Bucket List: Unsere Wunschreiseziele für 2015

Blick über den Spiekerooger Strand - menschenleer
Blick über den Spiekerooger Strand - menschenleer

Pläne für das Jahr 2015? Ja, die haben wir.


Im Januar geht es, ganz klar, wie  jedes Jahr für eine Woche auf die dann ganz stille, leere und einsame Insel Spiekeroog. Den Kopf auslüften, Zeit und Ruhe haben und genießen - das muss einfach sein. Diese Tour unternehme ich allein mit den Mädels - Männer und damit der Gatte - sind nicht dabei. Mit Loki werden wir aber einen neuen Begleiter haben: ein junger Hund freut sich schon auf Meer, Strand und Inselkaninchen.

Locanda dell'Istrice
Locanda dell'Istrice

Im Mai dann geht es als Paar Richtung Italien. Das Cabrio braucht eine Ausfahrt, einige Kilometer auf Autobahnen, auf schmalen Straßen durch Zypressenhaine und unter Olivenbäumen und all das am besten mit offenem Dach. Drückt uns die Daumen, dass unsere Wünsche in Erfüllung gehen und wir fast zwei Wochen in den herrlichen Marken in der gastfreundlichen und schönen Locanda dell’Istrice bei Beate und Diego werden verbringen können.

das barrierefreie BunBo 1160L
das barrierefreie BunBo 1160L

Bevor wir Ende Juni das Abi der Nichte in Berlin feiern wollen haben wir uns erneut ein Hausboot gemietet und werden eine Woche mit einem BunBo über die Havel schippern. Mit Charterboot-Erfahrung und unserem Sportbootführerschein sind wir was das angeht ja schon alte Hasen. Wir freuen uns schon sehr auf die Tour!

Straussenhenne im Bushveld des Kruger Nationalparks
Straussenhenne im Bushveld des Kruger Nationalparks

Und im Herbst, genauer im September hoffen wir, dass es mit einem Urlaub in Südafrika klappt. Auch wenn die Reaktionen, wenn wir mit anderen Menschen darüber sprechen oft so klingen: "Terror in Kenia und Nigeria, Ebola in Sierra Leone und Liberia - nein, lieber nicht nach Afrika reisen."


Aber irgendwo ist es immer gefährlich auf diesem riesigen Erdteil. Und im Grunde muss es heißen: Jetzt erst recht, zum Beispiel nach Südafrika. Der ganze Süden Afrikas leidet unter Buchungsrückgängen aufgrund einer diffusen Angst europäischer und amerikanischer Touristen vor einer Epidemie, die allerdings in vier- bis fünftausend Kilometer Entfernung von Südafrika ausgebrochen ist. Deutschland liegt auch nicht weiter weg von Sierra Leone.


Und als zusätzliches Argument können wir anführen: Reisen nach Südafrika sind gerade aufgrund des aktuellen Wechselkurses zwischen Euro und Rand recht günstig.


Also haben wir gebucht, fliegen im nicht mehr ganz so neuen A380, in der noch recht neuen Premium Economy Klasse der Lufthansa und werden drei Wochen lang den Kruger Nationalpark von Süd nach Nord durchqueren, den Mapungubwe und den Marakele Nationalpark besuchen und am Ende einige Tage in Johannesburg verbringen.

Und das war es dann auch schon mit den Plänen für das Jahr 2015. Vielleicht rutscht uns noch kurzfristig und ohne lange Vorplanung etwas dazwischen, man wird sehen. Aber die Vorfreude ist jetzt schon groß!


Und Ihr? Was plant Ihr in diesem Jahr zu unternehmen,

wohin geht die Reise?

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Beate (Sonntag, 25 Januar 2015 09:06)

    And there's no cure like travel
    To help you unravel
    The worries of living today.
    When the poor brain is cracking
    There's nothing like packing
    A suitcase and sailing away.

    (Musical "Anything goes")

    Ach ja: meine Reiseziele verrate ich nicht gerne öffentlich (alter Aberglaube, dass die Tour dann nicht stattfinden wird!), aber die Anfangsbuchstaben für dieses Jahr sind: RAB ;-)))

  • #2

    Janine (Sonntag, 01 Februar 2015 03:03)

    Ihr habt Euch viel vorgenommen. Viel Spass dabei!