

Petra von Brot und Rosen

Brot und Rosen
Brot und Rosen

Wer wurde mir bei der 4. Runde zugelost? Das war Petra vom Blog Brot und Rosen. Was für eine nette Überraschung, Petra hatte nämlich in der September Runde meine Brokkoli Pasta nachgekocht - wir kennen uns also bereits!

 

Am 06. Oktober 2020 konnte Petra Geburtstag feiern, oder besser: vor genau 15 Jahren hatte ihr Blog das "Licht der Welt" erblickt. Das kann sie selbst kaum glauben. In all den Jahren gab es Phasen intensiven Bloggens, in denen Petra mehr als 2300 Blogposts veröffentlicht hat und auch Phasen, in denen sie praktisch nichts gebloggt hat. Erst durch die Aktion Koch mein Rezept gibt es wenigstens immer mal wieder einen Beitrag und für Petra selbst den wiedergefundenen Spaß am Bloggen. Auf Brot und Rosen findet Ihr jedenfalls für jede Gelegenheit das passende Rezept. Für die Alltagsküche, fürs Kochen mit Wildkräutern, zur Resteverwertung und auch vegetarische bzw. vegane Rezepte.

 

Auf zwei Social Media Kanälen findet Ihr Petra ebenfalls:

Putenschnitzel auf Gemüse

Putenschnitzel auf Gemüse
Putenschnitzel auf Gemüse

Von Petras Blog habe ich nachgekocht, nämlich ihr

Putenschnitzel auf Gemüse. Wie es dazu kam?

 

Ich gebe mir Mühe, neben unseren altbekannten Soulfood-Rezepten in diesen blöden Corona-Zeiten auch immer wieder etwas Neues auf den Tisch zu bringen. Das ist im übrigen auch ein Grund, warum ich die Aktion "Koch mein Rezept" so toll finde: da werde ich quasi gezwungen, immer mal wieder nach schönen Rezepten zu stöbern und vor allem, die dann auch nachzukochen.

 

Und hier kam bei Petras Rezept einiges zusammen:

  • Ofengemüse, was wir lieben, schon wegen der Röstaromen
  • Geflügel, und zwar mal etwas anderes als Huhn
  • und dann noch eine leckere Kruste auf dem Fleisch

Wie fast immer habe ich Petras Rezept ein wenig abgewandelt: bei ihr gibt es in der Fleischkruste Frischkäse - da ich es ein wenig würziger wollte, habe ich einen leckeren Camembert verarbeitet. Und die Kräuter in der Kruste, das war bei uns eine sehr pikante Chimichurri-Kräutermischung*. Was soll ich sagen? Gut war es!

 

Es hat uns beiden wirklich lecker geschmeckt. Deshalb werden wir dieses Gericht in unsere Alltagsküche als regelmäßigen Gast aufnehmen. Falls Ihr zum Originalrezept wollt: Das habe ich Euch oben verlinkt; falls Ihr mein leicht abgewandeltes nachkochen wollt: Das findet Ihr hier.

noch mehr Genuss? Hier gibt es noch mehr:

www.zypresseunterwegs.de Blog Feed

{Koch mein Rezept} Putenschnitzel auf Gemüse nach Petras Rezept
>> mehr lesen

Wiener Wirtshausgulasch - was lange währt ...
>> mehr lesen

Noch einmal: Kochen und Backen in Corona-Zeiten
>> mehr lesen

{Koch mein Rezept} Zucchini-Spaghetti nach Jankes Rezept
>> mehr lesen

{Koch mein Rezept} Maronensuppe mit Weißwein nach Julias Rezept
>> mehr lesen

Wo zwei Ozeane sich küssen: Agulhas Nationalpark
>> mehr lesen

Kommentare

Kommentare mit Links zu kommerziellen Seiten oder die andere Werbung beinhalten, werden nicht frei geschaltet.

 

Mt dem Absenden des Kommentars erlaubst Du mir bzw. meinem Hoster das Speichern der eingegebenen Daten. Die Nachricht wird zusammen mit dem eingegebenen Namen, der Mailadresse und der ggf. eingegebenen URL gespeichert. Dieser Datensatz wird zusätzlich mit einem Zeitstempel versehen. Mehr Informationen findest Du in der Datenschutzerklärung.

0 Kommentare

Wiener Wirtshausgulasch - was lange währt ...

Wiener Wirtshausgulasch
Wiener Wirtshausgulasch

Bei Jenny vom Blog Jenny is baking gibt es zum Valentinstag und ihrem Bloggeburtstag einen Blogevent. Eine schöne Gelegenheit, mich daran zu beteiligen und zum Bloggeburtstag zu gratulieren. Jenny hätte gern ein Rezept, das zum Valentinstag passt; es ist ihr zum Glück egal, ob süß oder herzhaft. Und deshalb beteilige ich mich mit dem Rezept und dem Bericht über meine lange Kochzeit fürs Wiener Wirtshausgulasch.

 

Ja, in der Tat, ich habe mir nichts in Herzchenform, mit pink oder Blümchen ausgedacht, bei mir ist es tatsächlich herzerwärmend herzhaft. Warum? Nun, der Gatte ist

  • bekennender Carnivore
  • liebt Schmorgerichte
  • mag es herzhaft

und die aktuelle Jahreszeit, so um den Valentinstag herum eignet sich bestens für das Wiener Wirtshausgulasch, welches mindestens drei, besser aber noch fünf Tage sanft geschmort wird und zwischendurch immer wieder abkühlen muss. Und kalt stellen, das klappt ja im Moment wunderbar auf der Terrasse. Das ist im übrigen auch meine einzige Möglichkeit – denn der große Schmortopf passt unter keinen denkbaren Umständen in unseren Kühlschrank.

Wiener Wirtshausgulasch

Wiener Wirtshausgulasch, bevor es in den Ofen kommt am ersten Tag
Wiener Wirtshausgulasch, bevor es in den Ofen kommt am ersten Tag

Zeit ist der entscheidende Faktor beim Wiener Wirtshausgulasch. Ein leckeres Wirtshausgulasch braucht nicht Stunden, sondern Tage, mindestens drei, besser aber vielleicht fünf. Wenn ihr samstags davon essen wollt, fangt ihr spätestens am Mittwoch an, schneller geht’s nicht. Das Wiener Wirtshausgulasch ist kein Rezept für spontane Kochabende oder überraschenden Gulaschhieper. Frühestens könnt ihr euch also am dritten Tag aufs Essen freuen!

 

Zubereitet wird das Gulasch aus der vorderen Rinderwade (ein Stück Fleisch, welches ihr beim Metzger eures Vertrauens wahrscheinlich vorbestellen müsst – es wird kaum verwendet) und der gleichen Menge Zwiebeln. Gewürzt wird mit Kümmel, Majoran, Paprika edelsüss und Rosenpaprika scharf, mehr nicht. Aufgegossen wird mit einem milden Pils und Wasser sowie einem bisschen Essig.

 

Und so haben wir es gekocht: begonnen haben wir mit der Zubereitung des Wiener Wirtshausgulasch  am Montag. Zunächst haben wir das Fleisch in Stücke geschnitten und  portionsweise angebraten. Die Zwiebeln haben wir im Bratenansatz portionsweise goldgelb angeschwitzt und karamellisieren lassen. Das Fleisch zurück in den Bräter, mit  Bier aufgegossen und bei 80 °C für 3 Stunden im Ofen schmoren lassen. Danach im Ofen abkühlen lassen und dann den Bräter bis Mittwoch auf unserer Terrasse in die Kälte gestellt.

Gulaschansatz darf ab in den Ofen und für 6 Stunden schmoren
Gulaschansatz darf ab in den Ofen und für 6 Stunden schmoren

Weiter ging es erst am Mittwoch. Den inzwischen sämig gewordenen Gulaschansatz haben wir kurz aufkochen lassen und dann die Gewürze auf einmal ins heiße Gulasch gegeben. Das Paprikapulver bindet, deshalb sobald der Gulaschansatz im Bräter zu fest wird, das heiße Wasser und den Essig hinzufügen. Dann wandert der Bräter in den Ofen und darf nach einer Stunde bei höheren Temperaturen weitere 6 Stunden schmoren.  Im Ofen auskühlen lassen, Wiener Wirtshausgulasch rausstellen auf die Terrasse und wieder mindestens 12 Stunden warten.

 

Am Donnerstag war es dann endlich so weit: Das Wiener Wirtshausgulasch wird im Backofen bei 120 °C erneut gut durcherhitzt und mit Salz und evtl. mehr Majoran abgeschmeckt.

Dazu passt am besten eine Kaisersemmel,  denn zum Wirtshausgulasch isst man Semmeln und trinkt Bier. (Na ja, das mit dem Bier, das klappt in NRW - aber die Kaisersemmel, die haben wir durch ein frisches Baguette ersetzt - das war auch sehr schmackhaft!)

 

Und die Puristen mögen uns verzeihen, aber tatsächlich können wir uns zum Gulasch auch Kartoffeln oder Pasta vorstellen: diese langsam geschmorte, gehaltvolle Soße, die sich an die Sättigungsbeilage schmiegt - das schmeckt mit Sicherheit ebenfalls klasse!

 

Es gibt nicht nur mein Rezept für das Wiener Wirtshausgulasch, im Netz findet ihr zahlreiche Rezepte:

was tun in Wien*?

Wien - Kultur, Atmosphäre und Wiener Küche

Stefansdom in Wien
Stefansdom

Um den Bogen zum Reiseblog zu schlagen: Vor einigen Jahren haben wir im Übrigen einige Tage im kalten, winterlichen Wien verbracht - schön war's! Die Stadt ist groß, mit rund 1.700.000 Einwohnern die bevölkerungsreichste Stadt Österreichs, im Großraum Wien lebt mit etwa 2,4 Millionen Menschen über ein Viertel aller Österreicher.

 

Und das gleich vorweg: Man merkt’s eigentlich nicht. Klar, die Stadt ist international, klar, die Stadt ist eine Großstadt – dennoch: ein wenig kleinstädtisches Flair, Ruhe, Gemütlichkeit hat sie sich bewahrt. Dazu tragen der hohe Grünanteil am Stadtgebiet (ca. 50 %), die vergleichsweise sehr gute ökologische Qualität der Stadt, die hohe soziale und polizeiliche Sicherheit, das Gesundheitswesen, das Bildungswesen, die Dichte an kulturellen Einrichtungen, die effiziente öffentliche Verwaltung, die Freizeitqualität Wiens und das dichte Netz öffentlicher Verkehrsmittel wesentlich bei. Man kommt gut vom Fleck in Wien, auch ohne eigenes Auto. Der öffentliche Nahverkehr ist gut, bezahlbar und pünktlich. Und was uns auffiel: im Vergleich zu anderen Großstädten und Ballungsräumen ungeheuer sauber.

noch mehr Genuss? Hier gibt es noch mehr:

www.zypresseunterwegs.de Blog Feed

{Koch mein Rezept} Putenschnitzel auf Gemüse nach Petras Rezept
>> mehr lesen

Wiener Wirtshausgulasch - was lange währt ...
>> mehr lesen

Noch einmal: Kochen und Backen in Corona-Zeiten
>> mehr lesen

{Koch mein Rezept} Zucchini-Spaghetti nach Jankes Rezept
>> mehr lesen

{Koch mein Rezept} Maronensuppe mit Weißwein nach Julias Rezept
>> mehr lesen

Wo zwei Ozeane sich küssen: Agulhas Nationalpark
>> mehr lesen

Kommentare

Kommentare mit Links zu kommerziellen Seiten oder die andere Werbung beinhalten, werden nicht frei geschaltet.

 

Mt dem Absenden des Kommentars erlaubst Du mir bzw. meinem Hoster das Speichern der eingegebenen Daten. Die Nachricht wird zusammen mit dem eingegebenen Namen, der Mailadresse und der ggf. eingegebenen URL gespeichert. Dieser Datensatz wird zusätzlich mit einem Zeitstempel versehen. Mehr Informationen findest Du in der Datenschutzerklärung.

3 Kommentare

Fettnäpfchenführer Köln

Fettnäpfchenführer Köln
Fettnäpfchenführer Köln

Corona hat unseren Alltag, unser gesamtes Leben im zurückliegenden Jahr bestimmt und durcheinander gebracht. Zu den am stärksten betroffenen Wirtschaftszweigen gehört die Reisebranche. Das gilt für Reiseblogger, aber natürlich noch viel mehr für Reiseführerverlage und Reisebuchautoren. Dennoch geht es weiter und im Conbook Verlag erscheinen neue Reiseführer.

 

Ein guter "old school" Reiseführer in ordentlicher Buchform gehört für uns bei der Reisevorbereitung unbedingt immer dazu. Natürlich nutzen wir auch das WWW, Instagram, zahlreiche Blogs oder Reiseforen – aber an einer traditionellen Grundlage zum Stöbern, Nachschlagen und aufs Reisen Lust machen, da kommen wir nicht vorbei.

 

Während der Gatte ein gebürtiger Rheinländer ist, bin ich eine Westfälin in der rheinischen Diaspora. Vieles hier ist mir auch nach inzwischen mehr als 30 Jahren leben und arbeiten im Rheinland immer noch fremd. Was ich zum Beispiel nie werde nachvollziehen können ist der Abscheu vor der Kölner Schäl Sick (der "falschen" Rheinseite) oder die Animositäten zwischen Köln und dem Dorf an der Düssel. Möglicherweise liegt das nicht nur an meinen westfälischen Genen, sondern auch daran, dass wir mehrere Jahre in Köln gelebt haben, der Gatte bis zur Rente dort gearbeitet hat und wir erst später nach Düsseldorf umgezogen sind?

 

Jedenfalls gibt es viele ungeschriebene Gesetze in Köln, das macht es für die Immis dort manches Mal ein wenig schwierig. Dabei gibt es genau zu diesem Thema einen quasi spezialisierten Reiseführer, nämlich den Fettnäpfchenführer Köln - Überleben zwischen Himmel un Ääd*. Dieser ist kürzlich neu erschienen. Ich habe ihn für Euch gelesen!

Ich habe vom Conbook Verlag ein Rezensionsexemplar des Buches erhalten. Vielen Dank dafür.

Das hier ist meine persönliche Meinung.

Fettnäpfchenführer Köln

Autoren: Dirk Udelhoven und Monika Sandmann

Autoren: Dirk Udelhoven und Monika Sandmann (Fotos (C) Conbook Verlag)
Autoren: Dirk Udelhoven und Monika Sandmann (Fotos (C) Conbook Verlag)

Der Fettnäpfchenführer ist Teamwork, die beiden Autoren sind ein Paar, nicht nur bei der Arbeit, sondern ebenso im Leben. Ist das nicht schön?

 

Er, Dirk Udelhoven, ist Kölner, liebt die Stadt und hat sie aus Überzeugung seit seiner Geburt nur selten verlassen. Er ist schon beim Rosenmontagszug mitgegangen und besitzt ehrlich eine Dauerkarte des 1. FC Kölns.

 

Sie, Monika Sandmann, kommt aus dem Pott, genauer aus Bottrop. Sie kam zum Studium nach Köln. Ob sie vielleicht auch wegen des Kölners geblieben ist?

Worum geht es im Fettnäpfchenführer Köln?

Fettnäpfchenführer Köln (C) Conbook Verlag
Fettnäpfchenführer Köln (C) Conbook Verlag

Es geht - natürlich - um Karneval, den Dom, wenig charmant um Düsseldorf und vieles mehr. Also eigentlich ganz normales Köln. Dennoch, wie auch andere Fettnäpfchenführer ist dies ein etwas anderer Reiseführer.

 

Eine junge Modebloggerin aus dem schleswig-holsteinischen Itzehoe (30.000 Einwohner, norddeutsch kühl) zieht nach Köln (Rheinland, mehr als 1 Mio. Einwohner, notorisch frohsinnig). Auch wenn sie vom Kölner Freund (Anlass ihres Umzugs) einen Eingeborenen an ihrer Seite hat, tritt sie in so manches typisch Kölner Fettnäpfchen.

 

Sie lernt viel in 38 kurzen und unterhaltsamen Kapiteln, etwa dass Kölsch das einzig wahre Bier ist, dass man keinesfalls Alt trinkt. Natürlich ordert sie im Brauhaus einen Halven Hahn und bekommt: ein Käsebrötchen mit Senf. Sie macht Erfahrungen mit der Verlässlichkeit der Kölner Bekanntschaften: Man ist freundlich, offen und spricht gern und lang miteinander - echte Freundschaften aber, die brauchen doch auch in Köln etwas länger. Sie besucht den Dom und ist vom dicken Pitter (der Hauptglocke) verwirrt.

 

Der Kölsche Klüngel wird ebenfalls thematisiert. Dabei geht es um den Grundsatz, man kennt sich, man hilft sich - eigentlich ja etwas Gutes, oder? Problematisch, ja gar rechtswidrig wird es allerdings, wenn Vorteile und  Gewinne im heimlichen Hinterzimmer und für öffentlich geförderte Projekte oder Pöstchen aus"geklüngelt" werden.

 

Und klar geht es auch um die Rivalität der beiden Großstädte am Rhein, Düsseldorf und Köln. Das wird nicht nur amüsant erläutert, nein, historisches Hintergrundwissen dazu findet ihr in den grau unterlegten Infoboxen. Am Ende richtig ist es wohl auch: nicht die Schlacht von Worringen, eher der stinkwütende Adenauer (darüber, dass Düsseldorf zur Landeshauptstadt wurde) ist Urheber der Animositäten zwischen den beiden Großstädten.

 

Mein Fazit:  Der Fettnäpfchenführer hilft sicher Neu-Immis, die Kölner zu verstehen. Ich finde das Buch ganz amüsant, in Teilen ein wenig oberflächlich. Geärgert hat mich - wie auch eine Bloggerkollegin vor mir - dass der Freund die Neu-Kölnerin ungewarnt immer wieder in jedes Fettnäpfchen treten lässt, sie wiederholt ins offene Messer laufen lässt. Nicht sehr nett von ihm, oder? Ich frage mich schon, ob die Beziehung lange halten wird?  Insgesamt komme ich zum Urteil: nett zu lesen, hilfreich für Neu-Kölner, für Rheinländer und die, die schon länger hier leben gibt es allerdings nur wenig Neues.

Monika Sandmann und Dirk Udelhoven

Fettnäpfchenführer Köln

Überleben zwischen Himmel un Ääd

1. Auflage 2020

Gebunden, Flexcover, 256 Seiten

ISBN: 978-3-95889-371-9

was unternehmen in Köln*?

Mehr Reiseführer findet Ihr auch hier:

www.zypresseunterwegs.de Blog Feed

Fettnäpfchenführer Köln (Fri, 05 Feb 2021)
>> mehr lesen

Reiseführer Franken und Mainfranken mit Bamberg (Sun, 17 Jan 2021)
>> mehr lesen

Reiseführer Australien und ein Gespräch mit Armin Tima (Thu, 10 Oct 2019)
>> mehr lesen

Fettnäpfchenführer Japan (Fri, 15 Mar 2019)
>> mehr lesen

Fettnäpfchenführer Kanada (Sat, 09 Feb 2019)
>> mehr lesen

An was muss ich beim Planen meiner Südafrika Reise denken? (Wed, 03 Feb 2016)
>> mehr lesen

0 Kommentare

In und um Ulladulla an der Südküste von NSW

In und um Ulladulla an der Südküste von NSW
In und um Ulladulla an der Südküste von NSW

Ulladulla - ja wo um Himmels willen liegt denn das? Ja, so etwas Ähnliches haben wir uns ebenfalls gedacht. Tatsächlich kamen wir bei unserem Australien Roadtrip im März 2020, gerade knapp vor Corona, auf dem Weg von der Prom Coast und Wilsons Promontory Marine Park nach Wollongong südlich von Sydney hierher. Und wie spricht man den Namen des Örtchens aus?

 

Wir hatten hier leider ein wenig Pech mit dem Wetter, unser Aufenthalt war zu einem erheblichen Teil völlig verregnet (so arg, dass wir an einem Tag tatsächlich das Zimmer nicht verlassen haben) - dennoch habe ich ein paar Informationen für Euch zusammengestellt und mit einigen Fotos vom einzig sonnigen Tag garniert.

 

Übrigens war Ulladulla einer der wenigen Orte, an denen uns die Buschfeuer vom Jahresbeginn 2020 tatsächlich betroffen haben. Wir sahen nicht nur die schwarzen Baumstämme und weitere Schäden. Gebucht hatten wir eigentlich einen Aufenthalt ein wenig landeinwärts von Ulladulla. Das Hotel lag unmittelbar im Brandgebiet und war, zumindest was die Außenanlagen anging, deutlich in Mitleidenschaft gezogen. Daher hat man uns kurzerhand nach Ulladulla umgebucht.

Coronavirus Update (Stand 27. Januar 2021)

Derzeit dürfen nur australische Staatsbürger, Einwohner und unmittelbare Familienmitglieder nach Australien reisen. Alle Reisenden, die in Australien ankommen, müssen sich 14 Tage lang in einer dafür vorgesehenen Einrichtung (z. B. einem Hotel) in ihrem Ankunftsort selbst isolieren. Weitere Informationen finden Sie unter Australian Border Force.

 

Hinweis: Die neuesten Informationen findet ihr auf der COVID-19-Website der NSW-Regierung und auf dem Twitter-Konto von NSW Health.

 

Seit dem 12. Januar 2021 müssen an allen Flughäfen und auf kommerziellen Inlandsflügen von oder nach NSW Masken getragen werden, auch wenn der Flug am Flughafen landet oder vom Flughafen abhebt. Ab Freitag, 29. Januar 2021 bleiben Gesichtsmasken obligatorisch:

  • im öffentlichen Verkehr
  • an Orten der Anbetung
  • bei Friseur oder Kosmetik
  • in Spielstätten (einschließlich Casinos)
  • für das Personal vor Ort

Gesichtsmasken werden in Einzelhandelsgeschäften weiterhin empfohlen. NSW Health empfiehlt, COVID-sichere Verhaltensweisen wie Abstand halten und Händehygiene zu beachten.

 

Urlauber sollten ihre geplanten Unterkünfte, Sehenswürdigkeiten und Tourismusunternehmen anrufen, um sicherzustellen, dass sie geöffnet sind und Buchungen vor Reiseantritt bestätigen. Folgende Aktivitäten sind aktuell zulässig:

  • Besuche von Museen, Galerien und Bibliotheken
  • Pubs, Clubs, Cafés und Restaurants sind geöffnet, müssen jedoch die Vorschriften zur öffentlichen Gesundheit in Bezug auf Kapazität und Gruppenbuchungen beachten
  • Festivals oder Konzerte usw., sofern diese den geltenden Vorschriften entsprechen
  • Die meisten Wohnwagen- und Campingparks sind geöffnet
  • Einige NSW-Nationalparks sind geöffnet

Unterwegs: Roadtrain

Man begegnet ihnen immer wieder. Road Trains sind so typisch für Australien wie der Uluru oder das Opernhaus in Sydney. Der englische Begriff Road Train bedeutet so viel wie „Straßen-Zug“ und bezeichnet eine lange Lastwagen-Kombination. Diese mehrgliedrigen, überlangen Kombinationen bestehen aus einer Zugmaschine mit mehreren Anhängern und/oder Aufliegern.

 

Road Trains stellen die Versorgung entlegener Regionen sicher, denn da viele Gebiete nicht an das Eisenbahnnetz angebunden und die Entfernungen sehr groß sind, ist die Lieferung per Road Train eine besonders wirtschaftliche Transportlösung. Die geringe Verkehrsdichte erlaubt die großen Zuglängen. In Australien spricht man ab einer Länge von 36,50 Metern von einem Road Train. Ab dieser Länge ist das Befestigen des gleichlautenden Warnschildes zwingend vorgeschrieben. Erlaubt sind maximal 53,50 Meter Länge, ein maximales Fahrzeuggewicht bis 132 Tonnen ohne Zugwagen und eine maximale Höhe von 4,60 Metern. Die Zugmaschine eines Road Trains muss eine Leistung von mindestens 370 kW (500 PS) haben.

 

Bevor man zum Überholvorgang ansetzt, sollte man sich bewusstmachen, dass der Roadtrain so lang ist wie zehn PKWs. Überholt man einen 100 km/h schnellen Roadtrain mit rund 120 km/h benötigt man für den Überholvorgang bis zu 20 Sekunden, die man auf der Gegenfahrbahn verbringt. Die Sicht sollte also entsprechend gut sein. Die Roadtrain Fahrer helfen häufig und deuten mit dem rechten Blinker an, dass die Strecke frei ist.

Ulladulla

An der Küste südlich von Ulladulla, NSW
An der Küste südlich von Ulladulla, NSW

Ulladulla in der Region Shoalhaven ist eine Küstenstadt in New South Wales. Es liegt etwa 230 Kilometer südlich von Sydney, auf halber Strecke zwischen Batemans Bay im Süden und Nowra im Norden. 

 

Der Name Ulladulla ist die moderne Schreibweise eines Aborigine-Wortes, dessen Bedeutung unbekannt ist. Einige Aufzeichnungen deuten an, dass der Name "sicherer Hafen" bedeutet, aber die Ältesten der Aborigines bestreiten die Bedeutung. Jedenfalls ist der Hafen heute die Heimat der größten kommerziellen Fischereiflotte an der Südküste von New South Wales.

 

Ulladulla ist eng mit der nahe gelegenen historischen Siedlung Milton verbunden. Die beiden Städte liegen nahe beieinander, Milton auf dem Bergkamm, Ulladulla am Meer. Milton hat allerdings eine eigene Identität als Künstlerkolonie erworben. Es ist ein hübsches Örtchen mit netten Souvenirläden, Restaurants und Cafés sowie gut erhaltenen historischen Gebäuden.

Informationen, Barrierefreiheit, Hotel und Restaurants

Ulladulla Harbour Motel

Parken vor dem Zimmer im Ulladulla Harbour Motel
Parken vor dem Zimmer im Ulladulla Harbour Motel

Gebucht hatten wir eigentlich einen Aufenthalt in Sinclairs Country Retreat, ein wenig landeinwärts von Ulladulla. Da haben uns aber leider die Buschfeuer einen Strich durch die Rechnung gemacht. Das Hotel lag unmittelbar im Brandgebiet und war, zumindest was die Außenanlagen anging, deutlich in Mitleidenschaft gezogen. Daher hat man uns kurzerhand in das Ulladulla Harbour Motel umgebucht.

 

Die Unterkunft ist mit Blick auf Preis-Leistung, Komfort und Bequemlichkeit durchaus in Ordnung. Es ist ein typisches kostengünstiges Motel mit Flachbildfernseher, Klimaanlage und Kühlschrank in und Parkplatz vor den Zimmern. Unser barrierefreies Zimmer war stufenlos erreichbar, hatte ein großes Bad mit unterfahrbarer Dusche und war daher durchaus rollstuhlgerecht. Ebenso gibt es kostenloses WLAN, allerdings schwächelte da die Verbindung mit größerer Entfernung zur Rezeption. 

Ulladulla Harbour Motel

29 Burrill St S

Ulladulla NSW 2539

+61244555444

Cupitt's Estate

Cupitt's Estate Ulladulla NSW, Australien
Cupitt's Estate Ulladulla NSW, Australien

Ein kulinarisches und auch atmosphärisches Highlight unseres Aufenthaltes in Ulladulla war ein Abendessen in Cupitt's Estate. Das Restaurant findet sich auf einem familiengeführten Boutique-Weingut mit der Möglichkeit zur Weinprobe, einer Mikrobrauerei und einer Fromagerie. Es liegt mitten im Grünen, umgeben von Weinfeldern in der Küstenlandschaft zwischen Ulladulla und Milton.

