6 Fragen an Thomas von Reisen-Fotografie.de

Prousts Fragebogen
Prousts Fragebogen

Ich möchte gern in unregelmäßigen Abständen in meinem Blog andere Reiseseiten/Blogbetreiber vorstellen. Dabei will ich (ich weiß, kaum eine völlig neue Idee – aber ich finde sie immer noch gut) auf einen Fragebogen zurückgreifen.

 

Marcel Proust hat 1885/86 (er war damals 14 Jahre alt) in einem „confession album“ (Freundschaftsalbum) seiner Freundin Antoinette Fauré einen englischsprachigen Fragebogen ausgefüllt. Dieses Ausfüllen muss er gemocht haben – er tat es, wie berichtet wird, immer wieder begeistert.

 

Ich habe nicht ganz so viele Fragen und ich habe sie unserem gemeinsamen Hobby angepasst. Die nächste, die auf meine Nachfrage geantwortet hat und mitmacht ist Thomas von Reisen-Fotografie.de

 

Thomas bloggt in seiner Freizeit(!), betreibt Slotracing (früher sagte man Carrerabahn fahren) und Planespotting (das Beobachten und Fotografieren von Flugzeugen) als Hobby und reist für sein Leben gerne zusammen mit seiner Frau Melanie, die die ganzen verrückten Dinge mitmacht. Auf seiner Seite findet Ihr Reisetipps mit einem Schwerpunkt auf Tipps zu Reisen in dem Lieblingsurlaubsland der beiden: USA. Und außerdem findet man immer wieder spannendes zum Fotografieren bzw. die Bildbearbeitung. Also, einfach mal reinklicken.

 

Das sind sie, meine 6 Fragen an … und eine Gegenfrage an Thomas von Reisen-Fotografie.de

reisen-fotografie.de
reisen-fotografie.de

1. Hast Du ein Motto für Dein Leben, für Dein Blog, Deine Homepage?

 

Ich habe, zusammen mit meiner Frau, ein Lebensmotto: "Lebe und geniesse das Hier und Jetzt". Nach einigen Schicksalsschlägen in unserem Umfeld haben wir beschlossen, nach diesem Motto zu leben. Was bringt mir denn alle Planung, alle Ideen für das Später - keiner weiß ob oder wie wir das erleben.

 

Daher wird auch unser Blog nach diesem Motto geführt. Ich schreibe Heute und plane nicht groß in die Zukunft.

 

2. Wo möchtest Du leben?

 

Eigentlich genau da, wo ich jetzt lebe - mitten im wunderschönen Ruhrpott. Natürlich entdecken wir auf unseren Reisen immer wieder Orte oder andere Fleckchen auf dieser Erde, wo man es aushalten könnte. Wir lieben z.B. die USA, aber dort leben wollen? Ich weiß nicht, ich freue mich immer nach zwei oder drei Wochen nach Hause zu kommen, dorthin wo unsere Familie ist, wo unsere Freunde sind.

 

3. Was ist Dein Lieblingsreiseziel, wo möchtest du gern noch (oder wieder) hin?

 

Eindeutig die USA, und da ganz speziell der Südwesten. Wir waren nun bereits viermal in der Ecke und haben immer noch nicht alles gesehen. Die unterschiedlichen Landschaften, die lockeren Menschen dort, einfach herrlich. Einen Traum haben wir aber noch und das ist Neuseeland - das steht noch ganz weit oben auf unserer ToDo-Liste, neben Kanada und Chile.

 

4. Was muss unbedingt ins Reisegepäck und was machst Du, wenn gerade dies verloren geht?

 

Mein ganzer Technikkrempel, also alles was man unterwegs so braucht um als Reiseblogger zu berichten. Und damit das nicht verloren geht, kommt das alles ins Handgepäck (hoffentlich wird das nie gewogen). Beim Verlust der Sachen wäre eine kleine Panik wohl angebracht... und ein Noteinkauf im nächsten IT-Store.

 

5. Wann, wie und wo bist Du absolut, rundum glücklich und zufrieden?

 

Hm, dieser Zustand tritt meistens im Urlaub ein - wer hätte das jetzt gedacht *grins*. Abends am Grill sitzen, auf einem schönen, kleinen Campground in einem Nationalpark, den Sonnenuntergang geniessen, den Geruch vom Antimückenspray in der Nase - das ist perfekt. Aber auch hier zu Hause gibt es diesen Zustand, bei einem schönen Abendessen mit Freunden oder beim Betreiben des Hobbys.

 

6. Ist auf einer Deiner Reisen schon einmal etwas so richtig schief gegangen und was hast Du daraus gemacht?

 

Bisher hatten wir wirklich Glück, uns passierten immer nur kleinere Pannen. Mal ein verpasster Anschlußflug, ein Hotel was nichts von unserer Buchung wusste, kleine Beulen im Leihwagen - alles Kinkerlitzchen im Vergleich zu den Dingen, die man sonst so in verschiedenen Reiseberichten liest. All unsere kleinen Probleme haben wir immer mit Humor überstanden - was will man auch anderes machen.

 

7. Welche Frage möchtest Du Zypresse unterwegs gern stellen?

 

Hm, jetzt wird es schwierig - ich bin immer so unkreativ bei so was. Und zwei Fragen, die ich im Kopf hatte, haben Dir andere schon gestellt *grummel*. Aber eine habe ich mir doch ausgedacht, als Reiseblogger stellt man sich ja schon mal die Frage "Welche Auswirkungen hätte es auf Dein Leben, wenn es ab morgen kein Internet mehr geben würde?"

 

Wer schon geantwortet hat und auch meine Antworten auf die Gegenfrage könnt ihr hier nachlesen.

 

Falls jemand von Euch auch gern meine Fragen beantworten und mir eine Gegenfrage stellen möchte: nur zu, kurze Nachricht genügt! Ich freu mich drauf.