Unser Besuch auf dem CARAVAN SALON DÜSSELDORF 2015

CARAVAN SALON DÜSSELDORF 2015
CARAVAN SALON DÜSSELDORF 2015

Für uns war es eine Premiere - und der Tatsache geschuldet, dass wir ernsthaft überlegen, ob ein Reisemobil oder ein Caravan zukünftig unsere Reisen erleichtern oder bereichern könnte. Schließlich bedeutet das Reisen mit Rollstuhl doch immer ein recht genaues Vor-Planen, legt uns auf eine bestimmte Route und vorher abgestimmte Termine fest. Und ein wenig mehr Freiheit, ja das hätten wir schon gern, wenn wir unterwegs sind.

 

Und dann haben wir es ja quasi vor der Haustür, das, wie die Messe es nannte, neue Fenster zur Welt, nämlich die weltgrößte Messe für Reisemobile und Caravans. Und so haben wir uns mitten in der Woche in den Trubel gestürzt. In elf Hallen und auf dem Freigelände des Düsseldorfer Messegeländes präsentierten sich auf rund 195.000 Quadratmetern 590 internationale Aussteller mit 130 Caravan- und Reisemobilmarken, schon ein eindrucksvolles Angebot. Nach der ersten Hälfte des CARAVAN SALON DÜSSELDORF haben Veranstalter und Aussteller eine zufriedene Zwischenbilanz gezogen: es kamen bis zum Messe-Mittwoch 115.000 Besucher, davon 15 Prozent aus dem Ausland.


Wirklich besucherfreundlich fanden wir das Online-Ticket - auch wenn wir es nicht genutzt haben, wir waren nur an einem Tag unterwegs auf der Messe. Unser online gekauftes Ticket hätte uns allerdings an zwei Tagen zum Eintritt berechtigt. Besucher des CARAVAN SALON können mit eTickets länger in die Erlebniswelt des Caravanings eintauchen und müssen dafür nur einmal bezahlen.

 

Und für uns? Hat der Messebesuch sich gelohnt, haben wir unsere neue Art zu Reisen gefunden?  Vielleicht, aber…

Angebote für Rollstuhlfahrer beim Caravan Salon

Reha Camper HRZ Reisemobile GmbH
Reha Camper HRZ Reisemobile GmbH

Es gibt wenig bis keine Angebote für Rollstuhlfahrer, was das Caravaning angeht. Das verwundert, denn die Zahl der Rollstuhlfahrer, die auf der Messe unterwegs waren, die war nicht gerade klein.

 

Einen Aussteller haben wir gefunden. Dieser war mit zwei interessanten und barrierefrei umgebauten Wohnmobilen auf der Messe vertreten. Die Firma HRZ Reisemobile GmbH stellte den Reha Camper vor, eine Gemeinschaftsproduktion der HRZ Reisemobile GmbH und des Reha-Mobilitätszentrum NRW. Er eignet sich für Menschen mit Behinderung sowie Rollstuhlfahrer. Über einen befahrbaren Lift an der Seite des Fahrzeugs kann sich ein Rollstuhlfahrer dank Fernbedienung absolut selbstständig ins Fahrzeug heben. Verschiedene Bedienhilfen ermöglichen das selbständige Fahren des Reisemobils und auch der Wohn-, Wasch- und Küchenbereich ist rollstuhlgerecht aufgebaut. Wir konnten ihn sowohl auf Basis des Mercedes-Benz Sprinter sowie des Opel Movano sehen. Behindertengerecht wird bei HRZ immer zusammen mit dem Kunden nach dessen Anforderungen entwickelt. Und das hat im Ergebnis natürlich seinen Preis: Die Reha Camper Reisemobile mit behindertengerechtem Reisemobilausbau und Rollstuhl-Lift kosten zwischen 69.000 und 85.000 Euro.

CARAVAN SALON DÜSSELDORF
CARAVAN SALON DÜSSELDORF

Und sonst?

 

Die großen Wohnwagenhersteller haben kein Interesse und wenig Know-How, was für Rollstuhlfahrer geeignete Wohnwagen angeht. Auf Nachfragen an ihren Messeständen ernteten wir immer nur ein bedauerndes Achselzucken:

 

Wohnwagen werden am Fließband gefertigt, es gibt bestimmte Modelle, Abweichungen von der Norm sind nicht vorgesehen (und zudem schwierig: der Innenbau ist so gestaltet, dass er die Stabilität des Anhängers gewährleistet). Allenfalls könne man (= wir als Kunden selbst) versuchen, eventuell einen Händler zu finden, der gemeinsam mit einem Umbauer vor Ort vielleicht einen geeigneten Wohnwagen entwickeln würde.

