10 Gründe, warum Ihr mir einen Kommentar hinterlassen solltet

Es geht um das Kommentieren, Liken, Teilen von Blogposts oder von Social Media Einträgen.
Es geht um das Kommentieren, Liken, Teilen von Blogposts oder von Social Media Einträgen.

Heute gibt es hier bei mir mal wieder einen Beitrag, der nichts mit dem Reisen, nichts mit Genießen zu tun hat. Nein, mit all dem nichts - dafür aber hängt er zusammen mit meinem Blog bzw. ganz allgemein dem Bloggen.

 

Um was es mir geht? Um das Kommentieren, Liken, Teilen von Blogposts oder auch von Social Media Einträgen. Ich weiß, mit diesem Thema, das in allen Blogs von Zeit zu Zeit wieder auftaucht bin ich nicht allein. Nichts Neues unter der Sonne. Dennoch, extra für Euch, liebe Leser, liebe Leserinnen, möchte ich dazu noch einmal ein wenig aufschreiben.

10 gute Gründe, warum Ihr mir einen Kommentar hinterlassen solltet
10 gute Gründe, warum Ihr mir einen Kommentar hinterlassen solltet
  1. Für mich als Bloggerin wichtig: Erhält ein Blog viele Kommentare, dann ist dieser aus der Sicht von Google erheblich beliebter und wird bei den Suchergebnissen weiter oben angezeigt. Ihr macht also mich ganz persönlich glücklich mit jedem Kommentar!

  2. Außerdem: ich finde, Zypresse unterwegs lebt nicht nur davon dass ich öfter mal etwas Neues schreibe und Fotos zeige. Ich finde, mein Blog lebt gerade auch von der Interaktion mit seinen Leser*innen. Ich brauche Eure Kritik, Eure Anregungen und Euer Lob über einen Beitrag. Und wie könntet Ihr das besser tun als mit einem oder mehreren Kommentaren hier im Blog.

  3. Wenn nicht alle Kommentare immer nur positiv sind: ist doch gar nicht weiter schlimm. Auch in einem kritischen Feedback steckt ein Fünkchen Wahrheit.

  4. Und ein weiterer Vorteil ist, dass sich über Rückfragen auch Unklarheiten beseitigen lassen.

  5. Ich lese alle Kommentare sehr genau. So erfahre ich mehr darüber, was Euch interessiert, was Ihr wissen möchtet. Und für stille Leser*innen ist es doch auch eine Möglichkeit, meine Gastautoren oder mich kennenzulernen.

  6. Und ich lese die Kommentare nicht nur, nein, ich reagiere normalerweise auch nach dem Freischalten darauf. Wir kommen so also quasi ins Gespräch...

  7. Vielleicht kann ich Euch auch ganz konkret weiter helfen, indem ich spezielle Fragen beantworte. Etwa Detaillierteres zur Barrierefreiheit eines bestimmten Reiseziels, Tipps zu besonders tollen Unterkünften, Hinweise zum Straßenzustand unterwegs oder oder...

  8. Und es lohnt sich auch für Euch zu kommentieren! Menschen die loben, werden selbst positiv gesehen. Im Netz gilt dies genau wie im echten Leben.

  9. Wenn Ihr mögt, könnt Ihr bei Kommentaren Euren Namen und Eure eigene Homepage angeben. Wenn Ihr das macht, wertet Google wertet dies positiv und Eure eigene Homepage wandert in der Rangfolge nach oben.

  10. Es kostet nichts und ist einfach. Ihr müsst gar nicht immer eine geistreiche oder originelle Rezension schreiben. Eigentlich reicht buchstäblich schon ein Wort des Lobes oder der Zustimmung.

Und nachdem Ihr das gelesen habt: wenn es Euch gefällt, dann teilt doch meinen Beitrag bitte auch

Und hier folgen die aktuellen Beiträge, die gern auch kommentiert werden mögen:

www.zypresseunterwegs.de Blog Feed

Kanada: Mount Revelstoke Nationalpark {Werbung ohne Auftrag} (Fr, 16 Nov 2018)
>> mehr lesen

Der Phoenixsee in Dortmund {Werbung ohne Auftrag} (Fri, 09 Nov 2018)
>> mehr lesen

Lohnt für die Südafrika Reise eine Wildcard? {Werbung ohne Auftrag} (Thu, 01 Nov 2018)
>> mehr lesen

Wale vor Vancouver Island {Werbung} (Sat, 27 Oct 2018)
>> mehr lesen

Góðan daginn Island! {Werbung ohne Auftrag} (Fri, 19 Oct 2018)
>> mehr lesen

Das hat unser 27 Tage Roadtrip in Kanada gekostet {Werbung ohne Auftrag} (Sat, 13 Oct 2018)
>> mehr lesen