 

Das Cupitt's Restaurant kombiniert rustikale Steinmauern mit modernem Design und ist recht gemütlich. Eine Tischreservierung ist empfehlenswert, es war voll bei unserem Besuch. Die Küche war klasse, verwendet wurden frische lokale Produkte aus dem hauseigenen Gemüsegarten und Fleisch vom benachbarten Bauernhof. Beim Service überraschte uns unsere Kellnerin durch einen Smalltalk auf Deutsch: eine der Liebe wegen nach Australien ausgewanderte Deutsche.

 

Cupitt's Estate ist unproblematisch zugänglich für Menschen, die einen Rollstuhl benutzen.

 

Cupitt's Estate

58 Washburton Rd

Ulladulla NSW 2539

+61244557888

Carlo's Italian Ristorante Bar & Seafood

In Carlo's Italian Ristorante Bar & Seafood haben wir  an einem Abend sehr lecker gegessen. Es ist ein traditionelles italienisches Fischrestaurant mit der klassischen italienischen Küche, guten Weinen und Aperitifs. So findet ihr auf der Speisekarte neben Calamari, Garnelen, Muscheln, Lachs, frische Fische und Hummer ebenso wie Spaghetti, Ravioli, Lasagne, Risotto, Pizza. Uns hat es geschmeckt, es war voll (Reservierung empfohlen) und der Service war freundlich und aufmerksam.

 

CARLO'S ITALIAN RISTORANTE BAR & SEAFOOD

18 Wason Street

Ulladulla, NSW 2539

02 4455 2443

Heritage Bakery

Nicht in Ulladulla, sondern im Nachbardorf Milton steht die

Heritage Bakery, ein elegantes zweistöckiges Gebäude. Es wurde um 1887 von William Riley und seinen sechs Söhnen erbaut und war ursprünglich ein Gemischtwarenladen. Der Balkon, der dem Gebäude viel von seinem Charme verleiht, wurde später angebaut.

 

Der große Parkplatz ist immer gut besucht - und die Bäckerei selbst natürlich ebenfalls. Hier wird jeden Tag ab 2:00 Uhr in der Frühe gebacken. Hier gibt es leckeres Brot, sogar Sauerteigbrot, Baguette, belegte Sandwiches, Pies, Kuchen und Torten, dazu natürlich Kaffee, Tee, Getränke oder auch ein Eis. Alles ungemein lecker und wirklich empfehlenswert.

 

Heritage Bakery

197-201 Princes Hwy

Milton NSW 2538

+61244551013

Mehr Australien gibt es hier:

www.zypresseunterwegs.de Blog Feed

In und um Ulladulla an der Südküste von NSW (Sun, 31 Jan 2021)
>> mehr lesen

Australien Roadtrip Highlight: Great Ocean Road (Sun, 29 Nov 2020)
>> mehr lesen

Melbourne - die zweitgrößte Stadt Australiens (Sat, 03 Oct 2020)
>> mehr lesen

Australien: Lake Albert und Coorong (Sat, 12 Sep 2020)
>> mehr lesen

Adelaide, australische Metropole am Saint Vincent Golf (Wed, 05 Aug 2020)
>> mehr lesen

In 13 Schritten um die Welt zum Wein und anderen Genüssen (Fri, 24 Jul 2020)
>> mehr lesen

Sydney: Opera House, Harbour Bridge und Kings Cross (Sun, 12 Jul 2020)
>> mehr lesen

Wein im australischen Yarra Valley und Regenwald im Yarra Ranges National Park (Tue, 07 Jul 2020)
>> mehr lesen

Australien: Blue Mountains (Sat, 13 Jun 2020)
>> mehr lesen

Adelaide Hills: Autos, Wein und deutsche Siedler (Fri, 15 May 2020)
>> mehr lesen

Kommentare

2 Kommentare

Noch einmal: Kochen und Backen in Corona-Zeiten

Kochen und Backen in Corona-Zeiten
Kochen und Backen in Corona-Zeiten

Unser Leben inzwischen seit fast einem Jahr auf den Kopf gestellt: Wir verbringen unsere Zeit überwiegend zu Hause, arbeiten im Homeoffice. Regeln wie AHA-L, also

  • Abstand,
  • Hände waschen,
  • statt Alltagsmaske tragen wir inzwischen FFP2 Masken,
  • wir lüften regelmäßig und
  • nutzen die Corona-Warn-App

haben wir inzwischen so verinnerlicht, dass sie selbstverständlicher Ablauf im Alltag geworden sind. Und das Einkaufen? Ein Vergnügen ist es nicht, Abstand halten, Mundschutz tragen und überhaupt: Ich versuche mich auf möglichst seltene, dann aber planvolle Groß-Einkäufe zu beschränken.

 

Eins bleibt jedenfalls, so wie schon bei meinem letzten Beitrag zum Kochen und Backen in Corona-Zeiten: leckeres Essen trägt erheblich dazu bei, alle im Haushalt bei Laune zu halten und nicht nur zu versorgen. Gemeinsames Essen ist schöner Alltag geworden und gibt uns eine Tagesstruktur. Dabei verlangt, jeden Tag etwas anderes zu kochen,  von uns allen ganz schön viel Kreativität. Unsere Lieblingsrezepte zum Kochen und Backen in Corona-Zeiten habe ich nochmals für Euch zusammengestellt. Aber bevor Ihr Euch hier Appetit holt, noch ein paar Tipps zur Vorbereitung auf eine stressfreie Kochwoche trotz Corona:

  • Was Ihr Euch überlegt, sollte grundsätzlich eher einfach zu kochen sein. Denn der ganz normale Alltag mit Corona ist im Moment herausfordernd genug, da müsst Ihr nicht gerade  jetzt anfangen, große Kochkunst zu betreiben. Außer  Ihr probiert am Wochenende in aller Ruhe und gemeinsam, mit verteilten Aufgaben ein neues und vielleicht auch  aufwändigeres Rezept aus.
  • Kocht ab und an ein Essen für die Seele. Für mich sind das Gerichte, die es bei uns zu Hause gab, z. B. Spiegelei mit Spinat und Kartoffeln oder Pellkartoffeln mit Kräuterquark oder  …
  • Macht Euch, gern auch gemeinsam, einen Speiseplan für die nächste Woche. Das mag sich vielleicht spießig anhören, ist aber eine erhebliche Arbeitserleichterung (und Kosten spart es auch). Also: seht doch mal nach, was Ihr noch im Vorratsschrank und im Tiefkühler habt, überlegt Euch, was davon zuerst verbraucht werden muss. Und dann darf sich vielleicht auch jeder sein Lieblingsgericht wünschen?

Leckere Gerichte für schwierige Zeiten

Brokkoliquiche

Brokkoliquiche
Brokkoliquiche

Recht häufig gibt es beim Kochen und Backen in Corona-Zeiten bei uns zu Hause Quiche. Nicht nur die hier verlinkte Brokkoliquiche, nein, ich kombiniere sie oft einfach nach dem Angebot – von Kühlschrank oder Gemüsehändler.  Bei uns gibt es die Quiche aus der Springform in rund* oder der Springform in eckig* oder aus der echten Quicheform* - ganz nach Lust und Laune.

 

Immer gleich ist dabei der Mürbeteig. Wobei ihr alternativ die Quiche mit einem Quark-Öl-Teig oder mit fertig gekauftem Quiche- oder Blätterteig zubereiten könnt. Die Füllung hat ein Grundgerüst aus Eiern, Schmand und Käse sowie evtl. Schinkenwürfeln. Die Quiche schmeckt auch mit Lauch und gehackten Walnüssen als Füllung, zur Saison mit grünem und weißem Spargel oder mit Spinat und Räucherlachs oder einer guten Portion gemischten Pilzen sehr gut – keine Angst beim Experimentieren, Fisch oder Fleisch sind kein Muss, Quiche ist auch vegetarisch sehr lecker. Nur Eier, Schmand und Käse sind immer dabei. Bei grünem Gemüse gebe ich etwas Natron ins Kochwasser, der Farbe wegen.

 

Und dann geht es eigentlich ganz einfach: Füllung auf den Teig geben, Eiermischung darüber verteilen und bei 180 °C für 25 bis 40 Minuten backen.

Cola-Schwein oder Pulled Pork nach Barbaras Rezept

Cola-Schwein oder pulled Pork nach Barbara von scrap-impulse
Cola-Schwein oder pulled Pork nach Barbara von scrap-impulse

Dieses Rezept stammt von Barbara, sie hat es auf ihrem Blog Scrap Impulse veröffentlicht. Dort ist es ein Gericht, welches bei ihr immer dann zum Einsatz kommt, wenn viele Menschen versorgt werden müssen. Aber man kann es auch gut in Corona-Zeiten für eine kleine Personenzahl zubereiten und über mehrere Tage verteilt essen und portionsweise einfrieren.

 

Tatsächlich ist das Colaschwein eine Variante des bekannten pulled pork und wird aus einem ausreichend großen Stück Schweinenacken mit Zwiebel, Tomaten, Avjar, Barbecuesoße und natürlich Cola bereitet.

Rosenkohl aus dem Backofen

Rosenkohl aus dem Backofen
Rosenkohl aus dem Backofen

Ja, immer öfter gare ich Gemüse im Ofen. Das geht fix, ist gar nicht aufwändig und schmeckt wirklich extrem lecker. Das liegt wohl an den beteiligten Röstaromen … Hier verlinke ich euch mein Rezept für Rosenkohl vom Blech – tatsächlich könnt ihr auch anderes Gemüse vergleichbar zubereiten, also Blumenkohl, Sellerie, Möhren, Pastinaken usw. Nur auf unterschiedliche Garzeiten solltet ihr dabei achten und ggf. einzelne Gemüse später aufs Blech geben.

 

Rosenkohl putzen, die Röschen halbieren. Aus Balsamico, Honig, etwas heißem Wasser und Olivenöl eine Marinade mixen und mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken. Den Rosenkohl darin für etwa 2 Stunden marinieren lassen.

 

Kartoffeln waschen, längst vierteln und mit etwas Olivenöl und Salz besprenkelt auf ein Backblech geben und wegen der Garzeit schon einmal bei ca. 180° Umluft für 15 Minuten backen. Dann den marinierten Rosenkohl (mit der Marinade) darüber verteilen. Weitere 10 Minuten backen.

 

Besonders lecker wird es, wenn ihr zum Ende der Garzeit noch Parmesan und dem Sesam hinzugebt und kurz fertig backt.

Hähnchen vom Blech

Hähnchen vom Blech
Hähnchen vom Blech

Hähnchen vom Blech gibt es bei uns immer dann, wenn ohne viel Arbeit mehrere Personen satt werden sollen – ein typisches einfaches Besuchsessen ohne viel Aufwand also. Aber auch nur für den Gatten und mich bereite ich es zu, dann nehme ich statt des Blechs aus dem Ofen eine kleinere metallene Auflaufform*

 

Und nachdem Leuchtbiene und ich in der vorletzten Woche unabgesprochen unsere Liebsten zum Abendessen in Berlin und Düsseldorf synchron mit diesem Gericht beglückt haben, da gehörte es in meinen Beitrag zum Kochen und Backen in Corona-Zeiten unbedingt dazu.

 

Immer dabei: Hähnchenschenkel (Bio natürlich), Kartoffeln, Möhren, Pastinaken oder Petersilienwurzel, Knoblauch und Kräuter. Es geht schnell, es gart alles auf einmal im Backofen, perfekt also auch für eine nicht gestresste Gastgeberin – und noch dazu schmeckt es lecker, nach Sommer, nach Mittelmeer, ein Duft von Kräutern und Knoblauch durchweht das Haus …

Käse-Lauch-Suppe

Käse-Lauch-Suppe
Käse-Lauch-Suppe

Fast jeder kennt sie, die meisten mögen sie (selbst die, die normalerweise kaum Käse essen …) und wie meinte eine Freundin vor kurzem:

 

„Ich liebe Käsesuppe und bekomme sie in letzter Zeit sehr selten, da ja kaum noch wilde Mitbringpartys mit mitternächtlichem Küchenintermezzo gefeiert werden. Wie schön war's doch manchmal im Studi-Wohnheim.“

 

Deshalb hier mein Rezept für die Suppe, die auch ohne wilde Partyselbst in Corona-Zeiten schmeckt.

 

Statt Hackfleisch kann man übrigens auch kräftig angebratene Pilze verwenden, dann ist die Käse-Lauch-Suppe vegetarisch.

Kürbis nach Paul Bocuse

Kürbis à la Paul Bocuse
Kürbis à la Paul Bocuse

Das Rezept heißt zwar Kürbissuppe nach Paul Bocuse. Tatsächlich ist es weniger eine flüssige Suppe, sondern eher ein gefüllter, gebackener Kürbis aus dem Backofen mit ganz viel würzigem Käse. Übrigens ist dieser Kürbis aus dem Backofen ein Gericht, das auch ausgeprägte Kürbis-Skeptiker überzeugt. Selbst dem Gatten hat es geschmeckt. Vegetarisch ist es übrigens auch!

 

Gestoßen bin ich auf dieses Rezept bei „Arthurs Tochter“. Astrid hatte es wohl 2011 erstmals gekocht und darüber geschrieben, und in der Folge einen ziemlichen Hype in den Foodblogs erzeugt.

 

„Rauf und runter wurde sie nachgekocht und einen orange leuchtenden Herbst lang saß die deutsche FoodbloggerInnenszene in Stößen atmend mit dicken Käsebäuchen auf den Sofas und sagte nur noch papppapppapppapp.“

 

Im Jahr 2019 gab es dann bei Astrid eine neue, leicht geänderte Version des Rezeptes Kürbissuppe nach Paul Bocuse. Ich bekenne, ich habe Angst vor Kalorien. Deshalb habe ich das ohne Zweifel köstliche Rezept von Arthurs Tochter ein wenig abgewandelt. Ich finde, mein Kürbis à la Paul Bocuse schmeckt auch mit ein wenig weniger Fett ganz klasse und richtig gut! Und sonst: haltet Euch an Astrids oben verlinktes Originalrezept mit der Creme Double-Käse-Füllung!

Süße Bäckereien verwöhnen uns zu Hause

Böhmischer Kirschkuchen

Böhmischer Kirschkuchen
Böhmischer Kirschkuchen

Dieser böhmische Kirschkuchen schmeckt wirklich „wie bei Omma“. Saftiger, mürber Rührteig und dazu frisch-fruchtige Sauerkirschen mit einem Klecks Schlagsahne, dazu sanft knuspernde Mandelblättchen mit ein wenig karamellisiertem Zucker – könnt ihr euch diese Geschmacksexplosion vorstellen?

 

Aber der Teig ist auch anders ein Gedicht, ich wandele den Kuchen immer mal wieder mit anderem, auch frischem, Obst ab. Testet das Rezept mal mit Blaubeeren, Aprikosen, Äpfeln oder Zwetschgen. Schnell eingerührt und gebacken und immer ein Hit auf der Kaffeetafel! 

Katharinas fabelhafter Schokoladenkuchen

Katharinas fabelhafter Schokoladenkuchen
Katharinas fabelhafter Schokoladenkuchen

Katharinas fabelhafter Schokoladenkuchen, dieses Rezept stammt von der inzwischen erwachsenen Nachbarstochter. Und der Kuchen ist wirklich ein Gedicht aus Butter, Schokolade und nur recht wenig Mehl. Sanft gebacken für ein knappes Stündchen bleibt es saftig-schokoladig und eignet sich nicht zur zum Kaffee oder Tee, sondern auch als Dessert ist er wunderbar geeignet.

Pfirsich-Käse-Streusel

Pfirsich-Käse-Streusel
Pfirsich-Käse-Streusel

Dieses Rezept für den Pfirsich-Käse-Streusel ist ursprünglich eines für die (sündhaft teure) Multifunktions-Küchenmaschine einer Wuppertaler Unternehmensgruppe. Nun bin ich aus Überzeugung mit dieser Küchenmaschine nicht ausgestattet – aber ich kann euch versichern, dieses High-Tec-Küchengerät braucht ihr auch nicht wirklich, um diesen Kuchen zu backen.

 

Dieses Gedicht für den Sonntagnachmittag auch während des Corona-Lockdowns besteht aus einem süßen Hefeteigboden mit einer Quarkfüllung aus Eiern, Zucker, Quark und Vanille, die sich über reichlich saftigen Pfirsichen ergießt und von knusprigen Streuseln getoppt wird. Herrlich, oder?

 

Danke, Marc von Ostwestfale im Rheinland für das Rezept!

Zebrakuchen

Zebrakuchen
Zebrakuchen

Und zum Abschluss ein ganz einfach einzurührender und dennoch etwas hermachender Kuchen: Ein Zebrakuchen ist ein einfacher Rührkuchen mit hellem und dunklem Teig, der mit Öl statt mit Butter gemacht wird und durch sein außergewöhnliches Zebra-Muster auffällt. Die feine regelmäßige Marmorierung wird durch abwechselnde Eingabe von hellem und dunklem Teig in die Springform erzielt. Sieht schwierig aus, ist aber tatsächlich ganz einfach zu machen!


Noch mehr Rezepte gibt es hier:

www.zypresseunterwegs.de Blog Feed

{Koch mein Rezept} Putenschnitzel auf Gemüse nach Petras Rezept
>> mehr lesen

Wiener Wirtshausgulasch - was lange währt ...
>> mehr lesen

Noch einmal: Kochen und Backen in Corona-Zeiten
>> mehr lesen

{Koch mein Rezept} Zucchini-Spaghetti nach Jankes Rezept
>> mehr lesen

Mini-Christstollen im Glas
>> mehr lesen

{Koch mein Rezept} Maronensuppe mit Weißwein nach Julias Rezept
>> mehr lesen

{Koch mein Rezept} Zwetschgenstreuselkuchen ganz frei nach Britta
>> mehr lesen

Kochen und Backen in Corona-Zeiten
>> mehr lesen

Lecker und informativ: Seefischkochstudio in Bremerhaven {enthält Werbung}
>> mehr lesen

Hast du schon mal ein Essen auf Reisen kennengelernt, ohne das du heute nur noch schwer auskommst und regelmäßig bei dir zu Hause auf den Tisch kommt?
>> mehr lesen

0 Kommentare

Reiseführer Franken und Mainfranken mit Bamberg

Reiseführer Franken und Mainfranken mit Bamberg (C) Michael Müller Verlag
Reiseführer Franken und Mainfranken mit Bamberg (C) Michael Müller Verlag

Was gehört für uns bei der Reisevorbereitung unbedingt immer dazu? Richtig, ein guter "old school" Reiseführer in ordentlicher Buchform. Natürlich nutzen wir auch das WWW, Instagram, zahlreiche Blogs oder Reiseforen – aber an einer traditionellen Grundlage zum Stöbern, Nachschlagen und aufs Reisen Lust machen, da kommen wir nicht vorbei.

 

Dabei hat Corona unseren Alltag, unser gesamtes Leben im zurückliegenden Jahr bestimmt und durcheinander gebracht. Zu den am stärksten betroffenen Wirtschaftszweigen gehört die Reisebranche. Das gilt für Reiseblogger, aber natürlich noch viel mehr für Reiseführerverlage und Reisebuchautoren. Dennoch geht es weiter und im Michael Müller Verlag erscheinen Neuauflagen bewährter und auch neue Reiseführer.

 

Für uns ist es seit unserer Reise in Australien im Jahr 2019 nichts gewesen mit dem Reisen. Und auch in diesem Jahr gehören wir zu denen, die bisher keine Reisen planen. Jedenfalls nichts Größeres, vielleicht eine Woche mit dem Hausboot in Brandenburg im Oktober und dann, dann geht es hoffentlich im Sommer für ein paar Tage nach Franken, eine im letzten Jahr ausgefallene Hochzeitsfeier nachholen.

 

In Franken wollen wir aber nicht nur feiern, nein, wenn wir schon einmal losfahren, dann wollen wir auch etwas sehen vom Land, von Kulinarik und Wein, von Kunst und Kultur. Deshalb stöbere ich ein bisschen in den Reiseführern und dazu möchte ich euch gern hier berichten!

 

Ich habe vom Michael Müller Verlag Rezensionsexemplare der beiden Bücher erhalten. Vielen Dank dafür.

Das hier ist meine persönliche Meinung.

Ralf Nestmeyer: Franken

Der Autor: Ralf Nestmeyer

Ralf Nestmeyer hat nicht nur etliche Reiseführer für den Michael Müller Verlag geschrieben, sondern auch ein paar Provence-Krimis. Seine Bücher fehlen in meinem Beitrag zum per Krimi nach Frankreich reisen. Ich weise euch also hier auf die beiden Kriminalromane hin:

Eigentlich ist Ralf Nestmeyer Historiker. Er lebt in Nürnberg, sollte sich also schon deswegen gut in Franken auskennen.

 

Die Essays und Reportagen des Reisejournalisten sind in bekannten Medien erschienen: ZEIT, SZ, FAZ, Spiegel Online, ARTE Magazin, taz, abenteuer und reisen, DAMALS, Nürnberger Zeitung, Nürnberger Nachrichten, Hannoversche Allgemeine Zeitung, Badische Neueste Nachrichten, Augsburger Allgemeine Zeitung sowie im Bayerischen Rundfunk.

Der Reiseführer: Franken

Ralf Nestmeyer: Franken (C) Michael Müller Verlag
Ralf Nestmeyer: Franken (C) Michael Müller Verlag

Ich folge dem Prinzip vom allgemeinen zum besonderen. Daher starten wir mit dem Reiseführer, der sich Franken insgesamt zum Thema genommen hat.

 

Ralf Nestmeyers Buch zur Region zwischen Spessart, Fichtelgebirge und Altmühl widmet sich einer klassischen Kultur- und Naturlandschaft Deutschlands. Kein Wunder, ist der gebürtige Nürnberger doch bekennender Franke, der sagt: „Dass jeder Tag, an dem ich nicht an meiner geliebten Nürnberger Burg vorbeiradle, ein verlorener Tag ist.“

 

Aber recht hat er schon, das Frankenland hat tatsächlich einiges zu bieten:

  • Burgen, Schlösser, Kirchen und historische Stadtkerne
  • dichte Wälder im Spessart
  • die Fränkische und Hersbrucker Schweiz
  • die Rhön
  • und last but not least den Main.

Der Reiseführer aus dem Michael Müller Verlag konzentriert sich auf die praktischen Informationen wie Übernachten, Essen und Trinken, Einkaufen und Verkehrsverbindungen. Ich habe mich zum Stöbern vor allem der Ecke zugewandt, die wir besuchen werden: das fränkische Weinland südlich von Würzburg. Und siehe da, nicht nur zum fränkischen Worpswede, dem Örtchen Sommerhausen, fand ich kundige Informationen, auch die 127.000 Einwohner zählende Frankenmetropole Würzburg ist mit viel Wissenswertem vertreten. Ihr könnt Tipps und Berichte zur Residenz und ihrem Erbauer Balthasar Neumann nachlesen, über die Alte Mainbrücke und die Festung Marienberg, zum Kiliansdom und zahlreichen anderen Kirchen. Auch der Wein, das Bürger- und das Juliusspital kommen nicht zu kurz. Nicht zu vergessen: es gibt eine Fülle von Restaurant- und Weinstubentipps.

 

Daneben findet ihr eine Menge von Wandervorschlägen im Reiseführer aus dem Michael Müller Verlag, – für uns mit dem Rollstuhl eher nachrangig – für euch aber vielleicht spannend. Und es gibt des Weiteren gesonderte Kapitel mit Hinweisen und Terminen zu Festen und Veranstaltungen, zur fränkischen Mentalität und  Literaturgeschichte. Schließlich erfuhr ich natürlich Wissenswertes zur deftig herzhaften fränkischen Küche, die weit mehr umfasst als ein ofenfrisches Schäufele oder „Sechs auf Kraut“.

 

Mein Fazit so weit: alles, was für den Aufenthalt und die Planung für unseren Franken-Trip wichtig ist, finde ich hier wieder. Jetzt muss nur noch Corona das Hochzeitsfest erlauben und wir müssen noch entscheiden, ob wir die Fahrräder mitnehmen und auch den Main-Radweg testen wollen.

Ralf Nestmeyer

Franken*

516 Seiten inkl. herausnehmbarer Karte (1:500.000)

64 Detailkarten

9. Auflage 2021

ISBN 978-3-96685-009-4

Aktivitäten in Würzburg*

Hans-Peter Siebenhaar: Mainfranken mit Bamberg

Der Autor: Hans-Peter Siebenhaar

Hans-Peter Siebenhaar ist promovierter Politikwissenschaftler und gebürtiger Franke. In Franken, genauer Erlangen (und zudem in Madrid und Kalamazoo/USA) hat er auch studiert. Er ist ein Michael-Müller-Verlags-Autor der ersten Stunde. Sein erstes Buch über die Fränkische Schweiz schrieb er 1982 gemeinsam mit dem Verlagsgründer. Insgesamt hat er  sieben Reisebücher im Verlag Michael Müller geschrieben, über den Bodensee, Madrid bis zu verschiedenen griechischen Inseln oder dem Peloponnes.

Der Reiseführer: Mainfranken mit Bamberg

Hans-Peter Siebenhaar: Mainfranken mit Bamberg (C) Michael Müller Verlag
Hans-Peter Siebenhaar: Mainfranken mit Bamberg (C) Michael Müller Verlag

Kommen wir zum zweiten Reiseführer aus dem Michael Müller Verlag. Er befasst sich konzentriert mit  Mainfranken, also unserem Ziel für den Aufenthalt im bayerischen Regierungsbezirk Unterfranken. Hans-Peter Siebenhaar hat hierzu vor Ort akribisch recherchiert und getestet.

 

Unser Weg wird uns in das Herz Mainfrankens zwischen Volkach und Sommerhausen führen. Der Reiseführer empfiehlt hier Übernachtungsmöglichkeiten ebenso wie Restaurants und Weingüter und gibt etliche praktische Tipps für den Aufenthalt im sogenannten Maindreieck.

 

Spannend fand ich es auch, über den Juristen Franz Daniel Pastorius nachzulesen. Er stammt aus Sommerhausen und gehört zu den Begründern von Germantown in der Nähe von Philadelphia. Wir hatten 2014 im benachbarten Lancaster eine spannende Reise zu den Amish gemacht.

 

Der lebendigen und historisch reichhaltigen Stadt Würzburg und ihren Kirchen und Palästen, Museen und Weingütern ist ein eigenes und umfangreiches Kapitel gewidmet. Hier könnt ihr natürlich noch umfassendere Informationen zur Residenz und ihrem Erbauer Balthasar Neumann nachlesen, über Tilamn Riemenschneider, die Alte Mainbrücke und die Festung Marienberg, zu Würzburger Museen, zum Kiliansdom und zahlreichen anderen Kirchen. Auch der Wein, das Bürger- und das Juliusspital kommen nicht zu kurz. Nicht vergessen: es gibt eine Fülle von ausführlichen Restaurant- und Weinstubentipps.

 

Ochsenfurt beeindruckt, so erfuhr ich, mit einer Silhouette alter Türme sowie Fachwerkhäusern und dem Rathaus mit Lanzentürmchen. Ob wir es noch schaffen werden, der alten Weinhandelsstadt Kitzingen mit ihrem Mix aus spätgotischen Bauwerken, fränkischen Fachwerkhäusern und barocken Fassaden einen Besuch abzustatten? Appetit darauf macht der Reiseführer auf jeden Fall.

