Ganz modern: die gute alte Postkarte {Werbung}

So geht es Euch doch ganz sicher auch: unterwegs auf Reisen fotografiert Ihr jede Menge: Kirchen, Denkmäler, Ausblicke, Natur, das Essen, Euch gegenseitig... oder? Es ist dabei inzwischen auch so, dass Kamera und Smartphone fast (aber nur fast!) gleichberechtigt zum Einsatz kommen. Das führt dazu, dass es Bilder aus ganz vielen Situationen der Reise gibt. Besonders von den Smartphone Bildern versende ich oft welche, als persönliche Nachricht per WhatsApp oder auch in meinem Status für mehrere meiner Kontakte. Ja und ein paar, die landen auch - wie die von unserer Hausboot-Überführung zu Ostern - auf Instagram.

 

Ja und dann, ich bekenne es, sind wir immer noch ganz altmodische Postkartenschreiber. Einerseits, weil wir auch selbst gerne bunte Bildkarten in unserem Briefkasten finden, zum anderen, weil es zahlreiche Freunde und vor allem auch Familienangehörige gibt, die nicht so technikaffin sind und die man daher besser mit der guten alten Schneckenpost erreicht. Also haben wir bisher in Souvenirshops nach hübschen Ansichtskarten gestöbert, diese geschrieben und anschließend mit Briefmarken beklebt und in einen Postkasten befördert.

 

Und jetzt habe ich etwas entdeckt, das "beide Welten", die digitale und die analoge wunderbar verbindet. Denn manchmal sind die selbst geschossenen Fotos so schön oder so speziell, dass wir sie gern als Postkarte versenden möchten. Und das klappt wunderbar und wirklich ganz einfach mit  MyPostcard. Wir haben es ausprobiert: mit der App MyPostcard können Fotos vom Smartphone oder vom Computer aus als Postkarte versendet werden (ab 1,99€ Porto/Versand inkl.). Das klappt kinderleicht und die Karten sind ein echter Wow-Effekt, wenn sie als gute alte Schneckenpost mit einer echten Briefmarke bei den Empfängern ankommen.

Wie funktioniert MyPostcard?

Reaktionen auf unsere selbst gestalteten Postkarten
Reaktionen auf unsere selbst gestalteten Postkarten

MyPostcard ist ein prima Werkzeug, das sich weltweit nutzen lässt und als App (für Android und Apple) verfügbar ist. Damit lassen sich zu jedem Anlass und ohne viel Aufwand Postkarten gestalten.

 

Uns hat es am besten gefallen, eigene Fotos individuell zusammen zu stellen und so eine Postkarte zu erstellen. Man kann aber auch auf einen Katalog mit fertigen Designs zurückgreifen. Wenn man dann noch einen individuellen Text verfasst (der in verschiedenen Schriftarten dargestellt werden kann) und die Anschrift des Adressaten angibt, dann steht der Reise der Postkarte nichts mehr im Weg.

 

Tatsächlich erreicht die selbst gestaltete Karte als echte Postsendung den Empfänger, sogar mit einer richtigen Briefmarke versehen.  Das ist sicher, zuverlässig, schnell und natürlich passend frankiert.

 

Und seid ehrlich, verbindet das nicht auf elegante und wunderbare Weise die digitale mit der analogen Welt? Die Empfänger unserer selbst gestalteten Postkarten von der Haveltour haben jedenfalls  nicht schlecht gestaunt über die individuelle Grußkarte im Briefkasten.

 

Und so sieht die App für Android aus:

Das Erstellen der Postkarten mit der App ist wirklich kinderleicht.

 

Im ersten Schritt müsst Ihr Euch zwischen klassischer Postkarte und Grußkarte, etwa Geburtstagsgrüßen, entscheiden. Und wenn Ihr keine eigenen Fotos verwenden möchtet - dann sucht Euch einfach eines der über 8.000 bereitgestellten Designmotive aus.

 

Das Layout der Karte wird im nächsten Schritt gestaltet. Ihr könnt nur ein Foto auf die Karte platzieren oder auch in verschiedenen modernen und klassischen Layouts mehrere Fotos auf der Karte darstellen. Eurer Kreativität und  Phantasie sind kaum Grenzen gesetzt.

Dann verfasst Ihr den zu Karte und Empfänger passenden Text.  Hierbei könnt Ihr verschiedene Schriftarten und Größen wählen - klein, wenn Ihr viel zu erzählen habt, eher größer für die alte Tante mit den schwachen Augen.

 

Den Adressaten müsst Ihr mit seiner postalischen Anschrift natürlich ebenfalls eingeben. (Die Adressen bleiben übrigens - praktisch für die nächste Reise - gespeichert.)

 

Zum Abschluss könnt Ihr alles in einer Vorschau der Karte noch einmal kontrollieren. Und dann seid Ihr fertig und die individuelle Postkarte (ab 1,99€ Porto/Versand inkl.) kann auf den Versandweg gebracht werden.

 

MyPostcard produziert die Karte innerhalb von 24 Stunden (am Wochenende und zu Feiertagen dauert es etwas länger) und bringt sie zur Post. Je nach Empfängerort und -land ist die Karte innerhalb von wenigen Tagen nach Erstellung bereits beim glücklichen Empfänger.

 

Habe ich Euch neugierig gemacht? Falls Ihr MyPostcard erst einmal kostenlos ausprobieren wollt, gebt in der App – nach der Registrierung – einfach den Code

“Postkartenliebe”

ein.

Anzeige: Dieser Beitrag enthält Werbung. Der Inhalt und meine Meinung wurden dadurch nicht beeinflusst.

Weitere Infos: www.trusted-blogs.com/werbekennzeichnung

zuletzt gebloggt

www.zypresseunterwegs.de Blog Feed

Mal eben kurz nach Regensburg {Werbung ohne Auftrag}
>> mehr lesen

Wangerooge im Wattenmeer - Weltnaturerbe der UNESCO {Werbung}
>> mehr lesen

Perfekte Reiseplanung in 11 Punkten {Werbung ohne Auftrag}
>> mehr lesen

Fundstücke von unterwegs - Juli 2018 {Werbung ohne Auftrag}
>> mehr lesen

Thalasso auf Wangerooge {Werbung}
>> mehr lesen

Fundstücke von unterwegs - Juni 2018 {Werbung ohne Auftrag}
>> mehr lesen