· 

Borkum - Insel mit Hochseeklima {Werbung}

Borkum - Insel mit Hochseeklima
Borkum - Insel mit Hochseeklima

Ende März hat es uns in diesem Jahr wieder einmal auf eine ostfriesische Insel gezogen. Und nach Spiekeroog, Langeoog und Wangerooge sollte es mal etwas Neues sein. Daher waren wir für zwei Wochen auf Borkum zu Gast. Ruhe, Seeluft, gemischtes Wetter, leckerer Fisch – wir haben uns auf der Insel mit Hochseeklima wohlgefühlt und uns gut erholt.

 

Wir haben viel frische Luft getankt, aber ein wenig Geschichte und Kultur haben wir ebenfalls auf der Insel genossen. So haben wir das Heimatmuseum Dykhus Borkum besucht und waren zur ostfriesischen Tee-Zeremonie im Toornhus.

 

Borkum - Insel mit Hochseeklima
Borkum - Insel mit Hochseeklima

Borkum ist die größte der Ostfriesischen Inseln und zählt mit rund 2,5 bis 3 Millionen Übernachtungen zu einem der beliebtesten Urlaubsziele in Deutschland. Die Insel liegt mitten im UNESCO-Weltnaturerbe Wattenmeer. Bis zum Festland sind es rund 30 km. Damit hat man hier echtes  Hochseeklima. Der Spitzname Borkums ist „der schönste Sandhaufen der Welt“, so sagt man.

 

Was uns an der Insel besonders gereizt hat? Rund 130 Kilometer ausgebaute Radwege (oder auch als Wanderwege zu nutzen). So haben wir während unserer 2 Wochen auf der Insel diese mehrfach per Rad erkundet.  Für die kilometerlangen Sandstrände war es noch zu kühl – jedenfalls luden sie nicht zum Sonnenbad ein. Aber das Feuchtbiotop Greune Stee, das Ostland oder die weitläufige Dünenlandschaft haben wir hautnah erleben können.

Barrierefrei Reisen auf Borkum

Barrierefrei Reisen auf Borkum
Barrierefrei Reisen auf Borkum

Ja und dann hat uns nach Borkum gezogen, dass man sich dort besondere Gedanken über Urlaub für Menschen mit Behinderung gemacht hat. Schon seit mehr als zehn Jahren verfolgt man dort das Ziel des barrierefreien Urlaubs. Zu Beginn hat der Borkumer Touristik Service die vorhandenen Angebote in einem Flyer gebündelt und wurde dann zunehmend professionell.

 

Borkum bietet auch für Menschen mit eingeschränkter Mobilität viele Freizeitangebote wie z. B. Schiffsausflüge. Und natürlich wurden die Bürgersteige abgesenkt und die Zuwegung zum Strand und zur Promenade weitgehend barrierefrei gestaltet. Man kann auf Borkum sowohl Strandrollstühle als auch Spezialfahrräder ausleihen.

 

Inzwischen sind zahlreiche Einrichtungen auf Borkum im Rahmen des Projektes „Einführung des Kennzeichnungssystems ‚Reisen für Alle‘ im Sinne eines Tourismus für Alle in Deutschland“ zertifiziert. Hierbei geht es um die bundesweite Einführung und Weiterentwicklung des Kennzeichnungssystems „Reisen für Alle“. Es ist in mehrjähriger Zusammenarbeit und Abstimmung mit Behindertenverbänden sowie der Tourismuswirtschaft entwickelt wurde.

 

Weitere Informationen zum barrierefreien Urlaub auf Borkum gibt es hier und in einer sehr übersichtlichen Broschüre, die ihr im Tourismusbüro am Bahnhof erhaltet und die ihr insbesondere auf Touren gut in der Tasche stecken haben könnt.