 

Ach ja, der Appetit. Mainfranken ist ganz klar eine Genussregion. Der Reiseführer hat zahlreiche Tipps zu Hotels, Weingütern und Gaststätten mit exzellenter und reichhaltiger mainfränkischen Küche. In einem gesonderten Kapitel entführt er uns in die Welt von „Blauen Zipfel“ bis zu Zwiebelkuchen. Natürlich darf auch eine ausführliche Befassung mit Wein und Destillaten im Bocksbeutelland nicht fehlen.

 

Schließlich findet ihr im Buch auch Informationen zu Radtouren durch Mainfranken, etwa auf dem Main-Radweg im Maindreieck rund um Würzburg. Zu sieben (von gesamt 8) Wanderungen gibt es kostenlos und registrierungsfrei herunterladbare GPS-Tracks und die mmtravel® App mit Online-Karten und Ortungsfunktion.

 

Mein Fazit: das ist genau der richtige Begleiter für uns, denn er konzentriert sich auf unser Zielgebiet und bringt uns dafür alle wichtigen, nützlichen und spannenden Fakten mit. Wollten wir länger in Franken verweilen und dabei auch die übrigen Gebiete besuchen, dann wäre vermutlich Ralf Nestmeyers Reiseführer unsere erste Wahl: alles in einem Band.

 

Mainfranken mit Bamberg

Hans-Peter Siebenhaar

336 Seiten44 Detailkarten

6. Auflage 2020

ISBN 978-3-95654-369-2

Barrierefreiheit

  • Informationen zum Main-Radweg mit dem Handbike fand ich im Übrigen auf Britta und Gerds Webseite: Maintalradweg 2009.

Mehr Reiseführer findet Ihr auch hier:

www.zypresseunterwegs.de Blog Feed

Fettnäpfchenführer Köln (Fri, 05 Feb 2021)
>> mehr lesen

Reiseführer Franken und Mainfranken mit Bamberg (Sun, 17 Jan 2021)
>> mehr lesen

Reiseführer Australien und ein Gespräch mit Armin Tima (Thu, 10 Oct 2019)
>> mehr lesen

Fettnäpfchenführer Japan (Fri, 15 Mar 2019)
>> mehr lesen

Fettnäpfchenführer Kanada (Sat, 09 Feb 2019)
>> mehr lesen

An was muss ich beim Planen meiner Südafrika Reise denken? (Wed, 03 Feb 2016)
>> mehr lesen

0 Kommentare

{Koch mein Rezept} Zucchini-Spaghetti nach Jankes Rezept

{Koch mein Rezept} Zucchini-Spaghetti mit Hähnchenbrust nach Jankes Rezept
{Koch mein Rezept} Zucchini-Spaghetti mit Hähnchenbrust nach Jankes Rezept

Volker von Volker mampft führt das Bloggerevent unter dem Motto „Koch mein Rezept – Foodblogs neu entdeckt“ in die nächste Runde. Weil es immer soviel Spaß macht bin ich gerne wieder dabei.

 

Diese Bloggeraktion hat mich schon auf zahlreiche leckere Rezepte und neue Blogs gebracht. Schön finde ich an dieser Aktion auch, dass ich mir etwas Zeit nehmen muss, um den mir zugelosten Blog kennenzulernen und Euch diesen gleich vorstellen zu können. Genau darum geht es bei der Aktion „Koch mein Rezept“.

 

Wie läuft es genau? Alle Teilnehmer*Innen bekommen einmal alle 2 Monate einem anderen Blog zugelost, ein wenig wie beim Wichteln zu Weihnachten. Vom Blog sucht man sich selber ein Rezept aus. Welches ist völlig egal. Ob es das Neuste oder das Älteste ist, ob gebacken oder gekocht wird,  oder oder. Dazu wird der geloste Blog vorgestellt.

Blogger Aktion "Koch mein Rezept - der große Rezepttausch" von @volkermampft

Janke von Jankes*Soulfood

Jankes*Soulfood
Jankes*Soulfood

Wer wurde mir bei der 3. Runde zugelost?

Janke von Jankes*Soulfood

 

Janke ist, so schreibt sie selbst, eine leidenschaftliche Hobbyköchin mit großer Liebe zum Backen. Sie ist in einer Familie groß geworden, in der man gerne gekocht, gebacken und gemeinsam gegessen hat. Kein Wunder, das die Leidenschaft für gutes Essen einfach nicht an ihr vorbei gehen konnte. Essen bedeutet für Janke Genuss, das Zubereiten, Kochen, Backen und Experimentieren mit frischen Zutaten ist nicht bloß „Futter“ für den Magen, sondern auch für die Seele: „Jankes Seelenfutter“ eben. Ihre Küche orientiere sich  an saisonalen Produkten, sie baut vieles im eigenen Garten an. Und sonst sollte das Fleisch vom regionalen Biobauern kommen und Chemie möglichst keine Rolle spielen.

 

Und da gibt es noch etwas, was Jankes Blog prägt: Sie ist Rheumapatientin und hat Rheumatoide Polyarthritis. Auf ihrem Blog findet ihr also auch zahlreiche Tipps für Rheumatiker: Welche Zutaten eignen sich, welche können ausgetauscht werden? Wie regelmäßig darf oder sollte ich mir das Gericht gönnen? Welche wichtigen Nährstoffe liefert mir dieses Gericht und wie kann ich es eventuell schonender für die Gelenke zubereiten. Außerdem stellt Janke Küchenhelfer vor, die die Arbeit beim Kochen und Backen erleichtern. Und über eine Ernährung, die bei Rheumaerkrankungen helfen kann, da hat sie sogar ein Buch geschrieben: 111 Genießerrezepte bei Rheuma: Entzündungen mit Genuss reduzieren. Kleine und große Köstlichkeiten ganz einfach zubereiten!*

 

Auf verschiedenen Social Media Kanälen findet Ihr Janke ebenfalls:

Zucchini-Spaghetti mit Hähnchenbrust

Zucchini-Spaghetti mit Hähnchenbrust
Zucchini-Spaghetti mit Hähnchenbrust

Von Jankes Blog habe ich nachgekocht, nämlich ihre

Zucchini-Spaghetti. Wie es dazu kam?

 

Zoodles standen schon länger auf meiner To-do-Liste oder besser: Mir geisterte durch den Kopf, dass wir diese lange nicht mehr gegessen hatten. Und Jankes Rezept für Zucchini Nudeln kam mir da grade recht, etwas Leichtes, schnelles für unser Abendessen sollte es sein. Und ganz entgegen meiner sonstigen Angewohnheit habe ich ihr Rezept auch nur ganz wenig abgewandelt: Etwas mehr Knoblauch durfte es sein und für ein bisschen „Bumms“ habe ich ein paar Chiliflocken hinzugefügt. Was dauert am längsten bei diesem Rezept? Zucchini und Möhre mit einem Spiralschneider* oder einem Julienne-/Zestenschneider* zu langen, feinen „Spaghetti“ zu verarbeiten. Danach ging es flott. Statt Butterschmalz habe ich Gänsefett zum Anbraten der Hähnchenbrust verwendet, das fand sich noch in unserem Kühlschrank. Dann würzen, Schmand und einen Teil Parmesan hinzu, Gemüse obenauf und bei geschlossenem Deckel 5 Minuten garen. Dann vermischen und nochmals 5 Minuten nachziehen lassen. Vor dem Servieren nach Belieben mit frisch gemahlenem Pfeffer abschmecken und mit geriebenem Parmesan bestreuen. Guten Appetit!

 

Es hat uns super geschmeckt, der Gatte war begeistert. Ich persönlich würde beim nächsten Mal etwas weniger Schmand verwenden (also keinen ganzen Becher), mir war es ein kleines bisschen zu „suppig“. Aber sonst werden wir dieses Gericht in unsere Alltagsküche als regelmäßigen Gast aufnehmen. Falls Ihr zum Originalrezept wollt: Das habe ich Euch oben verlinkt; falls Ihr mein leicht abgewandeltes nachkochen wollt: Das findet Ihr hier.

noch mehr Genuss? Hier gibt es noch mehr:

www.zypresseunterwegs.de Blog Feed

{Koch mein Rezept} Putenschnitzel auf Gemüse nach Petras Rezept
>> mehr lesen

Wiener Wirtshausgulasch - was lange währt ...
>> mehr lesen

Noch einmal: Kochen und Backen in Corona-Zeiten
>> mehr lesen

{Koch mein Rezept} Zucchini-Spaghetti nach Jankes Rezept
>> mehr lesen

{Koch mein Rezept} Maronensuppe mit Weißwein nach Julias Rezept
>> mehr lesen

Wo zwei Ozeane sich küssen: Agulhas Nationalpark
>> mehr lesen

Kommentare

Kommentare mit Links zu kommerziellen Seiten oder die andere Werbung beinhalten, werden nicht frei geschaltet.

 

Mt dem Absenden des Kommentars erlaubst Du mir bzw. meinem Hoster das Speichern der eingegebenen Daten. Die Nachricht wird zusammen mit dem eingegebenen Namen, der Mailadresse und der ggf. eingegebenen URL gespeichert. Dieser Datensatz wird zusätzlich mit einem Zeitstempel versehen. Mehr Informationen findest Du in der Datenschutzerklärung.

0 Kommentare

Mini-Christstollen im Glas

Mini-Christstollen im Glas
Mini-Christstollen im Glas

Dieser Beitrag war eigentlich als meine Beteiligung am Reiseblogger-Adventskalender gedacht. Leider hat Janett diesen vor ein paar Wochen Corona-bedingt abgesagt. Und die Situation, sie ist ja inzwischen auch sehr ernst geworden: langes Zögern und Zaudern der Politik und die Unvernunft vieler haben uns erneut ins exponentielle Wachstum der Infektionszahlen rutschen lassen, in NRW geht die Zahl der Erkrankten seit einigen Tagen wieder klar nach oben und täglich versterben bundesweit zwischen 400 und 600 Menschen. Also keine Zeit für gemeinsame Weihnachtsfeiern. Aber vielleicht möchtet Ihr Euren Nachbarn eine kleine Aufmerksamkeit vor die Tür stellen, Familie und Freunden ein Päckchen schicken? Dafür eignen sich die Mini-Christstollen im Glas hübsch verziert gut. Noch mehr Vorschläge für Geschenke aus meiner Küche hatte ich schon mal aufgeschrieben.

 

Wie man Kuchen im Glas backt? Ganz genauso, wie anderen Kuchen auch. Statt der Kuchenform einfach Weckgläser oder Schraubgläser verwenden. Sie müssen nur gerade sein, damit man den Kuchen später gut herausbekommt. Achtet also darauf, dass die Öffnung der Gläser möglichst weit ist, damit sich der fertige Kuchen problemlos stürzen lässt. Das erleichtert zudem das Einfüllen des Teiges. Bei Weckgläsern mit Gummiring müsst Ihr die Gummiringe vor dem Verschließen des Glases mit kochendem Wasser übergießen und kurz einweichen.

 

Die Gläser gut fetten und ausmehlen, Teig einfüllen und backen. Das klappt übrigens nicht nur mit den Mini-Christstollen, sondern mit praktisch jedem Rührkuchen. Den Backvorgang entsprechend verkürzen (Holzstäbchenprobe hilft!). Dann die Gläser unmittelbar nach dem Backen mit dem Schraubdeckel verschließen bzw. Gummiring und Deckel auflegen. Gläser auf dem Kopf stehend abkühlen lassen. Bei den Schraubdeckeln hört man am „Plopp“, wie das Vakuum entsteht. Der Kuchen hält sich so ohne Probleme 3-6 Wochen, falls er nicht vorher aufgegessen ist.

Mini-Christstollen im Glas

vor dem Verschließen: die Mini-Christstollen im Glas
vor dem Verschließen: die Mini-Christstollen im Glas

Der Teig für meine Mini-Christstollen (klickt auf den Link für das komplette Rezept) ist kein Hefeteig, es ist ein schwerer Rührteig mit Quark und enthält natürlich Rosinen, Mandeln und Zitronat. Dazu mischt ihr Mehl mit Backpulver, Salz und Gewürzen, gebt Eier, Butter und Quark hinzu und knetet einen glatten Teig. Zum Schluss kommen noch Mandeln und Früchte dazu.

 

Der Teig reicht für etwa 8 bis 10 gleich große Portionen. Diese rollt man je zu einer Kugel, die man in ein gut gebuttertes Weckglas (Marmeladenglas) gibt. Dann werden die Mini-Christstollen gebacken und anschließend die Gläser noch heiß mit den Schraubdeckeln verschlossen.

 

Fertig ist ein ungewöhnliches und leckeres Mitbringsel, welches ihr natürlich noch der Jahreszeit entsprechend schmücken könnt.

Mini-Christstollen auf dem Teller - mit Puderzucker bestäubt
Mini-Christstollen auf dem Teller - mit Puderzucker bestäubt

Variationen des Mini-Christstollens sind übrigens auch möglich:

  • An Stelle von Rosinen und Zitronat  kann man Zitronat und Orangeat mischen oder getrocknete Cranberries nehmen
  • statt Mandeln gehen auch gehackte Nüsse

Unten findet Ihr übrigens noch ein Etikett zum Download!

Download
Etikett für Mini-Christstollen im Glas
Christstollen.jpg
JPG Bild 2.5 MB
Frohe Festtage und alles Gute für 2021!
Frohe Festtage und alles Gute für 2021!

 

 

Dies war er dann auch, mein letzter Post für das Jahr 2020. Ich verabschiede mich in die Winterpause und werde mich erst im Januar erneut hier zu Wort melden.

 

Bis dahin wünsche ich Euch allen, den Zeiten zum Trotz,

eine schöne restliche Adventszeit,

frohe Festtage und ein glückliches Jahr 2021! Bleibt gesund!

noch mehr Genuss? Hier gibt es weitere Rezepte

www.zypresseunterwegs.de Blog Feed

{Koch mein Rezept} Putenschnitzel auf Gemüse nach Petras Rezept
>> mehr lesen

Wiener Wirtshausgulasch - was lange währt ...
>> mehr lesen

Noch einmal: Kochen und Backen in Corona-Zeiten
>> mehr lesen

{Koch mein Rezept} Zucchini-Spaghetti nach Jankes Rezept
>> mehr lesen

Geschenkideen zu Weihnachten aus meiner Küche
>> mehr lesen

{Koch mein Rezept} Maronensuppe mit Weißwein nach Julias Rezept
>> mehr lesen

{Koch mein Rezept} Zwetschgenstreuselkuchen ganz frei nach Britta
>> mehr lesen

Kochen und Backen in Corona-Zeiten
>> mehr lesen

Meine kulinarischen Souvenirs und Lieblingsgerichte aus aller Welt
>> mehr lesen

Vom Essen auf Reisen
>> mehr lesen

Kommentare

1 Kommentare

Meine 6 Top-Tipps zu einer Reiseroute in West Kanada

Top-Tipps zu einer Reiseroute in West Kanada
Top-Tipps zu einer Reiseroute in West Kanada

Im September 2018 waren wir im Westen von Kanada. Unsere Planung drehte sich natürlich um Fragen wie „wo wollen wir hin“, „was wollen wir sehen“. Aber beim Reisen mit Rollstuhl sieht es dann doch ein wenig anders aus als viele in Blogs und Reiseberichten beschriebene Touren. Bestimmte Aktivitäten fielen für uns aus: keine Wanderungen über holprige Wege, keine Kanutouren zum Whale Watching, kein Rafting usw.

 

Ich habe hier mal einige Fakten zu Kanada ebenso aufgeschrieben wie auch unsere Highlights der Reise durch West Kanada. So gesehen ist das hier also ein Lumpensammler-Post mit den sechs Top-Tipps zu einer Reiseroute in West Kanada, die wir euch auf jeden Fall mitgeben wollen.

 

Kommt ihr mit?

9 Fakten über Kanada

Moose auf den nächsten 13 km
Moose auf den nächsten 13 km
  1. Rund 10 % des weltweiten Waldbestandes befindet sich im nach Russland zweitgrößten Land der Erde, Kanada hat mehr Seen als alle restlichen Länder der Welt zusammen und die längste Küstenlinie der Welt
  2. Die längste Autobahn der Welt ist der Trans-Canada Highway mit einer Länge von über 4.725 Meilen (ca. 7.604 Kilometer)
  3. Die Grenze zwischen Kanada und den Vereinigten Staaten ist die längste ungeschützte Grenze der Welt und 5.525 Meilen (ca. 8.892 Kilometer) lang
  4. Das Land hat nach Venezuela und Saudi-Arabien die drittgrößten Ölreserven aller Länder dieser Welt
  5. Kanada ist zwar der größte Uranproduzent der Welt, besitzt aber keine Nuklearwaffen und seit 1984 keine Massenvernichtungswaffen
  6. Kanada ist weltweit das Land mit einem der höchsten Bildungsstandards: Über die Hälfte der Bewohner hat einen College (Hochschul-) Abschluss
  7. Hundefutter ist in Kanada steuerlich absetzbar
  8. Kanada hat eine strategische Ahornsirupreserve, um im Notfall die weltweite Versorgung sicherzustellen
  9. In  Churchill (Manitoba) werden Autos nie abgeschlossen, da Menschen so im Falle eines Eisbärenangriffs in ein Auto flüchten können

1. Parks Canada Discovery Pass

Parks Canada Discovery Pass
Parks Canada Discovery Pass

Ihr wollt bei einer Reise durch Kanada natürlich die Natur in den zahlreichen National- und Provincial Parks bestaunen. Die Parks tragen dazu bei, dass die atemberaubenden Landschaften und Lebensräume für die Tierwelt erhalten bleiben. Und natürlich leisten sie ebenfalls einen erheblichen Beitrag, dass die Millionen von Besuchern, die Jahr für Jahr kommen, um diese einzigartige Natur und Tierwelt hautnah zu erleben, sicher und bequem reisen können. Es gibt Ausstellungen und Veranstaltungen über die kanadische Geschichte, Kultur und die First Nations.

 

Zudem gehören unter dem Namen Canadian Rocky Mountain Parks mehrere National- und Provinzparks, nämlich die Nationalparks Banff, Jasper, Kootenay, Yoho sowie die Provinzparks Mount Robson, Mount Assiniboine und Hamber zum Weltnaturerbe der Unesco.

 

Der Parks Canada Discovery Pass ist das Tor zu Geschichte, Natur und Abenteuer von Küste zu Küste in Kanada und für 12 volle Monate ab Kaufdatum gültig. Es gibt diesen Top-Tipp zu einer Reiseroute in West Kanada als Einzel-, Senioren- oder Familien/Gruppen-Ticket.

 

Ach ja, und dann gibt es noch die elektronische Einreisegenehmigung und neu seit dem 21.11.2020 die App: ArriveCAN, um obligatorische Reiseinformationen zur und nach der Einreise nach Kanada bereitzustellen.

2. Vancouver

Vancouver: Stanley Park und Gastown
Vancouver: Stanley Park und Gastown

Unser Kanada Roadtrip mit Rollstuhl hat mit der Landung in Vancouver begonnen und ebenfalls dort ging er mit knapp zwei Tagen Aufenthalt auch zu Ende.

 

Schon bei der Planung hatten wir viel über Vancouver gelesen, zahlreiche Freunde, Bekannte, Blogger hatten begeistert über die Stadt erzählt. Lage, Menschen, Atmosphäre, gutes Essen, viel zu sehen und erleben...

 

Vancouver, ein wichtiges  Reiseziel für Touristen und ein weiterer unserer Top-Tipps zu einer Reiseroute in West Kanada, entstand in den 1860er Jahren als Folge der Einwanderungswelle während des Goldrauschs und entwickelte sich nach der Eröffnung der Eisenbahn von einer kleinen Sägewerkssiedlung zu einer Metropole und einem Dienstleistungszentrum. Der Hafen Vancouver ist heute der größte in Kanada und exportiert mehr Güter als jeder andere Hafen in Nordamerika. Vancouver wird regelmäßig als eine von drei Städten mit der weltweit höchsten Lebensqualität bewertet. Sie ist darüber hinaus der drittwichtigste Standort der nordamerikanischen Filmindustrie.

Die Steam Clock (Dampfuhr), das Wahrzeichen von Gastown, der Altstadt von Vancouver
Die Steam Clock (Dampfuhr), das Wahrzeichen von Gastown, der Altstadt von Vancouver

Ob Gastown wirklich zu den Must-Sees von Vancouver gehört? Wir fanden es nicht unbedingt so besuchenswert, uns gingen hier auch wieder einmal die ungewohnt vielen Menschen und die Unruhe nach drei Wochen Natur und Ruhe in den Weiten Kanadas auf die Nerven.

 

Ich gebe zu: Wir fanden die Stadt nett, aber nach der vielen Natur und der Weite, die wir in den drei Wochen "on the road" erlebt hatten, da war die Großstadt nicht wirklich ein Highlight für uns. Oder lag es vielleicht auch daran, dass sie recht hügelig und damit für einen Rollstuhlfahrer nicht ganz so einfach zu erkunden ist?

 

Vielleicht wäre es also besser, bei der Planung den Besuch von Vancouver an den Anfang der Reise zu legen? Wir merken es uns jedenfalls für eine Wiederholung der Reise so vor.

Sightseeing in Vancouver*

3. Glacier Nationalpark

Kanada: Glacier Nationalpark - Hemlock Grove Boardwalk Trail
Kanada: Glacier Nationalpark - Hemlock Grove Boardwalk Trail

Wir sind bei unserer Rundreise durch Kanada auf dem Weg von Revelstoke nach Golden durch den Glacier Nationalpark gefahren. Es war einer der wenigen Tage auf unserer Kanada Reise, an denen schon früh die Sonne herauskam. Auch wenn es kalt und recht feucht war: die Welt sah gleich ein wenig freundlicher aus.

 

Tatsächlich führte unsere Route uns mitten durch den Top-Tipp zu einer Reiseroute in West Kanada, den Glacier Park, auf dem Trans-Canada-Highway über den Rogers Pass. Auf dem Rogers Pass in 1.327 m Höhe stellt sich die Uhr um und  ihr seid dann nur noch 8 Stunden hinter Deutschland zurück, wenn ihr in Richtung Osten unterwegs seid.

 

Unterwegs den Hemlock Grove Trail zu erkunden war eine Empfehlung des Rangers im Mount Revelstoke Nationalpark gewesen. Er machte uns bei der Rundreise durch Kanada darauf aufmerksam, dass man hier mit dem Rollstuhl wunderbar durch den alten Wald rollen könne.

4. Jasper Nationalpark

Kanada: Jasper Nationalpark
Kanada: Jasper Nationalpark

Der Jasper Nationalpark ist deutlich weniger voll als z. B. der Banff Nationalpark. Und wir fanden ihn bei unserer Rundreise durch Kanada, schon weil er mehr barrierefreie Ziele bietet, ganz klar sehenswerter.

 

Der in Alberta gelegene Jasper National Park wurde 1907 gegründet und ist mit seinen 10.878 km² Fläche der größte Nationalpark in den kanadischen Rocky Mountains. Er gehört zum  UNESCO Welterbe und damit auch zu unseren Top-Tipps zu einer Reiseroute in West Kanada. Seinen Namen hat er von einem Pelzhandelsposten der Hudson’s Bay Company, der zu Beginn des 19. Jahrhunderts dort war, wo heute der Ort Jasper liegt.

 

Im Park gibt es zahlreiche große Tierarten, wie Elch, Wapiti, Dickhornschaf, Bergziege, Puma, Schwarzbär und Grizzly, aber auch Wölfe und Kojoten. Die Tiere sind teilweise wenig scheu, besonders die Wapitis laufen ungeniert durch die Ortschaft Jasper, wie wir selbst mehrfach sehen konnten. Aber auch eine unserer Bärenbegegnungen hatten wir am Ortsrand von Jasper, ebenso wie die Sichtung von Kojoten.

5. Yoho Nationalpark

Kanada: Yoho Nationalpark
Kanada: Yoho Nationalpark

Wir fuhren in den Yoho Nationalpark weiter von unserem Besuch im Mount Revelstoke National Park. Es ging Richtung Osten über den sehr gut ausgebauten Trans Canada Highway und an diesem Tag auch einmal mit blauem Himmel und Sonnenschein!

 

Der Yoho Nationalpark ist 1310 km² groß und liegt im Hochgebirge der Rocky Mountains. Quer durch den Yoho Nationalpark führen die Canadian Pacific Railway sowie der Trans Canada Highway, der von Golden über den Kicking Horse Pass nach Lake Louise führt. Die größten Gletscher sind das Waputik- und das Wapta-Icefield im Norden des Parks. Die bekanntesten Bergseen sind der Lake O’Hara und der Emerald Lake. Von den zahlreichen Wasserfällen im Yoho Nationalpark sind die Takakkaw Falls mit einer Höhe von 254 Metern die dritthöchsten Wasserfälle Kanadas.

 

Ein Top-Tipp zu einer Reiseroute in West Kanada lag für uns auf dem Rückweg nach Golden. Ein Muss für alle Eisenbahnfans und uns von einem befreundeten Trainspotter ausdrücklich an Herz gelegt ist bei einer Rundreise durch Kanada der Aussichtspunkt auf die Spiraltunnel, ein absolutes Highlight. Der Spiral Tunnels Lookout liegt am Trans Canada Highway 7 1/2 km östlich von Field. Er ist auch für Rollstuhlfahrer gut zugänglich und lohnt auf jeden Fall einen Stopp. Im Video unten kann man einigermaßen erkennen, wie sich der lange Güterzug mit mehreren Lokomotiven vorn und hinten durch die Berge und den unteren Spiraltunnel schlängelt – die Fotos geben dies naturgemäß nicht so deutlich wieder.

6. Cathedral Grove im MacMillan Provincial Park auf Vancouver Island

Kanada: Cathedral Grove im MacMillan Provincial Park
Kanada: Cathedral Grove im MacMillan Provincial Park

Cathedral Grove ist der Name, unter dem der MacMillan Provincial Park auf Vancouver Island auch bekannt ist. Der 301 ha große Park liegt 16 km östlich von Port Alberni am Highway 4 auf Vancouver Island. In der südlich des Highways gelegenen Hälfte des Parks findet sich Cathedral Grove.

 

Unser Tag fing schon mit Regen an. Wir haben uns davon jedoch nicht entmutigen lassen und sind erst einmal ins Auto gestiegen. Ab in Richtung Port Alberni. An Cathedral Grove sind wir zunächst vorbeigefahren. Es regnete so stark, dass ich definitiv keine Lust hatte, auszusteigen. Und der Gatte sowieso nicht. Das Aussteigen mit dem Rollstuhl dauert ja immer etwas länger, er wäre sofort so nass gewesen, dass  er hätte ausgewrungen werden müssen.

 

Auf dem Rückweg kamen wir natürlich wieder an Cathedral Grove vorbei. Voll war es, die Parkplätze waren belegt, am Highway entlang parkten jede Menge Fahrzeuge. Der Gatte hat auch dieses Mal gekniffen: Er blieb lieber im Auto, da es immer noch so nass war und er anschließend ausgesehen hätte, als hätte ihn jemand durch den Matsch gezogen.

