{Reisen zu Hause}: Haemil - Koreanisches Restaurant in Düsseldorf

Restaurant Haemil
Restaurant Haemil

Mit besuchenswerten Restaurants sind wir hier im Süden der Stadt ja nun nicht unbedingt reich ausgestattet - und kaum öffnet mal eines, dann ist es auch schon wieder geschlossen. Die Menschen hier gehen offenbar nicht gern aus zum essen? Oder woran mag es liegen?

 

Auf der lagetechnisch gesehen für kulinarische Etablissements nicht unbedingt so empfehlenswerten Forststraße zwischen Benrath und Hassels hat nun vor einem guten halben Jahr ein neues Restaurant eröffnet. Zuvor wurde kräftig gewerkelt und renoviert. Und eines Tages dann konnte ich es lesen: da entstand ein koreanisches Restaurant: Haemil.

 

Damit war klar, eines nicht allzu fernen Tages würde ich das einmal testen wollen. Nicht allzu fern? Nun ja, es hat nun doch deutlich länger gedauert, nicht zuletzt wegen eines Fehlversuches an einem Montag (da ist Ruhetag!) mit der lieben Peggy von Travellicious.de. Sie wollte uns als bekennender Südkorea-Fan dorthin entführen.

 

Die koreanische Küche ist anderen asiatischen Küchen in vielem ähnlich und ist dennoch anders. Klar, Kimchi fällt uns sicher allen ein. Das gibt es nur in Korea und es darf bei keinem Mahl fehlen. Und wie bei der chinesischen, vietnamesischen und japanischen Küche ist Reis einer der wichtigsten Bestandteile der koreanischen Küche.

Bibimbap im Restaurant Haemil
Bibimbap im Restaurant Haemil

Am letzten Mittwoch war es dann aber endlich so weit: gemeinsam mit einer Freundin habe ich das Haemil getestet. Hell und freundlich ist es geworden, ein wenig asiatisch, gleichzeitig aber modern und einladend. Eine große Terrasse vor dem Haus gibt es und einen lauschigen Gastgarten hinter dem Haus unter hohen Bäumen ebenfalls.

 

Der Service war sehr aufmerksam, freundlich und zugewandt - und immer dazu bereit, zu erklären. Und Fragen hatten wir zur Speisekarte dann doch einige.

 

Was haben wir im Restaurant Haemil gegessen? Gestartet haben wir mit Kunmandu, das sind gebratene Teigtaschen. Fünf Stück bekamen wir, knusprig angebraten und mit einer würzig säuerlichen Sojasoße serviert. Sie haben uns gut geschmeckt und mich an die japanischen Gyoza, die ich sehr mag, erinnert.

 

Es ging rasch weiter: als Hauptgericht hatten wir uns für Dolsot Bibimbap entschieden. Das ist gedämpfter Reis mit Spiegelei, Gemüse und Rindfleisch im sehr (wirklich sehr!) heißen Steintopf. Dadurch wird die Speise noch während des Essens weiter erhitzt und gebraten. Bibimbap ist ein beliebtes koreanisches Gericht. Und die Koreaner glauben ähnlich wie beim Nationalgericht Kimchi an eine heilende Wirkung: so sollen die einzelnen Zutaten für die fünf Elemente Erde, Feuer, Wasser, Holz und Metall stehen und dem Körper zum Beispiel Ruhe und Kraft geben. Die heiße Schüssel wird ungemischt serviert, mit einer roten scharfen Chilisoße kann man nach Bedarf würzen und dann wird alles am Tisch unter einander gerührt. Daher auch der Name: er heißt so viel wie „Reis umrühren“ oder „Reis mischen“. Dazu werden weitere Beilagen gereicht, die mit Stäbchen gegessen werden.

 

Lecker war es, toll fand ich nicht nur die vielen frischen Gemüse - nein, auch das Vermischen mit dem noch weichen Eigelb gab dem ganzen eine Konsistenz, die eine Schüssel Bibimbap zu einem echten Soulfood macht. Es ist eine Mischung unterschiedlicher Geschmäcker, verschiedener Konsistenzen im Mund - und bekommt noch etwas leicht cremiges. Das ist absolut meins!

 

Als Dessert gab es einen Reistee mit Pinienkernen und Reiskekse mit Algen - ungewöhnlich und wohlschmeckend. Wie der freundliche Kellner uns sagte solle dies den Magen nach der Mahlzeit besänftigen - also ein Ersatz für den hierzulande gern getrunkenen Verdauungsschnaps quasi.

 

Alles in allem: es war lecker, es ist nett, der Service lässt keine Wünsche offen. Wir kommen wieder!

 

Restaurant Haemil

Forststraße 56

40597 Düsseldorf

Telefon: 0211 98472558

 

Ach ja: barrierefrei ist das Haemil leider nicht: es führen drei Stufen ins Restaurant (und die Toiletten befinden sich im Keller).

 

Inzwischen ist bei Peggy auch ein Beitrag über das koreanische Essen in Seoul online - spannend! *editiert am 16.07.2017

 

Unseren Besuch im Restaurant Haemil haben wir selbst bezahlt. Meinung und Bewertung bleiben wie immer meine ganz persönliche. Da ich das Restaurant bewerbe bzw. einen Besuch dort empfehle, meinen nun verbraucherschützende Gerichte, wir müssten diesen Beitrag als Werbung kennzeichnen.

Follow Me on Pinterest

mehr Restaurants gibt es hier:

www.zypresseunterwegs.de Blog Feed

{Reisen zu Hause}: Haemil - Koreanisches Restaurant in Düsseldorf (Sa, 15 Jul 2017)
>> mehr lesen

Auf dem Sky Tower in Auckland (Mi, 14 Jun 2017)
>> mehr lesen

Laden Ein - Pop up Restaurant in Düsseldorf (So, 14 Mai 2017)
>> mehr lesen

Ein Tagesausflug nach Aachen und Monschau (Do, 20 Okt 2016)
>> mehr lesen

{Reisen zu Hause}: afrikanisch essen im Massai Berlin (Sa, 03 Sep 2016)
>> mehr lesen

{Reisen zu Hause}: japanisch essen im 4Seasons (So, 14 Aug 2016)
>> mehr lesen

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Peggy (Samstag, 15 Juli 2017 14:45)

    Liebe Uli,

    ja schade das es mit unserem Besuch damals nicht geklappt hat aber wir holen das auf jeden Fall nach. :) Schön, dass dir der Besuch im Haemil gut gefallen hat und das es dir bzw. euch gut geschmeckt hat. Mir gefällt das Restaurant auch sehr gut. Den Service finde ich auch ausgezeichnet, nett und hilfsbereit und das Essen dort ist wirklich sehr frisch zubereitet und lecker.

    Viele Grüße
    Peggy

  • #2

    Zypresse (Samstag, 15 Juli 2017 16:24)

    Das machen wir, Peggy, ganz sicher! Bis bald.