Düsseldorf: Der Kö-Bogen

Kö-Bogen vom Schadow-Platz aus gesehen
Kö-Bogen vom Schadow-Platz aus gesehen

Der Kö-Bogen ist ein Bauprojekt in Düsseldorf. Benannt ist es nach dem Bogen, den der dort am Rande des Hofgartens verlaufender Straßenzug in Richtung der Königsallee, der Kö, beschreibt. Die Baumaßnahme war und ist in Düsseldorf nicht unumstritten.

Kö-Bogen vom Hofgarten aus gesehen
Kö-Bogen vom Hofgarten aus gesehen

Jetzt endlich haben wir es endlich mal geschafft, den Kö Bogen zu besichtigen und zu fotografieren.  Hier könnt Ihr mehr sehen und lesen.

 

Für uns bleibt es dabei: der Baukörper ist zu wuchtig, die Architektur finden wir auch nicht wirklich so schön, die zerschnittene Fassadengestaltung bietet zwar spannende Fotomotive - erinnert aber sehr an zerschlagenes Glas. Positiv sind einzig die Stufen Richtung Hofgarten, das ist im Sommer nicht umsonst ein beliebter Treffpunkt geworden. Allerdings auch mit all den Folgen: viel Dreck und Scherben...

 

Und wie gefällt Euch das neue Bauwerk in Düsseldorf?

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Janine (Montag, 10 November 2014 20:07)

    Die Fotos sind wirklich toll geworden. Gerne würde ich mir dazu persönlich vor Ort ein Bild machen. Da muss ich aber noch ein wenig warten...