 

Ich fand meinen Rundweg dennoch klasse und beeindruckend: Cathedral Grove ist wirklich ein malerischer Wald auf Vancouver Island. Vor allem die Rotzedern und Douglasien sind eine Attraktion, sind doch die Bäume teilweise bis zu 800 Jahre alt. Auch der Umfang mancher Bäume ist immens: bis zu 9 Meter erreichen manche Baumriesen. Deshalb findet auch dieser Ort seinen Platz auf unserer Liste der Top-Tipps zu einer Reiseroute in West Kanada.

Mehr Kanada gibt es hier

www.zypresseunterwegs.de Blog Feed

Meine 6 Top-Tipps zu einer Reiseroute in West Kanada
>> mehr lesen

In 13 Schritten um die Welt zum Wein und anderen Genüssen
>> mehr lesen

Vancouver: Stanley Park und Gastown
>> mehr lesen

Kanada: Unterwegs auf dem Highway 99 zwischen Kamloops, Whistler und Vancouver
>> mehr lesen

Kanada: Glacier Nationalpark
>> mehr lesen

Fettnäpfchenführer Kanada
>> mehr lesen

Kanada: Jasper Nationalpark
>> mehr lesen

Kanada: Icefields Parkway im Schnee
>> mehr lesen

Kanada: Yoho Nationalpark
>> mehr lesen

Wie klappt es mit den Fähren in British Columbia
>> mehr lesen

0 Kommentare

Australien Roadtrip Highlight: Great Ocean Road

 Australien Roadtrip Highlight: Great Ocean Road
Australien Roadtrip Highlight: Great Ocean Road

Sie gehört ohne Zweifel zu jeder Australien Rundreise im Süden: die Great Ocean Road. Wir sind diese Strecke von West nach Ost gefahren, auf unserem Weg von Mount Gambier und Warrnambool entlang der Meeresküste,

bevor es dann weiterging in die Metropole Melbourne.

 

Und dass diese Strecke ein touristisches Highlight ist, das merkt man sehr deutlich. An jeder Auffahrt von Parkplätzen zurück auf die Great Ocean Road Hinweisschilder: in Australien fährt man links. Die Straße war recht voll, die Aussichtspunkte sehr belebt, ja teilweise sogar überfüllt: Einzelreisende wie auch wir auf Roadtrip, Minibusse mit (den zur Zeit unseres Aufenthaltes eigentlich wegen Corona schon selten gewordenen) asiatischen Touristen, große Reisebusse. Da kann man schon einmal die hohe Zahl der uns umgebenden Touristen als störend empfinden. Überall erlebten wir Überfüllung und quasi die Steigerung des Massentourismus.

 

Lohnt es sich dem Overtourism zum Trotz, diese Strecke zu fahren und sie in den eigenen Roadtrip einzubauen? Kommt mit und ich erzähle ein wenig von unseren Erfahrungen mit dem Australien Roadtrip Highlight: Great Ocean Road.

Great Ocean Road

Denkmal für die Erbauer der Great Ocean Road: Memorial Arch at Eastern View
Denkmal für die Erbauer der Great Ocean Road: Memorial Arch at Eastern View

Die Great Ocean Road (B100) ist eine 243 km lange Straße, die entlang der australischen Südküste zwischen Torquay und Allansford im Bundesstaat Victoria verläuft. Sie wurde wegen ihrer historischen und kulturellen Bedeutung 2011 in die Australian National Heritage List eingetragen und gilt als eine der bekanntesten Scenic Routes bei Touristen in Australien. Jährlich besuchen zwischen 6,5 und 7,5 Millionen Besucher die Great Ocean Road, tatsächlich das Australien Roadtrip Highlight.

 

Während Küstenorte und Fischerhäfen entlang der Küste bis Ende des 19. Jahrhunderts nur per Schiff zu erreichen waren, entstand die Idee einer Straße entlang der Südküste Victorias. Sie sollte die Orte auf dem Landweg verbinden. Konkrete Planungen und Erkundungen für einen möglichen Verlauf der Strecke erfolgten ab 1918 und 1919 begann der Bau der Straße. Ausgeführt wurden die Arbeiten von 3000 heimgekehrten Soldaten nach dem Ende des Ersten Weltkrieges. Für diese diente der Bau der Straße zum einen als Arbeitsbeschaffungsmaßnahme, zum anderen war es auch die Errichtung eines Denkmals zum Gedenken an die im Krieg gefallenen Kameraden.

 

Der Memorial Arch at Eastern View ist viel fotografiert, dennoch nicht der offizielle Beginn der Great Ocean Road. Auch wir haben die Gelegenheit genutzt, auf dem Parkplatz anzuhalten, um einige Erinnerungsfotos zu machen. Der Bogen wurde zu Ehren der 3.000 aus dem Ersten Weltkrieg zurückgekehrten Soldaten errichtet, die die Straße erbauten. Die Great Ocean Road wurde als Denkmal für alle gebaut, die im Krieg ihr Leben verloren haben, sie ist das längste Kriegsdenkmal der Welt.

Unsere Fahrt entlang der Great Ocean Road

Great Ocean Road: Memorial Arch at Eastern View
Great Ocean Road: Memorial Arch at Eastern View

Wir sind die Great Ocean Road von West nach Ost gefahren, auf unserem Weg von Mount Gambier und Warrnambool entlang der Küste, bevor es weiterging nach Melbourne. Aus Warnambool über den Princes Highway kommend war der Beginn der Strecke bei Allansford zunächst ziemlich unspektakulär. Sie verläuft im Hinterland der Küste durch kleinere Ortschaften und viel landwirtschaftlich genutztes Gebiet.

 

Spannender wird es erst, wenn man bei der Bay of Islands die Küste erreicht und die Straße immer mal wieder mit Abzweigungen zu Ausblicken über Küste und Meer in südöstlicher Richtung verläuft. Weiter geht es über Aussichtspunkte wie Massacre Bay und die Bay of Martyrs. Nachdem die europäischen Siedler in den 1840er Jahren in den Küstenbereich an der Great Ocean Road vorgestoßen waren, kam es zu mehreren gewaltsamen Begegnungen mit verschiedenen Stämmen der Aborigines, in denen diese schließlich unterlagen. In der Massacre Bay sollen die Siedler eine große Gruppe männlicher Aborigines des Stammes Girai wurrung von den bis zu zehn Meter hohen Klippen heruntergestoßen haben. Frauen und Kinder sollen dann im nahen Sumpf ertränkt worden sein.

 

Wenn man den Reiseführern trauen kann, dann folgen auf dem nächsten Stück der Great Ocean Road einige der beeindruckendsten Küstenlandschaften der Welt. Die Erosion durch Wellen und Regen hat hier sehenswerte Felsformationen geschaffen. The Grotto, London Arch, Loch Ard Gorge mit dem eingestürzten Island Archway, die schmale Klippe Razorback und Twelve Apostles sind hier die bekanntesten Felsgebilde. Dieser Küstenabschnittunseres Australien Roadtrip Highlights  Great Ocean Road wird auch Shipwreck Coast genannt, da hier über 80 Schiffe gesunken sind.

 

Zwischen Princetown und Apollo Bay verläuft die Great Ocean Road landeinwärts und führt durch den Great Otway Nationalpark, der von tollen Regenwäldern geprägt ist. Eine Seitenstraße führt zum Cape Otway und dem dort errichteten Leuchtturm. Wir haben allerdings in Lavers Hill, dem am höchsten gelegenen Dorf der Great Ocean Road, diese Strecke verlassen. Statt der „offiziellen“ Strecke zwischen Cape Otway und Lavers Hill über Glenaire zu folgen, sind wir über die  schmalen und nicht überall gut, aber immer befahrbar ausgebauten C155 und später C159 durch den Beech Forest gefahren. Diese Streckenführung war ein Tipp unseres Tischnachbarn beim Abendessen in Meningie gewesen. Der Hamburger Biologe empfahl uns die Strecke durch den einsamen Regenwald – und das war ein wirklich sehr guter Ratschlag!

 

Dann erreichten wir den typischen Ferienort Apollo Bay, wo der 104 Kilometer lange Great Ocean Walk beginnt. Hier haben wir übernachtet und einen netten Abend verbracht. Am nächsten Morgen sind wir weiter gefahren. Von Apollo Bay bis etwa Anglesea folgt die Great Ocean Road dem Verlauf der Küste in nordöstlicher Richtung. Hier reichen die Berge des Hinterlandes bis unmittelbar ans Meer und die Great Ocean Road schlängelt sich in einem sehr kurvenreichen Verlauf an deren Rändern entlang. Hier gibt es immer wieder atemberaubende Ausblicke und zum Fahren ist dies zweifellos der schönste Teil der Strecke. Leider wurde zur Zeit unseres Besuchs auf diesem Teilstück auch kräftig gebaut, wir erlebten immer wieder baustellenbedingte Stop&Go Stellen, gesperrte Parkplätze (weil Baumaschinen und -material gelagert wurde). Dennoch konnten wir immer wieder großartige Ausblicke auf die Bass Strait und den Ozean, Sandstrände und steil zum Meer hin abfallende Felsküste genießen. Möglichkeiten zum Anhalten (und fotografieren) gab es leider nicht sehr viele, das fanden wir recht schade.

 

Den Startpunkt der Great Ocean Road, für uns den Endpunkt, erreichten wir kurz vor Torquay. Ach ja, eine Antwort bin ich euch ja auch noch schuldig. Es lohnt es sich, dem Overtourism zum Trotz, diese Strecke zu fahren. Also falls ihr nach Victoria kommt, dann baut die Great Ocean Road in euren Roadtrip ein. Auch wenn es voll ist, die immer wieder spektakulären Ausblicke, die Natur und Landschaft lohnen auf jeden Fall einen Besuch.

London Arch

London Arch an der Great Ocean Road
London Arch an der Great Ocean Road

London Arch ist ein natürlicher Felsbogen an der Great Ocean Road. Er ist eine der vielen Touristenattraktionen entlang der Great Ocean Road in Victoria. Der Felsen wurde durch natürliche Erosion abgetragen, sodass er bis 1990 einen Doppelbogen formte. Diese Formation reichte bis zur Küste und wurde wegen ihres Aussehens damals als London Bridge bezeichnet. Solche Bögen entstehen, wenn die Felsen aus unterschiedlichen Gesteinen der Erosion ausgesetzt sind und manche Bereiche schneller verwittern und unterspült werden als andere. Die Brückenverbindung zum Festland stürzte am im Januar 1990 ein. Seither heißt die frühere London Bridge nur noch London Arch.

Beech Forest zwischen Lavers Hill und Apollo Bay

Great Otway Nationalpark
Great Otway Nationalpark

Wie bereits gesagt, haben wir in Lavers Hill, dem am höchsten gelegenen Dorf der Great Ocean Road, die „offizielle“ Strecke verlassen. Wir sind hier über die  schmalen C155 und später C159 durch den Beech Forest gefahren.

 

Lavers Hill auf dem höchsten Punkt der Great Ocean Road ist ein verschlafenes Nest, knapp 50 km von Port Campbell und Apollo Bay entfernt. Seinen Namen hat das Örtchen von einem Siedler aus Gippsland, der große Gebiete um das heutige Lavers Hill rodete. Seit 1900 gibt es hier Sägewerke, die das Holz der Umgebung verarbeiten. Heute findet man hier ein winziges, verschlafenes kommerzielles Zentrum mit Café, Bäckerei, Pub. In der Nähe gibt es die Wasserfälle Triplet Falls, Hopetoun Falls und Beauchamp Falls, mit den California Redwoods einen spektakulären Wald aus riesigen kalifornischen Sequoias und die Otway Fly Treetop Adventures, einen  600 Meter langen und 25 Meter hohen Baumwipfelpfad.

Touren an und zur Great Ocean Road*

Barrierefreiheit, Informationen, Restaurant und Motel

Barrierefreiheit

Viele, leider nicht alle, der Aussichtsplattformen, Wege und Parkplätzeam Australien Roadtrip Highlight Great Ocean Road sind für Menschen mit eingeschränkter Mobilität zugänglich. Barrierefrei zugänglich sind unter anderem

  • London Bridge
  • Loch Ard Gorge
  • Twelwe Apostels

Rollstuhlgerechte Toiletten gibt es am Parkplatz bei Twelwe Apostels und sonst beispielsweise in den Städten wie Princetown, Port Campbell, Apollo Bay oder Peterborough.

Seaview Motel & Apartments

Seaview Motel & Apartments
Seaview Motel & Apartments

Das Seaview Motel liegt nur 100 m vom Strand, das Stadtzentrum von Apollo Bay liegt nur 5 Gehminuten entfernt. Hier gibt es einen Grillplatz, die Möglichkeit für Gäste, ihre Wäsche zu waschen und kostenlose Parkplätze. Jedes Zimmer verfügt über einen eigenen Balkon oder eine Terrasse, zum Teil mit Meerblick. Unser barrierefreies Studio war 25 m² groß, hatte ein großes Doppelbett sowie eine Küchenzeile mit Mikrowelle, Kühlschrank und natürlich kostenloses WLAN.

 

Seaview Motel & Apartments

6 Thomson Street

Apollo Bay, 3233

Telefon: +61 3 5237 6660

Great Ocean Road Brewhouse

Great Ocean Road Brewhouse
Great Ocean Road Brewhouse

Das Great Ocean Road Brewhouse in Apollo Bay liegt zentral an der Hauptstraße und ist barrierefrei erreichbar. Es ist wahrlich großzügig mit einem Pub-, Restaurant- und Außenbereich. Es ist ein Paradies für Biertrinker mit über 100 angebotenen Craft-Bieren.  Neben dem lokalen Bier und Wein gibt es regional erzeugten Käse, Dips, Brot, Olivenöl und vieles mehr. In einem quirligen Pub mit warmer, einladender Atmosphäre haben wir abends frisch zubereitete Gerichte genossen und später mit Blick auf das offene Feuer noch einen Kaffee bzw. ein Glas Wein getrunken. Der Service war freundlich und zuvorkommend.

 

 

 

Great Ocean Road Brewhouse

29-35 Great Ocean Rd,

Apollo Bay VIC 3233

Sonntag bis Donnerstag 11 bis 23 Uhr

Freitag und Samstag 11 bis 1 Uhr

Essen von 12 bis 14 Uhr und von 18 bis 20 Uhr

(03) 5237 6240
info@gorbrewhouse.com.au

Mehr Australien gibt es hier:

www.zypresseunterwegs.de Blog Feed

In und um Ulladulla an der Südküste von NSW (Sun, 31 Jan 2021)
>> mehr lesen

Australien Roadtrip Highlight: Great Ocean Road (Sun, 29 Nov 2020)
>> mehr lesen

Melbourne - die zweitgrößte Stadt Australiens (Sat, 03 Oct 2020)
>> mehr lesen

Australien: Lake Albert und Coorong (Sat, 12 Sep 2020)
>> mehr lesen

Adelaide, australische Metropole am Saint Vincent Golf (Wed, 05 Aug 2020)
>> mehr lesen

In 13 Schritten um die Welt zum Wein und anderen Genüssen (Fri, 24 Jul 2020)
>> mehr lesen

Sydney: Opera House, Harbour Bridge und Kings Cross (Sun, 12 Jul 2020)
>> mehr lesen

Wein im australischen Yarra Valley und Regenwald im Yarra Ranges National Park (Tue, 07 Jul 2020)
>> mehr lesen

Australien: Blue Mountains (Sat, 13 Jun 2020)
>> mehr lesen

Adelaide Hills: Autos, Wein und deutsche Siedler (Fri, 15 May 2020)
>> mehr lesen

Kommentare

1 Kommentare

Kalahari pur - Kgalagadi Transfrontier Nationalpark

Kalahari pur - Kgalagadi Transfrontier Nationalpark
Kalahari pur - Kgalagadi Transfrontier Nationalpark

Auf unserem Weg vom Pilanesberg und dem trubeligen Sun City ging es im September 2019 weiter in die südafrikanische Provinz Northern Cape. In Upington haben wir Wein probiert, Lebensmittel und Fleisch zum Grillen gekauft, bevor es dann gemeinsam mit Freunden (die via Johannesburg direkt nach Upington geflogen waren) weiter ging in den Kgalagadi Transfrontier Park.

 

Tatsächlich erreicht man den Park (über den ich auch 2013 schon geschrieben hatte) am besten über das südafrikanische Johannesburg mit einem Inlandsflug in den Nordwesten nach Upington. Hier gibt es Mietwagen und man kann auf einer inzwischen gut ausgebauten Straße in das 260 km entfernte Twee Rivieren fahren, das südliche Tor zum Kgalagadi Transfrontier Nationalpark.

 

Oder ihr macht es wie wir und baut euren Roadtrip durchs südliche Afrika so zusammen, dass ihr in Upington vorbeikommt und von dort aufbrecht in die Kalahari.

* editiert am 28.01.2021 Corona Update

Aktuell befindet sich Südafrika im angepassten „Level 3“ der fünfstufigen Risk Adjusted Strategie. Das im Zuge von COVID-19 verhängte weltweite Einreiseverbot nach Südafrika ist aufgehoben. Geschäfts- und Urlaubs-Reisen nach und aus Südafrika sind erlaubt.

 

Ein- und Ausreisen können nur über Flughafen OR Tambo in Johannesburg, Cape Town International Airport und King Shaka Internatonal Airport in Durban erfolgen. Bis zum 15. Februar 2021 sind die Grenzübergänge zu den Nachbarländern nur in Ausnahmefällen passierbar.

 

Bei der Ankunft in Südafrika müssen Reisende:

  • ein negatives COVID-19-Testergebnis (PCR-Test) vorlegen, das nicht älter als 72 Stunden ab dem Zeitpunkt der Abreise aus dem Herkunftsland nach Südafrika ist. Alle Reisende werden bei Ankunft auf Symptome und auf Kontakte mit infizierten Personen überprüft. Kinder unter fünf Jahren müssen keinen Test vorlegen, bzw. sich keinem Test unterziehen.
  • Sollten bei Einreise nur ein Antigen-Test vorliegen bzw. Symptome (erhöhte Körpertemperatur und grippeähnliche Symptome etc.) auftreten oder Kontakte mit infizierten Personen bestanden haben, muss ein weiterer Test vor Ort durchgeführt werden. Die Kosten dieses Tests sind von den Reisenden zu tragen. Fällt dieser erneute Test positiv aus, so müssen Reisende in einer staatlichen Einrichtung für 10 Tage in Quarantäne. Die Unterbringung an diesem Quarantänestandort erfolgt auf eigene Kosten. Hierfür wird empfohlen, eine Reiseversicherung abzuschließen, die die Kosten für diesen evtl. weiteren COVID-19-Test und eine mögliche Quarantäne in Südafrika deckt.
  • Es gibt die Möglichkeit der Selbstisolierung: Es muss ein Nachweis über die Adresse der Unterkunft vorgelegt werden, sollten sich Reisende zum Zeitpunkt der Ankunft in Südafrika selbst unter Quarantäne stellen müssen.
  • Alle Reisenden müssen die mobile App COVID Alert South Africa installieren.

Seit 15. Dezember 2020 ist die Nutzung eines webbasierten Reise-Gesundheitsfragebogens über die Platform COVID SA Travel System vorgeschrieben. Reisende müssen den Fragebogen frühestens zwei Tage vor Beginn der Reise online auszufüllen und erhalten dann eine Identifikationsnummer, welche bei Ein- bzw. Ausreise den Gesundheitsbehörden vorzulegen ist.

 

Bei der Rückreise nach Deutschland sind besondere Einreisebedingungen zu beachten. Südafrika gilt in Deutschland weiterhin als Risikogebiet.

R360 und die Erlkönige

Begrenzung der Geschwindigkeit auf 250 km h für Sonderfahrzeuge auf der R360 in Südafrika
Begrenzung der Geschwindigkeit auf 250 km h für Sonderfahrzeuge auf der R360 in Südafrika

Die R360 verbindet Upington mit dem Kgalagadi Transfrontier Park und der namibischen Grenze. Von Upington geht es zunächst in nordwestlicher Richtung bis Andriesvale und Askham. Danach geht es gute 60 Kilometer in Richtung Norden entlang des Nossob-Flusses (der in Wahrheit nur ein trocken gefallenes Flussbett ist), um den Eingang zu Kgalagadi im Twee Rivieren Rest Camp zu erreichen. Im Park führt die Straße weiter nordwestlich durch den Park entlang der Ufer des Auob (ebenfalls ein trockenes Flussbett) zum Mata Mata Rest Camp.

 

Spannend ist die Strecke nicht unbedingt, sie ist vor allem in ihrem ersten Teil schnurgerade und führt durch die karge Landschaft der Kalahari. Allerdings trifft man auf der R360 in Südafrika immer wieder einmal auf „Erlkönige“, also getarnte Prototypen von Autos. Um die neuen Bauteile und Fahrzeuge unter extremen Witterungsverhältnissen zu testen, finden hier zum Beispiel Hitze- und Staubtests statt. Wir haben schon VW-, BMW- und Mercedes-Teams rund um Upington getroffen, für sie gibt es auf der R360 eine spezielle Geschwindigkeitsbegrenzung auf 250 km h für Sonderfahrzeuge.

Kgalagadi Transfrontier Nationalpark

Oryx im Kgalagadi Transfrontier Nationalpark
Oryx im Kgalagadi Transfrontier Nationalpark

Der Kgalagadi Transfrontier Nationalpark ist ein durch die Zusammenlegung des früheren Kalahari Gemsbok Nationalparks (Südafrika) und des Gemsbok Nationalparks (Botswana) entstandenes, grenzüberschreitendes Naturschutzgebiet in der Kalahari mit einer Fläche von rund 38.000 Quadratkilometern. Da es sich um einen über Grenzen hinweg reichenden Park handelt, wird er zu den Peace Parks gezählt. Er ist bekannt für seine Löwen, da sie im Gegensatz zu denen im Krüger-Nationalpark von Tuberkulose verschont sind und daher in relativ hoher Dichte vorkommen. Die Landschaft des Parks besteht im Wesentlichen aus ausgedehnten, mit Dünengräsern bewachsenen Dünenfeldern. Sie werden unterbrochen durch die in südöstlicher Richtung verlaufenden Täler der meist trocken gefallenen Flüsse Auob und Nossob.

 

Der quer durch den Park verlaufende Trockenfluss Nossob kann von Besuchern ohne jede Grenzformalitäten in beiden Richtungen überschritten werden. Verlassen kann man den Park grundsätzlich nur zu dem Land hin, aus dem man in den Park hineingefahren ist. Der Kgalagadi Transfrontier Nationalpark grenzt im Westen an Namibia, der Grenzübergang Mata-Mata ist seit Oktober 2007 eröffnet. Zudem gibt es in dem an der botswanisch-südafrikanischen Staatsgrenze gelegenen Camp Twee Rivieren Grenzkontrollposten beider Länder, sodass man hier die Länder wechseln kann.

Night Drive ab Twee Rivieren
Night Drive ab Twee Rivieren

Wir wurden bei unserer Ankunft am Kgalagadi Transfrontier Nationalpark zügig eingecheckt, bekamen unser „permit“ und die damit verbundene Belehrung:

 

Vor jeder Ausfahrt aus den Camps abholen, Fahrtziel nennen und bei Rückkehr bzw. am Zielort wieder abgeben. Durch dieses recht einfache System will man sicherstellen, frühzeitig zu erfahren, wenn Parkbesucher „verloren gehen“.

 

Twee Rivieren ist das einzige Camp, in dem man geführte Game Drives buchen kann. Ansonsten ist der Kgalagadi Transfrontier Nationalpark für Selbstfahrer angelegt. Das haben wir genutzt und sind zu dritt – die Freunde und ich, der Gatte blieb im Camp und bereitete das Abendessen vor – gleich am Ankunftstag zu einem begleiteten Night Drive gestartet. Nett war es, zunächst auch noch einigermaßen hell, dann aber wurde es ganz rasch dunkel. Fotos gibt es also praktisch nicht von unserer Tour. Allzu viel haben wir auch nicht gesehen, Kudus und Oryx Antilopen, eine Eule im Baum. Spannend war es dennoch und später auch ganz schön kalt.

 

Am nächsten Morgen ging es dann auf eigene Faust los, wir verließen Twee Rivieren und machten uns auf den Weg zum Kalahri Tent Camp.  Wir hatten beide als Mietwagen einen normalen Sedan, einen Toyota Corolla. Bevor es losging haben wir an der Tankstelle im Camp unseren Reifendruck heruntergeregelt, hilfreich ist ein Druck von ca. 1,6 bar in den Reifen. Die Straßen im Kgalagadi Transfrontier Nationalpark sind, zumindest die Hauptwege mit einem normalen PKW machbar. Falls ihr die Möglichkeit habt: ein Auto, in dem man etwas höher sitzt, ist da ganz nützlich. Entlang der Straßen sind nämlich oft links und rechts Wälle aus Sand und Schotter. Das schränkt die Sicht aus einem normalen Kfz ziemlich ein. 

 

Zahlreiche künstlich angelegte Wasserlöcher befinden sich entlang der Trockenflüsse Auob und Nossob. Die beiden Flüsse führen nur alle paar Jahrzehnte mal Wasser. An den Wasserlöchern selbst hat man meist freies Blickfeld auf die Tiere, die hoffentlich dort sind.

Die Kunst des Sandfahrens

Oryx Antilopen am Wasserloch
Oryx Antilopen am Wasserloch

Einen 4×4-Wagen braucht man auf der Strecke von Twee Rivieren nach Mata Mata eigentlich nicht. Auf den Schotter- bzw. Sandpisten kommt man normalerweise auch mit einem PKW problemlos vorwärts. Normalerweise? Ihr merkt schon, das gilt nicht für unsere diesjährige Reise. Tatsächlich haben wir die Strecke zum Kalahari Tented Camp früh angetreten, das Wetter war gut. Unsere erste Pause mit einem Tee und einem kleinen Snack haben wir in Auchterlonie eingelegt. Dann ging es weiter über die recht gut gepflegte, nur mit einigen Schlaglöchern versehene, nicht asphaltierte Schotterpiste zum Picknickplatz Kamqua. Hier haben wir uns erneut kurz die Beine vertreten und die Toiletten benutzt (auch dies ein Tipp: immer wenn es die Möglichkeit gibt, sollte man diese nutzen).

 

Auf dem Stück von Kamqua zum Kalahari Tent Camp wurden wir unterwegs von einer Gruppe, bestehend aus 4 Allradfahrzeugen, überholt. Wir waren den Fahrern in unseren beiden Toyota Corolla Fahrzeugen mit Zweiradantrieb offenbar nicht schnell genug. Einige Zeit später sahen wir dann die gesamte Gruppe auf der Strecke stehen. Zunächst dachten wir, es gäbe Tiere zu sehen. Näher herangekommen stellten wir dann aber fest, dass sich eines der Fahrzeuge im recht tiefen und weichen Sand der Straße festgefahren hatte.

 

Wir haben mit einigem Abstand dahinter angehalten und uns zunächst einmal angesehen, wie die 4×4-Truppe mit dem Problem umging. Dann kam einer der Fahrer zu uns und bat uns mit unserem 2×4-Fahrzeugen noch ein Stück zurückzufahren, man wolle das Allradfahrzeug rückwärts aus dem Sand ziehen. Das passierte dann auch so und dann … stiegen alle vier in ihre Autos und fuhren davon. Und wir? Wir stellten fest, dass nunmehr wir im Sand feststecken, und zwar vorne der Gatte und ich und etwa 50 m hinter uns die Freunde mit ihrem Toyota. Weit und breit keine Menschenseele in Sicht und beide 2×4-Toyotas festgefahren.

