25. Jahrestag der Freilassung Mandelas

Heute vor 25 Jahren, am 11. Februar 1990, wurde Nelson Rolihlahla Mandela, Südafrikas berühmtester Freiheitskämpfer, nach 27 Jahren Gefangenschaft aus dem Gefängnis entlassen.

Als ich aus der Zelle durch die Tür in Richtung Freiheit ging, wusste ich, dass ich meine Verbitterung und meinen Hass zurücklassen musste, oder ich würde mein Leben lang gefangen bleiben.
Als ich aus der Zelle durch die Tür in Richtung Freiheit ging, wusste ich, dass ich meine Verbitterung und meinen Hass zurücklassen musste, oder ich würde mein Leben lang gefangen bleiben.

Mandelas Entlassung aus dem Gefängnis war die Entscheidung des damaligen Staatspräsidenten Frederik de Klerk, der erst wenige Tage zuvor das Verbot des ANC aufgehoben hatte. Damit wurde das Ende der menschenverachtenden Apartheid eingeleitet.


Nach jahrelangen internationalen Sanktionen stand Südafrika in den 1980er Jahren am Rande des Bankrotts und angesichts eskalierender Gewalt kurz vor einem Bürgerkrieg. Seine Zelle auf Robben Island hatte Nelson Mandela schon länger hinter sich gelassen. Während der über mehrere Jahre laufenden Geheimgespräche Mandelas mit der Regierung hatte man ihn in das Wärterhäuschen des Victor-Verster-Gefängnisses bei Kapstadt verlegt.


Am Tage seiner Freilassung leitete Mandela in einer Rede vor 120.000 Zuhörern in einem Stadion in Soweto öffentlich seine Politik der Versöhnung ein. Diese Politik hatte er bereits während seiner Haftzeit durch die zunächst geheimen Gespräche mit einzelnen Vertretern der Regierung vorbereitet.


Im Juli 1991 wurde Mandela einstimmig zum Präsidenten des ANC gewählt. In dieser Position leitete er Verhandlungen mit der Regierung über die Beseitigung des Apartheid-Systems und die Schaffung einer neuen, vorläufigen Verfassung. Es dauerte bis Februar 1993, eine Vereinbarung über freie Wahlen und eine fünfjährige Übergangsregierung der nationalen Einheit zu erreichen.

Denn Liebe ist ein viel natürlicheres Empfinden im Herzen eines Menschen als ihr Gegenteil.
Niemand wird mit dem Hass auf andere Menschen wegen ihrer Hautfarbe, ethnischen Herkunft oder Religion geboren. Hass wird gelernt. Und wenn man Hass lernen kann, kann man auch lernen zu lieben.

Mandela und de Klerk erhielten für diese Leistung 1993 gemeinsam den Friedensnobelpreis. Am 27. April 1994 gewann der ANC die ersten demokratischen Wahlen Südafrikas mit absoluter Mehrheit. Am 9. Mai 1994 wurde Nelson Mandela zum ersten schwarzen Präsidenten des Landes gewählt. Ebenfalls in diesem Jahr erschien seine Autobiografie Der lange Weg zur Freiheit.

 

Nelson Rolihlahla Mandela starb am 05. Dezember 2013 im Alter von 95 Jahren in Johannesburg.

 

"Er überwand Rasse und Klasse in seinen persönlichen Taten, durch seine Wärme

und durch seinen Willen, zuzuhören und sich in andere hineinzufühlen …

und er stellte den Glauben anderer in Afrika und die Afrikaner wieder her.“

Erzbischof Emeritus Desmond Tutu

Frei zu sein bedeutet nicht nur, seine eigenen Fesseln zu lösen, sondern ein Leben zu führen, das auch die Freiheit anderer respektiert und fördert.
Frei zu sein bedeutet nicht nur, seine eigenen Fesseln zu lösen, sondern ein Leben zu führen, das auch die Freiheit anderer respektiert und fördert.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0