Unsere Ferienwohnung

Ferienwohnung Riff 5 Wohnung 2
Ferienwohnung Riff 5 Wohnung 2

Die Ferienwohnung Riff 5 Wohnung 2 ist barrierefrei und großzügig geschnitten(77 m²). Sie verteilt sich auf zwei Ebenen (durch eine Rampe verbunden), hat ein separates Schlafzimmer und eine Terrasse im Garten.

 

Eines der beiden Badezimmer ist vollständig barrierefrei und rollstuhlgerecht , das zweite ist ebenfalls mit einem schmalen Rollstuhl nutzbar. Toll fanden wir, dass  auch die Küchenzeile teilweise unterfahrbar ist. Hier gibt es neben allen wichtigen Utensilien zum Kochen auch eine Spülmaschine und einen Backofen.

Essen auf Borkum

Fishermans Koeken

Ob Seelachs, Matjes, Scholle oder Garnelen – Borkum ist bekannt für eine reichhaltige Auswahl an Fischgerichten. Und für uns wird an der See Fischgenuss großgeschrieben, er gehört dazu wie der Sand am Strand. Im Restaurant Fishermans Koeken haben wir mehrfach sehr lecker gegessen und auch der freundliche und zugewandte Service hat uns wirklich begeistert.

 

Fishermans Koeken

Bismarckstraße 12
26757 Borkum

Tel. 0 49 22 / 932 857 8
info@fischermanns-koeken.de

 

Italienisches Restaurant und Pizzeria Il Faro

Italienisches Restaurant und Pizzeria  Strandstraße
Italienisches Restaurant und Pizzeria Strandstraße

Auf Borkum kann man auch lecker italienisch speisen. Il Faro gibt es zweimal in Borkum: an der Tennisinsel und direkt am neuen Leuchtturm befinden sich die Restaurants. Wir haben beide getestet und es war lecker! Pizza oder frische Nudelgerichte, als Vorspeise Bruschetta – Herz, was begehrst Du mehr. Und der Service war nett, freundlich und zuvorkommend.

 

 

 

 

 

 

 

Italienisches Restaurant Il Faro an der Tennisinsel

Pizzeria Il Faro
Strandstr. 29

26757 Borkum

04922 932932
info@pizzeriailfaro.de

Alt Borkum

Fischgericht im Restaurant Alt Borkum
Fischgericht im Restaurant Alt Borkum

Ohne Zweifel das beste Inselessen haben wir im Restaurant Alt Borkum genossen. Nahe am alten Leuchtturm und dem Heimatmuseum gibt es hier Fisch- und Fleischgerichte, Steaks und vegetarische Leckereien, also sehr abwechslungsreiche Gerichte für jeden Geschmack. Dazu gibt es einen frischen Wein oder ein kühles Bier, nach dem Essen einen heißen Espresso.  Der Fisch war super frisch, die Portionen reichlich bemessen (es gibt zu zahlreichen Gerichten auch kleine Portionen im Angebot) und wirklich lecker war auch der hausgemachte frische Krautsalat vom Rot- und Weißkohl.

 

 

 

Alt Borkum

Roelof-Gerritz-Meyer Str. 10
26757 Borkum

+49 4922 2005

info@restaurant-altborkum.de

Hofcafé & Restaurant Bauernstuben

Hofcafé & Restaurant Bauernstuben
Hofcafé & Restaurant Bauernstuben

Bei einer unserer Runden mit dem Rad über Borkum kamen wir ins Ostland. Hier liegt das Hofcafé & Restaurant Bauernstuben  in einem alten Bauernhof aus dem 18. Jahrhundert. Dieser gehört zu einem der beliebtesten Ausflugsziele auf der Insel. Für die wohlverdiente Pause findet man hier regionale Spezialitäten, klassische Hausmannskost, Torten, Waffeln, Dickmilch oder Milchreis.