 

Es blieb uns nichts anderes, als geduldig abzuwarten, das irgendwann jemand mit einem Allradfahrzeug vorbeikommen würde und uns aus dem Sand ziehen würde. Es dauerte tatsächlich nur ein Viertelstündchen, dann hielt eine Frau, die gemeinsam mit ihrer Mutter unterwegs war. Sie bot uns sofort ihre Hilfe an. Gemeinsam haben wir die Vorderräder mit bloßen Händen aus dem weichen und sehr heißen Sand gebuddelt und dann vorne am Fahrzeug die Öse für das Abschleppseil befestigt. Inzwischen war auch noch ein Allrad-erfahrener Mann vorbeigekommen. Mit seinen guten Ratschlägen klappte es dann ziemlich schnell und ohne Probleme, zunächst uns und etwas später auch die Freunde aus dem Sand zu ziehen.

 

Tatsächlich war das ganze eine spannende und eigentlich auch positive Erfahrung: Selbst wenn die rasende Allrad-Truppe uns einfach im Sand hat stecken lassen (was wir alle ziemlich gedanken- und rücksichtslos fanden), so hat sich doch gezeigt dass es unter den Parkbesuchern eine verlässliche Hilfsbereitschaft gibt. Angekommen im Camp hat dann der dort Dienst habende Ranger festgestellt, dass sich an einem der beiden Wagen offenbar ein Teil des Unterbodens gelockert hatte. Völlig ohne nachfragen erschien er mit Werkzeug am Zelt und reparierte den Mietwagen. Muss ich tatsächlich betonen dass er keinerlei Bezahlung haben wollte? Wir haben ihm dafür am nächsten Tag aus dem Shop in Mata Mata ein paar Getränke und Süßigkeiten mitgebracht.

Auchterlonie Museum

Auchterlonie Museum
Auchterlonie Museum

Im Kgalagadi Transfrontier Park ist Auchterlonie ein 35 Kilometer Fahrt vom Parkeingang in Twee Rivieren entfernter Picknickplatz am gleichnamigen Wasserloch. Ein schmaler, steiler Weg führt hinauf auf einen Dünenkamm. Oben angekommen gibt es Schattendächer für ein Picknick mit einer tollen Aussicht von oben auf das Tal auf der einen Seite und die Dünen auf der anderen. Natürlich gibt es hier auch Toiletten und direkt gegenüber ein kleines Museum. Außerdem habt ihr hier eine der seltenen Gelegenheiten, euch im Park mal ein wenig die Beine zu vertreten.

 

Auchterlonie ist ein Name schottischen Ursprungs. Träger dieses Namens kommen aus der Region von Othirlony und der Stadt Forfar in Schottland. Man nimmt an, das der Name aus dem Gälischen „Achadh na lon“ stammt, was übersetzt „Das Feld der Elche“oder möglicherweise als „Das Feld der Amseln“ bedeuten könnte.  Hier führt ein Rundweg vorbei an den inzwischen hergerichteten Gebäuden der ehemaligen Siedler. Gleichzeitig erfährt man ein wenig über den Ursprung der umliegenden Ruinen, die man entlang des Auob-Flussbetts sehen kann.

 

Die Deutschen besetzten 1884 Namibia, das damalige Südwestafrika. Mit dem Ausbruch des Ersten Weltkriegs 1914 begann Südafrika eine Reihe von Wasserstellen entlang des Auob-Flusses zu bohren, um die eigenen Truppen auf dem Weg nach Namibia mit Wasser zu versorgen. Um die Wasserlöcher zu schützen und zu pflegen wurden Männer vor allem aus den umliegenden Gemeinden angestellt. Diese Wachen durften neben den Bohrungen mit ihren Familien und Vieh auch siedeln. Sie verwendeten traditionelles Flechtwerk und Lehm oder das Gestein vor Ort, um ihre Häuser und Lager zu bauen. Später wurde der heutige Park vermessen und dann in Farmen aufgeteilt. Nach dem Ersten Weltkrieg kamen weiße Farmer und später dann auch Farbige. Aber nur wenige Familien konnten dauerhaft auf diesen abgelegenen Farmen mit der harschen  Natur bleiben.

Giraffen in der Kalahari

Giraffe bei Mata Mata
Giraffe bei Mata Mata

Die Giraffen finden sich lediglich im Bereich Mata Mata bis maximal Urikaruus im Süden im Kgalagadi Transfrontier Nationalpark. Uns hat mal jemand erzählt, das es überhaupt Giraffen hier gibt, ginge auf die folgende Geschichte zurück:

 

Man hat im Park einmal ein Giraffenskelett gefunden und daraus geschlossen, dass die Giraffe hier einmal natürlich vorkam. Also wurden in den 80er Jahren des letzten Jahrhunderts Angola–Giraffen aus dem namibischen Etosha Nationalpark hierher gebracht und ausgewildert. Man hat dabei ignoriert, dass im Kgalagadi Transfrontier Park eigentlich die Kap-Giraffen aus Südafrika heimisch wären. Allerdings war damals nur die entsprechende Abteilung des Etosha Nationalparks als einzige in der Lage solch einen Tiertransport durchzuführen. Daher also leben hier nun Einwanderer aus dem namibischen Etosha im Kgalagadi Transfrontier Park.

Versorgung, Camps und Barrierefreiheit

Versorgung

Tanken in Askham
Tanken in Askham

Tankstellen findet ihr in Twee Rivieren, Nossob und Mata Mata. Wir haben es bei Aufenthalten im Kgalagadi Transfrontier Nationalpark allerdings auch mehrfach erlebt, dass es gerade kein Benzin gab. Ist es zu heiß, kann Benzin nur am kühlen Morgen getankt werden. Diesel gibt es den ganzen Tag. Bezahlt wird bar – daher (s. o.) ausreichend Bargeld mitbringen. Und klar, ihr solltet unbedingt vor der Einfahrt in den Park tanken. Das gehört übrigens hier zu den Grundregeln: Man weiß nie, wann und wo der richtige Sprit verfügbar ist, also immer volltanken, wenn es die Möglichkeit dazu gibt. Das geht

  • an der Strecke von Namibia nach Mata Mata in Koes (154 km) oder Gochas (181 km)
  • an der Strecke von Botswana nach Nossob in Richtung Norden in Hukuntsi (311 km) oder in Richtung Südosten in Tshabong (292 km)
  • aus Südafrika kommend in Askham (75 km) oder manchmal auch in Andriesvale (55 km)

Innerhalb des Kgalagadi Transfrontier Nationalparks gibt es Shops nur in den Camps Twee Rivieren, Nossob und Mata Mata, besonders groß und vielfältig ist deren Angebot allerdings nicht. Frisches Obst und Gemüse gibt es meistens gar nicht, Brot ebenso. Fertiggerichte oder Dosen sowie Getränke mit und ohne Alkohol, Milch, Kaffee und ein paar grundlegende Medikamente, das ist es im Wesentlichen. Ich empfehle daher, vorher einen Plan zu machen und die Lebensmittel mitzubringen.

 

In Upington gibt es mehrere große und gut sortierte Supermärkte, so haben wir unsere Versorgung (hier gibt es unsere Einkaufsliste) praktisch komplett erledigt bei

SUPERSPAR Kalahari

Van Riebeeck Street Shop 33

Kalahari Mall C/O Malherbe

  Upington, 8800

 

Fleisch zum Grillen sowie etwas Wurst und Schinken in hervorragender Qualität und für den Transport in Portionen vakuumiert habe ich bereits von zu Hause aus per Mail vorbestellt, das ging völlig problemlos bei

Upington Butchery/Upington Slaghuis

24 Scott St

Upington, 8801

 

Wegen der schlechten Wasserqualität im Kgalagadi Transfrontier Nationalpark solltet ihr unbedingt euer Trinkwasser selbst in ausreichender Menge (denkt auch ans Kochen, Zähneputzen …) mitbringen und nicht das Wasser aus den Hähnen nutzen.

Strasse im Auob Tal
Strasse im Auob Tal

Nur in Twee Revieren gibt es einen Geldautomaten, allerdings ist dieser oft leer, hat keine Verbindung oder eine andere Störung. Vergleichbares gilt auch für Kreditkartenzahlungen im Kgalagadi Transfrontier Nationalpark, die zwar grundsätzlich in Twee Rivieren, Nossob und Mata Mata möglich sind, aber ebenso häufig eben doch nicht funktionieren. Nehmt also bitte ausreichend Bargeld (südafrikanische Rand) – auch für das Tanken – mit.

 

Euer Mobiltelefon findet hoffentlich Netz in Twee Revieren, Two Rivers (dort dann das botswanische Mobilfunknetz) und – so erzählt man sich – als Gast im Wilderness Camp Rooiputs bei der Campsite Nr.5 (Botswana Netz und Südafrika Netz).

Mobiltelefonempfang vom namibischen MTC Netz habt ihr vielleicht bei Mata Mata. Und einen öffentlichen Fernsprecher gibt es in Twee Rivieren.

 

24 Stunden Stromversorgung habt ihr nur in Twee Revieren, deshalb gibt es auch nur dort Klimaanlagen. Lade-Strom für Akkus bekommt ihr vielleicht in Mata Mata an der Rezeption. Keinerlei Lademöglichkeiten gibt es in den Wilderness Camps.

Barrierefreiheit

Kamqua Picknickplatz im Kgalagadi Transfrontier Nationalpark
Kamqua Picknickplatz im Kgalagadi Transfrontier Nationalpark

Der Reiz des Kgalagadi Transfrontier Nationalparks liegt sicherlich in seiner Wildnis. Für alle Gäste gibt es nur sehr beschränkten Komfort und Einrichtungen. Barrierefrei zugänglich sind das Raubtierzentrum und die Beobachtungshütte in Nossob und das Informationszentrum in Twee Rivieren.

 

In Nossob und Twee Rivieren gibt es barrierefreie Toiletten in den dortigen Campingbereichen, ebenso findet ihr diese in  Mata Mata, Twee Rivieren und auf den Picknickplätzen Dikbaardskolk und Auchterlonie.

 

Drei Chalets in Twee Rivieren, eine Hütte im nur per 4x4 erreichbaren Camp Bitterpan, ein Zelt im Wilderness Camp Kiliekrankie und zwei Zelte im Kalahari Tented Camp haben Rampen und barrierefreie Bäder mit einer ebenerdigen Dusche. Aber erwartet keine DIN-genormte Barrierefreiheit, alle diese Einheiten haben mit Blick auf die Rollstuhlgerechtigkeit auch ihre Schwächen – aber man kann, mit Unterstützung auf jeden Fall, klarkommen. Urikaruus auf Stelzen und Gharagab auf einer Sanddüne (nur mit 4 × 4 erreichbar) haben keine Einheiten für Rollstuhlfahrer.

Camp Twee Rivieren

Blick vom Camp Twee Rivieren (Südafrika) auf das Camp Two Rivers (Botswana)
Blick vom Camp Twee Rivieren (Südafrika) auf das Camp Two Rivers (Botswana)

Das Camp Twee Rivieren liegt am Südeingang des Kgalagadi Transfrontier Nationalparks, ist das größte Camp und hat  neben einem Nationalpark Informationszentrum sogar ein Restaurant. Sonst gibt es hier Camping-Stellplätze und Chalets, einen kleinen Einkaufsladen und eine Tankstelle.

 

Unser Cottage (FA2Z) hatte ein Schlafzimmer mit 2 Einzelbetten sowie WC und Dusche, es war klimatisiert und hatte in der Küche einen 2-Platten-Kocher und einen großen Kühl-/Gefrierschrank. Mit einer Rampe am Eingang war es problemlos rollstuhlgängig.

Kalahari Tent Camp

In der Regel bestehen die Wilderness-Camps im Kgalagadi Transfrontier Nationalpark wie das Kalahari Tent Camp aus wenigen Chalets. Zäune gibt es nicht. Das Kalahari Tent Camp liegt auf einer roten Sanddüne mit Blick auf ein Wasserloch im trockenen Bett des Auob-Flusses. Es ist 3 km vom Mata-Mata-Camp entfernt. Camp und Zufahrtsstraße sind ausschließlich für Übernachtungsgäste bestimmt. Diese müssen eigenes Brennholz oder Holzkohle sowie eigenes Trinkwasser mitbringen.

 

Unser Zwei-Bett-Zelt (DTZ2) war problemlos für Besucher mit eingeschränkter Mobilität zugänglich. Es bestand aus einem Schlafzimmer mit Deckenventilator, Bad und getrennt davon ein gesondertes Küchenzelt. Jedes Zelt ist mit Besteck, Geschirr, Bettwäsche, Gas-Kühlschrank und Grill ausgestattet, warmes Wasser und Kochen erfolgt über Gas, Licht gibt es über eine Solaranlage, die allerdings nur begrenzte Leistung liefert (föhnen z. B. kann man sich nicht). Im Camp gibt es einen kleinen Swimmingpool. 

 

Dass es keine Zäune gibt bescherte uns im Übrigen am ersten Abend bettelnde Besucher vor unserer Terrasse. Die beiden Schabrackenschakale waren wohl vom Duft unseres Grills angelockt worden. Und nein, wir haben die Tiere natürlich nicht gefüttert.

Diamond T Gift and Coffee Shop in Askham

Askham
Askham

Unterwegs lohnt ein kurzer Stopp im Padstall in Südafrika sich eigentlich immer. Sei es, weil man im Padstall eine willkommene Abwechslung auf langer Strecke hat oder weil man aus anderen Gründen einen Stopp einlegen muss. Selbst wenn man nichts zu trinken oder essen braucht, schaut man sich im Padstall oder Farmstall um und fährt anschließend erfrischt wieder weiter.

 

Zwischen Upington und Twee Rivieren ist der Diamond T Gift and Coffee Shop in Askham zu empfehlen. Das Gebäude wurde ursprünglich von der südafrikanischen Eisenbahn errichtet und diente als Bushaltestelle für die großen roten Diamond T-Busse, die Waren und Passagiere auf den staubigen Strecken transportierten. Heute gibt es hier heiße und kalte Getränke, hausgemachten Backwaren und kleine Mahlzeiten, die frisch zubereitet werden. Der Laden ist auch eine Fundgrube mit örtlichem Kunsthandwerk, Geschenken, Konserven, Zwieback usw.

 

Diamond T Gift and Coffee Shop

Askham, Südafrika

+27824969941

 

 

Weitere Hinweise auf die sogenannten Padstalle in Südafrika habe ich für Euch auf einer Karte zusammengestellt.

Mehr zum Thema Afrika findet Ihr auch hier:

www.zypresseunterwegs.de Blog Feed

Kalahari pur - Kgalagadi Transfrontier Nationalpark (Fri, 20 Nov 2020)
>> mehr lesen

Wo zwei Ozeane sich küssen: Agulhas Nationalpark (Sat, 24 Oct 2020)
>> mehr lesen

Südafrikas Karoo National Park (Sat, 19 Sep 2020)
>> mehr lesen

Südafrika: Pilanesberg und Sun City (Mon, 31 Aug 2020)
>> mehr lesen

In 13 Schritten um die Welt zum Wein und anderen Genüssen (Fri, 24 Jul 2020)
>> mehr lesen

Südafrikas Tankwa Karoo National Park (Fri, 05 Jun 2020)
>> mehr lesen

Kommentare

3 Kommentare

Geschenkideen zu Weihnachten aus meiner Küche

Leckere Geschenkideen zu Weihnachten
Leckere Geschenkideen zu Weihnachten

Selbstgemachtes schmeckt oft am besten. Spätestens in der Adventszeit beginnen wir ja alle mit dem Basteln kleiner Geschenke für all unsere Lieben. Aber auch im restlichen Jahr braucht man immer wieder Kleinigkeiten als Gastgeschenke, kleine Mitbringsel oder einfach mal so.

 

Hier findet Ihr einige Vorschläge für Geschenkideen zu Weihnachten aus meiner Küche, was Ihr noch recht schnell und ohne allzu viel Aufwand selber machen könnt – folgt einfach den Links, dann landet Ihr rasch bei meinen erprobten Rezepten! Und auch hier im Beitrag findet Ihr noch den ein oder anderen Rezept-Tipp.

 

Es gibt süßes und salziges, alles schnell gemacht und hübsch verpackt ein echter Gaumenschmaus zum Hingucken.

Kräutersalz

Kräutersalz aus meiner Küche
Kräutersalz aus meiner Küche

Die Idee für selbstgemachtes Kräutersalz fand ich auf dem Blog von The Culinary Chase. Die eigene Gewürzmischung eignet sich wirklich super zum Verschenken. In kleine Gläser verpackt und nett beschriftet kann man mit dem eigenen Kräutersalz ganz leicht mit dieser Geschenkidee zu Weihnachten aus meiner Küche bei Freunden und Verwandten punkten.

 

Auch in meinem Küchenkräuterbeet stehen Thymian, Rosmarin und Salbei - mit frisch geernteten Gewürzen sollte ein Kräutersalz doch sicher machbar sein? Gesagt, getan. Ich entschied mich für eine toskanisch inspirierte Mischung aus Rosmarin und Salbei mit Meersalz. Aber das ist kein „Muss“. Bei selbst hergestelltem Gewürzsalz kann man alle möglichen, die liebsten Kräuter verwenden und was man eh nicht mag einfach weglassen.

 

Und dann noch eine Idee:

Falls Ihr noch getrocknete Pilze im Haus habt könnt ihr auch mit denen ein wunderbar duftendes Salz mischen. Einfach im Mixer sanft zerkleinern und mit dem Salz mischen. Das gibt einen herrlichen „Umami“ Geschmack an Eier und andere Speisen.

Kräuteröl

Wenn ihr gerade im Garten seid: bringt ein paar hübsche Kräuterzweige mehr mit. Diese mit einem bisschen Küchen- (oder auch Näh-) Garn zusammenbinden und in eine hübsche Flasche stecken. Dann mit einem guten Öl auffüllen und fertig ist ein hausgemachtes Kräuteröl.

 

Das Kräuteröl ist besonders zum Braten von Fleisch geeignet, auch Bratkartoffeln gibt es ein feines Kräuteraroma. Vergesst aber nicht, die Beschenkten darauf hinzuweisen, dass das Kräutersträußchen nach 2-3 Wochen entfernt (das geht dank des Garnfadens, der oben aus der Flasche herausschaut ganz einfach) und das Öl bitte kühl und dunkel gelagert werden sollte.

Rosmarinsirup

Rosmarinsirup
Rosmarinsirup

Ich liebe Rosmarin. Die Pflanze und Ihre Blüten, den Duft, das Gewürz, Rosmarinzweige im Gin oder in einem guten Öl zum Braten von Fleisch. Kein Wunder also, dass in unserem  Garten ein stattlicher Rosmarinbusch wächst und ich kaum die Finger von ihm lassen kann. Ich mag den aromatischen Geruch, der schon bei der kleinsten Berührung entweicht. Das ist für mich Sommer pur.

 

In diesem Sommer habe ich eine neue Variante gefunden,  den Duft von Rosmarin zu konservieren. Zum ersten Mal habe ich nämlich Rosmarinsirup hergestellt.  Mir schmeckt er bestens in kaltem Mineralwasser als erfrischendes Getränk. Aber auch zum Aromatisieren von Sekt oder Gin eignet er sich vorzüglich.

Bratapfelmarmelade

Bratapfelmarmelade, Advent im Glas
Bratapfelmarmelade, Advent im Glas

Winter, Advent - und was gehört dazu? Klar, der Duft von Äpfeln, Zimt und Mandeln. Das alles gibt es auch in einer Marmelade. Bratapfelmarmelade ist ein prima Mitbringsel für die Vorweihnachtszeit, lecker, schnell gemacht und einfach Adventsstimmung im Glas, finde ich.

Limoncello

Limoncello - leicht selbst zu machen
Limoncello - leicht selbst zu machen

Bei uns gehört in der Vorweihnachtszeit - alle Jahre wieder - dazu, selbst Limoncello herzustellen. Da gibt es doch tatsächlich inzwischen Bestellungen (mit der Begründung: nachdem ich Euren selbst gemachten getrunken habe mag ich den gekauften nicht mehr… - gibt es ein schöneres Kompliment?)

 

Wenn ihr euch auch daran wagen wollt: es ist ganz leicht, benötigt allerdings ein wenig Zeit (er muss dunkel und kühl reifen), also beginnt jetzt rasch mit der Vorbereitung – dann könnt Ihr ihn noch Weihnachten verschenken.

Weihnachtsplätzchen

Plätzchen mit weisser Schokolade
Plätzchen mit weisser Schokolade

Ohne Plätzchen wäre Weihnachten nur halb so schön! Allein der Duft der Weihnachtsplätzchen im Ofen erfüllt das Haus mit Vorfreude. Besonders schön ist es natürlich, Weihnachtsplätzchen zu backen, wenn man viel Ruhe und Muße hat. Ein paar schnelle und leckere Rezepte habe ich hier zusammengefasst – dann könnt Ihr vielleicht noch etwas backen. Gutes Gelingen und lasst es Euch schmecken!

Engadiner Walnusstorte

Walnusskaramell für die Engadiner Walnusstorte
Walnusskaramell für die Engadiner Walnusstorte

Die Engadiner Walnusstorte ist unser "Weihnachtsklassiker" – ganz einfach deswegen weil schon im Rezept steht:

 

Vor dem Anschneiden mindestens vier, fünf Tage durchziehen lassen.

 

Man kann die Torte also wunderbar rechtzeitig backen und muss sich damit nicht mehr im Feiertagsstress befassen. Und man kann auch gleich zwei davon backen, der Aufwand ist nur unwesentlich höher. Ganz sicher kann man aber mit einer festlich verpackten und unglaublich leckeren Weihnachtstorte liebe Menschen glücklich machen.

und als Zugabe: Rezept für eine Brownie-Backmischung im Glas

Brownie-Backmischung im Glas
Brownie-Backmischung im Glas

Das Rezept füllt ein großes Glas (etwa ein 720 ml Sauerkirsch- oder auch Gurkenglas), natürlich könnt Ihr auch eine kleine, verschließbare Flasche nehmen (z. B. eine kleine 500 ml Glas-Smoothie-Flasche, dann evtl. nur die Hälfte der Zutaten verwenden und die Anleitung entsprechend ändern)

 

Ihr benötigt:

120 Gramm Mehl

1 Prise Salz

1 knappen Teelöffel Backpulver

100 Gramm Backkakao

80 Gramm gemahlene Mandeln oder Haselnüsse

40 Gramm brauner Zucker

80 Gramm Zucker

50 - 100 Gramm Schokoflocken oder -drops (genaue Menge je nach Platz)

 

Die Zutaten der Reihe nach in ein 720 ml Glas einfüllen. Mit dem Mehl anfangen bis zur Schokolade. Die Schichten durch kurzes Aufstoßen des Glases verdichten, ganz gerade können sie sein – ich persönlich finde etwas verschobene Schichten lebendiger anzusehen. Das Glas sollte möglichst bis zum Rand gefüllt sein, deshalb gibt es für die Schokolade keine genaue Mengenangabe.

 

Das Glas verschließen, vielleicht auch ein wenig dekorieren und folgende Anleitung dazu geben:

„Für die Brownies den Mix mit 4 verquirlten Eiern und 120 g geschmolzener Butter in eine Schüssel geben. Kurz verrühren. Den Teig in eine eingefettete Backform füllen und bei 180 Grad ca. 25 Minuten backen.“

mehr Genuss

www.zypresseunterwegs.de Blog Feed

{Koch mein Rezept} Putenschnitzel auf Gemüse nach Petras Rezept
>> mehr lesen

Wiener Wirtshausgulasch - was lange währt ...
>> mehr lesen

Noch einmal: Kochen und Backen in Corona-Zeiten
>> mehr lesen

{Koch mein Rezept} Zucchini-Spaghetti nach Jankes Rezept
>> mehr lesen

{Koch mein Rezept} Maronensuppe mit Weißwein nach Julias Rezept
>> mehr lesen

Wo zwei Ozeane sich küssen: Agulhas Nationalpark
>> mehr lesen

0 Kommentare

{Koch mein Rezept} Maronensuppe mit Weißwein nach Julias Rezept

{Koch mein Rezept} Maronensuppe mit Weißwein nach Julias Rezept
{Koch mein Rezept} Maronensuppe mit Weißwein nach Julias Rezept

Volker von Volker mampft führt das Bloggerevent unter dem Motto „Koch mein Rezept – Foodblogs neu entdeckt“ in die nächste Runde. Weil es beim letzten Mal soviel Spaß gemacht hat bin ich gerne wieder dabei.

 

Diese Bloggeraktionen hat mich schon auf zahlreiche leckere Rezepte und neue Blogs gebracht. Schön finde ich an dieser Aktion auch, dass ich mir etwas Zeit nehmen muss, um den mir zugelosten Blog kennenzulernen und Euch diesen gleich vorstellen zu können. Genau darum geht es bei der Aktion „Koch mein Rezept“.

 

Wie läuft es genau? Alle Teilnehmer*Innen bekommen einmal alle 2 Monate einem anderen Blog zugelost, ein wenig wie beim Wichteln zu Weihnachten. Vom Blog sucht man sich selber ein Rezept aus. Welches ist völlig egal. Ob es das Neuste oder das Älteste ist, ob gebacken oder gekocht wird,  oder oder. Dazu wird der geloste Blog vorgestellt.

Blogger Aktion "Koch mein Rezept - der große Rezepttausch" von @volkermampft

Julia von thecookingknitter

thecookingknitter
thecookingknitter

Wer wurde mir bei der 3. Runde zugelost? Julia von thecookingknitter.

 

Julia strickt und kocht leidenschaftlich gerne und lässt uns auf ihrem Blog an beiden Leidenschaften teilhaben. Sie kocht, seit sie sechs Jahre alt ist, als Kind mit einem kleinen elektrischen Backofen in Mutters Küche. Von ihrem Vater stammt aber die Experimentierfreudigkeit in der Küche.

Julia ist ein vernünftiger Umgang mit Lebensmitteln wichtig, deshalb versucht sie auf Märkten und in kleinen Läden in der Umgebung einzukaufen oder auch beim Metzger des Vertrauens. Hierzu gehören auch selbstgemachte Basics wie Gemüsebrühepulver, Suppenwürze, confierter Knoblauch oder selbstgemachtes Brot. Gegrillt wird in Julias Küche – oder besser auf ihrer Terrasse – ganzjährig. Eine Liebe, die sie mit meinem Gatten teilt.  Bei Julia gibt es allerdings Grillwürstchen aus der eigenen Küche – soweit sind wir Zypressen noch nicht.

 

Auf verschiedenen Social Media Kanälen findet Ihr Julia ebenfalls:

Maronensuppe mit Weißwein

Maronensuppe mit Weißwein
Maronensuppe mit Weißwein

Von Julias Blog habe ich ein ganz und gar typisches Herbst- und Wintergericht nachgekocht, nämlich ihre Maronensuppe mit Weißwein. Wie es dazu kam?

 

Kürzlich gab es bei uns mal wieder ein Bio-Huhn, ein ganzes. Das schaffen wir allerdings nicht. Ist aber bei diesem Geflügel kein Problem: Fleischreste gab es am nächsten Tag als Einlage im Salat und die Knochen vom Federvieh, die habe ich für ein gutes Stündchen leise simmernd ausgekocht. Das gab etwa 400 ml kräftigen Hühnerfond. Noch heiß ab in ein Schraubglas, so hält sich der Fond locker eine ganze Weile.