 

Eine ernüchternde Erkenntnis für uns - und zudem kaum wirtschaftlich zu erwerben. Denn die Preise eines mittleren Wohnwagens ab Werk liegen bei 18.000 bis 25.000 Euro und was müssten wir in einen Umbau stecken? Sicher noch einmal 10.000 bis 15.000 €. Für den Gesamtpreis können wir aber schon einige Reisen unternehmen und in zahlreichen Hotels mit barrierefreiem Zimmer übernachten.

praktisch, witzig, handlich - vielleicht auch für uns DAS RICHTIGE?

Camping Modul QuQuQ
Camping Modul QuQuQ

Vielleicht ist sie die Antwort auf unsere Fragen, die QUQUQ Campingbox. Quasi ein Mini-Wohnmobil aus der Box: damit kann man in wenigen Minute unseren Bus zum Camper machen. Und so könnte es tatsächlich sein, dass das kompakte Camping-Modul QUQUQ auch für uns und unseren Bus ideal ist.

 

Es ermöglicht uns freie und spontane Reisen, ohne dass wir ein kostspieliges Wohnmobil anschaffen müssten. Die Box vereint Küche, Bett und Stauraum in einem. Man baut die Rückbank aus dem Bus aus, stellt die Box in den Kofferraum und hat das Mini-Wohnmobil startklar für die Reise.

 

Ziemlich durchdacht konstruiert und wirkt recht praxistauglich: Die Liegefläche mit Matratze klappt man mit wenigen Handgriffen aus. Und das ist dann recht beachtlich: das Bett misst Breite 134 cm und ist immerhin 195 cm lang. Auch die Küche mit 2-Flammen Kocher, 20 l Frischwasser, Spülbecken, Arbeitsfläche und kleinem Stauraum ist sofort einsatzbereit und ohne Umbau jederzeit zugänglich. Und der Preis liegt bei - nicht ganz billigen, aber vertretbaren - 2.790,- €.

 

Ach ja... und zum Test kann man sie bei Cologne Camper auch erst einmal mieten. Das haben wir uns für 2016 fest vorgenommen. Wir, der rote Bus und die Box... auf in den Süden!

Nicht ernstlich für einen Kauf in Erwägung gezogen… aber

Kulba Teardrop
Kulba Teardrop

Richtig schnuckelig fanden wir den Kulba aus Lettland. Der Kulba Teardrop ist eine preiswerte Alternative zu einem Campingbus und kann in jeder Garage untergebracht werden. Diese extrem leichten und kompakten Mini-Wohnwagen haben Seitenwände aus Holz – die edlere Variante ist komplett aus Aluminium gefertigt. Der Einsteiger-Preis beginnt bei 4.900 €.


Und wenn die Box (siehe oben) nix sein sollte: diese Knutschkugel kann man auch erst mal zur Probe mieten.

Sealander
Sealander

Und eine witzige Idee wäre es doch auch, könnte man mit dem Wohnwagen in See stechen. Geht doch: mit dem Sealander. Das ist eine mobile Freizeitbehausung mit amphibischen Eigenschaften. Der Schwimmcaravan kann sowohl an Land als gezogener Wohnanhänger als auch, mittels Außenbordmotor selbstständig auf dem Wasser bewegt werden. Das gut 1,90 m hohe und 4 m kurze Leichtgewicht (Leergewicht ca. 485 kg) vereint Bootsbau mit der Flexibilität eines Wohnwagens. Er kann an nahezu jeden PKW angehängt werden und verfügt über die Zulassung für Straße und Wasser. Der Grundpreis des Basismodells liegt bei nicht ganz preiswerten 17.990 €. Die Ausstattungsmöglichkeiten reichen von Koch- und Waschmodul über Borddusche und Bordtoilette, von Grill bis hin zum Audiopaket.


Und wie sieht es bei Euch aus? Seid Ihr auch auf der Messe gewesen? Was habt Ihr entdeckt?

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Janine (Montag, 14 September 2015 02:10)

    Diese kleine Variante "Kulba" finde ich total süß! Ist zwar nix zu viert, aber trotzdem goldig.
    Es ist zwar schade, dass Ihr nichts (zumindest nicht zum annehmbaren Preis) gefunden habt. Aber die einsetzbare Box klingt super und ich bin gespannt auf Deinen Bericht, wenn Ihr sie ausprobiert! LG Janine

  • #2

    KULBA Fan Club (Montag, 14 September 2015 18:56)

    Hallo ich finde ihren Artikel über den Caravan Salon sehr schön