 

Hofcafé & Restaurant Bauernstuben

Ostland 3

26757 Borkum

0 49 22 - 35 04
haupt@borkum.net

Ergänzende Informationen

Borkum 53 ° 35 ' N, 6 ° 40 ' O
Borkum 53 ° 35 ' N, 6 ° 40 ' O

Weitere Berichte von mir gibt es zum Heimatmuseum Dykhus Borkum, zu den Fähren nach Borkum oder zur Tee-Zeremonie im Toornhus.

Unsere An- und Abreise, den Aufenthalt und Restaurantbesuche haben wir selbst organisiert und bezahlt. Ich wurde bei einigen Recherchen auf dieser Reise von den Wirtschaftsbetrieben der Stadt NSHB Borkum GmbH unterstützt. Vielen Dank dafür  und die Möglichkeit, die Insel so intensiv erkunden zu können an Dennis Möller, Claudia Fink und Jelka de Buhr. Das hier ist meine persönliche Meinung!

... noch mehr Niedersachsen gibt es hier

www.zypresseunterwegs.de Blog Feed

Langeoog ist wirklich eine Insel fürs Leben {Werbung ohne Auftrag} (So, 23 Jun 2019)
>> mehr lesen

Teezeremonie im Toornhuus auf Borkum {Werbung} (Tue, 21 May 2019)
>> mehr lesen

Borkum - Insel mit Hochseeklima {Werbung} (Thu, 11 Apr 2019)
>> mehr lesen

Besuch im Heimatmuseum Dykhus Borkum {Werbung} (Thu, 11 Apr 2019)
>> mehr lesen

Wangerooge hat auch eine Feuerwehr {Werbung} (Fri, 18 Jan 2019)
>> mehr lesen

Wangerooge im Wattenmeer - Weltnaturerbe der UNESCO {Werbung} (Tue, 07 Aug 2018)
>> mehr lesen

Thalasso auf Wangerooge {Werbung} (Sun, 15 Jul 2018)
>> mehr lesen

Wangerooge - Erholung ist eine Insel {Werbung} (Mon, 02 Jul 2018)
>> mehr lesen

Weinwinter auf Langeoog {enthält Werbung} (Fri, 22 Sep 2017)
>> mehr lesen

Varusschlacht im Osnabrücker Land – Museum und Park Kalkriese – {Werbung ohne Auftrag} (Fri, 21 Apr 2017)
>> mehr lesen

Ostfriesentee, Süßwasserlinsen - warum der Tee auf Langeoog besonders gut schmeckt {enthält Werbung} (Sat, 11 Mar 2017)
>> mehr lesen

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Beate (Friday, 19 April 2019 07:37)

    Borkum kulinarisch … da hätte ich auch noch einiges beizusteuern. Die Pizza im "Il Faro" ist wirklich großartig, der rote Santero dazu ebenso. Unvergessen aber auch z. B. die Penne mit Seegras in Sahne und Gemüse, die es im "Ostland" gab, der "letzten Gaststätte vor Juist" (direkt neben den "Bauernstuben") und der warme Linsensalat im "Pferdestall" in der Bismarckstraße.

    Was dahingegen total enttäuschte, das war die Gastronomie im "Insel-Hotel Vier Jahreszeiten" am Georg-Schuette-Platz: im Restaurant "Klabautermann" des Vier-Sterne-Hotels war das Mineralwasser warm, aber dafür kamen nacheinander drei verschiedene Kellner, um meine Bestellung aufzunehmen. Die Bar des Hauses war so gut wie unbesetzt, und einen schlechteren Caipirinha habe ich nie getrunken. Zwar sehr reichhaltig und frisch war das Frühstücksbuffet, aber die Leistung des Küchenpersonals unterste Stufe: Tomaten und Gurken grobmotorisch und unprofessionell zurechtgeschnitten, weder die Stielansätze der Tomaten waren entfernt noch die Stiele von den Trauben, an einigen Melonenstücken war noch die Schale dran, und an einem Gurkenstückchen fand ich zu allem Überfluss auch noch ein Schildchen ...

    Ach ja: auch mein Kommentar ist Werbung! ;-)