 

Damit hatte ich schon eine prima Suppenbasis (die kommt in Julias Rezept allerdings nicht vor, sie verwendet Gemüsebrühe). Ich war also so frei und habe ihr Rezept ein wenig abgewandelt: fleischlastiger Fond statt Gemüsebrühe, mediterranes Kräuteröl statt Knoblauchöl und zu guter Letzt habe ich die Suppe mit Schmand und einer knusprigen Scheibe Bacon statt mit etwas Schafsjoghurt garniert.

 

Ich fand es richtig, richtig lecker. Wein und Zitrus geben den sonst eher ein wenig dumpf schmeckenden Maronen einen ansprechenden Frischekick. Und gerade bei ungemütlichem Herbstwetter ist eine Suppe genau passend. Die Maronensuppe fand ich echt eine klasse Alternative zur immer gleichen Kürbis- oder Kartoffelsuppe. Falls Ihr zum Originalrezept wollt: Das habe ich Euch oben verlinkt; falls Ihr mein leicht abgewandeltes Maronensüppchen mit Weißwein nachkochen wollt: Die findet Ihr hier.

noch mehr Genuss? Hier gibt es noch mehr:

www.zypresseunterwegs.de Blog Feed

{Koch mein Rezept} Putenschnitzel auf Gemüse nach Petras Rezept
>> mehr lesen

Wiener Wirtshausgulasch - was lange währt ...
>> mehr lesen

Noch einmal: Kochen und Backen in Corona-Zeiten
>> mehr lesen

{Koch mein Rezept} Zucchini-Spaghetti nach Jankes Rezept
>> mehr lesen

{Koch mein Rezept} Maronensuppe mit Weißwein nach Julias Rezept
>> mehr lesen

Wo zwei Ozeane sich küssen: Agulhas Nationalpark
>> mehr lesen

Bologna übers Wochenende
>> mehr lesen

{Koch mein Rezept} Zwetschgenstreuselkuchen ganz frei nach Britta
>> mehr lesen

In 13 Schritten um die Welt zum Wein und anderen Genüssen
>> mehr lesen

Kochen und Backen in Corona-Zeiten
>> mehr lesen

Adelaide Hills: Autos, Wein und deutsche Siedler
>> mehr lesen

Wein und Gin rund um Stellenbosch
>> mehr lesen

Südafrika: Wein vom Northern Cape
>> mehr lesen

Gartenbummel und Weinverkostung bei Babylonstoren
>> mehr lesen

Destilleriebesichtigung bei Slyrs am Schliersee
>> mehr lesen

Kommentare

Kommentare mit Links zu kommerziellen Seiten oder die andere Werbung beinhalten, werden nicht frei geschaltet.

 

Mt dem Absenden des Kommentars erlaubst Du mir bzw. meinem Hoster das Speichern der eingegebenen Daten. Die Nachricht wird zusammen mit dem eingegebenen Namen, der Mailadresse und der ggf. eingegebenen URL gespeichert. Dieser Datensatz wird zusätzlich mit einem Zeitstempel versehen. Mehr Informationen findest Du in der Datenschutzerklärung.

0 Kommentare

10 Geschenktipps für Reisende zu Weihnachten

10 Geschenktipps für Reisende zu Weihnachten
10 Geschenktipps für Reisende zu Weihnachten

Lang ist es nicht mehr hin bis Weihnachten – höchste Zeit also, mit dem Einkauf der Weihnachtsgeschenke zu beginnen. Um es Euch ein wenig zu erleichtern habe ich heute einmal meine 10 Geschenktipps von Reisenden für Reisende zusammengestellt – Ihr findet ganz sicher auch das passende Geschenk (oder eine Idee für den eigenen Wunschzettel?) darunter.

 

Übrigens: wenn Ihr auf einen der Produktlinks, erkennbar am *,  klickt, werdet Ihr zu Amazon weitergeleitet. Wenn Ihr dann noch kauft, erhalte ich von Amazon dafür eine kleine Provision, die mir hilft, diesen Blog zu betreiben.

1. Kochbuch

Eating with Africa: Meine Reise durch die afrikanischen Küchen. Ein Kochbuch mit Geschichten von Maria Schiffer*

 

Ich habe dieses Kochbuch schon von Neffen und Nichte zum Geburtstag bekommen – beide teilen die Kochbegeisterung ihrer Tante. Und ich finde es auch als Geschenk für Reisende zu Weihnachten wirklich klasse. Dieses Kochbuch ist toll für Afrika-Fans und alle, die sich gern beim Stöbern in die Ferne entführen lassen. Ein Jahr lang ist Maria Schiffer durch den afrikanischen Kontinent gereist. Sie wollte Land und Leute kennenlernen und eine Antwort auf die Frage finden “wie is(s)t Afrika?“. Sie hat in viele Kochtöpfe geschaut und immer wieder mit den Menschen gekocht. Herausgekommen ist mit “Eating with Africa” nicht einfach nur eine Sammlung von Rezepten, sondern  Spannendes aus 10 Ländern, 45 Geschichten und 49 Rezepte. Ein Buch voller Geschichten, Essen und Leben also.

2. Italien Schmöker

Fluch der Saline von Anna Castronovo*

 

Ohne Bücher, so richtige Schmöker ist eine Liste von Geschenktipps für Reisende zu Weihnachten doch ganz sicher nicht vollständig. Beamen wir uns zurück in das Sizilien des Jahres1968. Totò ist erst vierzehn Jahre alt und muss schon hart arbeiten. Sein Vater hat eine Saline gekauft, die nur schmutziges Salz erzeugt. Die Familie lebt in Armut. Als ausgerechnet Don Luigi, der mächtigste Mann im Dorf, die Saline kaufen will, wittert Totò seine Chance, dem Elend zu entfliehen. Doch sein Vater hält verbissen am Familienbesitz fest. Eine Seherin behauptet, dass ein Fluch auf dem alten Gemäuer liegt, und der Vater glaubt auch schon zu wissen, wer dahintersteckt. Als er mit seinem Gewehr loszieht, muss Totò sich entscheiden, auf wessen Seite er steht. Dabei stößt er auf ein dunkles Familiengeheimnis.

3. noch ein Buch …

1000 Places To See Before You Die - Deutschland, Österreich, Schweiz*

 

Gehört auf jeden Fall zu meinen Geschenktipps für Reisende zu Weihnachten. Weil wir ja in Corona Zeiten doch nicht so reisen können, wie wir es uns eigentlich erträumen: bleiben wir doch einfach vor der Haustür. Und da ist dieses Buch ein inspirierender Potpourri aus Bekanntem und Überraschendem. Dabei sind Wahrzeichen wie der Kölner Dom und historisch bedeutsame Bauwerke wie die Gedenkstätte Berliner Mauer. Neben den allseits bekannten Highlights finden sich touristische Kleinode wie die längste Hängeseilbrücke Deutschlands im Hunsrück oder eine unterirdische Floßfahrt im Salzbergwerk in Berchtesgaden. 

 

Nehmen wir uns die Zeit, zu erkennen, dass es nichts mit der Anzahl der zurückgelegten Kilometer zu tun hat, ob uns  eine Reise in Erinnerung bleibt.

4. Thermobecher

Emsa 513361 Thermo-/Isolierbecher 360 ml*

 

Stundenlang heißer Tee oder Kaffee, wirklich zu  100 % dicht und dazu noch

Spülmaschinenfest. Dieser Thermobecher ist unser absoluter Favorit. Wir brauchen ihn immer, vor allem, wenn es auf Safari früh am morgen herausgeht. Und ich glaube, auch andere Reisende freuen sich über dieses Geschenk, daher gehört er ebenfalls auf meine Liste mit Geschenktipps für Reisende zu Weihnachten.

5. Straußeneilampe "Milchstraße"

Straußeneilampe „Milchstraße“*

 

Wir haben sie uns selbst aus Südafrika mitgebracht und lieben sie sehr, unsere wunderschöne handgefertigte Straußeneilampe. Inzwischen kann man sie auch in Deutschland kaufen. Straußeneilampen bestechen vor allem durch ihr warmes, indirektes Licht, welches eine richtige Wohlfühlatmosphäre schafft. Sie sind außergewöhnliche Accessoires aus echten Straußeneiern mit verschiedenen großen und kleinen Löchern.

6. Fernweh-Kalender

GEO SPECIAL: Traumziele 2021*

 

Von fast unwirklicher Schönheit erscheinen die Landschaften, in die dieser 50 × 45 cm große, qualitative hochwertig gedruckte Kalender uns Monat für Monat entführt. Und damit landet er ebenfalls bei meinen Geschenktipps für Reisende zu Weihnachten.

7. Weltkarte

Weltkarte zum Rubbeln 84 x 55 cm*

 

Eine detaillierte Weltkarte auf festem Papier ist ein dekoratives Wohnaccessoire und eine tolle Geschenkidee für Weltenbummler. Bereits bereiste Länder und Urlaubsziele kann man einfach freirubbeln.

 

8. Weltatlas für Kinder

Der große Ravensburger Weltatlas für Kinder*

 

Und den Nachwuchs kann man ja auch schon mal mit dem Reisevirus infizieren. Im Kinderweltatlas entdecken Kinder Länder und Kontinente und lernen so die Erde besser kennen.

9. Reise Kabeltasche

Reise Kabeltasche*

 

Die Kabeltasche ermöglicht das Verstauen vieler kleiner Dinge und hilft, die Übersicht in der Tasche zu bewahren. Die Aufteilung bietet große Flexibilität für USB-Sticks, Kabel, SD Karten, Powerbanks oder andere Gegenstände. 2 Netztaschen ermöglichen das Verstauen von Festplatten, Ladekabeln, Handys und mehr. Ein ganz und gar praktisches Teil meiner Liste mit Geschenktipps für Reisende zu Weihnachten.

10. Reisekissen

Reisekissen*

 

Ich gebe es ja zu: inzwischen kann ich meinen Kopf nicht mehr überall hinlegen und schlafe gut und erholsam. Daher brauche ich mittlerweile auch auf Reisen ein eigenes Kissen. Ich nehme also mein Lieblingskissen einfach mit. Dieses ergonomische Nackenkissen ist – neben dem Gatten – mein idealer Begleiter auf Reisen. Das Schlafkissen ist aufrollbar und dadurch kompakt genug um es im Koffer oder Handgepäck verstauen zu können.

Kommentare

1 Kommentare

Wo zwei Ozeane sich küssen: Agulhas Nationalpark

Wo zwei Ozeane sich küsssen: Agulhas Nationalpark
Wo zwei Ozeane sich küsssen: Agulhas Nationalpark

Nach den Weinbaugebieten des Western Cape und unserem Ausflug zum wirklich eindrucksvollen Babylonstoren ging es zum südlichsten Punkt des afrikanischen Kontinents. Und nein, das ist nicht, wie viele irrtümlich glauben, das Kap der Guten Hoffnung. Ganz im Süden ist man erst am Kap Agulhas.

 

Hier haben wir uns, nach der Südafrikareise mit der Schwägerin 2012, nicht zum ersten Mal einquartiert und für ein paar Tage Halt  am Kap Agulhas  im Agulhas Nationalpark gemacht. Das Wetter war leider nicht wirklich toll, es war überwiegend grau, hat viel geregnet und vor allem: Es war ziemlich kalt.

 

Danach ging es weiter in Richtung Betty’s Bay zu den Pinguinen. Unterwegs haben wir – welche Überraschung – noch ein wenig Wein verkostet. Aber kommt doch einfach mit und schaut selbst!

Links, die mit einem * gekennzeichnet sind, sind Affiliate Links oder Werbelinks. Entweder bekomme ich bei einem Kauf nach einem Klick auf einen solchen Link eine Provision oder ich habe einen Betrag für die Veröffentlichung des Links bekommen. Meine Meinung bleibt davon immer unbeeinflusst. Ich verlinke ausschließlich Produkte und Seiten, von denen ich selbst überzeugt bin.

Agulhas National Park

Agulhas Leuchtturm
Agulhas Leuchtturm

Der erste bekannte europäische Seefahrer, der 1488 am Kap Agulhas den südlichsten Punkt des afrikanischen Kontinents erreichte, war der Portugiese Bartolomeu Dias. Vermutlich gaben die Seefahrer dem Kap seinen auf Deutsch etwa Nadelkap lautenden Namen wegen seiner zahlreichen Felsen und Riffe. Eine andere Theorie besagt, dass im 15. Jahrhundert dort die Kompassnadel genau zum geografischen Nordpol zeigte.

 

Spannender aber ist, dass sich am Kap Agulhas die geografische Grenze zwischen Atlantischem und Indischem Ozean befindet. Das Aufeinandertreffen der verschiedenen Meeresströmungen führt oft zu hohem Wellengang, die Gewässer um Kap Agulhas gelten deswegen und wegen der Riffe als sehr gefährlich, sind gleichzeitig aber auch die fischreichsten der südafrikanischen Küste.

 

Der Agulhas National Park, im September 1999 eröffnet, liegt etwa 200 km südöstlich von Kapstadt und reicht von Gansbaai im Westen 72 km bis nach Struisbaai im Osten. Insgesamt hat er eine Fläche von knapp 21.000 Hektar.

 

Der Nationalpark am südlichsten Punkt Afrikas ist einer für Wanderer. Denn die wahren Schätze erkundet man nur, wenn man zu Fuß unterwegs ist. Es gibt mehrere Wanderwege unterschiedlicher Länge, man kann Vögel beobachten, Wale in der Saison sehen, zum Fischen gehen usw. Mit dem Rollstuhl geht dies ganz überwiegend leider nicht, dennoch gefällt es uns hier sehr. Der Park hat über 2000 verschiedene Pflanzen der Kapflora, viele davon sind endemisch und kommen ausschließlich hier vor.

  • Die Hauptattraktion im Agulhas Nationalpark ist ohne Zweifel die Südspitze Afrikas. Der hier angelegte Bohlenweg führt barrierefrei auch für Rollstuhlfahrer vom Parkplatz bis zur Südspitze.
  • Der Agulhas Leuchtturm, der auch heute noch in Betrieb ist, ist eine weitere beliebte Sehenswürdigkeit im Park. Das Nationaldenkmal von 1848 beherbergt ein Leuchtturmmuseum sowie eine Teestube und einen kleinen Laden. Der Zugang für Besucher im Rollstuhl ist über Teleskoprampen, die extra angelegt werden, möglich. Diese sind allerdings sehr steil und es ist Unterstützung erforderlich.

Agulhas-Touren und -Aktivitäten*

Informationen, Barrierefreiheit, Bier und Wein

Agulhas Rest Camp

Agulhas National Park
Agulhas National Park

Übernachtet haben wir im kleinen Agulhas Rest Camp im Agulhas Nationalpark am südlichsten Punkt des afrikanischen Kontinents. Es liegt etwa 10 km westlich des Agulhas Leuchtturms an Pietie-se-Punt, wo ein altes historisches Gehöft restauriert und mit 8 Strohdachhäusern in den Dünen zum Camp ausgebaut wurde. Von allen Häusern hat man wunderbare Ausblicke auf Natur, Meer und in der Saison auch Wale. Den Schlüssel für die Unterkunft holt man an der Main Road im Dort Agulhas ab, dort checkt man am Ende des Aufenthaltes auch wieder aus.

 

Unser Haus hatte ein Schlafzimmer mit zwei Einzelbetten und einem rollstuhlgerechten Duschbad. Die Unterkunft bietet einen offenen Wohn- / Küchenbereich, eine Terrasse und Grillmöglichkeiten. Die Küche ist voll ausgestattet mit einem 2-Plattenherd, Mikrowelle und Kühlschrank.  

 

Der Kühlschrank forderte allerdings am zweiten Abend unseres Aufenthalts die handwerklichen Fähigkeiten des Gatten. Beim Einräumen hatte ich nämlich auf einmal die gesamte Kühlschranktür in der Hand. Nach dem ersten Schreck konnten wir feststellen: Sie war gar nicht angeschraubt gewesen, sondern nur auf die Halterungen geschoben. Ein Wunder, dass sie mir nicht schon am Vortag entgegengefallen war. Aber da der Gatte ja immer sein Werkzeug (für eventuelle Rollstuhlreparaturen) dabei hat, war eine Reparatur kein Problem. Ich denke, alle nach uns kommenden Gäste würden sich darüber freuen, wenn sie davon wüssten.

 

Alternativ gibt es im Park am südlichsten Punkt des afrikanischen Kontinents eine weitere Unterkunft für mobilitätsbehinderte Menschen im Rhenosterkop Camp. Es liegt einige hundert Meter landeinwärts von der Küste.  Beim Umbau wurde die ursprüngliche Architektur beibehalten, die barrierefreie Wohneinheit liegt in einem Hain von Milkwoodbäumen.

 

Das Kap als Südspitze Afrikas ist barrierefrei über einen Bohlenweg für Rollstuhlfahrer vom Parkplatz erreichbar.
Der Agulhas Leuchtturm ist im unteren Bereich über Teleskoprampen, die extra angelegt werden, möglich. Diese sind allerdings sehr steil und es ist Unterstützung erforderlich.

Raka Wine

Weinprobe bei Raka Wine
Weinprobe bei Raka Wine

Vom Kap Agulhas sind wir nach Betty’s Bay weiter gefahren. Unser Weg führte uns dabei über das Gebiet von Kleinriver. Hier liegt an der R326 eines der bekannteren südafrikanischen Weingüter, nämlich Raka Wein.

 

Das traditionelle Wirtschaftsgebäude liegt inmitten der Weinberge zu beiden Seiten des Flusses Klein, der auf dem Weg zum Atlantik in Walkerbay durch das Tal fließt. Dies hat den großen Vorteil für das Weingut, dass es sowohl nach Norden als auch nach Süden ausgerichtete Hänge und sogar einige Weinberge nach Westen gibt. Auch die Bodentypen sind vielfältig: Sandstein, Schiefer und einige sandige Böden entlang der Flussufer. Die Nähe zum Meer sorgt am Nachmittag für eine kühle westliche Meeresbrise von Walker Bay.

 

Das Weingut ist für Rollstuhlfahrer über einen Feldweg an der Seite (rechts) möglich, aber nicht ganz einfach (steil und holprig). Daher habe ich meine kleine Weinprobe hier allein genossen. Was gab es?

  • Raka Sauvignon Blanc* ist ein ganz typischer und trockener Sauvignon Blanc, blass strohfarben mit einem Duft aus Grapefruit, Kumquat und Stachelbeeren
  • Raka Rosé 2020, trockener Rosé aus Merlottrauben mit Aromen von Erdbeeren und Kirschen
  • Raka Biography Shiraz 2017, tiefroter Shiraz mit Geschmack nach Pfeffer und getrockneten Kräutern, feine Tanninen
  • Raka Quinary 2017, der Cabernet Sauvignon duftet nach Gewürzen, reifen Beeren und Brombeeren mit deutlichen Tanninen

 Raka Wine

17 km außerhalb von Stanford an der R326

Western Cape, 7210

+27 28 341 0676

Walker Bay Estate und Birkenhead Brewery

Walker Bay Estate und Birkenhead Brewery
Walker Bay Estate und Birkenhead Brewery

Bei unserer Weiterfahrt vom Kap Agulhas nach Betty's Bay kamen wir wenig später am Walker Bay Estate und Birkenhead Brewery vorbei. Das Landgut beherbergt sowohl das bekannte Weingut wie auch eine Craftbier Brauerei. Die 1998 gegründete Birkenhead Brewery ist eine der ersten Craftbier Brauereien in Südafrika.

 

Der Bau ähnelt einem alten Landgut mitten im Grünen und mit schönen Ausblicken auf die Landschaft. In dem zugehörigen Familienrestaurant im Pub-Stil mit spektakulärem Blick auf die Berge ist alles barrierefrei. Ich habe hier weder Weine noch die Biere probiert, nur ein Glas Sauvignon Blanc zum Mittagsimbiss durfte es sein. Ich habe im Garten ein sehr leckeres Bobotie gegessen. Auch sonst stehen auf der Speisekarte traditionelle südafrikanische Gerichte, die zu Bier, Apfelwein und Wein passen.

 

Walker Bay Estate und Birkenhead Brewery

R326

Stanford, 7210

+27283410013

Mehr zum Thema Afrika findet Ihr auch hier:

www.zypresseunterwegs.de Blog Feed

Kalahari pur - Kgalagadi Transfrontier Nationalpark (Fri, 20 Nov 2020)
>> mehr lesen

Wo zwei Ozeane sich küssen: Agulhas Nationalpark (Sat, 24 Oct 2020)
>> mehr lesen

Südafrikas Karoo National Park (Sat, 19 Sep 2020)
>> mehr lesen

Südafrika: Pilanesberg und Sun City (Mon, 31 Aug 2020)
>> mehr lesen

In 13 Schritten um die Welt zum Wein und anderen Genüssen (Fri, 24 Jul 2020)
>> mehr lesen

Südafrikas Tankwa Karoo National Park (Fri, 05 Jun 2020)
>> mehr lesen

Wein und Gin rund um Stellenbosch (Thu, 30 Apr 2020)
>> mehr lesen

Das Zeitz MOCAA Museum in Kapstadt (Sun, 26 Jan 2020)
>> mehr lesen

Victoriafälle in Sambia (Mon, 02 Dec 2019)
>> mehr lesen

Südafrika: Wein vom Northern Cape (Fri, 15 Nov 2019)
>> mehr lesen

Kommentare

0 Kommentare

Neuseeland: 7 Fakten und unsere 6 Highlights

Neuseeland:  7 Fakten und unsere 6 Highlights
Neuseeland: 7 Fakten und unsere 6 Highlights

Typisch Neuseeland? Kiwis, Schafe und Maori, klar. Auf der anderen Seite der Erde, ewig lange Flugzeit, kalt und Schnee, wenn hier Sommer ist – ist das alles, was Euch zu Neuseeland einfällt?

 

Falls ja, wir hätten hier noch so einiges zu bieten. Ich habe nämlich mal einige skurrile Fakten zu Neuseeland ebenso aufgeschrieben wie auch unsere Highlights der Reise durch das Land der weißen Wolke. So gesehen ist das hier also ein Lumpensammler-Post mit all den Themen, die wir für wichtig halten.

 

Los geht es also mit Neuseeland:  7 Fakten und unseren 6 Highlights!

* editiert am 27.01.2021 - Corona Update

Die neuseeländischen Grenzen bleiben geschlossen, bis die Bürger „geimpft und geschützt“ sind. Laut Premierministerin Jacinda Ardern kann Neuseeland nur dann zur „Normalität“ zurückkehren, wenn dies auch der Rest der Welt tut. Sie sagte, Neuseeland und „die Welt“ müssten zu einem Anschein von Normalität zurückkehren, bevor sie die Grenzen des Landes für Ausländer öffnet.

 

Neuseeland hat seine Grenze seit Mitte März 2020 für alle Reisenden bis auf wenige Ausnahmefälle (z. B. enge Angehörige, wichtige berufliche Qualifikationen) geschlossen. Die Grenze soll erst wieder geöffnet werden, wenn die Neuseeländer „geimpft und geschützt“ sind – ein Prozess, der für die allgemeine Bevölkerung erst Mitte 2021 beginnen soll.

 

Weitere Informationen gibt es bei Immigration New Zealand.

Neuseelands Fiordland auf der Südinsel
Neuseelands Fiordland auf der Südinsel

Der Südwesten und Westen der Südinsel hat überwiegend nur Flora zu bieten. Dieser Teil Neuseelands ist bestens geeignet für Wanderer, Radfahrer und Adrenalin-Junkies. Auf die abseits der Straßen gelegenen Wanderwege kommen wir nicht. Das Erlebnis Natur ergibt sich für uns nur aus dem Auto heraus links und rechts der Straße. Auch Strände sind für den Gatten mit dem Rollstuhl bzw. uns natürlich völlig ungeeignet. Der Lonely Planet (1406 Seiten starker) Reiseführer weist immer wieder auf die wunderschönen Strände und die zahlreichen Wassersportmöglichkeiten hin. Nichts von alledem ist für uns geeignet.

 

Was wir auch festgestellt haben: dadurch, dass wir zu zweit und im Mietwagen unterwegs waren, haben wir nicht sonderlich viel Kontakt zu anderen Leuten, insbesondere zu den Kiwis, bekommen.  Wir sind mit uns beiden in der Regel unter uns, sprechen Deutsch und haben eigentlich außer dem üblichen „Hallo, guten Morgen, guten Tag und wie geht’s“ keinerlei sprachlichen Kontakt zu den Neuseeländer*Innen (ausgenommen die Bestellung von Essen und Getränken und beim Einkaufen und an der Rezeption). Als Alleinreisender kann man sich womöglich intensiver und besser auf Land und Leute einlassen. Schon zwei sind eine Gruppe und lernen deshalb weniger über die Sitten und Gebräuche des besuchten Landes.


Brokenwood – Mord in Neuseeland

Eine Empfehlung im Fernsehen: von Zeit zu Zeit sendet die ARD einzelne Folgen von Brokenwood – Mord in Neuseeland
(The Brokenwood Mysteries). Eine sehr stimmungsvolle neuseeländische Krimiserie mit bisher 24 Folgen in 6 Staffeln, die pro Folge einen Mordfall in einer scheinbar beschaulichen Kleinstadtidylle behandelt. Inspektor Mike Shepherd kümmert sich mit seinem Team um die Aufklärung der Fälle. Gedreht wurde in den idyllischen Weinanbaugebieten und an der spektakulären Küste nördlich von Auckland. Die Serie ist leider nicht in der Mediathek (die ARD hat keine entsprechenden Rechte bekommen) vorhanden, aber vielleicht schafft Ihr ja die ein oder andere Folge von Brokenwood – Mord in Neuseeland.

7 Fakten über Neuseeland (und ein Extra)

Neuseeland ohne Farne? UNVORSTELLBAR!
Neuseeland ohne Farne? UNVORSTELLBAR!
  1. Neuseeland war mit Ausnahme der Polarregionen die letzte große Landmasse, die besiedelt wurde
  2. Neuseeland war die erste große Nation, die allgemeines Wahlrecht hatte – schon 1893 erhielten alle Neuseeländerinnen und Neuseeländer das Wahlrecht
  3. es gibt keine Atomkraftwerke in Neuseeland
  4. Neuseeland hat, mit Ausnahme der Katipō (und die ist so selten, dass sie nicht wirklich zählt) keine einheimischen gefährlichen oder giftigen Tiere und es gibt keine Schlangen
  5. Fledermäuse sind die einzigen heimischen Landsäugetiere des Landes, der Rest wurde von Maoris und Europäern eingeführt
  6. in Neuseeland hört man das Wort „Kiwi“ ziemlich oft – es gibt den einheimischen flugunfähigen Vogel (der im Übrigen das Wappentier der neuseeländischen Airforce ist) und die Kiwifrucht, auf der anderen Seite bezeichnen sich die Neuseeländer auch selbst so
  7. Neuseeland hat zwei offizielle, gleichrangige Nationalhymnen: God Save the Queen (die englische Nationalhymne) und God Defend New Zealand

Und noch ein „Extra“: Hier sagt die Welt „Guten Morgen“. Gisborne ist der erste Ort auf der Welt, der zu Beginn des Jahres die Sonne über dem Horizont aufgehen sieht – die Stadt liegt nur 496,3 Kilometer von der internationalen Datumsgrenze entfernt auf dem 178. Längengrad.

