Mit dem BunBo unterwegs auf der Havel im Juni 2015

Im Juni sind wir wieder für eine Woche mit einem BunBo Hausboot auf der Havel zwischen Brandenburg und Rathenow unterwegs gewesen. Das Wetter war leider nicht immer so sommerlich, wie wir es uns gewünscht hätten. Dennoch haben wir diese Woche mit ihrer Ruhe und Beschaulichkeit, mit viel Natur und ohne jegliche Hektik oder gar Stress ungemein genossen. Vielleicht könnt Ihr bei diesem (sehr ruhigen) Video ermessen, warum es uns auf der Havel so gut gefällt.

Kommentar schreiben

Kommentare: 3
  • #1

    Thomas (Dienstag, 28 Juli 2015 14:24)

    Oh, das ist schön. Als Kind war ich mit meinen Eltern im Sommer oft mit einem Boot in Holland unterwegs. Das waren wirklich die schönsten Urlaube. Leider kann ich meine Frau nicht dafür begeistern. Schiff-wackelt-doof *seufz*.

    LG Thomas

  • #2

    Zypresse (Dienstag, 28 Juli 2015 14:42)

    Thomas, sag der Melanie mal, auch ich werde immer seekrank... aber die Bungalowboote auf der Havel sind eher ein Floß als ein Boot und es geht ungemein ruhig zu, man wird nicht seekrank (und Platz gibt es dort auch satt - wir passen ja sogar mit Rollstuhl drauf, will sagen: der Gatte ist der Skipper ud ich *nur* der Leichtmatrose;-) )

  • #3

    Beate (Dienstag, 28 Juli 2015)

    Schöne Landschaft, passende Musik, entspannte Atmosphäre … gut gemacht! Aber eigentlich hatte ich vom Titel her auch "BunBo" erwartet und nicht nur Havel: die Kommandobrücke, ein Blick in die Kombüse und auf Hände die Gemüse fürs Ratatouille schnippeln, prasselndes Kaminfeuer in der Hauptkajüte und frisch gebackene Muffins neben dampfenden Kaffee, die abendliche Flasche Wein mit zwei Gläsern auf dem Achterdeck, das Stillleben mit Brille und Buch auf dem Nachttisch … keine Ahnung, wie es so auf einem BunBo aussieht. Vielleicht zeigst Du uns das ja nächstes Mal. Ich würde mich freuen!
    LG Beate