Touren in Neuseeland*

1. Mit dem Zweimaster durch die Bay of Islands segeln

R. Tucker Thompson am Anleger in Russell
R. Tucker Thompson am Anleger in Russell

Ohne Zweifel zählt dieser Tag zu den absoluten Highlights unseres Neuseeland Roadtrips: Mit dem Zweimaster durch die Bay of Islands segeln.

 

Wir waren ein wenig zu früh im Hafen von Russell, der idyllisch an der Bay of Islands liegt, und konnten so die R. Tucker Thompson schon beim Anlegen ausführlich bewundern. Ein wunderschönes und stolzes Schiff, das sich anmutig dem Pier näherte.

 

Die Fahrt mit dem Motorsegler sollte ca. 5 Stunden dauern. Bevor es dann endlich losging, gab der Skipper noch die notwendigen Sicherheitshinweise. Das Wetter war super toll. Die Sonne strahlte vom wieder ein Mal absolut blauen Himmel und nachdem zunächst zwei Segel gesetzt waren, gab es auch ausreichend Schatten, um nicht sofort von der Sonne verbrannt zu werden. Allerdings hat die Crew auch Sonnenschutzcreme verteilt.

 

Die Passagiere waren aufgefordert, beim Segelsetzen zu helfen. Und so haben wir dann, in Erinnerung an unsere Prüfung für den Motorbootführerschein, eine Klampe mit Kopfschlag belegt. Die Segel dienten jedoch zu diesem Zeitpunkt (noch) nicht der Fortbewegung. Dafür gab es nicht genügend Wind. Darauf hatte auch der Skipper schon hingewiesen. Deshalb schipperten wir vorerst noch mit Motorkraft durch die Bay of Islands über sehr klares und sehr blaues Wasser vorbei an zahlreichen Inseln und Inselchen.

2. Milford Sound

Milford Sound mit Mitre Peak
Milford Sound mit Mitre Peak

Mit dem Milford Sound liegt eines der ganz bekannten Naturwunder Neuseelands im Süden der Südinsel, in einem abgeschiedenen Teil des Fjordlands. Uns hatte sich gleich zu Beginn eines der Highlights der Reise durch Neuseeland der Milford Sound, UNESCO Weltnaturerbe, von seiner allerbesten Seite gezeigt. Das Wetter war wunderbar, der Himmel strahlte blau, die Sonne schien, das Wasser war ruhig und die Temperatur angenehm.

 

Fakten zum Milford Sound

  • Lage: im Südwesten der Südinsel Neuseeland, ca. 120 km von Te Anau
  • beherrscht wird er vom Mitre Peak (Bischofsmütze) mit einer imposanten Höhe von 1.692 Metern
  • Regentage: meist um die 180 Regentage im Jahr mit zwischen 6.000 – 8.000 mm Regen pro Jahr
  • 15 km lang endet er in der Tasman See
  • häufig ist er weniger als 1 km breit
  • an seiner tiefsten Stelle ist das Wasser ca. 287 Meter tief
  • zwei ständig Wasser führende Wasserfälle
    • Lady Bowen Falls (164 Meter), die direkt neben der Abfahrtsstelle der Schiffe liegen, und die
    • Stirling Falls (155 Meter)
auf dem Weg zum Milford Sound
auf dem Weg zum Milford Sound

Aber auch unsere Fahrt zum Milford Sound und zurück nach Te Anau waren ein wunderbares Erlebnis und boten uns Einblicke in die tolle Natur Neuseelands.

 

Früh aufgestanden sind wir an dem Tag als es in Richtung Milford Sound losging. In Te Anau war es noch ruhig und verschlafen. Der Morgen war ziemlich kühl und überall hing noch Nebel. Kaum hatten wir den Ort verlassen führte die Straße durch einen Wald. Die Bäume waren über der Straße fast zusammengewachsen, man fuhr wie durch einen Tunnel. Die Sonne schien schon, stand allerdings noch relativ tief. Und in Verbindung mit den Bäumen und dem Nebel ergab sich ein fast gespenstisches Bild. Kein Wunder, dass uns dabei Bilder aus dem Herrn der Ringe in den Kopf kamen. Aber je weiter wir kamen, desto mehr konnte die Sonne die Konturen herausarbeiten und der Nebel verschwand nach und nach.

 

Der State Highway 94 heißt Te Anau–Milford Highway oder auch Milford Road. Diese letzten 119 Kilometer Sackgasse bis zum Milford Sound gelten als einer der schönsten Roadtrips der Welt - und das zu Recht! Von Te Anau führt die Straße zunächst am Ufer des Lake Te Anau nach Norden bis Te Anau Downs. Hier biegt sie dann rechts ab in das Tal des Eglington River. Liebliche Wiesen, stille Bergseen und Wälder, Bergrücken an beiden Seiten der Täler, oben von Schneegipfeln gekrönt, immer wieder Blicke auf Flüsse, Bachläufe oder Wasserfälle – ein nicht endendes Panorama an Naturschönheiten zieht an uns vorbei.

3. Orakei Korako

Orakei Korako - See, Thermalgebiet und Empfangsgebäude
Orakei Korako - See, Thermalgebiet und Empfangsgebäude

Eins war klar, als wir unsere Tour durch Neuseeland planten: wir reisen in ein Land mit zahlreichen Vulkanen und viel geothermischer Energie. Orakei Korako - Neuseelands Thermalgebiet mit viel Farben, Geruch und Geblubber musste also unbedingt auf die Liste der zu besichtigenden Sehenswürdigkeiten. Schließlich gehört die Chance, geothermische und vulkanische Erscheinungen aus der Nähe anschauen zu können zu den wichtigsten Reizen Neuseelands.

 

Auf der Nordinsel war die Zeit dafür dann endlich gekommen, auf dem Weg nach Rotorua hatten wir die erste Gelegenheit dazu. Und tatsächlich: schon als wir auf Taupo zu fuhren, sahen wir die ersten dampfenden Säulen mitten aus dem Wald steigen.

 

Orakei Korako ist ein für den Tourismus erschlossenes Gebiet mit geothermischer Aktivität in Neuseeland,  nördlich von Taupo an den Ufern des Waikato River in der Taupo Volcanic Zone. Orakei Korako ist auch als „Das verborgene Tal“ bekannt.

 

Für uns war Orakei Korako eines der Highlights der Reise durch Neuseeland und hatte zudem den großen Charme, direkt an unserer Fahrtstrecke von Napier nach Rotorua zu liegen, allerdings nicht direkt an der Straße zwischen Taupo und Rotorua. Möglicherweise ein Grund dafür, dass es nur eine erfreulich überschaubare Besucherzahl gab als wir dort waren.

4. Pancake Rocks

Pancake Rocks in Neuseeland
Pancake Rocks in Neuseeland

Mit ein wenig Fantasie ist es wirklich so: wie mehrere Stapel Pfannkuchen sehen diese Felsen an der Westküste der neuseeländischen Südinsel aus. Schmale Rillen durchziehen sie. Daher haben sie jedenfalls ihren englischen Namen: Pancake Rocks.

 

Wir erreichten die markante Felsformation von stapelweise Pfannkuchen – Die Pancake Rocks in Neuseeland

im Paparoa-Nationalpark auf unserer Fahrt die Westküste hoch etwa 40 Kilometer nördlich von Greymouth. Touristisch würde es an diesem Highlight der Reise durch Neuseeland werden, das war uns klar. Mit soviel Andrang hatten wir allerdings nicht gerechnet: riesige Parkplätze, Reisebusse, Reisegruppen mit Reiseleiter*in … Voll war es.

 

Dennoch fanden wir einen nah zum Besucherzentrum und dem Eingang gelegenen Behindertenparkplatz und machten uns neugierig auf den Weg. Würde die Realität den Fotos gerecht werden? Und würden wir hier auch mit dem Rollstuhl etwas zu sehen bekommen?

5. Waitangi

Ausflug in die Geschichte - Waitangi Treaty Grounds
Ausflug in die Geschichte - Waitangi Treaty Grounds

Nicht fehlen darf bei einem Neuseeland Roadtrip die Geschichte, in Gestalt eines Ausfluges in die Geschichte – Waitangi Treaty Grounds.

 

Am 6. Februar 1840 wurde in einem Zelt vor dem „Treaty House“ der Vertrag von Waitangi von Vertretern Großbritanniens und einigen Maoriführern ratifiziert. Durch diesen Staatsvertrag wurde Neuseeland offiziell eine Kolonie und gehörte somit zum Britischen Empire. Dieses Datum wird als „Geburtsstunde“ des modernen Neuseeland gesehen und der Tag seit 1974 als Nationalfeiertag von Neuseeland gefeiert, der Waitangi Day. Neuseelands “Geburtsstätte der Nation“, der Ort Waitangi in Northland, ist von der neuseeländischen Regierung zum “wichtigsten nationalen, kulturellen und historischen Wahrzeichen“ erklärt worden. Der neue offizielle Status unterstreicht die volle Anerkennung Waitangis als Gründungsort Neuseelands.

 

Auf dem Gelände der Waitangi Treaty Grounds steht ein modernes historisches Museum, das am Waitangi Day 2016 eröffnet wurde. Zur Jahrhundertfeier des Vertrages wurde 1940 bereits das Te Whare Runanga, ein traditionelles Versammlungshaus der Maori, errichtet. Ebenfalls ist ein Nachbau von Waka Ngatokimatawhaorua, einem Maori-Kriegs-Kanu, zu sehen, das in einer mit traditionellem Schnitzereien versehenen Bootshalle ausgestellt ist.

6. Whakarewarewa

Torbogen des Gedenkens in Whakarewarewa
Torbogen des Gedenkens in Whakarewarewa

Maori, ja die sieht man. Allerdings, so richtig mit bekommt man kaum, wie sie leben. Denn ihre Wohnstätten sind gesperrt, betreten darf man die nur auf Einladung. Deshalb waren wir auch in Whakarewarewa, The Living Māori Village  - Maori, Dampf und heißes Wasser anschauen.

 

Whakarewarewa, The Living Māori Village wird vom Stamm der Tuhourangi/Ngati Wahiao als eine der bekanntesten touristischen Sehenswürdigkeiten im Raum Rotorua betrieben und kann gegen Eintritt besichtigt werden.

 

Als lebendiges Dorf mit echten Bewohnern wird Whakarewarewa bezeichnet. Tatsächlich leben noch etwa 70 bis 80 Maori im Dorf. Weitere wohnen in und um Rotorua, kommen allerdings regelmäßig in das Dorf und sind dort fest verwurzelt.

 

Der Besuch dort hat uns sehr gut gefallen. Wir fanden es sehr spannend, nicht zuletzt, weil man ansonsten in Neuseeland zwar immer wieder Maori-Siedlungen sieht. Hier findet man den Mittelpunkt der Maori-Kultur, sie und die meisten Häuser sind aber für uns als Touristen nicht zugänglich. Sie sind Orte der Spiritualität und der Lebenskraft, wo Leben und Tod sich verbinden, in dem die Ältesten respektiert und die Sprache gepflegt wird. Von Gästen dürfen sie nur auf Einladung betreten werden. So war Whakarewarewa für uns eine gute Chance, in lebendiger Art und Weise sehen zu können, wie die Maori lebten und leben. Im Mittelpunkt stand aber auch, wie die Thermalenergie der Region schon immer von ihnen genutzt wird.

noch mehr Neuseeland? Hier findet Ihr mehr:

www.zypresseunterwegs.de Blog Feed

Neuseeland: 7 Fakten und unsere 6 Highlights
>> mehr lesen

In 13 Schritten um die Welt zum Wein und anderen Genüssen
>> mehr lesen

Neuseeland: 1 Roadtrip - 10 Bilder
>> mehr lesen

Stapelweise Pfannkuchen - Die Pancake Rocks in Neuseeland
>> mehr lesen

Fantail Falls am Haast Highway in Neuseeland
>> mehr lesen

Auf dem Sky Tower in Auckland
>> mehr lesen

Unterwegs mit einem Zweimaster in der Bay of Islands
>> mehr lesen

Whakarewarewa, The Living Māori Village  - Maori, Dampf und heißes Wasser
>> mehr lesen

Orakei Korako - Neuseelands Thermalgebiet mit viel Farben, Geruch und Geblubber
>> mehr lesen

Die Straße zum Milford Sound
>> mehr lesen

Der aktuell längste Flug der Welt - mit Qatar Airways nach Auckland und zurück
>> mehr lesen

Das haben 21 Tage Rundreise durch Neuseeland gekostet
>> mehr lesen

Weinanbau in Neuseeland: Weingüter in Blenheim {enthält Werbung}
>> mehr lesen

Ausflug in die Geschichte - Waitangi Treaty Grounds
>> mehr lesen

Wellington - Neuseelands Hauptstadt
>> mehr lesen

Kommentare

0 Kommentare

9 mal per Krimi nach Afrika reisen

Per Krimi nach Afrika reisen
Per Krimi nach Afrika reisen

In diesem Jahr läuft ja nun nicht alles so, wie wir es uns vorstellen oder geplant haben. Reisen werden abgebrochen, abgesagt, finden nicht statt, Pläne werden aufgeschoben. Einige Länder sind bzw. waren seit Monaten unerreichbar - weil es keine Flüge gab oder Einreiseverbote.

 

Ich hab mich daher mal daran gemacht, zusammenzustellen, wie man im Kopf, beim Lesen auch in die Ferne, konkret in das von uns so geliebte Südafrika, reisen kann. Und dazu habe ich mir wieder eine leichte Lektüre ausgesucht: Krimis und Thriller.

 

Also lasst euch heute von mir nach Afrika „entführen“. Ich wünsche euch spannende Lesestunden mit den Afrika-Krimis!

 

Die Links im nachfolgenden Text, die mit einem * gekennzeichnet sind, sind Affiliate Links oder Werbelinks. Hier bekomme ich bei einem Kauf nach einem Klick auf einen solchen Link eine kleine Provision, die mir hilft, meinen Blog für euch weiterhin zu betreiben.

Deon Meyer

Der traurige Polizist von Deon Meyer*

 

Deon Meyer, Jahrgang 1958, zählt zu den bekanntesten Krimiautoren Südafrikas und schreibt im Gegensatz zu vielen anderen südafrikanischen Autoren seine Bücher in Afrikaans und nicht auf Englisch. Um die Realität im vielsprachigen Südafrika einzufangen, wechseln seine Dialoge allerdings oft ins Englische, nach Xhosa oder Zulu. Funfact am Rande: Er veröffentlichte neben seinen Romanen auch einen Reiseführer für Motorradfahrer (Dirt Busters) und das Kochbuch Enjoy! Cooking with Anita and Deon Meyer.

 

Worum geht es in diesem Krimi? Seit dem Tod seiner Frau Lara ist Polizist Mat Joubert auf dem Weg nach unten. Er hat Übergewicht, er raucht zuviel, und neuerdings beschweren sich sogar die Kollegen über ihn. Als aus England ein neuer Chef nach Kapstadt kommt, erhält Joubert eine ernste Warnung: Entweder geht er zu einem Psychologen und lässt sich betreuen, oder er muss den Dienst quittieren. Während er noch zögert, was er tun soll, beginnt ein Serienmörder mit einer alten deutschen Pistole sein Unwesen zu treiben – und plötzlich steckt Joubert in seinem schwierigsten Fall. Für die Morde an mehreren weißen Männern gibt es scheinbar kein Motiv.

 

Der Atem des Jägers von Deon Meyer*

 

Während der erste Band der Griessel Reihe noch aus dem Englischen übersetzt wurden (da heißt Bennie auch noch Benny) hat man mit Stefanie Schäfer beim zweiten und den folgenden Krimis aus der Serie (insgesamt sind es 8, alle lesenswert) endlich eine deutsche Übersetzerin aus dem Afrikaans für die Bücher von Deon Meyer gefunden. Und was soll ich sagen: Sie tut den Büchern gut, sie werden authentischer, lebendiger, südafrikanischer.

 

Bennie Griessel war der beste Mann der Polizei Kapstadts – bis er zu trinken begann. Nun ist er am Ende, seine Frau hat ihn hinausgeworfen. Einzig sein Chef glaubt noch an ihn und übergibt ihm seinen größten Fall: Jemand läuft durch die Stadt und tötet Kinderschänder, die vor Gericht freigekommen sind. In der mysteriösen Christine, die ihr Kind bedroht sieht, findet Griessel eine Verbündete. Und dann nimmt der Fall ungeahnte Dimensionen an …

Icarus: Thriller von Deon Meyer*

 

Bennie Griessel war ein trockener Alkoholiker – bis zu dem Tag vor Weihnachten. Er wird zu einem Tatort gerufen, der ihn aus der Fassung bringt. Ein Kollege hat seine Frau, seine zwei Töchter und dann sich selbst erschossen. Da will er nur noch weg – von Alexa, seiner Freundin, von seinen Kindern. Er landet in einer Bar und betrinkt sich, sitzt nach einer Prügelei im Gefängnis.


An einem Strand experimentiert ein Kameramann mit einer Drohne und entdeckt eine erdrosselte Leiche. Ernst Richter galt seit Wochen als vermisst. Prominent wurde er durch seine Internetplattform Alibi. Allen, die eine Affäre haben wollten, versprach er den sorgenfreien Seitensprung.

Und übrigens:

 

Trackers – Rote Spur, eine Thriller-Serie nach dem Roman von Deon Meyer findet ihr aktuell in der Mediathek. Anschauen lohnt sich, die Verfilmung ist nah am Buch und die Landschaftsaufnahmen aus Südafrika sind einfach traumschön.

 

Ein islamistischer Anschlag in Kapstadt, der den südafrikanischen Geheimdienst vor seine größte Herausforderung stellt. Ein Bodyguard, der nur ein Paar seltener Nashörner über die Grenze transportieren will und in eine blutige Auseinandersetzung gerät. Eine Journalistin, die Mann und Kind verlässt und sich in einen falschen CIA-Agenten verliebt. Und eine Diebin, die sich an einer Handvoll Blutdiamanten die Hände verbrennt.

Die Farm von Max Annas*

Die Farm von Max Annas*

 

Irgendwo in Südafrika. Eine Farm wird belagert und beschossen. Schützen sind keine zu sehen. Sicher ist nur: Die Angreifer sind zum Äußersten entschlossen. In der Farm verbarrikadieren sich ganz unterschiedliche Menschen: Frauen, Männer und Kinder, Chefs und Angestellte, Schwarze und Weiße, ein Polizist, zufällig Anwesende. Wem gilt der Anschlag? Worum geht es? Politik? Rache? Gier? Drogen? Waffen? Aber wissen die draußen mehr? Die Heckenschützen, die im Dunkeln der Nacht operieren? Wer muss sterben, wer wird überleben? Wer zieht die Strippen, wer an den Drähten? Wer wird gewinnen, wer wird verlieren? Und wie lange können acht Stunden sein?

 

Max Annas ist ein deutscher Schriftsteller, Journalist und Redakteur. Inzwischen lebt er wieder in Deutschland, er hat aber lange in Südafrika an der Universität von Fort Hare in East London in der Provinz Ostkap zu südafrikanischem Jazz geforscht. Sein erster Roman Die Farm erreichte beim Deutschen Krimi Preis 2015 den dritten Platz unter den deutschsprachigen Kriminalromanen.

Tod am Kap: Captain Pieter Strauss ermittelt von Joyce Summer*

Tod am Kap: Captain Pieter Strauss ermittelt von Joyce Summer*

 

Die Hamburger Autorin Joyce Summer liebt es, zu reisen und entführt uns in diesem Krimi zu den Ermittlungen des rugbyspielendenCaptain Pieter Strauss der Kapstädter Spezialeinheit „Die Valke“.

 

Drückende Hitze liegt über Südafrika und das Wasser wird knapp. Eine brutale Mordserie erschüttert das Kap der Guten Hoffnung. Mitten im idyllischen Nationalpark wird die Leiche einer jungen Touristin gefunden. Haben die grauenhaften Verbrechen mit dem alten Aberglauben an die Regenkönigin zu tun, die in Dürrezeiten nach Opfern verlangt? Oder steckt etwas ganz anderes dahinter?

 

Pieter gerät mit seinem alten Freund Nick in einen Strudel, der sie bis tief in die erbarmungslose Welt der Townships zieht und sie in die Machenschaften skrupelloser Großkonzerne verwickelt. Um das dringend benötigte Trinkwasser entbrennt ein erbitterter Kampf, während der Mörder sein nächstes Opfer jagt.

Ein schöner Ort zu sterben von Malla Nunn*

Ein schöner Ort zu sterben von Malla Nunn*

 

1952 – in einem Dorf an der Grenze zu Mosambik. Die neuen Apartheid-Gesetze sind in Kraft. Kein Weißer darf sich mit einem Schwarzen einlassen. Als Captain Pretorius, ein Bure, erschossen aufgefunden wird, beginnt Detective Emmanuel Cooper, ein Engländer aus Johannesburg, zu ermitteln – allein, ohne jede Unterstützung. Doch schnell gerät die Ermittlung außer Kontrolle. Die Familie des Toten präsentiert ihm sogleich einen Verdächtigen, und eine Spezialeinheit stellt ihn kalt, weil sie Apartheid-Gegner jagen will. Als Cooper von einem schwarzen Mädchen erfährt, dass die Weste des Toten keineswegs so weiß war, wie seine Söhne behaupten, ist er plötzlich selbst in höchster Gefahr. Und da sind noch die Schatten seiner eigenen Vergangenheit, denen er sich stellen muss, will er diesen Fall lösen – und überleben.

 

Malla Nunn wurde in Swasiland geboren und besuchte eine gemischtrassige christliche Schule. In den 1970er-Jahren emigrierte sie mit ihrer Familie nach Australien. Ein schöner Ort zu sterben ist der erste Band einer Serie von Kriminalromanen mit dem Johannesburger Detektiv Emmanuel Cooper vor dem Hintergrund des Apartheid-beherrschten Südafrikas der 1950er-Jahre.

Roger Smith

Leichtes Opfer von Roger Smith*

 

Roger Smith ist wiederum ein südafrikanischer Schriftsteller. Thema seiner Kriminalromane, die in Kapstadt und den Cape Flats spielen, ist die Gewalt in der südafrikanischen Gesellschaft. Er stellt die Kluft zwischen Reich und Arm und die daraus resultierende Gewalt in Südafrika mit einem harten, brutalen Stil dar, der von schnellen Wechseln, kurzen Kapiteln und scharfen Dialogen geprägt ist. Nicht gerade eine leicht verdauliche Kost – aber immer sehr spannend.

 

Kapstadt, Südafrika: Mitten in einer heißen Sommernacht werden Michael Lane und seine Frau Beverly von Schreien aus dem Bett gerissen. Vor dem Poolhaus liegt die Leiche einer jungen Frau. Neben ihr steht ihr Sohn Christopher. Für Beverly Lane steht schnell fest: Sie brauchen einen Schuldigen, der nicht ihr Sohn ist. Und damit beginnt eine hinterhältige Intrige, die das Schicksal zweier Familien auf tragische Weise miteinander verbindet und immer mehr Opfer fordert.

Staubige Hölle von Roger Smith*

 

Robert Dell ist auf der Flucht. Seine Frau und Kinder sind auf grausame Weise umgebracht worden, er selbst steht unter Mordverdacht. Dells einziger Verbündeter ist sein verhasster Vater, ein ehemaliger CIA-Killer und überzeugter Rassist, der gerade aus dem Gefängnis entlassen wurde. Gemeinsam machen sie Jagd auf den wirklichen Mörder. Eine wilde Hetzjagd beginnt, quer durch das von Korruption und blutigen Stammesfehden zerrissene Südafrika.

Die Stunde des Schakals von Bernhard Jaumann*

Die Stunde des Schakals von Bernhard Jaumann*

 

Ein sterbenskranker Killer auf der Suche nach Vergeltung. Ein zwanzig Jahre zurückliegendes Verbrechen, das lange Schatten wirft. Eine junge Polizistin zwischen Recht und Gerechtigkeit. Und eine schonungslose Verfolgungsjagd durch Namibia, Botswana und Südafrika: ein Politthriller, der die großen Fragen nach Wahrheit, Schuld und Moral aufwirft.

 

Bernhard Jaumann ist Lehrer und arbeitete unter anderem in Windhoek (Namibia). Während seiner Zeit in Namibia hat er drei in Namibia angesiedelte Kriminalromane verfasst. In seinem Roman Der lange Schatten geht es um die Verbrechen der deutschen Kolonialherrschaft und die staatlichen und gesellschaftlichen Gegebenheiten im heutigen Namibia.

 

Touren in Südafrika*

Hier findet Ihr noch mehr Blogbeiträge aus Afrika

www.zypresseunterwegs.de Blog Feed

Kalahari pur - Kgalagadi Transfrontier Nationalpark (Fri, 20 Nov 2020)
>> mehr lesen

Wo zwei Ozeane sich küssen: Agulhas Nationalpark (Sat, 24 Oct 2020)
>> mehr lesen

9 mal per Krimi nach Afrika reisen (Sat, 10 Oct 2020)
>> mehr lesen

Südafrikas Karoo National Park (Sat, 19 Sep 2020)
>> mehr lesen

Südafrika: Pilanesberg und Sun City (Mon, 31 Aug 2020)
>> mehr lesen

In 13 Schritten um die Welt zum Wein und anderen Genüssen (Fri, 24 Jul 2020)
>> mehr lesen

Südafrikas Tankwa Karoo National Park (Fri, 05 Jun 2020)
>> mehr lesen

Wein und Gin rund um Stellenbosch (Thu, 30 Apr 2020)
>> mehr lesen

Bei den Pinguinen am Stony Point in Betty's Bay (Thu, 05 Dec 2019)
>> mehr lesen

Victoriafälle in Sambia (Mon, 02 Dec 2019)
>> mehr lesen

0 Kommentare

Melbourne - die zweitgrößte Stadt Australiens

Melbourne - die zweitgrößte Stadt Australiens
Melbourne - die zweitgrößte Stadt Australiens

Nach der Great Ocean Road ging es über Melbourne weiter. Hier verbrachten wir ein paar Tage, bevor wir in das Weinbaugebiet des Yarra River weiterfuhren.

 

Melbourne ist die Hauptstadt des Bundesstaates Victoria und mit 4,3 Millionen Einwohnern nach Sydney die zweitgrößte Stadt Australiens. Das wichtigste wirtschaftliche, kulturelle und politische Zentrum war im Gegensatz zu anderen Siedlungen im Südosten Australiens nie eine Strafkolonie, sondern wurde von Anfang an als Wohngebiet mit breiten Straßen und weitläufigen Parks geplant. Die Stadt liegt am Yarra River nahe dessen Mündung in die Port-Phillip-Bucht und ist die südlichste Millionenstadt der Welt.

 

Wir haben die australische Metropole im März 2020 noch vor ihrem ersten Corona-bedingten Lockdown erlebt. Aber auch bei unserem Besuch war schon eine gewisse Verunsicherung zu spüren: Hygienemaßnahmen in Restaurants und Imbissen, ausverkaufte Handdesinfektionsmittel, Hamsterkäufe bei Toilettenpapier, Hinweise auf Handschuhe und Mund-Nasen-Schutz.

 

Aber immerhin: wir konnten uns ungehindert und frei in der Stadt bewegen, die Einschränkungen, mit denen die Bewohner*Innen inzwischen zum zweiten Mal leben müssen, die haben wir nicht mitbekommen.


Exkurs: wie geht Australien mit der Corona Pandemie um?

Eines vorweg: wer hier bei uns zu Hause in Deutschland von einem Lockdown redet, der sollte sich einmal die viel strengeren Regeln im deutlich dünner besiedelten Australien ansehen. Das ist ein wirklicher Lockdown, wir hingegen hatten und haben demgegenüber noch zahlreiche Möglichkeiten, uns außer Haus zu bewegen, Menschen zu treffen, den Alltag mit Einschränkungen zu leben.

 

Wie also sah/sieht es in Melbourne aus?

 

New South Wales (NSW) und South Australia (SA) haben ihre Grenzen zu Victoria vorübergehend geschlossen, um die Ausbreitung des Coronavirus (COVID-19) einzudämmen. Die Menschen in Melbourne müssen zu Hause bleiben und dürfen nur zum Einkaufen, zum Sport, zur Arbeit oder für Pflege- und Arztbesuche ihr Haus verlassen. Dabei sind sie auf einen Radius von 5 km beschränkt. Besuche bei der Familie und Freunden sind dadurch kaum möglich. Die Verwendung von Mund-Nasen-Schutz ist in ganz Victoria obligatorisch. Die meisten Menschen halten sich an die Einschränkungen.

 

Auch in Australien ist die Situation in Alten- und Pflegeheimen besonders angespannt. Von den Fällen in Melbourne lassen sich ein gutes Drittel auf Altenheime und auf Mitarbeiter des Gesundheitswesens zurückführen. Ebenfalls schwierig ist der Lockdown für Kinder. Für den Kindergartenbesuch benötigen die Eltern eine offizielle Erlaubnis zur Anwesenheit im Büro für ihre Arbeit. Zudem sind auch die Spielplätze geschlossen. Ein weiterer Punkt, an dem die Auswirkungen der Corona-Krise deutlich spürbar sind ist die Versorgung mit Lebensmitteln. Viele Lebensmittel werden aus anderen Teilen Australiens importiert, das hat natürlich zu Preissteigerungen geführt. Die Polizei, die deutlich mehr unterwegs ist als normalerweise, ahndet Verstöße gegen die Lockdown-Regeln sehr hart. So liegt das Bußgeld bei einem verbotenen Besuch in einem anderen Haushalt für jede beteiligte Person bei 4.500 AUD.

 

Inzwischen beginnt eine leichte Lockerung der Regeln in Melbourne, so etwa

  • kann man einen Freund oder ein Familienmitglied bis zu 2 Stunden im Freien treffen, auf dem Land können sich bis zu fünf Personen aus maximal zwei Haushalten im Freien treffen und
  • können Alleinlebende oder Alleinerziehende mit einer Person eine „Blase“ bilden, das bedeutet, diese Person darf Hausbesuche machen

In den sogenannten COVID normal Status wird Victoria erst wechseln, wenn im Bundesstaat 28 Tage lang keine neuen und keine aktiven Fälle und in anderen Bundesstaaten keine besorgniserregenden Ausbrüche vorliegen.


Queen Victoria Markt

Queen-Victoria-Markt
Queen-Victoria-Markt

Der Queen Victoria Markt  ist eines der großen touristischen Ziele in Melbourne und mit rund sieben Hektar einer der größten Freiluftmärkte der südlichen Hemisphäre.

Der Markt bietet eine große Vielfalt an Früchten und Gemüsen an. Fleisch, Geflügel und Meeresfrüchte sind genau so vertreten wie Feinkost und Delikatessen. Darüber hinaus gibt es auch Kleidung, Schuhe, Schmuck, Kunsthandwerk.

 

Wir sind ausführlich über den Markt gebummelt. Das Angebot hat uns wirklich gefallen. Weniger der non-food-Teil des Marktes (das war uns dann doch zu viel Schnickschnack und billiger Tand), aber der Lebensmittelteil war wirklich beeindruckend sortiert. Es gab praktisch nichts, was man nicht hätte kaufen können. So bunt, vielfältig und voller leckerer Gerüche. Zwischendurch gibt es immer wieder Möglichkeiten für einen Kaffee, ein kühles Getränk und natürlich auch einen schmackhaften Imbiss. Ein Besuch lohnt sich auf jeden Fall!

 

Der Markt ist an jedem Wochentag von 6:00 Uhr früh bis 15:00 Uhr, außer montags und mittwochs, bzw. Samstag und Sonntag bis 16:00 Uhr geöffnet. In den Sommermonaten gibt es mittwochabends einen Nacht-Markt, auf dem man nicht nur lecker essen, gemütlich bummeln, sondern auch Live-Unterhaltung genießen kann. Im Moment findet dieser allerdings Coronabedingt nicht statt.

State Library of Victoria

State Library Victoria
State Library Victoria

Nach dem Markt sind wir weiter gewandert zur Staatsbibliothek von Victoria – ja, irgendwie hatten wir es in Südaustralien mit den Bibliotheken. Die State Library of Victoria in Melbourne wurde ab 1854 im viktorianischen Stil erbaut. Sie ist seit 1856 mit damals 3846 Büchern der Öffentlichkeit zugänglich. Heute hat sie einen Bestand von über 2 Millionen Büchern und 16.000 Zeitschriften. Zu den Highlights der Sammlung gehören neben den Tagebüchern der Stadtgründer die Schriften des englischen Kapitäns, Seefahrers, Kartografen und Entdeckers James Cook und aus dem 19. Jahrhundert die Originalrüstung von Ned Kelly, Australiens berühmtestem Bushranger.

 

Aber wir waren weniger zum Lesen, sondern mehr der Architektur wegen hier. Es hatte uns gelockt, uns den Domed Reading Room, der 2003 in LaTrobe Reading Room umbenannt wurde, anzusehen. Der 1913 eröffnete prächtige achteckige Lesesaal ist sechs Stockwerke hoch und bietet Platz für zahllose Bücher und Leser*Innen an seinen Schreibtischen. Die Kuppel war nach Fertigstellung die größte der Welt.

 

Ich kann Euch einen Besuch nur empfehlen. Nicht nur ist der La Trobe-Lesesaal ein ruhiger Ort zum Lernen, Lesen, einfach mal Abschalten vom Trubel der Großstadt. Es gibt selbstverständlich ein kostenloses und leistungsfähiges WLAN und zahlreiche Besucher*Innen saßen an den von den typischen grünen Glaslichtschirmen beleuchteten Lesetischen auf den originalen, antiken Stühlen aus Eiche. 

 

Der La Trobe-Lesesaal kann zu Fuß über Treppen oder barrierefrei  mit verschiedenen Aufzügen erreicht werden. Aufzüge fahren zu den Kuppelgalerien. Eine Aussichtsplattform auf Ebene 6 bietet einen fantastischen Panoramablick auf die Kuppel und den unten liegenden Lesesaal.

State Library Victoria
328 Swanston Street
Melbourne 3000

 

Das Bibliotheksgebäude ist Coronabedingt vorübergehend geschlossen. Normale Öffnungszeiten wären:

Montag bis Donnerstag 10:00 bis 21:00 Uhr
Freitag bis Sonntag 10:00 bis 18:00 Uhr

Melbournes Chinatown

Melbournes Chinatown
Melbournes Chinatown

Und bevor wir zurückgefahren sind in unser Appartment südlich des Yarra River haben wir noch einen Blick auf eine weitere Sehenswürdigkeit Melbournes geworfen: Wir sind durch das chinesische Viertel gebummelt.

 

Fünf Tore mit geschwungenen Ziegeldächern markieren die Eingänge zu Melbournes Chinatown. 1850 mit Beginn des Goldrausches gegründet, zählt dieses Chinatown zu den ältesten weltweit. Hier erlebten wir ein wenig fernöstliches Flair, rochen die Düfte der asiatischen Küche mit ihren zahlreichen Gewürzen. Die Geschäfte bieten chinesische Waren und Lebensmittel an, häufig auch ausschließlich in für uns leider nicht zu entziffernden chinesischen Zeichen beschriftet. Überall hängen rote Laternen, die abends sicher mit den zahlreichen Neonwerbetafeln konkurrieren müssen.

Informationen und Hotel

Touren in Melbourne*

Melbourne Short Stay Apartments MP Deluxe

Blick vom Balkon unseres Apartments bei Melbourne Short Stay Apartments MP Deluxe
Blick vom Balkon unseres Apartments bei Melbourne Short Stay Apartments MP Deluxe

Übernachtet haben wir in Melbourne mal nicht im Hotel, sondern in einem hellen, geräumigen Apartment mit Schlafzimmer, Badezimmer, Küche. Natürlich barrierefrei, mit Parkhaus und Lift im Haus. Leider habe ich das Fotografieren vergessen, nur von unserem Balkon im 33. Stockwerk, da habe ich Fotos gemacht und vom Verkehr auf den Straßen unter uns sogar ein Video gedreht. Das Apartment befand sich in South Bank am Yarra River, in der Nähe gleich einige Sehenswürdigkeiten wie z. B.

  • Crown Entertainment Complex und Melbourne Convention & Exhibition Centre
  • National Gallery of Victoria (NGV)
  • Royal Botanic Gardens

Klar, das es auch unbegrenztes kostenloses WLAN gab und sich im Haus Pool & Fitnessraum fanden.

 

Melbourne Short Stay Apartments MP Deluxe

241 City Road

Southbank, Melbourne, 3006

Telefon: +61 3 82567501

Mehr Australien gibt es hier:

www.zypresseunterwegs.de Blog Feed

In und um Ulladulla an der Südküste von NSW (Sun, 31 Jan 2021)
>> mehr lesen

Australien Roadtrip Highlight: Great Ocean Road (Sun, 29 Nov 2020)
>> mehr lesen

Melbourne - die zweitgrößte Stadt Australiens (Sat, 03 Oct 2020)
>> mehr lesen

Australien: Lake Albert und Coorong (Sat, 12 Sep 2020)
>> mehr lesen

Adelaide, australische Metropole am Saint Vincent Golf (Wed, 05 Aug 2020)
>> mehr lesen

In 13 Schritten um die Welt zum Wein und anderen Genüssen (Fri, 24 Jul 2020)
>> mehr lesen

Sydney: Opera House, Harbour Bridge und Kings Cross (Sun, 12 Jul 2020)
>> mehr lesen

Wein im australischen Yarra Valley und Regenwald im Yarra Ranges National Park (Tue, 07 Jul 2020)
>> mehr lesen

Australien: Blue Mountains (Sat, 13 Jun 2020)
>> mehr lesen

Adelaide Hills: Autos, Wein und deutsche Siedler (Fri, 15 May 2020)
>> mehr lesen

1 Kommentare

Bologna übers Wochenende

Bologna
Bologna übers Wochenende

Freitag hin, Montag zurück – die Billigflieger machen es möglich „mal eben“ ein Wochenende in einer fremden Stadt zu verbringen. Wir waren im Jahr 2009 in Bologna.

 

Hinweis: Unseren Bericht über den Aufenthalt in der Metropole der Emilia-Romagna gab es bisher als „statische Seite“ auf meiner Homepage, nun habe ich den Beitrag aktualisiert und veröffentliche ihn als Blogbeitrag.

 

So ist es uns möglich: mal eben fürs Wochenende dem grauen Alltag entfliehen und Urlaubsluft schnuppern. Anfang März 2009 sind wir dem nasskalten Wetter entflohen und verbrachten drei schöne Tage in Bologna.


Der Flughafen von Bologna ist nicht allzu groß und damit sehr überschaubar. Etwa alle 15 Minuten fährt der Aerobus  für 6 Euro in etwa 20 Minuten bis zum Hauptbahnhof – also mitten in die Stadt (man kann auch bereits früher, etwa an der Piazza Maggiore aussteigen). Die Busse sind so ausgestattet, dass sie auch von Rollstuhlfahrern benutzt werden können.

Links, die mit einem * gekennzeichnet sind, sind Affiliate Links oder Werbelinks. Entweder bekomme ich bei einem Kauf nach einem Klick auf einen solchen Link eine Provision oder ich habe einen Betrag für die Veröffentlichung des Links bekommen. Meine Meinung bleibt davon immer unbeeinflusst. Ich verlinke ausschließlich Produkte und Seiten, von denen ich selbst überzeugt bin.

Bologna - die Stadt

Türme
Torre Degli Asinelli und Torre Della Garisenda in Bologna

Bologna ist die Hauptstadt der Emilia Romagna. Die Stadt der schönen Künste und mit einem Universitätszentrum ist vor allem auch wegen ihrer ausgezeichneten Küche bekannt. Bologna ist Gastgeberin von Messen und der Name gehört zu den ganz großen, wenn es um Autos und Motoren geht. Ducati, Lamborghini und Maserati wurden alle hier in Bologna geboren und der Firmensitz von Ferrari ist nicht weit weg, in Modena.


Die Italiener klassifizieren Bologna gern als
• „la dotta“ – eine studierte Stadt,
• „la grassa“ – eine fette Stadt und
• „la rossa“ – eine rote Stadt.


Das Etikett der Gelehrtheit bezieht sich auf die älteste Universität der Welt (1088 gegründet). Das Etikett Fett bezieht sich auf das reichhaltige Bologneser Essen, wie Tagliatelle oder Tortellini. Und letztendlich kommt das rote Etikett sowohl von der Farbe der Ziegelhäuser als auch der traditionellen politischen Richtung seiner Stadtverwaltung bis 1999.

 

Bologna ist aber auch eine Stadt mit vielen Arkaden, die sich über rund 38 km im Stadtzentrum erstrecken; auch der einzige wirklich schiefe Turm Italiens, der Garisenda Turm steht hier (der Schiefe Turm von Pisa ist eigentlich ein Campanile, Glockenturm). Die Arkaden erweisen sich womöglich als praktisch, wenn ihr weniger Glück mit dem Wetter habt als wir? So kommt man trockenen Fußes durch die gesamte Stadt, ein Schirm ist eigentlich überflüssig. Wir hatten Anfang März bestes Frühjahrswetter, bei 16 Grad lachte die Sonne vom blauen Himmel und wir verbrachten viel Zeit im Café sitzend und die „belle donne italiane“ vorbeistöckeln sehend.

Palazzo del Podestà in Bologna
Palazzo del Podestà

Als Studentenstadt und Symbol eines guten Lebens ist Bologna für effizienten Service und die Freundlichkeit seiner Bewohner bekannt, die allgemein auch ein bisschen für ihre entspannte Lebensart beneidet werden.

 

Bologna ist aus einer etruskischen Siedlung entstanden und wurde später die römische Stadt Bononia. Während des Mittelalters entwickelte sich die Stadt zu einer Freien Stadt und erreichte den Höhepunkt ihrer Macht im 13. Jahrhundert. Obwohl sie im 16. Jahrhundert den Gesetzen des päpstlichen Staates unterworfen wurde, behielt die Stadt ihre rechtliche und politische Autonomie.

 

Das Stadtzentrum gehört zu den besterhaltenen in Europa (was vielleicht auch ein Grund war, sie mit anderen im Jahr 2000 zur Kulturhauptstadt Europas zu machen?) und ist voll von schönen Plätzen und alten Kirchen. Die Stadt ist voll gepackt mit Kunst, die die kulturelle Bedeutung der Stadt über die Jahrhunderte hinweg bezeugen.


Unser erster Weg führte uns ins Herz der Stadt, unter den Arkaden entlang der Via dell‘ Independenza zur Piazza Maggiore. Das ist der Hauptplatz (so auch die wörtliche Übersetzung seines Namens) von Bologna. Er ist von den bedeutendsten Gebäuden der mittelalterlichen Innenstadt umgeben.


Der Platz wird im Westen vom Palazzo d'Accursio (Palazzo Comunale) begrenzt, das heute als Rathaus der Stadt dient. Es wurde 1290 errichtet und nach einem Brand (1425) vom Architekten Fioravante Fioravanti renoviert: im Gebäude sind die Stadtkunstsammlungen von Bologna und das Museo Morandi untergebracht.

Basilika San Petronio

Meridian
Mittagslinie

An der südlichen Seite, vor dem Palazzo del Podestà, errichtet 1201 und zwischen 1472 und 1484 weitgehend renoviert, ragt die unvollendete Fassade der Basilika San Petronio hoch. Sie ist ein Beispiel für italienische Gotik, das gegen Ende 14. Jahrhunderts begonnen und erst drei Jahrhunderte später beendet aber nicht vollendet wurde. Die Basilika San Petronio ist die Hauptkirche von Bologna. Ihre Fassade beherrscht die Piazza Maggiore. Mit ihren gewaltigen Dimensionen (Länge 132 m, Breite 60 m, Gewölbehöhe 45 m) ist sie die fünftgrößte Kirche der Welt. Bemerkenswert ist das Farbenspiel der Wände und die polychromen Glasfenster.


Dem hl. Petronius, Bischof von Bologna im 5. Jahrhundert und Schutzpatron der Stadt, gewidmet, geht sie auf das Jahr 1390 zurück, als die Stadt Bologna Antonio Di Vincenzo mit dem Bau einer riesigen Kirche im gotischen Stil beauftragte. Ursprünglich sollte sie größer als der Petersdom in Rom werden. Auf Anordnung des Papstes - Bologna gehörte zum Kirchenstaat - wurde diese Absicht jedoch nicht ganz freiwillig aufgegeben. Sie trägt den Titel einer Basilica minor. In der Kirche ist auch der Meridian zu bewundern, der 1655 nach den Plänen des Astronomen Giovanni Domenico Cassini angelegt wurde: mit 66,8 m ist er die längste Mittagslinie der Welt.

Der „Bauch“ von Bologna

Leckereien in Bologna
im "Bauch" von Bologna

Schließlich liegt an der östlichen Seite der Palazzo dei Banchi. Man sieht eigentlich nur eine schlichte Fassade, die zwischen 1565 und 1568 nach dem Vorbild von Giacomo Barozzi auf Anleitung vom Vignola erbaut wurde, um die zuvor dort stehenden bescheideneren Gebäude zu ersetzen. Dort unter dem berühmten Bogengang, den die Bologneser Pavaglione nennen, waren früher Bank- und Wechselstubenangestellte tätig. Der verlängerte Teil des Bogengangs am Palazzo dei Banchi ist der Bogengang vom Archiginnasio, dem mittelalterlichen Sitz der Universität Bologna.


Das Gebiet, das heute als Piazza Maggiore bekannt ist, entstand im 13. Jahrhundert, als die Bologneser einen Raum als Marktplatz verlangten. Im 16. Jahrhundert wurde die gesamte Zone auf Anordnung des Papstes umgestaltet: Die angrenzende Piazza Nettuno wurde nämlich mit dem Neptunbrunnen vom Giambologna und dem Palazzo dell'Archiginnasio bereichert.

 

Heute schlägt hier das Herz der Stadt, die Cafés dienen als Freiluftbüro wichtiger Männer, ewig ihr geliebtes „telefonino“ am Ohr, als Treff- (und „Anbagger“-)Punkt für die vielen auch internationalen Studenten der Stadt (um uns herum ein babylonisches Sprachgewirr, Englisch, Deutsch, Holländisch, Französisch, Spanisch konnte ich unterscheiden), zum Ausführen der neuesten Mode und der „Bambini“, für Jung und Alt als Umschlagplatz von Informationen und sicher auch Klatsch … Wir haben Stunden hier verbracht, um uns herum passierte stetig etwas Neues.


Durch den Bauch von Bologna, durch die engen Gassen hinter dem Palazzo dei Banchi, machten wir uns auf den Weg zu den beiden Türmen der Stadt. Aber es sollte ein Weilchen dauern, bis wir dort ankamen, zu viel gab es zu sehen, zu bestaunen, zu riechen und zu kosten: Obst und Gemüse, frischer Fisch, hausgemachte frische Pasta, Salumerie mit einer unglaublichen Auswahl an Schinken, Würsten, Käsen, Fleischereien mit einem riesigen Angebot frischer Fleischwaren. Dazwischen diskutierende Paare, italienische Mamas, junge Männer, elegante Frauen, Kinder – man merkt sofort, dass Essen und Lebensmittel in Italien einen anderen Stellenwert haben als in Deutschland. Hier dreht sich alles um Feinkost. Es ist die Stadt der Mortadella, der Tortellini und Tortelloni, des Schinkens und des Parmesans. Die Auslagen der Feinkostläden sind voll von riesigen Mortadellawürsten und Parmesanlaiben, dicke Schinkenkeulen hängen von den Decken – ein einziges Schlaraffenland, diese Stadt. Ist das ein Wunder? Die Emilia-Romagna ist schließlich die Heimat von Köstlichkeiten wie Prosciutto, Parmesan, weißem Trüffel und Lambrusco.

Torre Degli Asinelli ,Torre Della Garisenda und Santo Stefano

Spiegel auf dem Flohmarkt
Flohmarkt vor Santo Stefano

Tapfer haben wir uns dann doch noch durchgeschlagen zu Torre Degli Asinelli und Torre Della Garisenda. Diese beiden schiefen Türme aus dem 12. Jahrhundert gehören zu den hauptsächlichen Symbolen Bolognas. Der höhere Turm ist mit 98 m der Torre degli Asinelli. Es dauert eine Weile bis man die vielen Stufen hinauf gestiegen ist, aber die einmalige Aussicht von dort oben soll jede einzelne Stufe wert sein. Das Treppenhaus ist allerdings höllisch eng und dunkel, nichts für Menschen, die unter Beklemmungen leiden

 

Besichtigen wollten wir eigentlich auch Santo Stefano. Unser Reiseführer behauptete, es handele sich um eine prächtige Gebäudeanlage, die aus sieben mittelalterlichen Kirchen besteht. Leider standen wir vor verschlossenen Türen: Mittagspause beim lieben Gott. Dafür fand vor der Kirchenanlage auf dem Katzenkopfpflaster ein netter Flohmarkt statt – dort ein wenig am Sonntagmorgen zu stöbern war auch spannend.

Santo Domenico, die Geburtsstätte des Dominikanerordens

Kircheninneres
Santo Domenico

Mehr Glück hatten wir bei Santo Domenico. Dies ist die Geburtsstätte des Dominikanerordens und die letzte Ruhestätte für die Gebeine seines Gründers. Sie hat eine herrliche romanische Fassade und gotische Kapelle. Der sonntägliche Gottesdienst ging grade zu Ende, mit viel Orgelmusik und schönem Chorgesang, für einen kleinen Rundgang vor dem Abschließen reichte die uns von einem streng dreinblickenden Dominikanerpater zugebilligte Zeit eben noch.

 

Die Bologneser Küche, die der Stadt den Namen „la grassa“ (die Fette) gegeben hat, ist in der ganzen Welt bekannt. Ihr müsst auf jeden Fall Mortadella probieren (die große runde Wurst mit Speckstücken), Tagliatelle al ragù (mit Fleischsauce, bloß nicht nach „Spaghetti Bolognese“ verlangen, das gilt hier offenbar als barbarisch …) und Lasagne verdi alla Bolognese (grüne Lasagne auf Bologneser Art), die in dieser Stadt zum ersten Mal serviert wurden. Die Tagliatelle sollen die langen blonden Haare der Lucrezia Borgia am Tag ihrer Hochzeit mit dem Duca von Ferrara, Alfonso D’Este nachahmen. Besonders berühmt sind die leckeren Tortellini. Die Sage berichtet, dass sie dem Nabel der Venus nachgebildet sind. Ebenfalls delikat und unbedingt zu kosten sind die Passatelli in brodo di carne (Passatelli in Rindsuppe).

 

Wir mussten nach nur drei Tagen diese schöne Stadt wieder verlassen, der Heimflug war gebucht – aber wir kommen sicher einmal zurück – und sei es nur, um bei Santo Stefano nicht mehr vor verschlossenen Türen zu stehen.

Bologna-Touren und -Aktivitäten*

... und sonst in Bologna? Barrierefreiheit, Hotels und Tipps

Bologna Canale delle Moline
Bologna Canale delle Moline

Zum Thema Barrierefreiheit: die Stadt ist recht eben und gut per Rollstuhl bzw. zu Fuß zu erkunden. Espresso kann man draußen sitzend nehmen, wir haben aber auch immer zugängliche Bars und Restaurants gefunden.  Hoteltipps gibt es hier aktuell von uns keine, schließlich ist unser Besuch dort schon 2009 gewesen. Danach waren wir zwar noch in 2013 und 2015 erneut in Bologna, aber die Hotels waren jeweils so lala. Falls von meinen verehrten Leser*Innen jemand einen guten Tipp hat: immer her damit.

 

Vom Flughafen von Bologna aus fährt etwa alle 15 Minuten der Aerobus  für 6 Euro in etwa 20 Minuten bis zum Hauptbahnhof. Die Busse sind Rollstuhlgeeignet.

 

Und zum Abschluss noch ein Tipp, den ich zumindest nicht im Reiseführer gefunden hatte:

 

Unter der Stadt verläuft ein dichtes Netz an Wasserkanälen und Schleusen, die die Stadt bereits seit dem Mittelalter mit Energie für die Maschinen der Seidenwebereien oder Getreidemühlen versorgten und als Handelswege dienten, z.B. als Verbindung nach Venedig. Dabei liegt Bologna im Inland, d. h. beim Bau der Kanäle wurde das Wasser zweier Flüsse kompliziert umgeleitet. Teile dieses versteckten Kanalsystems im Untergrund von Bologna kann man immer noch entdecken. Genauer beschrieben hat das black dots white spots im Blogbeitrag Die geheimen Kanäle von Bologna.

 

... mehr aus Italien hier:

www.zypresseunterwegs.de Blog Feed

Bologna übers Wochenende (Sat, 26 Sep 2020)
>> mehr lesen

Weinland Südtirol (Sat, 10 Aug 2019)
>> mehr lesen

Weinprobe bei Ludwig von Kapff in Bremen {Werbung} (Mon, 20 Nov 2017)
>> mehr lesen

Meine drei Lieblingsreiseziele in Italien {Blogparade} (Fri, 25 Aug 2017)
>> mehr lesen

Montefalco in Umbrien (Sat, 12 Aug 2017)
>> mehr lesen

Gubbio in Umbrien (Sat, 05 Aug 2017)
>> mehr lesen

Loreto in den Marken (Wed, 12 Jul 2017)
>> mehr lesen

Unsere nächste Reise geht in die italienischen Marken - trotz Erdbeben (Sat, 01 Apr 2017)
>> mehr lesen

Italien 2013 - Auf nach Volterra und San Gimignano (Mon, 20 Feb 2017)
>> mehr lesen

Italien 2013 - Pistoia und Prato (Thu, 16 Feb 2017)
>> mehr lesen

Italien 2013 - Anreise in die Toskana (Sun, 12 Feb 2017)
>> mehr lesen

Das war das Reisejahr 2016 (Wed, 07 Dec 2016)
>> mehr lesen

Das Erdbeben in den italienischen Marken - wie kannst Du helfen? (Fri, 04 Nov 2016)
>> mehr lesen

Rom kulinarisch: Essen in der Nähe der Villa Maria, Monteverde (Tue, 19 Apr 2016)
>> mehr lesen

Rom praktisch: unsere Erfahrungen mit Petersdom und Vatikanischen Museen, Galleria Borghese, Kolosseum und Forum Romanum (Wed, 06 Apr 2016)
>> mehr lesen

Rom: schöne Aussichten (Tue, 29 Mar 2016)
>> mehr lesen

Rom-Spaziergang nach Eat, Pray, Love (Thu, 24 Mar 2016)
>> mehr lesen

Rom kulinarisch: ein Rundgang durch Testaccio (Sun, 20 Mar 2016)
>> mehr lesen